de.news
71.8K

Hungerstreik in Dublin: „Wir reden über die Legalisierung einer abstoßenden Prozedur“

Der Ire Tim Jackson (28) ist ein selbständiger Marketing-Berater und Absolvent eines Theologiestudiums an der Hochschule St. Patrick in Maynooth. Er leistete Hilfseinsätze in Syrien, in der Zentralafrikanischen Republik und in Indien. 2016 kandidierte Tim als Unabhängiger Kandidat bei der Wahl des irischen Parlaments 2016. Er ist Mitglied der „White Flag Movement“. Diese fordert vom irischen Parlament in einer Petition, vor der Legalisierung der Abtreibung das Video einer solchen anzuschauen. Am 18. September begann Tim einen Hungerstreik, um der Forderung Nachdruck zu verleihen. Am 21. September sprach er mit Gloria.tv.

Tim, warum hast du vor dem irischen Parlament in Dublin einen Hungerstreik begonnen?

Meine zentrale Forderung lautet, dass das Abtreibungskomitee des irischen Parlaments das Video einer Abtreibung anschaut, bevor es ein Referendum zulässt, dass das in der Verfassung festgeschriebene Verbot der Abtreibung abschafft. Die Abgeordneten müssen sehen, was mit den Opfern der Abtreibung passiert. Es ist grausam.

Wo können solche Videos angeschaut werden?

Wir haben Videos auf der Seite www.whiteflagmovement.com veröffentlicht.

Warum sollte Irland nicht über die Abtreibung abstimmen?

In einer zivilisierten Gesellschaft gibt es bestimmte Dinge, über die man nicht abstimmen darf. Wir können beispielsweise niemals Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch legalisieren. Ebenso sollten wir niemals die Tötung von Menschen legalisieren, seien sie jung oder alt.

Ist für Sie die Abtreibung in der gleichen moralischen Kategorie wie Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch?

Absolut. Die Abtreibung ist die Tötung eines Menschen. Wenn wir darüber nachdenken würden, über die Leben von Ein- oder Zweijährigen abzustimmen, gälte das als völlig verrückt – und das zu Recht.

Welche Botschaft vermitteln die Mächtigen Irlands über die Abtreibung?

Die Eliten - die Politiker und die Medien – rühren ständig die Werbetrommel dafür, dass die Entscheidung, jemanden zu töten, manchmal in Ordnung sei. Die Propaganda wird oft in Euphemismen verhüllt, als ob es um die körperliche Selbstbestimmung ginge.

Machen es die Medien den normalen Menschen unmöglich, sich über die Abtreibung eine eigene Meinung zu bilden?

Absolut nicht, aber manchmal kommt die Information nicht durch. Ich bin bereit, zu wetten, dass 88% der Iren noch keine Abtreibung gesehen haben. Das wäre eine Voraussetzung für eine wirkliche Debatte. Es würde den Leuten genau gezeigt, was mit dem Baby während einer Abtreibung geschieht.

Viele Leute würden das „sehr abstoßend“ finden?

Absolut. Ich finde es auch sehr abstoßend. Die Zuschauer sollten widersprechen und abgestoßen sein, wenn ein Mensch getötet wird. Wir reden darüber, eine abstoßende Prozedur zu legalisieren...

Stimmen Sie zu, dass manche Leute mit diesem Standpunkt nicht übereinstimmen?

Das tue ich. Ich möchte ihre Argumente hören und wie unlogisch sie sind.

Wird der Abtreibungsausschuss ein Abtreibungsvideo anschauen, bevor er eine Entscheidung fällt?

Ich bin nicht zuversichtlich, dass die Abgeordneten es tun werden. Es würde die Barbarei dessen aufdecken, was sie legalisieren wollen.

Wie können Menschen die White Flag Movement unterstützen?

