de.news
223.4K

Nie zu alt, um ein Narr zu sein: US-Bischof will heiraten

Der emeritierte Bischof von Albany, Howard Hubbard, hat Franziskus um eine Laisierung gebeten, wie er am 18. November bekannt gab.

PillarCatholic.com hat erfahren, dass Hubbard eine Frau heiraten will, die mehrere Jahrzehnte jünger ist als er. Hubbard wolle vom Zölibat entbunden werden und habe den Vatikan über seine Heiratsabsicht informiert. Hubbard ist 84 Jahre alt.

Er hat zugegeben, dass er wissentlich Missbrauchspriester versetzt hat. Hubbard selbst wurde 2019 [fälschlicherweise] beschuldigt, in den 1990er Jahren einen Teenager sexuell missbraucht zu haben, und 2020, im Jahr 1975 einen Minderjährigen in einem Pfarreibus missbraucht zu haben. Er hat beide Vorwürfe bestritten.

Hubbard nutzte diese Anschuldigungen als Vorwand, um sein priesterliches Amt nicht mehr auszuüben, obwohl ihm keine Einschränkungen auferlegt wurden.

Während seiner langen Amtszeit in Albany (1977-2014) gehörte Hubbard zu den antikatholischsten Bischöfen der USA. In den späten 80er Jahren veröffentlichte The Wanderer die Titelgeschichte "Agony in Albany" über Hubbards Diözese. Natürlich hat der Vatikan nie interveniert.

#newsGmpelckqts

Jan Kanty Lipski
Na, wenigstens ist es eine Frau
Sunamis 49
vor 100 jahren gabs so was noch nicht
Sieglinde
Tja gegen Dummheit ist halt eben noch kein Kraut gewachsen. Bedenkt er den nicht das zu jeder Zeit sein Ende kommen kann. Wieder einmal bewahrheitet sich das Sprichwort, Alter schützt vor Torheit nicht. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken, wenn er vor dem Ewige Richter stehen wird.
Theresia Katharina
Die Bischöfe und Priester scheinen zu vergessen, dass sie unserem Herrn Jesus Christus lebenslang die Treue geschworen haben.
kyriake
Manchen ist eben nicht mehr zu helfen!!!
Elista
Wer aber bis zum Ende standhaft bleibt wird gerettet werden!
Michael Karasek
Wir sind nur Gast auf Erden.
Goldfisch
Was würde Jesus dazu sagen??? Verrückter geht es nicht mehr. Diese Herren müßten doch wissen, daß wir auf einer Reise sind die uns letztendlich an das NIE-MEHR-ENDENDE und EIGENTLICHE Ziel führt ...., wie kann man nur so töricht sein???
Oenipontanus
Jesus war solchen Menschen vermutlich immer ziemlich egal...
Theresia Katharina
Alter schützt vor Torheit nicht. Auch ein Laie sollte mit 84 Jahren nicht mehr heiraten, ein Priester oder Bischof schon gar nicht.
Rodenstein
Der Mann muß wirklich an Altersschwachsinn leiden; sich mit 84 Jahren eine Frau ins Haus zu holen, macht kein normaler Mensch (wenn man's so lange ohne Hausdrachen ausgehalten hat, dann schafft man die letzten paar Meter erst recht). Es sei denn, er will einer jungen, willigen Exotin Aufenthaltspapiere und eine Witwenrente verschaffen.
Solimões
Er war tatsächlich 37 Jahre Bischof von Albany, 60 Jahre Priester in drei Wochen.
Was hat er wohl gemacht, dass ihm das Priestersein nichts (mehr) sagt?More
Er war tatsächlich 37 Jahre Bischof von Albany, 60 Jahre Priester in drei Wochen.

Was hat er wohl gemacht, dass ihm das Priestersein nichts (mehr) sagt?
kyriake
Hat vielleicht schon früher sein Zölibat nicht so ernst genommen. Wer weiß?!!
alfredus
Wenn ein Mensch, hier sogar ein Bischof, mit einem Fuß schon im Grabe steht, sollter er andere Ambitionen haben, als zu heiraten ... ! Gut, Alter schützt vor Torheit nicht, aber ein wenig Verstand sollte er schon haben und sich mehr auf das Geistige konzentrieren !
kyriake
Ehe mit einem solchen Grufti grenzt an Leichenschändung!!
Oenipontanus
Wenn a oide Hüttn brennt, brennts gscheid! 🥴
Erzherzog Eugen
Solche Dinge sind keine Frage des Alters
Stefan Albrecht
Wenigstens eine Frau - das ist heutzutage schon viel
Rodenstein
@Erzherzog Eugen
Doch, eigentlich schon. Zumindest unter kultivierten Leuten (vgl. Kephalosrede zu Beginn der "Politeia") und selbst verwildete Primitive haben, wie man aus den Niederungen des medizinischen Alltags sehr gut weiß, in den allermeisten Fällen ab einem bestimmten Grad des Alterszerfalls handfeste Probleme.
Wie immer man es dreht und wendet - wenn' vorbei ist, ist's vorbei; ein kluger …More
@Erzherzog Eugen
Doch, eigentlich schon. Zumindest unter kultivierten Leuten (vgl. Kephalosrede zu Beginn der "Politeia") und selbst verwildete Primitive haben, wie man aus den Niederungen des medizinischen Alltags sehr gut weiß, in den allermeisten Fällen ab einem bestimmten Grad des Alterszerfalls handfeste Probleme.

Wie immer man es dreht und wendet - wenn' vorbei ist, ist's vorbei; ein kluger Mann weiß darum und macht sich nicht noch zum Affen.
Oenipontanus
@Rodenstein
Ein kluger Mann weiß das, keine Frage, aber Kleriker sind nun mal in der Regel nicht klug, ergo...
Erzherzog Eugen
Nein Kleriker sind selten klug