Clicks2.6K
Auf Internetseiten wird die "Lumperei-Prophezeiung" oft fälschlicherweise Alois Irlmaier zugeordnet. In Wahrheit entstammt sie dem ersten Feldpostbrief des bayerischen Soldaten Andreas Rill. Dieser …More
Auf Internetseiten wird die "Lumperei-Prophezeiung" oft fälschlicherweise Alois Irlmaier zugeordnet. In Wahrheit entstammt sie dem ersten Feldpostbrief des bayerischen Soldaten Andreas Rill. Dieser hat in zwei Feldpostbriefen an seine Angehörigen einen kleinen Teil der Prophezeiungen eines hellseherisch begabten Franzosen niedergeschrieben, dabei aber einiges durcheinandergebracht, etwa Ereignisse nach dem zweiten und dritten Weltkrieg.

Einer solchen falschen Zuordnung unterliegt auch die Lumperei-Prophezeiung im Fedlpostbrief. Im Internet wird sie, fälschlicherweise als von Irlmaier stammend, aber entgegen der Zuordnung im ersten Feldpostbrief dann doch richtigerweise - so sieht dies der Prophezeiungsforscher Stephan Berndt und auch ich - der "Corona"-Zeit zugeordnet.

Die "Lumperei-Prohezeiung":
"Das Volk steht auf mit den Soldaten. Denn es kommt die ganze Lumperei auf und es geht wild zu in den Städten. Er sagte, man soll unter dieser Zeit kein Amt oder dergleichen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufgehängt, wenn nicht an Fensterblöcke hingenagelt; denn die Wut unter den Leuten sei entsetzlich, denn da kommen Sachen auf, unmenschlich."
Bibiana
Lumperei? Vielleicht, wie ich es mal gelesen habe, "Deutschland wird verraten und überfallen werden."
Und dann die Rache.
DrMartinBachmaier
Lumperei ist in der Tat viel zu beschönigend ausgedrückt. Verraten oder systematisch zerstört käme der Sache näher.
Mir vsjem
"Feldpostbriefe im Original"?
Das Problem von solchen Niederschriften ist, dass niemand mehr genau das Original zitiert. Im Laufe der Zeit glauben welche, irgend etwas einflechten zu müssen. So auch hier.
Nach "klaubt's niemand mehr auf " geht es im eigentlichen Text nahtlos über zum Abschnitt:

"Nach dem Krieg kommt ein Mann aus der niederen Stufe und der macht alles gleich in Deutschland und …More
"Feldpostbriefe im Original"?
Das Problem von solchen Niederschriften ist, dass niemand mehr genau das Original zitiert. Im Laufe der Zeit glauben welche, irgend etwas einflechten zu müssen. So auch hier.
Nach "klaubt's niemand mehr auf " geht es im eigentlichen Text nahtlos über zum Abschnitt:

"Nach dem Krieg kommt ein Mann aus der niederen Stufe und der macht alles gleich in Deutschland und die Leute haben nichts mehr zu reden."

Hier in dieser Wiedergabe ist plötzlich vom "Antichrist" die Rede. Dieser aber taucht weder im ersten noch im zweiten Feldpostbrief auf.
Das Wort "Antichrist" ist im gesamten Text nicht zu finden. Also, woher kommt diese Einfügung? Wer wagt es, einfach ganz etwas Neues hinzuzufügen?
Wenn also während des Zweiten Weltkrieges der ANTICHRIST geboren worden wäre, wäre das heute eine erbärmlich alte Gestalt von auf die 90 zugehend.
In den 50er Jahren wäre er tätig gewesen und wir haben nichts mitbekommen? NEIN und noch einmal nein! Der ANTICHRIST WIRD NICHT EHER ERSCHEINEN, BEVOR NICHT DIE VERHEISSUNGEN VON FATIMA ERFÜLLT SIND. Ist das endlich klar!
Also der Hinweis auf den ANTICHRIST kommt nicht von dem Prophetieüberbringer Andreas Rill.