Bitte gehen Sie auf whiteflagmovement.com und unterschreiben Sie die Petition.
Tina 13
"Die Abtreibung ist die Tötung eines Menschen. Wenn wir darüber nachdenken würden, über die Leben von Ein- oder Zweijährigen abzustimmen, gälte das als völlig verrückt – und das zu Recht."
Der Liebe Gott wird die Länder strafen die Seine Schöpfung töten!More
"Die Abtreibung ist die Tötung eines Menschen. Wenn wir darüber nachdenken würden, über die Leben von Ein- oder Zweijährigen abzustimmen, gälte das als völlig verrückt – und das zu Recht."

Der Liebe Gott wird die Länder strafen die Seine Schöpfung töten!
Sieglinde
Jeder Mensch welcher für eine Abreibung, wie auch immer ist, sollte so eine DVD ansehen müssen. Ich bin überzeugt, dass es eine grosse Prozentzahl wäre, welche dann nicht mehr dafür stimmen würden. Wir sind alle Gottes Kinder, wie kann man dies einem Geschöpf Gottes antun? Seine Rache wird schrecklich sein, wenn sich die Menschheit nicht bekehrt. Denken wir an Sodom und Gomorra, Noahs Zeit etc.…More
Jeder Mensch welcher für eine Abreibung, wie auch immer ist, sollte so eine DVD ansehen müssen. Ich bin überzeugt, dass es eine grosse Prozentzahl wäre, welche dann nicht mehr dafür stimmen würden. Wir sind alle Gottes Kinder, wie kann man dies einem Geschöpf Gottes antun? Seine Rache wird schrecklich sein, wenn sich die Menschheit nicht bekehrt. Denken wir an Sodom und Gomorra, Noahs Zeit etc. Keiner glaubte an die Warnungen, bis es zu spät war. ER wird richten wenn keiner daran denken wird.
Tesa
Hungerstreik Erfolgreich!!! Das irische Parlament wird das Video einer Abtreibung anschauen.
www.lifesitenews.com/news/breaking-chair-…More
Hungerstreik Erfolgreich!!! Das irische Parlament wird das Video einer Abtreibung anschauen.

www.lifesitenews.com/news/breaking-chair-…
RellümKath
Kann der Tim auch ein anderes Wort sagen, außer "absolut!"?
De Profundis
Timotheus
Genau so ist es beim Katholikentag passiert:
Da durften kleine Plastikmodelle von Babys nicht verteilt werden,
obwohl sie ganz normal aussehen. Begründung: Das sei abstoßend.
So ist die verrückte Welt:
Die Abtreibung, ein Gemetzel im Mutterleib, ist für das Parlament
kein Problem, aber wenn einer ein Video davon zeigt, dann heißt
es, das ist abstoßend. Ihr Heuchler!
JohannesT
Abtreibung ist ein schwerer Verstoss gegen das fünfte Gebot: "*Du sollst nicht töten". Daher muss diese grosse Sünde auch beim röm. kath. Priester gebeichtet werden, weil nur Gott dieses schwere Vergehen vergeben kann. JESUS sagte, dass Mörder nicht ins Himmelreich eingehen werden. Bringen wir Menschen mit dieser Schuld beladen zum röm. kath. Priester, damit er sie von dieser Schuld befreien kann …More
Abtreibung ist ein schwerer Verstoss gegen das fünfte Gebot: "*Du sollst nicht töten". Daher muss diese grosse Sünde auch beim röm. kath. Priester gebeichtet werden, weil nur Gott dieses schwere Vergehen vergeben kann. JESUS sagte, dass Mörder nicht ins Himmelreich eingehen werden. Bringen wir Menschen mit dieser Schuld beladen zum röm. kath. Priester, damit er sie von dieser Schuld befreien kann, bevor sie vor das Gericht Gottes treten müssen. Das gleiche gilt auch für Menschen die sich an einer Abtreibung mitschuldig machen, wie Ärzte, Pflegepersonal, Ehemann, Familie usw.
Gott vergibt diese Schuld, aber wir müssen sie reumütig dem Priester bekennen, mit dem Vorsatz, es nicht mehr zu tun.