kath. Kirchenfreund

Nicht viele Menschen bei der Generalaudienz von Papst Franziskus (16. Oktober)

vielleicht will ja der Papst die Leute vertreiben, das gehört ja auch zum Zusperren der Kirche dazu. Aber wenn er wieder Leute hin bekommen wollte, wird er sich schwer tun. Jedenfalls kann er nicht die einfachen Gläubigen feuern, wenn sie anderer Meinung sind. Vielmehr kann er deren Meinung schwer verifizieren. Er kann ja nicht eine Befragung deren machen, die nicht hingekommen sind. Aber wenn …More
vielleicht will ja der Papst die Leute vertreiben, das gehört ja auch zum Zusperren der Kirche dazu. Aber wenn er wieder Leute hin bekommen wollte, wird er sich schwer tun. Jedenfalls kann er nicht die einfachen Gläubigen feuern, wenn sie anderer Meinung sind. Vielmehr kann er deren Meinung schwer verifizieren. Er kann ja nicht eine Befragung deren machen, die nicht hingekommen sind. Aber wenn ich es z.B. weiss, weiss es der Papst noch lange nicht. Das ist nicht anders, wie Merkel 3 Jahre gebraucht hat, um etwas zu erkennen, was ich längst aus den Medien wußte. Damit ist es aber noch lange nicht abgeschafft.

Sozialismus und Familie – die Großdemo in Paris geht uns alle an – Civitas-institut.online

da kann man nix machen, ich glaube, das Volk müßte noch mehr machen als Demonstrationen, aber bitte, ich bin nicht das Volk, das Volk muss sich selbst gegen die Diktatoren wehren. Macron macht ja der Welt vor, wie er das Volk ignoriert und es funktioniert klaglos. In allen anderen sog. demokratischen Ländern ist es genauso. Die Staatsmacht nistet sich in allen Schlüsselpositionen ein und …More
da kann man nix machen, ich glaube, das Volk müßte noch mehr machen als Demonstrationen, aber bitte, ich bin nicht das Volk, das Volk muss sich selbst gegen die Diktatoren wehren. Macron macht ja der Welt vor, wie er das Volk ignoriert und es funktioniert klaglos. In allen anderen sog. demokratischen Ländern ist es genauso. Die Staatsmacht nistet sich in allen Schlüsselpositionen ein und verhindert den privaten Willen des Volkes mittels abstruser Ideen. Die Sozi und Linken sind da besonders eifrig, aber alle anderen machen dasselbe. Das Volk selber ist aber auch nicht ganz klar im Kopf. Ich kann das sagen, weil ich bin nicht das Volk. Ich bin ein Einzelner und das ist ganz etwas Anderes. Ob 400.000 oder 600.000 Demonstranten, in Frankreich leben 67 Millionen, davon ist vielleicht eh die Hälfte für die Abschaffung der Familie.

Die Überwindung der Kluft. Von P. Bernward Deneke FSSP

wenn man sie fragt, wie ihnen der Islam gefällt, wäre es besser zu schweigen, als ihn mehr zu loben als die eigene Religion.

