Mir vsjem
Mir vsjem

Mit dem Christentum hat Fratelli tutti nur noch wenig zu tun. Von Pater Franz Schmidberger

Das ist also alles was die Piusbruderschaft zu Fratelli tutti und ihrem "Papst" zu sagen hat? Schrecklich.

Franziskus ist für Viganò ein "Verfälscher der Wirklichkeit", der "mit einer Unmittelbarkeit lügt, die ihresgleichen nicht kennt".
Das hört sich ein wenig anders an!

"Mit dem Christentum hat Fratelli tutti nur noch wenig zu tun."

Fratelli tutti
hat also mit dem Christentum schon etwas …More
Das ist also alles was die Piusbruderschaft zu Fratelli tutti und ihrem "Papst" zu sagen hat? Schrecklich.

Franziskus ist für Viganò ein "Verfälscher der Wirklichkeit", der "mit einer Unmittelbarkeit lügt, die ihresgleichen nicht kennt".
Das hört sich ein wenig anders an!

"Mit dem Christentum hat Fratelli tutti nur noch wenig zu tun."

Fratelli tutti
hat also mit dem Christentum schon etwas zu tun, eben wenig.
Immerhin, es hat mit dem Christentum, mit ihrem wahren Papst, schon noch etwas zu tun. Gott sei Dank also Ihr lieben Gläubigen, atmet auf, Fratelli tutti hat noch ein wenig was zu tun mit dem Christentum. Und wieviel mit dem Katholizismus?

Was sagt Viganò? Der Text sei von einem "vagen Deismus und Philanthropismus" inspiriert, der "nichts Katholisches an sich" habe.

"Liest man die neue Enzyklika Fratelli tutti Seite für Seite, so wird einem bewußt, welche Übel der radikale Naturalismus angerichtet hat."
Nein, nein, keineswegs liest man in den Zeilen der Bruderschaft, welche Übel ihr wahrer Heiliger Vater fortwährend anrichtet. Es ist der Naturalismus!

Ganz anders Erzbischof Viganò, der den Dreckswisch samt und sonders VERURTEILT! Er schreibt:
"...Der Schwerpunkt und aus moralischer Sicht viel wichtiger, zu dem die Enzyklika schweigt, ist die Abtreibung, die heute leider als Recht beansprucht wird. Dieses donnernde Schweigen über das abscheulichste Verbrechen in den Augen Gottes - da es gegen ein unschuldiges und hilfloses Wesen begangen wird, indem es ihm das Leben nimmt - verrät die Willfährigkeit und Unterwerfung dieses ideologischen Manifests im Dienst der Neuen Weltordnung....
Die Stille um die Abtreibung ist ein schreckliches Zeichen für den geistigen und moralischen Verlust eines Teils der Hierarchie, der seine Mission verweigert, weil er auf Christus verzichtet hat ..
Die spirituelle und transzendente Dimension sowie die natürliche und katholische Moral werden völlig übersehen. Welche Brüderlichkeit kann es unter Menschen geben, wenn der Wichtigkeit, eine unschuldige Person zu töten, keine Bedeutung beigemessen wird? Wie kann soziale Ausgrenzung verurteilt werden, während die kriminellste soziale Ausgrenzung zum Schweigen gebracht wird, die eines Kindes, das das Recht hat, zu leben, zu wachsen, zu lieben und geliebt zu werden, Gott anzubeten und ihm zu dienen und ewiges Leben zu erlangen? Was nützt Ablehnung von Waffenhandel, wenn ein Kind im Mutterleib zerstückelt wird? Wie ist es möglich, Brüderlichkeit zu deklarieren? Und dabei Kranke oder ältere Menschen zu vergiften, indem man ihm die Möglichkeit nimmt, sich der Passion des Herrn anzuschließen, um zu leiden?...
Die Enzyklika gibt nicht den geringsten Hinweis auf Liebe zu Gott oder zum Nächsten, denn sich um das Wohl des heutigen Menschen sich zu kümmern ist es notwendig, ihn aus der Hypnose von Gunst, Ökologie, Pazifismus, Ökumene und Globalismus herauszuholen. Um den sündigen und rebellischen Menschen zu lieben, muss man ihm klar machen, dass er weit entfernt von seinem Schöpfer und Herr ein Sklave Satans ist und dass seine Brüderlichkeit mit allen Verurteilten die unvermeidliche Feindschaft mit Gott nicht beseitigen wird, dass nicht die Welt und die Philanthropie ihn richten, sondern unser Herr, der auch am Kreuz für ihn gestorben ist.
Ich denke, dass dieses unglücklichste Dokument Fratelli-Tutti in gewisser Weise die Leere eines verdorrten Herzens darstellt, eines blinden Mannes, dem die übernatürliche Vision entzogen ist..[und uns fragen müssen], wie der Zustand einer Seele ist, die nicht in der Lage ist, den Beginn der Nächstenliebe zu erfahren, von einem göttlichen Strahl umarmt zu werden..
Die Utopie des Turms von Babel, egal wie viel er unter dem neuen Deckmantel der Vereinten Nationen oder der Neuen Weltordnung aktualisiert und gezeigt wird, ist dazu bestimmt, zusammenzubrechen, da es keinen Stein auf Stein gibt, weil er nicht auf dem Grundstein Christi ruht...
Er nährt die falschen Hoffnungen - unter anderem, dass es nicht notwendig ist, an Gott zu glauben, um ins Paradies zu gelangen - noch vollbringt er einen Akt der Nächstenliebe, sondern ermutigt die Sünder im Gegenteil, dem Weg der Sünde und des Verderbens zu folgen und sich so an ihrer Verurteilung und Verzweiflung zu beteiligen.
Das Blut gefriert, wenn Sie diese Worte lesen: 'Ist Gott ungerecht? Ja, er war seinem Sohn gegenüber ungerecht: Er schickte ihn ans Kreuz.'


