de.news
171.4K

"Pandemie", aber KEINE KRANKEN in Lourdes

Die Abwesenheit der Pilger im Marienwallfahrtsort Lourdes, Frankreich, ist auf den Straßen der Stadt bemerkbar.

Geschäfte und Hotels sind geschlossen, schreibt AlfaYOmega.es (6. August). Laut Hochwürden Mauricio Elias, dem spanischsprachigen Kaplan in Lourdes, "fehlen dem Heiligtum jetzt die Kranken", denn weniger als zehn Prozent der üblichen Pilger zeigen sich in diesem Jahr.

Krankenhäuser, die Pilgerfahrten geplant hatten, sagen diese ab, verschieben sie oder machen sie ohne die Kranken.

Die Dinge sind seit letztem Jahr noch komplizierter geworden, weil Frankreich für die Einreise einen negativen Covid-Test verlangt.

Immerhin hat Covid es möglich gemacht, dass in Lourdes wieder normale Beichtstühle eingerichtet wurden, in denen Priester und Pönitent ordnungsgemäß getrennt sind.

Bild: © Lawrence OP, CC BY-NC-ND, #newsIkckyabqwy

Waagerl
Ein anschaulicheres Beispiel gibt es fast garnicht. Die Heilquelle ist da, aber niemand kommt, um aus ihr zu schöpfen!
Waagerl
Die Menschen laufen lieber dahin, wo man seine Seele verkauft! So verkauft man seine Seele. Eigentlich sollte sich jeder Mensch frage…
Goldfisch
... oder sie nehmen das Allheilmittel aus dem Desinfektionsspender 🤮
Eugenia-Sarto
Ja, gerade Lourdes ist ein großer heilender Ort. Die Quelle, die Grotte. das sind stark spürbare heilende Hilfen, die fast jeder erleben kann.
Klaus Elmar Müller
Lourdes wegen Erkrankung der Pilger leer: Der Teufel lacht sich in die Krallen.
Tina 13
Ave Maria . … 🙏🙏🙏
Tina 13
Wo der Liebe Gott ist, ist kein Satansvirus! Wie lange wird es noch dauern bis die Leute das endlich begreifen!
Der Lappen und das befingern Jesu mit Gummihandschuhen und Desinfektionsmittel ist SATANISCH , jeder PRIESTER, der dies tut wird sich einst vor Christus dafür verantworten müssen!More
Wo der Liebe Gott ist, ist kein Satansvirus! Wie lange wird es noch dauern bis die Leute das endlich begreifen!