Priesterinnen bei den katholischen Leitmedien

wie dem auch sei, ich geh nicht in die Kirche und kriech dort auf dem Boden herum, weil Frauen an die Macht wollen. Das interessiert mich nicht. Ich will vor meinem Tod meine Ruhe haben vor Belästigungen. Ich bin ja nicht der Burgoise von Europa, dem eine Revolution muss seine Bastion stürmen. Ich bin ein Pflegefall, sonst gar nix. Ein Mann würde ja nicht glauben, er muss Priester werden, weil …More
wie dem auch sei, ich geh nicht in die Kirche und kriech dort auf dem Boden herum, weil Frauen an die Macht wollen. Das interessiert mich nicht. Ich will vor meinem Tod meine Ruhe haben vor Belästigungen. Ich bin ja nicht der Burgoise von Europa, dem eine Revolution muss seine Bastion stürmen. Ich bin ein Pflegefall, sonst gar nix. Ein Mann würde ja nicht glauben, er muss Priester werden, weil das ein hoher Machtposten ist. So ein Unsinn. Ich bekomme Bettelbriefe um Spenden für Priesterarmut. Die sind noch ärmer als ihre obdachlosen Kirchenbesucher. Wie ich in die Kirche gegangen bin, war dort eine Horde von obdachlosen Männern, für die ist ja das ganze Evangelium gemacht. Die waren dann die Einzigen in der Abendmesse, an der 5 Personen zelebriert haben. Die werfen nix in den Klingelbeutel, weil sie nix haben. Wo ist denn da der Machtposten ? Und wenn die Priester heiraten, wer zahlt denn das ? Wollen dann Weiber mehr Glocken läuten und mehr Weihrauch versprühen ? Wollen sie den Jesus nachmachen ? Was für ein Unsinn.

Marco Tosatti: "Verschwinden der Kniebänke aus vielen Kirche ist eine Katastrophe" | lafedequotidia…

er hat ja nicht dem Volk den Rücken zugewandt, sondern alle zusammen haben zu Gott aufgeschaut. Und immer wendet einer einem Anderen den Rücken zu. Im Islam hält jeder dem Andern seinen Hintern ins Gesicht - und das ist das Sinnbild des Islam. Und bitte, daß der Priester Gleicher unter Gleichen ist mit den Ungläubigen in der Kirchenbank, führt ja dazu, daß sie alle zu Ungläubigen werden, weil …More
er hat ja nicht dem Volk den Rücken zugewandt, sondern alle zusammen haben zu Gott aufgeschaut. Und immer wendet einer einem Anderen den Rücken zu. Im Islam hält jeder dem Andern seinen Hintern ins Gesicht - und das ist das Sinnbild des Islam. Und bitte, daß der Priester Gleicher unter Gleichen ist mit den Ungläubigen in der Kirchenbank, führt ja dazu, daß sie alle zu Ungläubigen werden, weil die Ungläubigen sind in der Überzahl. In der Uni redet ja auch nicht ständig jeder Anfänger im Professoren-Kollegium mit, sondern er schweigt. Sonst wäre ja keine Wissenschaft mehr, sondern nur noch Goschnaufreißen.

Führender Synodenbischof kann Zölibat um Christi Willen nicht verstehen

nein, ich bin alt und müde und will meine Ruhe haben. Ich schlafe fast Tag und Nacht und will keine sonstige Mühe mehr haben. Aber dieses dauernde Sexgequatsche in der Kirche, was soll das ? Man kann keine Nachrichten mehr lesen, ohne dieses ewige Sexgequatsche. Im Spital bei den Alten, deren Gebeine ein paar Jahre vor ihrem Tod gepflegt werden, damit sie allein zu Hause noch ein paar Jahre …More
nein, ich bin alt und müde und will meine Ruhe haben. Ich schlafe fast Tag und Nacht und will keine sonstige Mühe mehr haben. Aber dieses dauernde Sexgequatsche in der Kirche, was soll das ? Man kann keine Nachrichten mehr lesen, ohne dieses ewige Sexgequatsche. Im Spital bei den Alten, deren Gebeine ein paar Jahre vor ihrem Tod gepflegt werden, damit sie allein zu Hause noch ein paar Jahre leben können, hat keiner ein sexuelles Ansinnen gestellt oder verlangt, man solle sein Geschlecht wechseln. Also es geht auch so und warum nicht überall ? Der Mensch stirbt, jeder, ob Mann, ob Frau und schaut schon Jahre vorher aus wie Haut und Knochen und das ist das Wesentliche an der ganzen Sache

