de.news
113.1K

Beliebter Social-Media-Protestant wird Katholik - und Franziskus?

Cameron Bertuzzi, Vater von zwei Kindern und protestantischer YouTube-Aktivist, gab am 17. November bekannt, dass er sich am 20. September entschlossen hat, Katholik zu werden: "Ich befinde mich derzeit in einem Konvertiten-Programm und werde an Ostern gefirmt."

Seine Konversion "kam am Ende eines intensiven Studiums der Argumente für und gegen das Papsttum". Seine protestantischen Freunde waren "sehr zuversichtlich", dass sein Studium seinen protestantischen Glauben nur bestätigen würde, "aber sie lagen falsch."

"Was ich herausgefunden habe, ist, dass die Argumente dafür sprechen, dass das Papsttum wahr ist." Es ist unwahrscheinlich, dass Franziskus über diese Bekehrung sehr glücklich sein wird.

Das von Christus gegründete Papsttum ist ein notwendiger, aber nicht der zentrale Teil der katholischen Religion, deren Wahrheit und Schönheit in der Liturgie (Sakramente) liegt, der jeder Papst unterworfen ist.

Bild: Cameron Bertuzzi © Youtube, Screenshot, #newsKnetucqfvs

Vates
Wahrheit und Schönheit in der Liturgie gibt es auch bei schismatisch/häretischen Abspaltungen
(z.B. bei den Orthodoxen), die alle das Papsttum ablehnen, welches sich zugleich als Felsenfundament und alleinige Spitze nur in der einzig von Christus gestifteten Kirche, der katholischen befindet. Es ist und bleibt also notwendigerweise als oberster Treuhänder der göttlichen Offenbarung, die von ihm …More
Wahrheit und Schönheit in der Liturgie gibt es auch bei schismatisch/häretischen Abspaltungen
(z.B. bei den Orthodoxen), die alle das Papsttum ablehnen, welches sich zugleich als Felsenfundament und alleinige Spitze nur in der einzig von Christus gestifteten Kirche, der katholischen befindet. Es ist und bleibt also notwendigerweise als oberster Treuhänder der göttlichen Offenbarung, die von ihm heilig bewahrt und getreulich auszulegen ist, Zentralpunkt
in der Regierung der Kirche als Stellvertretung Christi, bei "Ex cathedra" unfehlbar.
Ohne das Papsttum gäbe es keine Einheit in der Wahrheit!
Diese Erkenntnis ist bei allen Konvertiten für ihren Schritt maßgebend!
Die außerhalb von "ex cathedra" möglichen Irrtümer stehen auf einem anderen Blatt, wie
z.B. "TC", denen man nicht folgen darf!
Salzburger
Der letzte AbSatz des obigen Artikels ist richtig&wichtig! Wollen wir hoffen, daß dieser KonVertit in allem anderen schon vorher die kath. Position als wahr erkannt hatte.
Der Hofrat
ganz klar bei der Persönlichkeit ich hoffe es tut ihm und seiner Familie gut
kyriake
Und das bei diesem "Papst"!!!
Goldfisch
Seine Konversion "kam am Ende eines intensiven Studiums der Argumente für und gegen das Papsttum" >> wenn das das ausschlaggebende Thema ist, dann hat das kein Fundament! Es müßte in erster Linie um diese so segensreichen Sakramente gehen. Grad diese sollten für IHN erstrebenswert sein.
Rodenstein
Wenn man Bertuzzi heißt und somit italienischer (Teil)Abstammung ist, dann ist es ja wohl das mindeste, den Glauben seiner ruhmreichen Ahnen zu pflegen und zu hegen. Alles andere wäre schändlicher Verrat.
Schön, daß dieser junge Mann zur Vernunft gekommen ist.More
Wenn man Bertuzzi heißt und somit italienischer (Teil)Abstammung ist, dann ist es ja wohl das mindeste, den Glauben seiner ruhmreichen Ahnen zu pflegen und zu hegen. Alles andere wäre schändlicher Verrat.

Schön, daß dieser junge Mann zur Vernunft gekommen ist.
Stelzer
Da findet er sich in bester Gesellschaft. Z.B der wunderbaren Familie Scott. Amerikanische Intellektuelle die heftige Evangelische waren wurden einfach durch fleisigen Gebrauch der Bibel und den Berichten des Evangeliums- (im Gegensatz zu vielen normalen Katholiken die sich diese Mühe nie machen) katholisch. Ich empfehle das großartige Buch –„unser Weg nach Rom“
Copertino
Ich freue mich über jeden folgerichtigen Gedanken eines Menschen, der sich auf den Weg des Glaubens begeben hat und andere Menschen durch seine Einsichten ebenfalls zum Nachdenken bringen kann.
Cameron Bertuzzi hatte auf seinem YouTube-Kanal schon bisher gute Basisarbeit geleistet, z.B. durch seine Interviews mit dem evangelikalen Historiker und Apologeten Dr. Gary Habemas. Dessen Hauptthema ist …More
Ich freue mich über jeden folgerichtigen Gedanken eines Menschen, der sich auf den Weg des Glaubens begeben hat und andere Menschen durch seine Einsichten ebenfalls zum Nachdenken bringen kann.

Cameron Bertuzzi hatte auf seinem YouTube-Kanal schon bisher gute Basisarbeit geleistet, z.B. durch seine Interviews mit dem evangelikalen Historiker und Apologeten Dr. Gary Habemas. Dessen Hauptthema ist die Historizität der Auferstehung Jesu. Habermas wiederum hat sich durch seinen Kontakt zum jüdischen Grabtuchforscher Barrie Schwortz auch mit dem Turiner Grabtuch auseinandergesetzt und im Bereich der amerikanischen Baptisten bedeutende Impulse vermittelt, damit in diesen Gemeinschaften psychologische Hemmschwelle überwunden werden können und diese sonst allem Katholischen gegenüber sehr distanzierten Kreisen das Grabtuch überhaupt als historisches Objekt wahrnehmen und schätzen lernen.
Is the Shroud of Turin the Authentic Burial Cloth of Jesus? (Dr. Gary Habermas)
Gast6
Vermutlich hat Bertuzzi den Katholizismus des Johannes Paul II vor Augen, der sehr auf das Papstamt abzielte, während er den Schatz der überlieferten Liturgie noch gar nicht kennt.
Copertino
@Gast6 Es ist grundsätzlich mal zu begrüssen, wenn ein Protestant die Grundlagen des römischen Primates aus den Glaubensgrundlagen her erkennt. In einem weiteren Schritt wird er dann, wenn er aufrichtig ist, auch erkennen, was Glaubensgut und was Menschenwerk an dieser von Christus gestifteten Einrichtung ist.
Der Hofrat
das gute Recht von dem Herren und immer wieder muß man betonen sehr schön dass wir in einer Gesellschaft leben wo das ohne Probleme geht