de.news
2203.1K

Franziskus über US-Katholiken: "Sie wurden wütend"

Franziskus gab am 31. August zu, dass seine jüngsten Beschimpfungen der katholischen Kirche in den USA als "reaktionär" für Unmut gesorgt hatten: "Sie sind wütend geworden, gehen wir zu etwas anderem …More
Franziskus gab am 31. August zu, dass seine jüngsten Beschimpfungen der katholischen Kirche in den USA als "reaktionär" für Unmut gesorgt hatten:
"Sie sind wütend geworden, gehen wir zu etwas anderem über", meint Franziskus, der selbst sehr schnell wütend wird, im Flugzeug in die Mongolei vor Reuters.com.
#newsRbirircxxm
Niki Cole
Achtung @Michel Roumain zensiert, wenn er als Troll aufgedeckt wird, der nur User ärgern will.
Goldfisch
dieser michel roumain ist auch unter: Hofnarr, Prinz Eugen, Ottaviani und v.m. bekannt. Ein Querulant und von Bösartigkeit geschlagen. Einfach ignorieren - nix lesen und nix kommentieren. Nur so kann man sich diesen vom Hals halten!
Vates
Das würde dem verblendeten Franziskus so passen, wenn die Gläubigen "zu etwas anderem übergingen"! Im Gegenteil; er wird sich noch wundern, was ihm und seinen Handlangern an Widerstand gerade in den USA nach seiner unseligen Synodalitätssynode noch blüht!
Erst recht, wenn er den "weltlichen Arm" für seine unkatholische Revolution zu Hilfe nehmen sollte.
Dann hätte er nämlich die letzte Maske fallen …More
Das würde dem verblendeten Franziskus so passen, wenn die Gläubigen "zu etwas anderem übergingen"! Im Gegenteil; er wird sich noch wundern, was ihm und seinen Handlangern an Widerstand gerade in den USA nach seiner unseligen Synodalitätssynode noch blüht!
Erst recht, wenn er den "weltlichen Arm" für seine unkatholische Revolution zu Hilfe nehmen sollte.
Dann hätte er nämlich die letzte Maske fallen lassen; und die Scheidung der Geister würde endgültig erfolgen....... .
Carlus shares this
1299
über Bergoglio ärgert sich der Heilige Erzengel Michael, die selige Jungrau Maria und ihr Bräutigam derv Heilige Josef und mit denen vereint der gesamte Himmel und alle armen Seelen im Fegefeuer.
Alleine die gesamte Hölle freut sich über dessen Handeln.
Pretorius
Sehr treffend und hervorragend kommentiert @Carlus
Goldfisch
Sunamis 49
keinen pfennig wuerde ich mehr nach rom spenden, waere ich ein amerikanischer katholik-
Girolamo Savonarola
Ich bin Katholik in Österreich und spende seit Ende 2013 dem Freimaurer Bergoglio, der sich nicht entblößt und bei jeder Gelegenheit sein Freimaurer-Zeichen absetzt - diesmal auch wieder gut zu sehen auf den in diesem Beitrag eingestellten Bildern - keinen Peterspfennig.
Pretorius
passt sehr Goldfisch. Bald wir der Usurpator BerGOGlio sein wahres Gesicht zeigen. Wäre nicht überrascht wenn ähnlichkeit vorhanden wäre....
Michel Roumain shares this
1155
Der Hl. Vater hat ein extrovertiertes Temperament. Er mag sich über irgendetwas ärgern, dann ist er aber auch sehr schnell wieder sehr freundlich.
Da der Hl. Vater in der Kirchenverwaltung nicht auf Anhieb so schnell aufräumen konnte, wie er wollte, da es viele Blockierer gibt, ist es nur verständlich, dass der Hl. Vater als oberster Verantwortlicher hin und wieder die Geduld verliert.
Girolamo Savonarola
"extrovertiertes Temperament", ja genau, das hat der diabolus aber auch!
Pretorius
Wo sehen Sie hier einen heiligen Vater @Michel Roumain
Niki Cole
@Michel Roumain Das Cover-Bild ist ein frommes Marienbildnis. Ihre Kommentare sind pro-schwul. Sie passen ins Bild: Die Homosexuellen, die ich kenne, haben alle vom lieben Gott - der ihre sexuelle "Unordnung" (Katechismus) zugelassen hat - eine besondere Religiösität erhalten. Fallen Sie nicht auf den Gender-Blödsinn rein.