Führender Synodenbischof kann Zölibat um Christi Willen nicht verstehen

jeder, der nicht heiratet, entspannt eigentlich den Verteilungskampf, in dem es darum geht, daß der Eine alles hat und Andere gar nichts. Wie soll man denn vor den Armen rechtfertigen, daß man in einem Familienglück lebt zusammen mit der ganzen Ausstattung und daß man bei dem ganzen Aufwand immer zu wenig Geld hat ? Die Welt besteht aus viel Neid und den kann sich ein Lediger ersparen. Ich …More
jeder, der nicht heiratet, entspannt eigentlich den Verteilungskampf, in dem es darum geht, daß der Eine alles hat und Andere gar nichts. Wie soll man denn vor den Armen rechtfertigen, daß man in einem Familienglück lebt zusammen mit der ganzen Ausstattung und daß man bei dem ganzen Aufwand immer zu wenig Geld hat ? Die Welt besteht aus viel Neid und den kann sich ein Lediger ersparen. Ich erinnere mich ewig an einen Spruch von einem Manager bei der Firma Sandoz "dem Mann geben wir den Auftrag nicht, weil der hat eine schöne Frau". Und wer ist neugierig, daß einer ein Kind hat ? Er kommt unausgeschlafen in die Arbeit und soll Überstunden machen, weil man beneidet ihn um seine Familie.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

jeden Tag kommen diese Torpedierungen der ehemaligen Kirchengebräuche und gesellschaftliche Üsancen, die mich beleidigen und ich bin wirklich pro Kirche gewesen. Was soll denn das dauernd ? Warum führen sie nicht überall einfach die 50% Frauenquote ein dann halten sie die Goschn ?

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

ich hab schon was falsch gemacht, aber ich bin viel mehr bestraft worden, als ich selbst gemacht habe. Und diese Schmach steckt in mir drin. Ich bin nicht böse auf alle, aber ich will mit keiner Frau mehr zusammen sein. Im Alter wäre eh nix mehr mit Sex, aber nicht einmal das.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

ich habe gezahlt, was vom Gericht festgesetzt wurde, das war aber nicht viel, 22% vom Einkommen, wurde aber nach Jahren nicht angehoben. Ich habe kein Besuchsrecht gehabt. Sie hat aber mit der Erziehung des "Kindes" bis er Magister wurde, keine Schwierigkeiten gehabt, wahrscheinlich auch im Beruf nicht, weil sie eine Frau ist. Sie hat nämlich alles, was ich gezahlt habe, auf ein Sparbuch gelegt …More
ich habe gezahlt, was vom Gericht festgesetzt wurde, das war aber nicht viel, 22% vom Einkommen, wurde aber nach Jahren nicht angehoben. Ich habe kein Besuchsrecht gehabt. Sie hat aber mit der Erziehung des "Kindes" bis er Magister wurde, keine Schwierigkeiten gehabt, wahrscheinlich auch im Beruf nicht, weil sie eine Frau ist. Sie hat nämlich alles, was ich gezahlt habe, auf ein Sparbuch gelegt und es ihm gegeben, wie er geheiratet hat.

Vatikan gibt Journalist die Schuld für Franziskus' Leugnung der Gottheit Christi

naja, das war ja vielleicht nur ein 4-Augen-Gespräch und ist in die Öffentlichkeit gebracht worden. Man weiss ja nicht, was er unter 4 Augen damit sagen wollte. Dieses Mißverständnis wird dann von dem Medium ausgeschlachtet, damit es interessant wird für den Leser. Jesus war Mensch und hatte eine göttliche Eigenschaft. Aber als Mensch muß er viel ärmlicher gewesen sein als heute ein Normalbürger.…More
naja, das war ja vielleicht nur ein 4-Augen-Gespräch und ist in die Öffentlichkeit gebracht worden. Man weiss ja nicht, was er unter 4 Augen damit sagen wollte. Dieses Mißverständnis wird dann von dem Medium ausgeschlachtet, damit es interessant wird für den Leser. Jesus war Mensch und hatte eine göttliche Eigenschaft. Aber als Mensch muß er viel ärmlicher gewesen sein als heute ein Normalbürger. Wenn man das so sagen würde, würde es als eine Herabsetzung von Jesus empfunden werden und niemand kann sich mit Jesus messen.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