Der Lappen und das befingern Jesu mit Gummihandschuhen und Desinfektionsmittel ist SATANISCH , jeder PRIESTER, der dies tut wird sich einst vor Christus dafür verantworten müssen!
Goldfisch
GANZ genau das sagte ich auch unseren Priestern, daß ich keine Maske brauche, wenn ich in die Kirche oder zur Kommunion gehe. Unser Ortspfarrer, läßt das aber nicht gelten! Gottvertrauen ist in weite Ferne gerückt ..... oder weg-virusalisiert mit/durch PLandemie!
Joseph Franziskus
Mit dieser Pandemie, wurden von Anfang an, in ganz besonderer Weise, die Gläubigen an der Ausübung ihrer religiösen Kulthandlungen gehindert. Der sonntägliche Gottesdienst, Gemeinschaftsgebete, Andachten und Wallfahrten, wurden fast völlig unterbunden. So bleiben bei der hl. Messe und bei Wallfahrten, die Maßnahmen weiterhin aufrechterhalten, zumindest sind Gottesdienste und andere Formen eines …More
Mit dieser Pandemie, wurden von Anfang an, in ganz besonderer Weise, die Gläubigen an der Ausübung ihrer religiösen Kulthandlungen gehindert. Der sonntägliche Gottesdienst, Gemeinschaftsgebete, Andachten und Wallfahrten, wurden fast völlig unterbunden. So bleiben bei der hl. Messe und bei Wallfahrten, die Maßnahmen weiterhin aufrechterhalten, zumindest sind Gottesdienste und andere Formen eines lebendigen Glaubensvollzugs, nach wie vor nur sehr eingeschränkt möglich. In allen anderen Bereichen, des menschlichen Miteinanders, fallen die Einschränkungen zusehends und zwar auch dort, wo die Gefahr einer Ansteckung, wesentlich höher einzustufen ist. So ist der Stadionbesuch in der Fussball-Bundesliga jetzt wieder uneingeschränkt möglich. Ausserdem würden in Berlin die Clubs wieder eröffnet, wo die jungen Menschen, dicht an dicht, ohne jeden Atemschutz, zur Musik Tanzen und sich dabei wie man weiß, sehr verausgaben. Das hat natürlich eine stark erhöhte Atemfrequenz zur Folge, mit den entsprechenden erhöhten Ausstoß von Aerosolen. Auf der anderen Seite ist es den Gläubigen vielerorts weiterhin verboten, bei der hl. Messe zu singen. Ausserdem sind die Gnadenorte der katholischen Kirche, nach wie vor, für die allermeisten Gläubigen nicht zugänglich. Die Hierarchie ist leider dabei keine große Hilfe, ganz im Gegenteil. Sie ist es noch mehr, als die christenfeindlichen Regierungen der westlichen Welt, die ein normales Gebetsleben, und der regelmäßige uneingeschränkte Besuch der hl. Messe, weiterhin verhindert. Welche Schlüsse soll man nun daraus ziehen? Der Eindruck, das diese Hierarchie in Wirklichkeit, den christlichen katholischen Glauben regelrecht bekämpfen möchte, wird bei den gläubigen Katholiken immer stärker. Die Katholiken sind heute ein Teil der Gesellschaft, ohne jede Lobby und ohne jede Rechtssicherheit.
alfredus
Lourdes ist zeichenhaft für unseren katholischen Glauben ... ! Da wo sich früher die Pilger gedrängt haben, herrscht totenstille außer, wenn ein paar Einheimische vorbei schauen ! Damit ist eine große Gnadenstätte nicht nur still gelegt, sondern ein Gnadenstrom abgeschnitten. Leider bedenken das die Christen und die Hirten nicht und gehen einfach zur Tagesordnung über.
kyriake
In Lourdes und Fatima sind die Freimaurer fest am Werk. Davon blieb Medjugorje bis jetzt verschont!! Dort feierten gerade 100.000 Menschen zusammen - ohne Masken, ohne Abstand und ganz ohne Desinfektionsmittel!!
Wo GOTTES GEIST ist - da ist FREIHEIT !!
Ratzi
Keine Kranken? Logo, weil es keine Pandemie, keine Epidemie, kein krankmachendes Virus und v.a. keine Impfung gibt, die je auch nur 5 Min. lang vor einer Krankheit schützen würde. Die Menschen sind so hirngewaschen, dass sie jeden wissenschaftlich unsinnigen Stuss glauben.
Die Bärin
Mit den oben erwähnten Kranken sind sicher keine "Covid"-Patienten gemeint. Patienten mit unzähligen Erkrankungen im Rollstuhl sitzend oder auf einer Bahre liegend wurden in Reihen aufgestellt, damit der Priester mit dem Allerheiligsten segnend zu jedem Patienten ging. Auch werden viel weniger Patienten somit ins Lourdeswasser-Bad eingelassen. Die Kranken, die nicht mit auf Wallfahrt mitgenommen …More
Mit den oben erwähnten Kranken sind sicher keine "Covid"-Patienten gemeint. Patienten mit unzähligen Erkrankungen im Rollstuhl sitzend oder auf einer Bahre liegend wurden in Reihen aufgestellt, damit der Priester mit dem Allerheiligsten segnend zu jedem Patienten ging. Auch werden viel weniger Patienten somit ins Lourdeswasser-Bad eingelassen. Die Kranken, die nicht mit auf Wallfahrt mitgenommen werden, werden des Segens und des Lourdeswassers beraubt!
Goldfisch
@Die Bärin > aber diese Kranken zählen nicht mehr, die hat man wegrationalisiert - gibt es schlichtwegs nimmer im Wortchargon. Es gibt nur mehr ein Einheitsthema CORONA, damit die Menschheit nur ja aufgeheizt bleibt und man nicht auf die Idee kommt, die Angst vor dieser künstlichen Hysterie, zu vergessen.
Bibiana
In dieser Pandemie ... das spricht doch Bände ... keine Kranken in Lourdes ?
Bibiana
"Corona" ist aber nicht die Pest!
Und ist Maria in der Grotte auch schon beinahe hinter Blättern verschwunden. Die waren sonst aber um die Statue immer sauber weg geschnitten worden.More
"Corona" ist aber nicht die Pest!

Und ist Maria in der Grotte auch schon beinahe hinter Blättern verschwunden. Die waren sonst aber um die Statue immer sauber weg geschnitten worden.
Goldfisch
"Corona" ist aber nicht die Pest! >> Nein, aber ein heißes Thema, daß immer nur solange brennt, wie man Öl ins Feuer gießt!