de.news
152.3K

Päpstliches Institut beschimpft Iran wegen Einschränkung von Abtreibung und Empfängnisverhütung

AsiaNews.com (3. Dezember), ein de facto CIA-Propagandaorgan, beschimpft den Iran, weil er Abtreibung und Empfängnisverhütung einschränkt und die Familie unterstützt.

AsiaNews.com wird vom Päpstlichen Institut für Auslandsmission (PIME) in Rom produziert. Die Webseite behauptet, die neuen Normen seien vom "ultrakonservativen" Präsidenten Raisi gewollt, um "Frauen und Familienleben zu kontrollieren".

Raisi wolle "den jahrelangen freien Zugang zu [unmoralischen] Verhütungsmitteln und [mörderischen] Abtreibungen unterbinden”. AsiaNews.com zitiert "UN-Experten", die das zukunftsweisende Gesetz als "eklatante Verletzung der Menschenrechte von Frauen" verunglimpfen - als ob es irgendjemandes Recht wäre, Kinder abzutreiben.

Der Iran hat die niedrigste Geburtenrate im Nahen Osten, die in den letzten vier Jahren noch um 25 % gesunken ist und jetzt bei dramatischen 1,7 Kindern pro Mutter liegt.

Der Gründer der Islamischen Republik, Ruhollah Khomeini (+1989), ermutigte Familien, nur ein oder zwei Kinder zu haben, lehnte Schwangerschaften von Minderjährigen ab und ermöglichte kostenlose Verhütungsmittel und Vasektomien.

Bild: Teheran, © koldo, Flickr CC BY-NC-ND, #newsYqulkdqxvj

alfredus
@Erich Foltyn Um die Kirche macht man keinen Bogen, sondern man geht hinein und betet ... ! Betet, dass die Verirrungen in Rom und in der Welt aufhören, weil sonst das Böse noch mehr zunimmt !
Sunamis 49
Goldfisch
Mit dieser Feindesliebe werden wir wohl jeden Tag bis auf's Äußerste gefordert. Ich zumindest. Allein wenn ich "Papst Franziskus" höre, steigen Aggressionen in mir auf! - Herr verzeih 🥺!!
romanza66
Daran sieht man, wes geistes Kind in Rom herrscht.
Goldfisch
Jesus sagt es ja immer wieder in BS: Der, der da oben sitzt, ist nicht von Mir!
michael7
😲
Escorial
Wie bei Exorzismen die Dämonen vor Freude über eine blutige Christenverfolgung (besonders der Priester) gröllten, genauso gaben sie ihre kommende Niederlage zu, dass das Christentum dort einziehen werde, wo es noch nie vorkam oder seit Jahrhunderten vertrieben worden ist und die Getrennten (Protestanten) und die Ungläubigen in riesigen Scharen zur allgemeinen ("katholischen", kathólikos heisst …More
Wie bei Exorzismen die Dämonen vor Freude über eine blutige Christenverfolgung (besonders der Priester) gröllten, genauso gaben sie ihre kommende Niederlage zu, dass das Christentum dort einziehen werde, wo es noch nie vorkam oder seit Jahrhunderten vertrieben worden ist und die Getrennten (Protestanten) und die Ungläubigen in riesigen Scharen zur allgemeinen ("katholischen", kathólikos heisst allgemein) Kirche überlaufen werden. Das werde deren größte Niederlage sein und alles was sie aufgebaut haben werde zerstört, und was sie zerstört haben werde wieder aufgebaut werden...und heulten dabei wie die Wölfe aus den Besessenen.
Salzburger
M.W. forderte Khomeini die Iraner auf, möglichst viele Kinder zu bekommen. Aber vielleicht änderte Er das dann in Folge der BevölkerungsExplosion.
Kirchen-Kater
Das war Erdogan, der Kinderreichtum bejahte.
Salzburger
NeinNein, schon auch Khomeini, @Kirchen-Kater; (auch) um möglichst viele "Märtyrer" für den Krieg wider Saddam Hussein zu bekommen. Das schrieben mindestens P.SCHOLL-LATOUR so wie N.KERMANI und auch in Gazetten las ich das ab und an.
Salzburger
p.scr.: Wie man hier ersieht: wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Iran ...lag die FruchtbarkeitsRate der Mütter vor dem UmSturz bei 6,27 und stieg dann auf 6,54.
Kirchen-Kater
Hatte sonst nichts dazu gefunden, Danke für die Zusatzinformationen.
Nun bin ich Vertreter einer anarchistischen Ontologie des Kinderkriegens und mir ist jedwede Bevölkerungspolitik suspekt. Selbst die von Eltern, die Kinder "wollen". Mein Mentor sagte gerne etwas provokativ dazu: "Kinder haben das Recht, unerwünscht zu sein." Was er damit meinte, ist in diesem Kontext vielleicht klar: Sie …More
Hatte sonst nichts dazu gefunden, Danke für die Zusatzinformationen.
Nun bin ich Vertreter einer anarchistischen Ontologie des Kinderkriegens und mir ist jedwede Bevölkerungspolitik suspekt. Selbst die von Eltern, die Kinder "wollen". Mein Mentor sagte gerne etwas provokativ dazu: "Kinder haben das Recht, unerwünscht zu sein." Was er damit meinte, ist in diesem Kontext vielleicht klar: Sie sollen nicht Objekt irgendeines Voluntarismus sein.
Die Kirche formuliert es ähnlich, sicher im selben Sinne: Eltern mögen offen für Kinder sein. Sie sind die Gefäße, in die Gott Seine Liebe legt.
Salzburger
NaJa, @Kirchen-Kater, ein Pope sagt immer: "Die Kinder sind wie die Engel - überall und nirgends." Und so sollten sie auch für uns sein: Fürwahr kein Teil einer "Planung"!
Aber durch die moderne Medizin kam es nicht mehr zu einer natürlichen Selektion, sondern zu einer extremen ÜberVölkerung und DeGenerierung. (Und inzwischen zu einem AusSterben gerade der Besten.)
Goldfisch
Wenn Familie funktioniert, das Land auch entsprechend human ist in Sache Steuern, dann soll sich kein anderes Land anmaßen, sich einzumischen. Jedes Land kann und will und sollte auch für sich selbst sorgen. So hält es auch die Kultur aufrecht ... egal ob es den anderen paßt oder nicht.
Erich Foltyn
sehr eigenartige Vorkommnisse, man kann nur schauen, daß man einen recht großen Bogen macht um jede Kirche