war bei mir nicht so, weil ich war mit der Tochter von einem Regierungsrat verheiratet und der Rosenkrieg war ein Inferno, ich habe 2 Jahre danach kein Wort gesprochen. Danach kam ins Fernsehen, daß die Scheidungsrate 66% war und wir hätten uns das alles ersparen können, und heute ist nur die Homoehe die Gute. Gegenüber einer Frau habe ich nie ein Recht gehabt, außer die Pflichten, die man als …More
war bei mir nicht so, weil ich war mit der Tochter von einem Regierungsrat verheiratet und der Rosenkrieg war ein Inferno, ich habe 2 Jahre danach kein Wort gesprochen. Danach kam ins Fernsehen, daß die Scheidungsrate 66% war und wir hätten uns das alles ersparen können, und heute ist nur die Homoehe die Gute. Gegenüber einer Frau habe ich nie ein Recht gehabt, außer die Pflichten, die man als Recht bezeichnet. Heute, im Alter, habe ich endlich die Hauptmietrechte zu meiner Wohnung, aber die Frauen haben mir alle was gehustet. Das Gute ist nur: Einen alten Mann beneidet man nicht, weil niemand will alt sein. Aber wenn sie 50% Rechte wollen, müssen sie es sich bei anderen Männern holen, dort ist es in Hülle und Fülle

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

das ist nicht ganz richtig, weil Mann-sein ist nicht so angenehm, das beginnt damit, daß man härtere Anforderungen im Beruf stellt, sodaß viele scheitern. Ich nehme als einfaches Beispiel LKW-Fahrer. Die werden geschunden, daß sie nicht mehr wissen, was Frau und Kind ist. Und zu Männern ist man unfreundlich schon ab dem 25. Lebensjahr, während man jeder Frau stets ins Gesicht grinst. Die Männer …More
das ist nicht ganz richtig, weil Mann-sein ist nicht so angenehm, das beginnt damit, daß man härtere Anforderungen im Beruf stellt, sodaß viele scheitern. Ich nehme als einfaches Beispiel LKW-Fahrer. Die werden geschunden, daß sie nicht mehr wissen, was Frau und Kind ist. Und zu Männern ist man unfreundlich schon ab dem 25. Lebensjahr, während man jeder Frau stets ins Gesicht grinst. Die Männer sind wohl robuster, aber die Machtpolitik des Staates kann den Stärksten fertig machen. Und das ist unsozial.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

diese Frauenpolitik in der Welt ist eine Herabsetzung der Männer und ich war ja nicht so erfolgreich in meinem Leben, daß da von mir noch was zu holen wäre. Ich bin gar nicht so frauenfeindlich, aber ich lasse mir nicht täglich in der Öffentlichkeit vorwerfen, daß ich keine Frau bin.

Vatikan gibt Journalist die Schuld für Franziskus' Leugnung der Gottheit Christi

vielleicht hat ja der Papst das nur gesagt, um jemand zu provozieren ? Weil er ist Papst, obwohl Jesus gar kein Gott war, aber die anderen sind es nicht. Und das sollen sie sich einmal überlegen, was es mit dem Jesus auf sich hat. Und ich habe das wohl getan - ein paar Jahre - aber dann, wie gesagt, mußte ich täglich mit 3 ungläubigen Katholiken herum streiten, von denen es in Europa 400 …More
vielleicht hat ja der Papst das nur gesagt, um jemand zu provozieren ? Weil er ist Papst, obwohl Jesus gar kein Gott war, aber die anderen sind es nicht. Und das sollen sie sich einmal überlegen, was es mit dem Jesus auf sich hat. Und ich habe das wohl getan - ein paar Jahre - aber dann, wie gesagt, mußte ich täglich mit 3 ungläubigen Katholiken herum streiten, von denen es in Europa 400 Millionen gibt. Und ich bin ja kein Missionar.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