Das ist eine andere Redensart!

Viganò: "Nur drei Worte über das abscheulichste Verbrechen mit Millionen von

Todesfällen pro Jahr auf der Welt zu schreiben, ändert nichts an den Beweisen, dass die Enzyklika buchstäblich von menschlicher Solidarität zur Unterstützung der globalen Agenda besessen ist."
Mir vsjem

Diktatur droht: AfD-Bundestagsabgeordneter warnt vorm totalen Überwachungsstaat | Hansjörg Müller

Was und wem nützt denn seit Monaten die fortdauernden Infos, die fortdauernden Drohungen und Warnungen von wem auch immer, wenn alles weiterlaufen gelassen wird?
Sind die Abgeordneten nur noch Nachrichtenüberbringer?
Mir vsjem

Malachias - jetzt - und anders

(....für meinen geliebten standhaften Häretiker und Besucher von Göttertempeln zu beten), heisst das doch!

D
er dabei die Schuhe auszog und in Assisi den Götzendienern huldigte, der gar nicht darandenkt sich seine Übeltaten zu widerrufen und auch das Falsche Dritte Geheimnis immer noch so stehen lässt)!!!!
Hat nicht GOTT im AT den Götzendienst hart bestraft?

Hören Sie auf, @Romani, mit Ihrem …More
(....für meinen geliebten standhaften Häretiker und Besucher von Göttertempeln zu beten), heisst das doch!

D
er dabei die Schuhe auszog und in Assisi den Götzendienern huldigte, der gar nicht darandenkt sich seine Übeltaten zu widerrufen und auch das Falsche Dritte Geheimnis immer noch so stehen lässt)!!!!
Hat nicht GOTT im AT den Götzendienst hart bestraft?

Hören Sie auf, @Romani, mit Ihrem elenden Gespenster-Blendwerk BdW, in dem solche Aussagen nur von der Unterwelt stammen können, doch Unserem HERRN JESUS CHRISTUS unterschoben werden. Ein Frevel ohnegleichen.
Und immer noch und nach wie vor wird dieser Unsinn gelesen und verbreitet ohne daranzudenken, dass dies einmal schwer verantwortet werden muss. Ratzinger ist weder der letzte Papst noch war er je Papst.
Und längst vor ihm, seit Roncalli, gibt es jene "bösen Machenschaften". Dazu gehört auch das BdW. Eine Tarnung des wahren BÖSEN!
Mir vsjem

In rosarot getaucht

Falsch.
Mir vsjem

Fatima: Chronologie einer Vertuschung

Paul VI.: "Das wichtigste Wort des Konzils ist "NEUERUNG"! Das Stichwort "NEUHEIT" ist uns gegeben worden wie ein Befehl, wie ein Programm......
NÄHERT EUCH MIT DER ABSICHT, EINE NEUE WELT ZU GESTALTEN."
Mir vsjem

Fatima: Chronologie einer Vertuschung

"...Eine neue Sr. Lucia: optimistische und strahlende Photos – oder nicht?

Und im Jahr 1967 taucht eine neue Sr. Lucia auf, gut gelaunt und optimistisch.

Mark Fellows schreibt allerdings in Fatima in Twilight (S. 191), daß Sr. Lucia beim Besuch von Papst Paul VI. am 13. Mai verzweifelt um ein Vieraugengespräch ersuchte, das der Papst aber nicht gewährte. Sie möge – so der Papst – ihre …
More
"...Eine neue Sr. Lucia: optimistische und strahlende Photos – oder nicht?

Und im Jahr 1967 taucht eine neue Sr. Lucia auf, gut gelaunt und optimistisch.

Mark Fellows schreibt allerdings in Fatima in Twilight (S. 191), daß Sr. Lucia beim Besuch von Papst Paul VI. am 13. Mai verzweifelt um ein Vieraugengespräch ersuchte, das der Papst aber nicht gewährte. Sie möge – so der Papst – ihre Mitteilungen an ihren Bischof richten. Daraufhin habe Sr. Lucia vor der Menschenmenge geweint.

