Clicks2.2K
de.news
16

Lourdes: Heilungsbecken aus Angst vor Coronavirus geschlossen

Das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes, Frankreich, hat mitgeteilt, dass Pilger zwar immer noch willkommen sind, aber die Becken, in denen die Kranken in der Hoffnung auf Heilung baden, wegen des Coronavirus geschlossen wurden.

"Unsere erste Sorge wird immer die Sicherheit und Gesundheit der Pilger und der Angestellten des Heiligtums sein", schrieb die Website des Heiligtums (28. Februar).

Die Maßnahme legt nahe, dass die Suche nach Heilung in Lourdes ein Gesundheitsrisiko darstellt.

Bild: © Lawrence OP, CC BY-NC-ND, #newsTcqtqohpff

Elista
Carlus
Wer das Heilungsbecken schließen lässt, der hat bereits selbst den Glauben verloren. Habe in meiner Zeit als junger Mann mehrfach Krankenpilgerzüge nach Lourdes begleitet und Dienst in den Heilbecken geleistet. Habe selbst erlebt, mit welchen Wunden manchen in das Wasser getaucht wurden. Infiziert hat sich niemand.
Das einzige was nachweisbar ist, es gab viele Heilungen und es gibt Heilungen die …More
Wer das Heilungsbecken schließen lässt, der hat bereits selbst den Glauben verloren. Habe in meiner Zeit als junger Mann mehrfach Krankenpilgerzüge nach Lourdes begleitet und Dienst in den Heilbecken geleistet. Habe selbst erlebt, mit welchen Wunden manchen in das Wasser getaucht wurden. Infiziert hat sich niemand.
Das einzige was nachweisbar ist, es gab viele Heilungen und es gibt Heilungen die heute nicht bekannt sind. Ferner gibt es eine Vielzahl seelisch erkrankter die eine Heilung erleben durften.
Warum diese Angst. Habe selbst noch Wasser in einer Flasche welches über 40 Jahre alt ist und heute noch so frisch wie Quellwasser ist.
Joseph Franziskus
Als in meiner Heimatstadt, vor 400 Jahren, eine verheerende Pestepedemie herrschte, folgte das ganze gläubige Volk einen Aufruf der Kirche, zu einer großen Bittprozession. Eigentlich hätte sich dadurch die Seuche noch weiter ausbreiten müssen, auch damals wusste man, daß man, um Ansteckung zu vermeiden, große Menschenmassen meiden muss, aber Tatsache ist, eine Woche später, musste das letzte …More
Als in meiner Heimatstadt, vor 400 Jahren, eine verheerende Pestepedemie herrschte, folgte das ganze gläubige Volk einen Aufruf der Kirche, zu einer großen Bittprozession. Eigentlich hätte sich dadurch die Seuche noch weiter ausbreiten müssen, auch damals wusste man, daß man, um Ansteckung zu vermeiden, große Menschenmassen meiden muss, aber Tatsache ist, eine Woche später, musste das letzte Pestopfer beklagt werden. Leider fehlt es der heutigen Kirchenführung am Glaube und Gottvertrauen.
Ratzi
@De Profundis Welche Fake-Viren werden dann mit dem Geld übertragen? Das erfundene AIDS-Virus z.B., von dem heute kein Schwein mehr redet? Wenn Geld sog. Fake-Viren übertragen würde, wäre die ganze Menschheit längst ausgestorben, denn auch die sog. AIDS-Kranken berührten Geld.
Das sog. Corona-Fake-Virus wurde von der Kabale erfunden, um uns die Freiheit zu rauben und das Bargeld abzuschaffen. …More
@De Profundis Welche Fake-Viren werden dann mit dem Geld übertragen? Das erfundene AIDS-Virus z.B., von dem heute kein Schwein mehr redet? Wenn Geld sog. Fake-Viren übertragen würde, wäre die ganze Menschheit längst ausgestorben, denn auch die sog. AIDS-Kranken berührten Geld.
Das sog. Corona-Fake-Virus wurde von der Kabale erfunden, um uns die Freiheit zu rauben und das Bargeld abzuschaffen. Bergoglio gehört nachweisbar zur Kabale und ist ein Mittäter an diesem Verbrechen.
CrimsonKing
Wäre es nicht so traurig, müsste man über Ratzis unfassbare Dummheit laut lachen. HIV, das Virus das AIDS auslöst, kann nur durch Blut und ein paar andere Körperflüssigkeiten wie Sperma (nicht aber über Speichel oder Schweiß) über die Schleimhäute übertragen werden, etwa durch ungeschützten Sex oder Bluttransfusionen. Die Hand geben, die gleichen Gegenstände anfassen, umarmen, küssen ist alles …More