Michel Roumain
@Niki Cole Der Katechismus der Katholischen Kirche von 1992/1993 von Papst St. Johannes-Paul II° schreibt weit mehr über die homosexuellen Identitäten des Menschen, auch wenn er diese als 'Unordnung' einordnet (ein Dogma wurde damit nicht verkündet; Katechismen sind grundsätzlich nicht unfehlbar, Franziskus hat dies unlängst in Bezug auf Todesstrafe sehr deutlich demonstriert).
Gleichzeitig …More
@Niki Cole Der Katechismus der Katholischen Kirche von 1992/1993 von Papst St. Johannes-Paul II° schreibt weit mehr über die homosexuellen Identitäten des Menschen, auch wenn er diese als 'Unordnung' einordnet (ein Dogma wurde damit nicht verkündet; Katechismen sind grundsätzlich nicht unfehlbar, Franziskus hat dies unlängst in Bezug auf Todesstrafe sehr deutlich demonstriert).
Gleichzeitig formulierte der KKK nämlich bereits damals die große Frage an die Wissenschaften in Bezug auf die Entstehung der homosexuellen Identitäten. Dazu räumte der KKK bereits damals ein, dass diese Frage nicht eindeutig geklärt ist.
Heute kann die Wissenschaft mit noch größerer Deutlichkeit als 1992/1993 sagen: LGBTIQ+-Identitäten sind eine Realität in großen Teilen der Menschheit.
Aus theologischer Sicht kann man über solch viele Identitäten von so vielen Mitmenschen nicht einfach sagen, dass diese von Gott so nicht gewollt sind. Immer mehr Christen und Christinnen, selbst Theologen und Kleriker, kommen zu der Erkenntnis: Die LGBTIQ+-Identitäten sind von Gott geschaffen und von Gott positiv gewollt.
Ihre Meinung, ein Christ oder Bürger, der sich für die Anerkennung von LGBTIQ+-Identitäten einsetzt, wäre automatisch selbst Teil der LGBTIQ+-Community, ist in jedem Fall ein typisch konservatives Vorurteil.
Das ist ungefähr auf dem Niveau wie ein Fürsprecher der Migranten wäre automatisch selbst Migrant, oder ein Freund Israels müsse selbst jüdischstämmig sein.
Da alle LGBTIQ+-Identitäten jedoch gut sind, sehe ich darin nichts Ehrenrühriges, in welcher Weise Sie irgendjemanden aufgrund Ihrer konservativen Denkweise persönlich einordnen, sofern Sie akzeptieren, dass sich jeder Mensch in seiner Identität selbst definiert.
Girolamo Savonarola
"LGBTIQ+-Identitäten sind eine Realität in großen Teilen der Menschheit", na eh klar, Michel, so real wie der Teufel, Sie und Bergoglio!
Niki Cole
@Michel Roumain Die LGBT-Unordnungen sind eben nicht gut, sondern eine Störung vom Normalen. Für mich ist das eine sexuelle Behinderung. Auch die körperlichen Behinderungen/Krankheiten sind nicht "gut", sondern eine Folge der Erbsünde.
Michel Roumain
@Niki Cole Die zuständigen Wissenschaften (Psychologie, Biologie) haben sich schon längst von diesen falschen und gefährlichen Theorien verabschiedet. Diese sind auf dem selben Niveau wie rassenwahnideologische Theorien und man kann sie heute nur mehr als rechtsradikale Pseudowissenschaft bezeichnen. All diese Theorien führten jahrtausendelang zu brutalsten Verfolgungen von LGBTIQ+-Personen und …More
@Niki Cole Die zuständigen Wissenschaften (Psychologie, Biologie) haben sich schon längst von diesen falschen und gefährlichen Theorien verabschiedet. Diese sind auf dem selben Niveau wie rassenwahnideologische Theorien und man kann sie heute nur mehr als rechtsradikale Pseudowissenschaft bezeichnen. All diese Theorien führten jahrtausendelang zu brutalsten Verfolgungen von LGBTIQ+-Personen und von Andersaussehenden, in praktisch allen Staatsformen, am schlimmsten zuletzt im Nationalsozialismus, doch bis zuletzt eben auch in der sehr düsteren Christentumsgeschichte.
Wissenschaftsorientierte Christen wie Papst Franziskus - v.a. aber P. James Martin S.J. und v.a. die deutschen Bischöfe, neben anderen Bischöfen - bemühen sich deshalb, diese Theorien auch aus dem Christentum zu verbannen. Gott sei Dank!