Es ist evident, daß die Photos des Ereignisses diesem Narrativ widersprechen. Dort ist eine gut gelaunte, gleichsam konspirativ auftretende Sr. Lucia zu sehen, deren Aufgabe es offenbar ist, die neue Politik von Papst Paul VI. in den Massenmedien propagandistisch zu unterstützen:

Im Buch von Mark Fellows existiert ein Photo, auf dem die Schwester kniefällig um das ebengenannte Vieraugengespräch zu betteln scheint. Das legt auch die Bildunterschrift nahe. Allerdings scheint es sich eher um die Austeilung der hl. Kommunion zu handeln. Zudem sind Augen und Stirn vom Schleier verdeckt, man kann die Identität der Person also nicht mit Sicherheit sagen.

Wie auch immer: Die Filmausschnitte und Photos mit einer zufrieden lächelnden, manchmal sogar konspirativ lachenden Karmelitin passen mit dem Narrativ einer Seherin, deren Audienzgesuch vom Papst abgewiesen wird, nicht zusammen."


(Auszug aus dem Artikel von Wolfram Schrems v. 12.10.2019)
Mir vsjem

Kirchenstatistik: In EUROPA geht's abwärts, in AFRIKA aufwärts!

"..Wenn der engelgleiche Völkerhirt
Wie Antonius zum Wanderer wird,
Den Verirrten barfuß Predigt hält,
Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

Alle Kirchen einig und vereint,
Einer Herde einz’ger Hirt erscheint.
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Reiche Ernten schau ich jedes Jahr,
Weiser Männer eine große Schar,
Seuch’ und Kriegen ist die Welt …More
"..Wenn der engelgleiche Völkerhirt
Wie Antonius zum Wanderer wird,
Den Verirrten barfuß Predigt hält,
Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

Alle Kirchen einig und vereint,
Einer Herde einz’ger Hirt erscheint.
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Reiche Ernten schau ich jedes Jahr,
Weiser Männer eine große Schar,
Seuch’ und Kriegen ist die Welt entrückt:
Wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt..."

Nach der Reinigung der Erde wird es WELTWEIT aufwärts gehen!
Es ist heilsam, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir einer Zeit entgegengehen, herrlicher und gewaltiger als unter Pius XII., nämlich dann, wenn der Große Monarch seinen Siegeszug hält und ein wahrer Servus Servorum DEI, ein gerechter und unbeugsamer Papst den Thron besteigen wird, angetan mit der krönenden Tiara und allen Insignien eines wahren Papstes.
In Schmach müssen jene vergehen, die sich diesem ketzerischen Rom anbiedern und eine Anerkennung herbeiholen wollten. Alle werden dann erkennen, dass diese Autoritäten, denen sie jahrzehntelang nachgelaufen sind und von denen die falsche Religion ausgeht, zu keiner Zeit legitime römisch-katholische Autoritären waren.

Es ist heilsam, sich daran zu erinnern, dass es diese Zeit vor 62 Jahren einmal wieder geben wird. Nichts mehr wird man dann hören vom längst verworfenen nichtkatholischen Konzil, von Antipäpsten. Welche gesegnete Zeit war doch jene vor diesem Unheil! Das gläubige katholische Volk wusste nichts über eine Neue Messe, einem interreligiösen Dialog, einer Teilnahme an heidnischen und satanischen Riten, einer dreifachen götzendienerischen Versammlung in Assisi, Besuche in Synagogen und Moscheen, einer falschen Ökumene, wußte nichts von New-Age und Taizé, von Handkommunion und Ministrantinnen, von leuchtenden Rosenkranzgeheimnisse, von Irreführung des Volkes in Predigt, Unterricht und Bußsakrament. Alles war katholisch und wer nicht katholisch dachte und handelte, galt als Modernist, Liberaler, er war eben ein Nichtkatholik, ein Exkommunizierter!
Doch diese gesegnete Zeit wird wieder kommen.
Dann wird der erhabene Stellvertreter Jesu Christi den KRÖNUNGSEID feierlich ablegen und wieder den ANTIMODERNISTENEID leisten lassen.

KRÖNUNGSEID DES PAPSTES


Ich gelobe,

nichts an der Überlieferung, nichts an dem, was ich von meinen gottgefälligen Vorgängern bewahrt vorgefunden habe, zu schmälern, zu ändern oder darin irgendeine Neuerung zuzulassen; vielmehr mit glühender Hingabe als ihr wahrhaft treuer Schüler und Nachfolger mit meiner ganzen Kraft und Anstrengung das überlieferte Gut ehrfurchtsvoll zu bewahren; alles, was im Widerspruch zu der kanonischen Ordnung auftauchen mag, zu reinigen; die heiligen Cañones und Verordnungen unserer Päpste gleichwie göttliche Aufträge des Himmels zu hüten, da ich mir bewußt bin, Dir, Dessen Platz ich durch göttliche Gnade einnehme, Dessen Stellvertretung ich mit Deiner Unterstützung innehabe, strengste Rechenschaft über alles, was ich bekenne, im göttlichen Gericht ablegen zu müssen.