"an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt"
Der "Markustag" kommt zwar in einer anderen Prophetie vor, nicht aber in den beiden Feldpostbriefen. Also wer hat hier getürkt?
Mir vsjem
Im Grunde haben Sie sich auf einen Originaltext berufen. Dass das mit dem Antichrist nicht zutrifft, liegt auf der Hand. Das kann nicht zu den beiden Feldpostbriefen gehören.
Der Text des ersten Feldpostbriefes, den ich habe, ist also etwas kürzer, eben ohne den Hinweis auf den Antichrist.
Mein Text beruft sich auf Dr. Adlmaier.
DrMartinBachmaier
Nach erster Prüfung aufgrund des Originals im Video: Eins ist schon mal falsch:
Der Markustag, der auf Ostern fällt, kommt vor!!!
DrMartinBachmaier
Auch die fünfziger Jahre kommen vor:
One more comment from DrMartinBachmaier
DrMartinBachmaier
Und wieder eine Zeile höher, weider rechts, steht: "im Äußersten Rußland", wenn ich auch das Schluss-d nicht mehr erkennen kann:

Und unmittelbar zuvor steht: "wird der Antichrist geboren":
Mir vsjem
Wo ist der Nachweis "Original"? Um welches Video handelt es sich?
Was ist falsch?
Der Text von Ihnen:
"Unter dieser Zeit — sagt er — wird der Antichrist geboren im äußersten Rußland, von einer Jüdin, und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf. Dann sagte er, an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt. "
Dies ist doch schon der Beweis, dass die Aussage bezüglich Antichrist nicht stimmt.
Falsch …More
Wo ist der Nachweis "Original"? Um welches Video handelt es sich?
Was ist falsch?
Der Text von Ihnen:
"Unter dieser Zeit — sagt er — wird der Antichrist geboren im äußersten Rußland, von einer Jüdin, und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf. Dann sagte er, an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt. "
Dies ist doch schon der Beweis, dass die Aussage bezüglich Antichrist nicht stimmt.
Falsch ist, dass in den 50er Jahren der Antichrist aufgetreten ist. Und welches Jahr bitteschön sollte das gewesen sein, "Markustag auf Ostern" - Es ist überhaupt kein bestimmter Tag angegeben, eben nur "auf Ostern". Hier wird der Markustag ja in Zusammenhang gebracht mit dem Antichrist. Genau dies fordert eine Erklärung.
DrMartinBachmaier
Es heißt nicht, dass der Antichrist in den 50er Jahren aufgetreten ist, sondern auftritt, und das ist durchaus möglich!
Mir vsjem
"und das ist durchaus möglich"
Was ist möglich?

"und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf" bezieht sich doch auf die Zukunft.
Nach Ihnen also welche 50er Jahre?
DrMartinBachmaier
Viel wahrscheinlicher die 2050er als die 2150er.
Mir vsjem
Es geht doch jetzt darum, dass in den beiden Feldpostbriefen nichts erwähnt ist von einem "ANTICHRIST"!!
Zudem heisst es "Unter dieser Zeit" - das wäre also unter dem Zweiten Weltkrieg.
Kann also nicht stimmen.
DrMartinBachmaier
Doch, im meinerseits letztgezeigten Bild ist dies erkennbar. Diese Prophezeiung schließt sich an an Revolution und Inflation nach dem ersten Weltkrieg an. Letztere war in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts und wird wieder in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts sein. Und in dieser Zeit, wenn sich der Abtreibungsmord zum Höhepunkt kumuliert hat, also kurz vor, während oder nach dem Ausbruchs …More
Doch, im meinerseits letztgezeigten Bild ist dies erkennbar. Diese Prophezeiung schließt sich an an Revolution und Inflation nach dem ersten Weltkrieg an. Letztere war in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts und wird wieder in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts sein. Und in dieser Zeit, wenn sich der Abtreibungsmord zum Höhepunkt kumuliert hat, also kurz vor, während oder nach dem Ausbruchs von Revolution und drittem Weltkrieg, in den 2020er Jahren auf jeden Fall, ist die Zahl der Menschen-Opfer für den Teufel groß genug, um das Recht zu haben, den Antichrist, geboren aus einer unzüchtigen Frau, auf diese Welt zu bringen. Im Alter von 30 Jahren, in den 50er Jahren also tritt er dann auf.
Der Markustag an Ostern (1938; Korrektur: 2038; sehen Sie, auch ich konnte mich bei der Jahreszahl um 100 Jahre vertun, hab's aber beim Wiederdurchlesen dann doch gemerkt) ist rätselhaft; eventuell bezieht er sich auf den ersten Auftritt des Antichrist als 12-Jähriger.
DrMartinBachmaier
@viatorem: hab ich schon korrigiert: 2038 statt 1938 muss es heißen. Wenn ich mich sogar um 100 Jahre vertue, obwohl ich alles genau nachgesehen habe, wie sehr dann erst einer wie Andreas Rill (oder vielleicht sogar der Seher selbst, der nur die zwei Endziffern sah)!