so sind die Frauen und die Öffentlichkeit: Zuerst braucht man minestens 6 Jahre Berufausbildung, damit man als Anfänger arbeiten kann, dann geht man als Bischof, 2 Wochen später als Gas- und Wasser-Installateur, nach einem Monat als Arzt in einem Krankenhaus und danach wird man Rechtsanwalt. Und wir vergeuden hier Jahrzehnte mit einem Gottglauben, der im Klerus plötzlich verschwindet, als ob er …More
so sind die Frauen und die Öffentlichkeit: Zuerst braucht man minestens 6 Jahre Berufausbildung, damit man als Anfänger arbeiten kann, dann geht man als Bischof, 2 Wochen später als Gas- und Wasser-Installateur, nach einem Monat als Arzt in einem Krankenhaus und danach wird man Rechtsanwalt. Und wir vergeuden hier Jahrzehnte mit einem Gottglauben, der im Klerus plötzlich verschwindet, als ob er nie da gewesen wäre.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

bei den Evangelischen gab es eine Frau, die hat solange tremoliert, bis sie Bischöfin wurde, kaum war sie es, hat sie das Amt nieder gelegt und hat zum Amt des Bundespräsidenten kandidiert, hat die Wahl verloren und saß dann als Abgeordnete der SPÖ im Nationalrat. Und das ist typisch Frau, sie machen das alles nur, damit sie sich die Küche neu tapezieren lassen können und dann werfen sie den …More
bei den Evangelischen gab es eine Frau, die hat solange tremoliert, bis sie Bischöfin wurde, kaum war sie es, hat sie das Amt nieder gelegt und hat zum Amt des Bundespräsidenten kandidiert, hat die Wahl verloren und saß dann als Abgeordnete der SPÖ im Nationalrat. Und das ist typisch Frau, sie machen das alles nur, damit sie sich die Küche neu tapezieren lassen können und dann werfen sie den Mann aus der Wohnung. Und wir jeiern hier wegen einem Gott vor 2000 Jahren. Der Gott läuft ja niemandem davon, wenn die Kirche gar nicht da wäre. Der Islam wird auf jeden Fall kommen und dann werden die Frauen, die wir alle so gefördert haben, von einem Tag auf den anderen, die Burka überziehen und wir können sehen, wo wir bleiben. Die Frauen sind ja selbst fanatische Islam-Anhängerinnen, daß sie unterdrückt wären, ist ja nur ein Märchen. Und das ist ein Beispiel für den Schwachsinn der Menschen. Sie machen eine Menge für einen Schwachsinn, aber wenn es kein Schwachsinn ist, sind sie alle verschwunden. Und so ist jede öffentliche Debatte ein Unfug, mit dem sie sich selber abgeben müssen, weil ich weiss mir was Besseres.

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

die Evangelischen hatten ja schon Verschiedenes dieser Art, das habe ich nicht so beachtet, weil ich nicht evangelisch bin. Aber jetzt bin ich gewarnt: Wenn ich eine Frau im Priestergewand sehe, bin ich eine Staubwolke. Weil ich lasse mich nicht zum Narren halten

Franziskus: Jesus war “ganz und gar nicht Gott"

jetzt kann man dann schauen, was im Katechismus steht, zumindest erinnere ich mich, daß Vater, Sohn und Hl. Geist 3 Teile einer Gottheit sind. Jedenfalls ist das, was Jesus gemacht hat, unnachahmlich und der Papst ist gegen ihn eine lächerliche Figur.

Paradise Lost - Gedanken zur Apokalypse von jouwatch.

ich habe mir beim Lesen in der Johannes Offenbarung gedacht, er hat vielleicht das als Verteidigung gegen die Christenverfolgungen geschrieben, die damals in Rom waren ? Das muss ja noch viel schwieriger gewesen sein als es heute ist. Die Johannes Offenbarung ist aber meiner Meinung nach etwas für Fortgeschrittene im Glauben und soweit bin ich nicht gekommen