Wenn ich es unternehmen sollte, in irgendetwas nach anderem Sinn zu handeln oder zulassen sollte, daß es unternommen wird, so wirst Du mir an jenem furchtbaren Tag des göttlichen Gerichts nicht gnädig sein.

Daher unterwerfen Wir dem Ausschluß des strengsten Bannes:
wer es wagen sollte – seien es Wir selbst, sei es ein anderer – irgendetwas Neues im Widerspruch zu dieser so beschaffenen Überlieferung und der Reinheit des wahren Glaubens und der christlichen Religion zu unternehmen, oder durch seine widrigen Anstrengungen danach trachten sollte, irgendetwas zu ändern, oder von der Reinheit des Glaubens zu unterschlagen, oder jenen zuzustimmen, die solch lästerliches Wagnis unternehmen.

(Hervorhebung hinzugefügt)
Mir vsjem

Fatima: Chronologie einer Vertuschung

Die ausgetauschte Lucia in Fatima am 13. Mai 1967.
Desorientierung in Fatima.

Am 50. Jahrestag von Fatima, 13. Mai 1967, kam Paul VI. dorthin.

Eine lächelnde, sehr beglückte "Lucia" erscheint mit Paul VI. Sie steht neben ihm auf der Bühne. Viele Anwesenden waren begeistert. Doch es gab auch andere, die sich entsetzten. Warum war Schwester Lucia so unnatürlich entspannt; warum unterstützt sie …More
Die ausgetauschte Lucia in Fatima am 13. Mai 1967.
Desorientierung in Fatima.

Am 50. Jahrestag von Fatima, 13. Mai 1967, kam Paul VI. dorthin.

Eine lächelnde, sehr beglückte "Lucia" erscheint mit Paul VI. Sie steht neben ihm auf der Bühne. Viele Anwesenden waren begeistert. Doch es gab auch andere, die sich entsetzten. Warum war Schwester Lucia so unnatürlich entspannt; warum unterstützt sie die Führer des bösen Konzils? Es wurden Fotos verglichen. Irgendwann war klar, dass diese "Lucia", die mit Paul VI. überall abgebildet wurde, eine Betrügerin ist. 2013, fanden forensische Untersuchungen statt, die erneut bestätigten, das es zwei Schwester Lucia gibt.

Es wurde endlich erkannt: "Lucia"2 vermittelt eine andere Botschaft als die wahre Lucia. Denn die Aufgabe der wahren Schwester Lucia war es, uns vor dem ewigen Feuer der Hölle zu warnen und die Worte Mariens bekanntzumachen. Davon hörte man von der KonzilsLucia nichts!
Mir vsjem

Fatima: Chronologie einer Vertuschung

@Pazzo, interessant: Dachte im August, was mit dieser dokumentarischen Untersuchung bzw. Film geworden ist. Klappt ja ordentlich. Musste auch deswegen Corona kommen? "nicht freigegeben"? Eben nur dieser, andere Filme schon!
Mir vsjem

Fatima: Chronologie einer Vertuschung

"..Wer war die spätere Lucia in früheren Jahren?

Die müsste dann ja irgendwie , irgendwann einmal von jemandem vermisst werden."

Könnte beantwortet werden - ist hier jedoch nicht möglich.
Von jemand vermisst worden ist sie jedoch aus bestimmten Gründen nicht.
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Mit "Sie" ist "der Logos" gemeint, deswegen ausdrücklich "der Logos" zwischen zwei Komas. Alles klar?
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

"Ein Like von mir für @signum?" Keine Rede davon! "für @signum" - Wo wäre das zu finden?
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Mit "Daumen hoch" bekräftigt man das Gesagte. Es gefällt!

Seit mindestens 20 Jahren, doch schon zuvor, hat sich breit herumgesprochen, dass wir es mit zwei unterschiedlichen Personen zu tun haben. Damals waren jedoch wir diejenigen, die Verschwörungstheorien verbreiten, ähnlich jetzt mit Corona.
Längst konnte man erfahren was auch hier im angegebenen Link zu lesen ist:

"Was Sie auf diesen Seite…More
Mit "Daumen hoch" bekräftigt man das Gesagte. Es gefällt!