@viatorem: Die Jahre der wilden Einkehr sind natürlich dann ebenso nicht 1947 und 1948, wie es in den Feldpostbriefen steht, …More
@viatorem: hab ich schon korrigiert: 2038 statt 1938 muss es heißen. Wenn ich mich sogar um 100 Jahre vertue, obwohl ich alles genau nachgesehen habe, wie sehr dann erst einer wie Andreas Rill (oder vielleicht sogar der Seher selbst, der nur die zwei Endziffern sah)!

@viatorem: Die Jahre der wilden Einkehr sind natürlich dann ebenso nicht 1947 und 1948, wie es in den Feldpostbriefen steht, sondern 2047 und 2048, denn dem Antichristen geht ja der große Glaubensabfall voraus.
Nein, es heißt nur 47 und 48; nur bei 49 heißt es 1949 (wo alles am Boden liegt) und muss zu 2049 korrigiert werden.
Maria Katharina
2050 ist längst schon Schicht im Schacht.
Der AC wird in wenigen Jahren (wenn es denn überhaupt noch Jahre sind!!!) als weltweiter Friedensfürst auftreten.
Das dauert keine 30 Jahre mehr.
Die Zeichen der Zeit, auf welche wir achten sollten, sprechen da eine ganz andere Sprache.
Werner Haberkorn
Für einen etwas genaueren Ankunftstermin wäre ich dankbar. Bitte mit Quellenangabe.
Maria Katharina
Oh, dass sollten Sie aber alleine auf die Reihe kriegen.
Oder sind Sie so lau im Glauben, Gebet etc.😊😉
Carlus shares this
2
128. Verbrechen des Internationalen Sozialismus (Kommunismus)

Sammlung aller Verbrechen des Kommunismus in alter Prägung und in der neuen Prägung der NWO und als Demokratie bezeichnet.
Rodenstein
Um Peter Sloterdijk zu zitieren: "Die Meisten sind zu dick für den kommenden Aufstand."

Mal ehrlich, wer soll bitteschön wen wegen irgendwelcher Lumpereien hier aufhängen oder so? Die Restdeutschen sind zu überaltert und dem frisch zugeflogenen Millionenherr junger Wilder sind unsere Polithampel und ihre Lumpereien völlig egal; die wollen nur Wein, Weib, Gesang und die nötige Staatsknete dazu.

More
Um Peter Sloterdijk zu zitieren: "Die Meisten sind zu dick für den kommenden Aufstand."

Mal ehrlich, wer soll bitteschön wen wegen irgendwelcher Lumpereien hier aufhängen oder so? Die Restdeutschen sind zu überaltert und dem frisch zugeflogenen Millionenherr junger Wilder sind unsere Polithampel und ihre Lumpereien völlig egal; die wollen nur Wein, Weib, Gesang und die nötige Staatsknete dazu.

Ob Originalzitat Irlmaiers oder nicht - schon ihr Inhalt macht diese Prophezeihung höchst unglaubwürdig.
DrMartinBachmaier
Die Feldpostbriefe sind mit Irlmaier die beste Quelle überhaupt. Diese Quelle und Irlmaier sind von Stephan Berndt als einzige mit der Note 1 bewertet.
DrMartinBachmaier
Damit jeder die Feldpostbriefe einsehen kann, lege ich dessen Inhalt im Folgenden nieder:

Die Feldpostbriefe des Andreas Rill (1914)

In seinen Feldpostbriefen schilderte der bayerische Soldat Andreas Rill 1914 seiner Familie die Vorhersagen eines prophetisch veranlagten Franzosen.

Erster Brief
Geschrieben am 24. August 1914

Meine Lieben! Habe Deine Karte erhalten und bin noch gesund, was …More
Damit jeder die Feldpostbriefe einsehen kann, lege ich dessen Inhalt im Folgenden nieder:

Die Feldpostbriefe des Andreas Rill (1914)

In seinen Feldpostbriefen schilderte der bayerische Soldat Andreas Rill 1914 seiner Familie die Vorhersagen eines prophetisch veranlagten Franzosen.