Wäre es nicht so traurig, müsste man über Ratzis unfassbare Dummheit laut lachen. HIV, das Virus das AIDS auslöst, kann nur durch Blut und ein paar andere Körperflüssigkeiten wie Sperma (nicht aber über Speichel oder Schweiß) über die Schleimhäute übertragen werden, etwa durch ungeschützten Sex oder Bluttransfusionen. Die Hand geben, die gleichen Gegenstände anfassen, umarmen, küssen ist alles ungefährlich. Viele Viren überleben sowieso nur sehr kurz auf anorganischen Materialien. Für eine Infektion braucht es daher meist direkten Kontakt. Eine Infektion über Geld ist z.B. bei Corona sehr unwahrscheinlich.
De Profundis
Geld ist ein Hauptüberträger. Der Klingelbeutel gehört abgestellt.
Bibiana
Sehe ich auch so. Das Geld ist schmutzig, aber Lourdes-Wasser rein und heilig und für manche Kranke an Leib und Seele auch heilsam.
Arme Katholiken, die das nicht glauben können. Unsere liebe Frau von Lourdes, bitte für sie.
Ratzi
Am Geld gibt es keine krankmachenden Viren, sonst wäre die ganze Menschheit schon länst ausgestorben. Es gibt überhaupt keine Viren und keine Übertragung von Viren. Pasteur war einer der grössten Wissenschafts-Betrüger, nur um des Geldes willen hat er sog. Fake-Viren erfunden. Coronavirus - der Heiligenschein vom Deep State
CrimsonKing
Nein, eine Übertragung über Geld ist sehr unwahrscheinlich, da der Corona Virus nur sehr kurz auf anorganischen Material überlebt.
Joseph Franziskus
@Ratzi, Das ist ja eine sehr gewagte These. Dann waren also die Fernsehbilder, als in Afrika "angeblich" Ebola ausgebrochen war, alles nur Fake Beiträge, der Lügenmedien? Und AIDS? In meiner Nachbarschaft lebte damals ein junger Mann, von dem ich weiß, daß er sich mit AIDS infizierte. Nach mehreren Jahren brach bei ihm die Krankheit aus. Er sah schrecklich aus und starb einen langsamen …More
@Ratzi, Das ist ja eine sehr gewagte These. Dann waren also die Fernsehbilder, als in Afrika "angeblich" Ebola ausgebrochen war, alles nur Fake Beiträge, der Lügenmedien? Und AIDS? In meiner Nachbarschaft lebte damals ein junger Mann, von dem ich weiß, daß er sich mit AIDS infizierte. Nach mehreren Jahren brach bei ihm die Krankheit aus. Er sah schrecklich aus und starb einen langsamen grauenvollen Tod. Das habe ich selbst,mit eigenen Augen gesehen. Also hier sind sie eindeutig einer Verschwörungstheorie aufgesessen.
Klaus Elmar Müller
Seit 150 Jahren wurden Infektiöse in Lourdes gesund. Nun aber sind die Verantwortlichen in Lourdes unsicher geworden, ob es Wunder gibt und die Aussagen der hl. Muttergottes stimmen. Ein "starkes Zeichen" für: den Unglauben! Also besser doch zum Hausarzt als nach Lourdes zu fahren 🤨 ? Atheisten sagen das schon lange.....Gott ist raus, darf nicht mehr wirken ("allmächtiger Vater"?), schwerst …More
Seit 150 Jahren wurden Infektiöse in Lourdes gesund. Nun aber sind die Verantwortlichen in Lourdes unsicher geworden, ob es Wunder gibt und die Aussagen der hl. Muttergottes stimmen. Ein "starkes Zeichen" für: den Unglauben! Also besser doch zum Hausarzt als nach Lourdes zu fahren 🤨 ? Atheisten sagen das schon lange.....Gott ist raus, darf nicht mehr wirken ("allmächtiger Vater"?), schwerst Kranke werden chancenlos gemacht.
Goldfisch
Da fragt man sich bewußt, ob alles sinnlose Lippenbekenntnisse sind, oder doch noch ein Funken Glaube vorhanden ist. Es ist nur mehr traurig, wie sehr man Jesus tagtäglich wieder verleumdet und ans Kreuz schlägt. Da ist er wenigstens angenagelt und kann sich nimmer wehren. Zum Heulen könnte einem werden.
Goldfisch
Schwerst Kranke?? Da fragt man sich, wer wirklich schwer krank ist? Der, dessen Körper nach Heilung lechzt, oder der, der in seiner Überheblichkeit Jesus den Arzt wegsperrt!!
Tina 13
Furchtbar
Ratzi
Die Verantwortlichen sollen dieses Video anschauen, dann werden sie die Bäder ganz schnell wieder öffnen: Coronavirus - der Heiligenschein vom Deep State