Seit mindestens 20 Jahren, doch schon zuvor, hat sich breit herumgesprochen, dass wir es mit zwei unterschiedlichen Personen zu tun haben. Damals waren jedoch wir diejenigen, die Verschwörungstheorien verbreiten, ähnlich jetzt mit Corona.
Längst konnte man erfahren was auch hier im angegebenen Link zu lesen ist:

"Was Sie auf diesen Seiten entdecken werden, ist die vernünftigste Erklärung für jede der oben genannten Fragen, nämlich dass die ursprüngliche Seherin von Fatima, Sr. Lucia, durch eine völlig andere Person ersetzt wurde, die ihr ähnelt und in ihrem Namen handelt."
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Anzuerkennen ist natürlich der damalige Hinweis von @der Logos, auf
katholischglauben.info/katholische-nachrichtenseite/
Übrigens, @Pazzo, "neutral" kann ein wahrer Katholik nicht sein.
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

@der Logos, @Pazzo, es enttäuschte mich, dass Sie, @der Logos, bei @signum einen "Daumen hoch" anklickten in seinem Kommentar der beginnt mit "Hier werden viele Halbwahrheiten gesagt. Ich möchte das ganze anhand der Behauptung herausstellen, dass Schwester Lucia nicht mit der Maschine schreiben konnte...."
Hier wird die falsche Lucia verteidigt und das ganze vatikanische Sektentum incl.…More
@der Logos, @Pazzo, es enttäuschte mich, dass Sie, @der Logos, bei @signum einen "Daumen hoch" anklickten in seinem Kommentar der beginnt mit "Hier werden viele Halbwahrheiten gesagt. Ich möchte das ganze anhand der Behauptung herausstellen, dass Schwester Lucia nicht mit der Maschine schreiben konnte...."
Hier wird die falsche Lucia verteidigt und das ganze vatikanische Sektentum incl. des damaligen "Kardinal" Bertone und das gekaufte Kloster Coimbra.
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Jeder kennt die Biografie der wahren Schwester Lucia.

Hier aber geht es um die Biografie der Gauner-Lucia, die vom Vatikan ausgetauscht wurde.
Und Sie wollen, dass daran jemand interessiert sein soll?

Zeichnete sich die echte Sr. Lucia durch Ernsthaftigkeit, Aufrichtigkeit und Zurückhaltung aus, grinst die falsche Sr. Lucia nahezu unentwegt. Sie bewegt sich souverän, schüttelt die Hände, ihr …
More
Jeder kennt die Biografie der wahren Schwester Lucia.

Hier aber geht es um die Biografie der Gauner-Lucia, die vom Vatikan ausgetauscht wurde.
Und Sie wollen, dass daran jemand interessiert sein soll?

Zeichnete sich die echte Sr. Lucia durch Ernsthaftigkeit, Aufrichtigkeit und Zurückhaltung aus, grinst die falsche Sr. Lucia nahezu unentwegt. Sie bewegt sich souverän, schüttelt die Hände, ihr Auftreten ist emanzipiert und autark. Dieses Benehmen ist uns von der echten Sr. Lucia fremd. Die falsche Lucia lässt den Arm um sich legen, küsst am 13. Mai 2000 gar Ketzer Johannes Paul II. direkt nach Empfang der Kommunion sensationsgierig seine Hand – eine Geste, die bei der echten Schwester Lucia unvorstellbar gewesen wäre! Sie theatralisiert und hatte die ganze Welt getäuscht.


Von dieser Betrugsschwester "Lucia", von Rom gesteuert, ließ man sogar ein Buch auf ihren Namen herauskommen mit dem Titel "Die Aufrufe der Botschaft von Fatima". Doch diese Ausgabe stammt nicht von der wahren Sr. Lucia. Es ist ein Buch mit 325 Seiten, das den Zweck der Ablenkung von der eigentlichen Botschaft von Fatima verfolgen soll. Das Titelbild zeigt sie in gleicher Gestalt wie hier oben, das ganz und gar nicht die Züge von Sr. Lucia trägt.

Aufwachen! Das was wir an Übeln heute Tag für Tag erleben, hat ihre Ursache in der Nichtbefolgung der Botschaft von Fatima, in der Fälschung der Botschaft und an der Nichterfüllung der Weihe. Wir haben noch zu keiner Zeit den versprochenen Frieden erfahren und Rußland konnte nicht zur Katholischen Kirche bekehrt werden, weil zuerst das antichristliche Rom ausgerottet werden muss. Sodano, Bertone, Ratzinger, sie alle sehen keinen Bedarf der Rückkehr Russlands zur EINEN, HEILIGEN, KATHOLISCHEN KIRCHE und sprechen so direkt gegen die Botschaft von Fatima, die für Ratzinger ohnehin der Vergangenheit angehört.

So schreibt Bertone in maßloser Irreführung, dass es - nach dem [angeblichen] Niedergang des Kommunismus - nicht nötig war, das russische Volk in den Schoß der Katholischen Kirche hineinzuführen. (S. 125)

Es ist himmelschreiend, über diese Ungeheuerlichkeiten der Fälschung der Fatima-Botschaft, incl. Drittes Geheimnis, darüber hinwegzugehen wie über eine Kleinigkeit.
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Sehr bald nach diesen Aussagen Lucias, der Wahren, konnte man diese Sätze ganz gut verstehen.
Nein! Die allerwenigsten verstehen sie. Denn sie ließen sich führen von Blinden und Verblendeten der Sekte und so wurden sie verführt und verirrt!