Erster Brief
Geschrieben am 24. August 1914

Meine Lieben! Habe Deine Karte erhalten und bin noch gesund, was ich auch von Euch allen hoffe. Sonst geht der Krieg weiter und vorwärts. Wir sind heute in Ruhe, und da will ich Euch von dem Komplizen schreiben, den ich im letzten Brief erwähnt habe. Ein sonderbarer Heiliger, denn es ist nicht zum Glauben, was der alles gesagt hat. Wenn wir wüßten, was alles bevorsteht, würden wir heute noch die Gewehre wegwerfen, und wir dürfen ja nicht glauben, daß wir von der Welt was wüßten.

Der Krieg — sagte er — ist für Deutschland verloren und geht ins fünfte Jahr, dann kommt Revolution, aber sie kommt nicht recht zum Ausbruch; der eine geht und der andere kommt; und reich wird man; alles wird Millionär, und soviel Geld gibt's, daß man's beim Fenster rauswirft und klaubt's niemand mehr auf.

Der Krieg geht unter der Fuchtel weiter und es geht den Leuten nicht schlecht, aber sie sind nicht zufrieden. Unter dieser Zeit — sagt er — wird der Antichrist geboren im äußersten Rußland, von einer Jüdin, und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf. Dann sagte er, an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt. Wann das sein soll, weiß ich nicht. Vor dem kommt ein Mann aus der niederen Stufe, und der macht alles gleich in Deutschland, und die Leute haben nichts Rechtes zu reden, und zwar mit seiner Strenge, daß es uns das Wasser bei allen Fugen raustreibt.

Denn der nimmt den Leuten mehr, als es gibt, und straft die Leute entsetzlich, denn um diese Zeit verliert das Recht sein Recht, und es gibt viel Maulhelden und Betrüger. Die Leute werden wieder ärmer, ohne daß sie es merken. Jeden Tag gibts neue Gesetze, und viele werden dadurch manches erleben oder gar sterben. Die Zeit beginnt zirka 1932 und dauert neun Jahre, alles geht auf eines Mannes Diktat — sagt er — dann kommt die Zeit 1938; werden überfallen und zum Kriege gearbeitet.

Der Krieg dauert nicht ganz drei Jahre und endet schlecht für diesen Mann und seinen Anhang. Das Volk steht auf mit den Soldaten. Denn es kommt die ganze Lumperei auf und es geht wild zu in den Städten. Er sagte, man soll unter dieser Zeit kein Amt oder dergleichen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufgehängt, wenn nicht an Fensterblöcke hingenagelt; denn die Wut unter den Leuten sei entsetzlich, denn da kommen Sachen auf, unmenschlich.

Die Leute werden sehr arm, und die Kleiderpracht hat ihr Höchstes erreicht und die Leute sind froh, wenn sie sich noch in Sandsäcke kleiden können. Vom Krieg selbst, sagt er, daß keiner was bekommt vom anderen, und wenn sich die Schweiz an Deutschland anschließt, dann dauert es nicht mehr lange, und der Krieg ist aus. Deutschland wird zerrissen, und ein neuer Mann tritt zutage, der das neue Deutschland leitet und aufrichtet.
Wer das fleißigste Volk besitzt, erhält die Weltherrschaft, England wird dann der ärmste Staat in Europa, denn Deutschland ist das fleißigste Volk der Welt. Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her, wird aber zurückgeschlagen, weil die Natur eingreift, und da wird in Süddeutschland ein Platz sein, wo das Ereignis sein sollte, wo die Leute von der ganzen Welt hinreisen, zuschauen.

Dann sagt er, daß der regierende Papst dabei sei beim Friedensschluß, muß aber zuvor in Italien fliehen, da er als Verräter hingestellt wird, und er kommt nach Köln, wo er nur einen Trümmerhaufen findet, alles kaputt. Und im Jahre 1943 kommt erst der Aufstieg. Dann kommen gute Zeiten. Auch von Italien sagt er, daß es gegen uns geht und in einem Jahr den Krieg erklärt und beim 2. Krieg mit uns geht. Italien wird furchtbar zugerichtet und viele deutsche Soldaten finden dort ihr Grab.