Niki Cole
@Michel Roumain "Als Mann und Frau erschuf er sie". Die Offenbarung Gottes ist eindeutig - auch in vielen anderen Stellen. Homosexualität ist Gott ein Greuel. Diese "Wissenschaften" erklären auch den Embryo zum Zellhaufen und ermöglichen seine Abtreibung. Mit der richtigen Propaganda kann man dann jede Sünde oder jedes Verbrechen rechtfertigen.
Michel Roumain
@Niki Cole Gott schuf den Menschen keineswegs nur als Mann und Frau. Es gab und gibt seit unvordenklichen Zeiten auch Intersexuelle.
Das Mosaische Gesetz kann man als Christ einfach nicht mehr als Wort-für-Wort-Offenbarung Gottes ansehen.
Es ist seltsam, dass Christen das Mosaische Gesetz verwerfen, sich aber eine einzige Stelle herausnehmen, um ihren Hass auf LGBTIQ+-Personen zu rechtfertigen.
More
@Niki Cole Gott schuf den Menschen keineswegs nur als Mann und Frau. Es gab und gibt seit unvordenklichen Zeiten auch Intersexuelle.
Das Mosaische Gesetz kann man als Christ einfach nicht mehr als Wort-für-Wort-Offenbarung Gottes ansehen.
Es ist seltsam, dass Christen das Mosaische Gesetz verwerfen, sich aber eine einzige Stelle herausnehmen, um ihren Hass auf LGBTIQ+-Personen zu rechtfertigen.
Nicht einmal die Geschichte mit Sodom und Gomorrha kann man wirklich als Ablehnung von LGBTIQ+-Personen deuten.
Eigentlich ist das Gegenteil der Fall: Negativ an der Geschichte zu Sodom und Gomorrha ist die Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung.
Niki Cole
Michel Roumain
@Niki Cole Das ist eben eine natürliche Gegebenheit und somit, für Schöpfergottgläubige, auf Gott zurückzuführen.
Goldfisch
"Sie sind wütend geworden, gehen wir zu etwas anderem über", meint Franziskus, >> das ist sein ganzes Sinnen, Katholiken wütend zu machen. Versteh nur nicht, weshalb diese Katholiken ihm immer noch die Füße lecken, jeder mit Hirn und Gespür, müßte ihn längst durchschaut haben. Aber manche Können nicht- andere wieder WOLLEN nicht.
Michel Roumain
Der Hl. Vater hat ein extrovertiertes Temperament. Er mag sich über irgendetwas ärgern, dann ist er aber auch sehr schnell wieder sehr freundlich.
Da der Hl. Vater in der Kirchenverwaltung nicht auf Anhieb so schnell aufräumen konnte, wie er wollte, da es viele Blockierer gibt, ist es nur verständlich, dass der Hl. Vater als oberster Verantwortlicher hin und wieder die Geduld verliert.
Paul F
"Todos, todos, todos!" aber nicht allzu katholisch bitte, ansonsten verliere ich die Geduld.
Goldfisch
Na, haben wir den HOFNARREN wieder mit einem neuen NickName??? Zum 🤮 !!
Michel Roumain
@Paul F Christus will 'todos, todos, todos', und Gott sei Dank auch der Vikar Christi auf Erden, der Hl. Vater. Nichts anderes bedeutet das griechischstämmige Wort 'katholisch': allgemein, allumfassend. Deshalb wird die Kirche Christi vor allem so genannt: die Katholische Kirche.
Pretorius
@Michel Roumain ...... jener hier genannte ist weder der Vikar Christi noch der Hl Vater noch der Nachfolger Petrus, sondern ein nicht rechtmässiger durch die Freimaurer eingesetzter falscher Papst und Usurpator. Aber oje Goldfisch hat ja recht
Michel Roumain
@Jerry Maus Da müssen Sie mich jemandem verwechseln. Kenne weder diese Person noch diese Ortschaft.
Michel Roumain
@Jerry Maus Diskussionen über Personen, die ich nicht kenne, interessieren mich eigentlich nicht, selbst wenn der 'Spiegel' über diese berichtet.
Sunamis 49
landet er nicht zwischendurch in moskau? zwecks gesprächen? oder änderte er seine meinung wieder?
Elista
Es war davon die Rede, dass er im Moskau landen und sich mit dem Patriarchen treffen will. Man hörte aber nichts, ob der das auch will!
Sunamis 49
heute so und morgen so
Pretorius
Der Usurpator BerGOGlio
Werte
Franziskus schien sich nicht an den Reaktionen zu stören, die seine Äußerungen bei den amerikanischen Katholiken auslösten, wenn er sagte: "Ja, sie sind wütend geworden, aber machen wir einfach weiter, einfach weiter."