Sr. Lucia war nicht so beschwingt und heiter, wie Sie dies sehen.

Was Ihr "Zeuge" Bertone dort in seinem Lügenbuch beschreibt, sie gut gelaunt und zu Späßen…More
Sehr bald nach diesen Aussagen Lucias, der Wahren, konnte man diese Sätze ganz gut verstehen.
Nein! Die allerwenigsten verstehen sie. Denn sie ließen sich führen von Blinden und Verblendeten der Sekte und so wurden sie verführt und verirrt!

Sr. Lucia war nicht so beschwingt und heiter, wie Sie dies sehen.

Was Ihr "Zeuge" Bertone dort in seinem Lügenbuch beschreibt, sie gut gelaunt und zu Späßen geneigt angetroffen zu haben, ist eben die ausgetauschte Scheinlucia. Denn von dieser Traurigkeit der Muttergottes weiss diese nichts, gar nichts. Doch die drei wahren Hirtenkinder spiegelten diesen Ernst der Muttergottes wider.

Der langjährige Fatimaexperte Pater Fuentes schreibt:

"Ich möchte Sie über das letzte Gespräch, das ich mit Schwester Lucia am 26. Dezember 1957 führte, informieren. Ich traf sie in ihrem Kloster. Sie war sehr traurig und sagte zu mir: 'Vater, die Heilige Jungfrau ist sehr traurig, weil niemand ihrer Botschaft Aufmerksamkeit schenkt, weder die Guten noch die Bösen. Die Guten gehen ihren Weg weiter aber ohne Beachtung ihrer Botschaft. Und die Bösen, die die Strafe Gottes nicht sehen wollen und weiter in der Sünde verbleiben.'
Sagen Sie auch, Pater, daß meine Cousins Francisco und Jacinta sich selbst opferten, weil in allen Erscheinungen der Heiligen Jungfrau wir sie immer traurig sahen. Sie lächelte nie bei uns. Diese Trauer, dieser Schmerz drang in unsere Seelen. Diese Traurigkeit wegen den Verbrechen gegen Gott und die dafür bereitgehaltenen Strafen..."
(Hervorhebungen hinzugefügt)
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

Selbst wenn Sie die wahre Lucia meinen, wer denn soll sie selig sprechen?
In der Konzilssekte sind ALLE Selig- und Heiligsprechungen ungültig und Blasphemie!
Mir vsjem

Betet für die Seligsprechung von Schwester Lucia

"Seligsprechung",@Bibiana, von wem? Wollen Sie auch zu denen gehören, die das obige Bild für die Schwester Lucia erklären? Es gibt schon genug Verführte hier: @SVIVIAS, @Severin, @der Logos etc. etc.. Sie alle lassen sich täuschen. Beklagenswert.

Und unser größter Verführter @signum, bäumt sich auf und will sich durch Lügen Recht verschaffen. Diese Dame da oben, die Sie hier abgebildet …More
"Seligsprechung",@Bibiana, von wem? Wollen Sie auch zu denen gehören, die das obige Bild für die Schwester Lucia erklären? Es gibt schon genug Verführte hier: @SVIVIAS, @Severin, @der Logos etc. etc.. Sie alle lassen sich täuschen. Beklagenswert.

Und unser größter Verführter @signum, bäumt sich auf und will sich durch Lügen Recht verschaffen. Diese Dame da oben, die Sie hier abgebildet zeigen, ist die heuchlerische ScheinLucia. Derselbe @signum schreibt:

"Hier werden viele Halbwahrheiten gesagt. Ich möchte das ganze anhand der Behauptung herausstellen, dass Schwester Lucia nicht mit der Maschine schreiben konnte.
Nur eine kurze Suche in in google zeigt Schwester Lucia vor der Schreibmaschine. Natürlich konnte sie das, sie hat es gelernt um die Botschaft der Gottesmutter noch besser zu verbreiten. Im Karmel von Coimbra kann man eine sehr schöne Ausstellung über Schwester Lucia sehen.Auch dort sind ihre Schreibmaschinen. Schwester Lucia hat selbst die Weihe von der Muttergottes bestätigt bekommen. Im Winter 2020 erscheint die Biografie von Schwester Lucia in deutscher Sprache und wird viel Licht in diese Themen bringen. Es wird hier wie auch woanders ein völlig falsches Bild der ehrwürdigen Dienerin Gottes gezeichnet. Sie war ein Kind der Kirche und von daher völlig im Gehorsam gegenüber dem Hl. Vater. Nein, Schwester Lucia war ein treues, frohes Kind der Kirche und nicht eine Frau, die irgendwelche Verschwörungstheorien stütze. Sie liebte die Kirche und den Heiligen Vater. In ihrem letzten schriftlichen Werk aus dem Jahr 2000 erklärt sie die Botschaft selbst. Zudem offenbart ihre Biografie, wie auch Kardinal Bertone es sagte, dass Lucia bis zum Lebensende Erscheinungen hatte und von der Gottesmutter immer wieder ein tiefes Verständnis bekam über gewisse Dinge.
In Wahrheit behaupten Fanatiker, die Reportagen, wie diese zum Besten geben, dass Schwester Lucia ausgetauscht wurde. Man kann über soviel Phantasie nur den Kopf schütteln und lächeln."