Wir sagen, der hat's doch nicht ganz recht, oder er spinnt. Ihr werdet darüber lachen, denn das ist doch nicht zum glauben. Der Mann sprach mehrere Sprachen; wir haben ihn ausgelacht, aber der Leutnant sprach mit ihm die ganze Nacht, und was er noch alles gesagt hat, könnt Euch nichts denken. Jetzt habe ich genug am Schreiben, und Ihr braucht da nichts zu glauben. Ich schreibe nur, damit Ihr seht, was es für Menschen gibt. Sonst weiß ich heute wenig, bin gesund, und morgen gehts weiter; man ist halt im fremden Land; hoffentlich geht der Krieg bald zu Ende und nicht, wie der sagte.

Was gibt's Neues zuhause, und sind schon wieder welche fortgekommen? Sonst habe ich noch keinen getroffen. Ich hoffe, der Brief wird Euch alle gesund antreffen; und gebt mir bald wieder Antwort. Die Adresse ist noch die gleiche. Haben die Leute schon bald alles Zuhause vom Feld, da die Leute doch fehlen jetzt mit dem Krieg? Kommt der Vater auch hie und da rauf...? Nun muß ich schließen und sende Euch allen die herzlichsten Grüße aus weiter Ferne und macht Euch keine Sorgen, es wird schon durchgehen. Viele Grüße an alle im Dorfe. Die werden sich den Krieg ganz leicht vorstellen. Aber da haben die Leute keine Ahnung.

Vorgestern Hauptmann Bauchschuß und viele verwundete Soldaten. Viele Grüße Euer Vater. Bald schreiben!

Zweiter Brief
Frankreich, den 30. August 1914

Liebe Anna und Kinder! Habe endlich Euren Brief vom 17. mit Dank erhalten, und nun wird's schnell Zeit, einige Zeilen zu schreiben. Hoffentlich habt Ihr meinen Brief schon in Händen. Sonst gibt es nichts Neues bei uns. Man sagt, der Krieg ist bis Weihnachten zu Ende. Hoffentlich geht es Euch gut... Den Brief vom prophetischen Franzosen werdet Ihr auch schon haben. Da werde ich nicht fertig, was der alles gesagt hat. Denke immer an ihn. Es scheint fast unglaublich, und ich will noch einiges Euch mitteilen. Denn ob das wirklich kommen soll, ist wie ein Hirngespinst.

Da hat er immer wieder betont von den dunklen Männern, die dieses Unheil bringen sollen; und die sind in der ganzen Welt verteilt, an der Zahl sieben. Und die Zahl sieben hat eine große Bedeutung, und der Stuhl 12, den dieser Mann zur Zeit bekleidet, ist voll Schrecken und Morden. Er spricht und mahnt die Völker zur Rückkehr, aber alles umsonst. Die Menschen werden immer wieder ins Unglück getrieben und schlechter, und alles will nur Ware und Besitz haben.

Steht an der Jahreszahl vier und fünf, dann wird Deutschland von allen Seiten zusammengedrückt, und das zweite Weltgeschehen ist zu Ende. Und der Mensch verschwindet, und das Volk steht da und wird noch vollständig ausgeraubt und vernichtet bis ins Unendliche... Aber die Feinde stehen auch nicht gut miteinander... Die Dunklen werden bestrebt sein, die Völker mit großen Versprechungen zu beruhigen, und die Sieger kommen in das gleiche Ziel wie die Besiegten.

In Deutschland kommen dann Regierungen, aber sie können ihr Ziel nicht ausführen, da ihr Vorhaben immer wieder vereitelt wird. Der Mann und das Zeichen verschwinden, und es weiß niemand wohin; aber der Fluch im Innern bleibt bestehen, und die Leute sinken immer tiefer in der Moral und werden immer schlechter. Die Not wird noch viel größer und fordert viele Opfer.

Die Leute bedienen sich sogar aller möglichen Ausflüchte und Religionen, um die Schuld an dem teuflischen Verbrechen abzuwälzen. Aber es ist den Leuten alles gleich, denn der gute Mensch kann fast nicht mehr bestehen während dieser Zeit und wird verdrängt und verachtet. Dann erheben sich die Leute selbst gegeneinander, denn der Haß und Neid wachsen wie das Gras und die Leute kommen noch immer weiter in den Abgrund.

Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein. Rußland überfällt den Süden Deutschlands, aber kurze Zeit, und den verfluchten Menschen wird gezeigt werden, daß ein Gott bestehe, der diesem Geschehen ein Ende macht. Um diese Zeit soll es furchtbar zugehen, und es soll den Leuten nichts mehr helfen, denn die Leute sind zu weit gekommen und können nicht mehr zurück, da sie die Ermahnungen nicht gehört haben.

Dann werden die Leute, die noch da sind, ruhig, und Angst und Schrecken wird unter ihnen weilen. Denn jetzt haben sie dann Zeit, nachzudenken und gute Lehren zu ziehen, was sie zuvor nicht gewollt haben. Am Schluß dieser Teufelszeit werden dann die geglaubten Sieger an die Besiegten kommen um Rat und Hilfe, denn auch ihr Los ist schrecklich, denn es liegt alles am Boden wie ein Ungeheuer. Er sagte, das soll im Jahre 1949 sein.

47 und 48 sollen die Jahre dieser wilden Einkehr sein. Wer weiß, ob wir bis dort noch leben, und es ist ja nicht zum glauben, und ich schreibe es nur, damit Ihr seht, was der alles gesagt hat, und von den Kindern erlebt die Zeit doch eines. Beim dritten Geschehn soll Rußland in Deutschland einfallen und zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen da Feuer speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zu Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleich gemacht und vernichtet.

Die Flüsse sind alle so seicht. daß man keine Brücke mehr braucht zum Hinübergehen. Von der Isar an wird den Leuten kein Leid mehr geschehen, und es wird nur Not und Elend hausen. Die schlechten Menschen werden zugrunde gehen als wie wenn's im Winter schneit; und auch die Religion wird ausgeputzt und gereinigt. Aber die Kirche hält den Siegestriumph, sagt er.
In Rußland werden alle Machthaber vernichtet. Die Leichen werden dort nicht begraben und bleiben liegen. Hunger und Vernichtung ist in diesem Lande zur Strafe für ihre Verbrechen. Da muß man doch lachen über diese Reden; und wir lachten.

Aber er sagte, von uns erlebt's nur einer, und der wird an mich denken. Nun, was soll das werden? Es ist fast nicht glaubhaft. Im Jahre 1948 geht die Strafe Gottes zu Ende, und die Menschen werden sein wie die Lämmer und zufrieden wie noch nie. Und von Siegerträumen hört es auf, und es ist ausgestorben in den Ländern. Ich glaub, bis dahin leb ich nicht mehr. Macht Euch aber keine Gedanken darüber! Was gibt es bei Euch Neues? Wie gehts meiner Schwester? (Nachschrift): Die Buben werden lachen über den Schwefel von dem Mann.
nujaas Nachschlag
Ich denke, die Feldpostbriefe beziehen sich auf die Soldatenrevolten am Ende des ersten Weltkriegs.
DrMartinBachmaier
Nein, das ist alles ausgeschlossen. Ist kurz vor Minute 13 im Video angesprochen:
"Kein Krieg gegen die Obrigkeit, sondern Kämpfe zwischen ehemaligen linken und rechten Weltkriegssoldaten, die eben ihren Krieg auf privater Ebene weiterführten. . . . Ihr werdet aufgeknüpften Bürgermeister finden . . ."
Es gab also damals kein Aufstehen des Volkes verbunden mit einer Lynchjustiz.
Maximilian Schmitt
Ich telefoniere ja regelmäßig seit Jahren mit Stephan Berndt und kurz vor Weihnachten war das letzte Gespräch. Thema waren tatsächlich die Feldpostbriefe. Ich bin mir ziemlich einig mit ihm, jedoch lehne ich seine Deutung ab, daß diese Erhebung der Soldaten nach dem Krieg stattfinden soll, denn Andreas Rill hat alles mögliche durcheinander gebracht und wohl auch das. Kurz gesagt, ich rechne in …More
Ich telefoniere ja regelmäßig seit Jahren mit Stephan Berndt und kurz vor Weihnachten war das letzte Gespräch. Thema waren tatsächlich die Feldpostbriefe. Ich bin mir ziemlich einig mit ihm, jedoch lehne ich seine Deutung ab, daß diese Erhebung der Soldaten nach dem Krieg stattfinden soll, denn Andreas Rill hat alles mögliche durcheinander gebracht und wohl auch das. Kurz gesagt, ich rechne in einigen Tagen oder Wochen, sobald Trump sich in Amerika durchgesetzt haben wird, mit der Machtübernahme des "Stiernackens", den allerdings nur die "böhmische Flüchtlingsfrau" vorhergesagt hat, von dem ich aber glaube, daß er von Trumps Gnaden sei und der in Deutschland diesen Prozess der Lnychjustiz überschauen wird. Die Volkswut wird vielleicht ein wenig kanalisiert, aber ansonsten gezielt gegen die Eliten gerichtet. Das ist Teil der Kriegsvorbereitungen, genau wie in Amerika, denn Pompeo, der Mann hinter Trump, kann kein in sich gespaltenes Land gebrauchen, wenn er gegen China Krieg führen will. Und Deutschland wird einfach nur im Kielwasser Trumps laufen und man wird das tun, was die wütende amerikanische Bevölkerung auch tun wird. Und es wird bald genauso kommen, wie Steve Bannon sagte: es wird biblisch. Ich kann mir nicht vorstellen, daß nach den drei dunklen Tagen, durch welche Gott den Krieg beenden wird und wo sowieso der Großteil der verbliebenen Gottlosen ausgerottet wird, sofern sie nicht vorher aufgeknüpft wurden, die Bevölkerung noch groß Lust auf alle mögliche Vergeltung haben wird. Jeder Überlebende wird sich glücklich schätzen, davongekommen zu sein.