Ach, ach, wenn Google irgend eine falsche "Schwester Lucia" abbildet, und vor der Schreibmaschine sitzen lässt, dann ist sie es auch. O arme Welt!
Wie können Menschen derart in solcher Irreführung leben?

Ach was, ja so was! Wie anziehend, gleich fahren wir nach Coimbra! Eine Ausstellung von Lucia! Nur von welcher Lucia sagen Sie nicht. Und das alles findet statt natürlich in dem korrumpierten Coimbra-Kloster! Hören Sie auf damit. Nichts aus der Sekte, und schon gar nicht die Russlandweihe, hat die wahre Schwester Lucia von der Gottesmutter bestätigt bekommen! Alles Lügen, Lügen und nochmals Lügen! Natürlich war sie "ein Kind der Kirche und völlig im Gehorsam gegenüber dem Hl. Vater"! Aber eben die WAHRE SCHWESTER LUCIA! Ist das klar?
Der Höhepunkt vom ganzen Artikel ist dann noch der Hinweis "Bertone". den wir nur als Erzketzer und Fabulant kennen. Das offenbart sein Lügenbuch "Die Seherin von Fatima - Meine Gespräche mit Schwester Lucia", das vollgespickt ist mit Lügereien. Seine darin verzeichneten "Gespräche" fanden statt mit der zuvor vom besetzten Rom Ausgetauschten!

Doch die WAHRE KIRCHEN- und ROMTREUE SCHWESTER LUCIA, geboren am 22. März 1907 in Aljustrel, heute Ortsteil von Fatima, hat der Welt eine eindringliche persönliche Botschaft hinterlassen:

"Warten wir nicht, bis von Rom ein Aufruf zur Buße und Umkehr kommt. Warten wir nicht auf einen Aufruf unserer Diözesanbischöfe. Jeder muß in eigener Initiative nicht nur seine eigene Seele zu retten versuchen, sondern auch jene, die ihnen von Gott in den Weg gestellt werden."

„Es ist notwendig, daß wir uns nicht von den orientierungslosen Lehren der Neuerer mitreißen lassen. Diese Kampagne der Modernen ist teuflich.“


Sie nennt die Sache beim Namen: „diese Kampagne der Modernen ist teuflisch“

„Maria hat uns das Rosenkranzgebet empfohlen, um uns zu schützen in diesen Tagen der teuflischen Kampagne.“
Diese und ähnliche Gedanken kommen mehrmals vor in ihren Briefen.

An eine ehemalige Mitschwester in Tuy schreibt sie:
„Diese große Desorientierung bei so vielen Würdenträgern ist eine sehr schmerzhafte Konstatierung. Es tut mir weh, was bei Ihnen läuft, aber das ist auch bei uns so. Dem Teufel ist es gelungen, das Böse unter dem Anschein des Guten einzuführen und die Blinden sind es nun, die andere Blinde führen, wie unser Herr im Evangelium sagt und die Seelen lassen sich täuschen. Gerne opfere ich mein Leben auf für den Frieden der Kirche, für die Priester und alle gottgeweihten Personen, besonders für diejenigen, die so sehr verführt und verirrt sind.“
Mir vsjem

59 - Fatima - ganz aktuell!?!

Dann lächeln Sie weiter und schütteln Sie den Kopf. Dieser Ihr nachfolgender Artikel, @signum, könnte auch von der lügnerischen Unterwelt stammen:

"Hier werden viele Halbwahrheiten gesagt. Ich möchte das ganze anhand der Behauptung herausstellen, dass Schwester Lucia nicht mit der Maschine schreiben konnte.
Nur eine kurze Suche in in google zeigt Schwester Lucia vor der Schreibmaschine. Natür…
More
Dann lächeln Sie weiter und schütteln Sie den Kopf. Dieser Ihr nachfolgender Artikel, @signum, könnte auch von der lügnerischen Unterwelt stammen:

"Hier werden viele Halbwahrheiten gesagt. Ich möchte das ganze anhand der Behauptung herausstellen, dass Schwester Lucia nicht mit der Maschine schreiben konnte.
Nur eine kurze Suche in in google zeigt Schwester Lucia vor der Schreibmaschine. Natürlich konnte sie das, sie hat es gelernt um die Botschaft der Gottesmutter noch besser zu verbreiten. Im Karmel von Coimbra kann man eine sehr schöne Ausstellung über Schwester Lucia sehen.Auch dort sind ihre Schreibmaschinen. Schwester Lucia hat selbst die Weihe von der Muttergottes bestätigt bekommen. Im Winter 2020 erscheint die Biografie von Schwester Lucia in deutscher Sprache und wird viel Licht in diese Themen bringen. Es wird hier wie auch woanders ein völlig falsches Bild der ehrwürdigen Dienerin Gottes gezeichnet. Sie war ein Kind der Kirche und von daher völlig im Gehorsam gegenüber dem Hl. Vater. Nein, Schwester Lucia war ein treues, frohes Kind der Kirche und nicht eine Frau, die irgendwelche Verschwörungstheorien stütze. Sie liebte die Kirche und den Heiligen Vater. In ihrem letzten schriftlichen Werk aus dem Jahr 2000 erklärt sie die Botschaft selbst. Zudem offenbart ihre Biografie, wie auch Kardinal Bertone es sagte, dass Lucia bis zum Lebensende Erscheinungen hatte und von der Gottesmutter immer wieder ein tiefes Verständnis bekam über gewisse Dinge.
In Wahrheit behaupten Fanatiker, die Reportagen, wie diese zum Besten geben, dass Schwester Lucia ausgetauscht wurde. Man kann über soviel Phantasie nur den Kopf schütteln und lächeln."


"Halbwahrheiten" gibt es nicht.
Entweder ist etwas WAHR oder FALSCH!
Auch das Konzil ist nicht zur Hälfte "wahr", sondern überhaupt nicht, weil Häresien in einem Dokument das Ganze FALSCH machen! So dürfen auch nicht, wie dies die Piusbruderschaft verwerflicherweise zu tun pflegt, Teile des Konzils angenommen werden. Denn diese Teile machen das Ganze nicht zur Wahrheit!

Ach, ach, wenn Google irgend eine falsche "Schwester Lucia" abbildet, und vor der Schreibmaschine sitzt, dann ist sie es auch. O arme Welt!
Wie können Menschen derart in solcher Irreführung leben?

Ach was, ja so was! Wie anziehend, gleich fahren wir nach Coimbra! Eine Ausstellung von Lucia! Nur von welcher Lucia sagen Sie nicht. Und das alles findet statt natürlich in dem korrumpierten Coimbra-Kloster! Hören Sie auf damit. Nichts aus der Sekte, und schon gar nicht die Russlandweihe, hat die wahre Schwester Lucia von der Gottesmutter bestätigt bekommen! Alles Lügen, Lügen und nochmals Lügen! Natürlich war sie "ein Kind der Kirche und völlig im Gehorsam gegenüber dem Hl. Vater"! Aber eben die WAHRE SCHWESTER LUCIA! Ist das klar?
Der Höhepunkt vom ganzen Artikel ist dann noch der Hinweis "Bertone". den wir nur als Erzketzer und Fabulant kennen. Das offenbart sein Lügenbuch "Die Seherin von Fatima - Meine Gespräche mit Schwester Lucia", das vollgespickt ist mit Lügereien. Seine darin verzeichneten "Gespräche" fanden statt mit der zuvor vom besetzten Rom Ausgetauschten!

Doch die WAHRE KIRCHEN- und ROMTREUE SCHWESTER LUCIA, geboren am 22. März 1907 in Aljustrel, heute Ortsteil von Fatima, hat der Welt eine eindringliche persönliche Botschaft hinterlassen:

"Warten wir nicht, bis von Rom ein Aufruf zur Buße und Umkehr kommt. Warten wir nicht auf einen Aufruf unserer Diözesanbischöfe. Jeder muß in eigener Initiative nicht nur seine eigene Seele zu retten versuchen, sondern auch jene, die ihnen von Gott in den Weg gestellt werden."

„Es ist notwendig, daß wir uns nicht von den orientierungslosen Lehren der Neuerer mitreißen lassen. Diese Kampagne der Modernen ist teuflich.“


Sie nennt die Sache beim Namen: „diese Kampagne der Modernen ist teuflisch“

„Maria hat uns das Rosenkranzgebet empfohlen, um uns zu schützen in diesen Tagen der teuflischen Kampagne.“
Diese und ähnliche Gedanken kommen mehrmals vor in ihren Briefen.

An eine ehemalige Mitschwester in Tuy schreibt sie:
„Diese große Desorientierung bei so vielen Würdenträgern ist eine sehr schmerzhafte Konstatierung. Es tut mir weh, was bei Ihnen läuft, aber das ist auch bei uns so. Dem Teufel ist es gelungen, das Böse unter dem Anschein des Guten einzuführen und die Blinden sind es nun, die andere Blinde führen, wie unser Herr im Evangelium sagt und die Seelen lassen sich täuschen. Gerne opfere ich mein Leben auf für den Frieden der Kirche, für die Priester und alle gottgeweihten Personen, besonders für diejenigen, die so sehr verführt und verirrt sind.“