Wie auch immer, man wird ja bald sehen, wer von uns beiden Recht hat, Stephan Berndt oder ich!
DrMartinBachmaier
Ich wünsche natürlich, dass Sie derjenige sind, der Recht hat.

Wenn ich aber von den vielen Bürgerkriegs-Prophezeiungen, aber sonst von keiner Lynch-Justiz rede, glaube ich doch daran, dass sich erstmal noch die "Eliten" durchsetzen, sich ins Fäustchen lachen können, wie sich die Schafe gegenseitig zerfleischen. Hier in Deutschland + Westeuropa regiert die Lügenpresse, und ich wüsste nicht, wie …More
Ich wünsche natürlich, dass Sie derjenige sind, der Recht hat.

Wenn ich aber von den vielen Bürgerkriegs-Prophezeiungen, aber sonst von keiner Lynch-Justiz rede, glaube ich doch daran, dass sich erstmal noch die "Eliten" durchsetzen, sich ins Fäustchen lachen können, wie sich die Schafe gegenseitig zerfleischen. Hier in Deutschland + Westeuropa regiert die Lügenpresse, und ich wüsste nicht, wie Trump da die Wut in die richtige Richtung lenken könnte.

Andererseits ist so eine Lynchjustiz nach der 3tägigen Finsternis auch schwer vorstellbar, also wird sie wohl dazwischen liegen. Ich kannte einen Diplomatensohn, vor ein paar Jahren aber verstorben, der behauptete, dass die Journalisten alles aufbringen würden, weiß aber nicht, worauf er sich dabei berief. Das würde dann in Ihre Richtung führen. Die große Mehrheit der Lügenpresse besteht nun mal aus an sich ganz normalen Menschen, die vielleicht mal die Schnauze voll haben könnten, voll vom tendenziösen Verbiegen der Politik und voll davon, die Denkenden mit dem Redekiller "Verschwörungstheoretiker" zu belegen, dafür aber die Gefahr, ihren Job zu verlieren, in Kauf nehmen müssten.
DrMartinBachmaier
Das "aufstehende Volk mit den Soldaten" deutet zunächst auf die Kriegszeit. Andererseits: Wenn wir von Russland überfallen werden, wer soll denn da das deutsche Militär führen? Etwa das Murxel oder der Schnauzenververhüller? In Kriegszeiten wäre sie oder dieser, der Bundeskanzler halt, dessen Chef! Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass unser Militär bereits vor dem Krieg gegen die …More
Das "aufstehende Volk mit den Soldaten" deutet zunächst auf die Kriegszeit. Andererseits: Wenn wir von Russland überfallen werden, wer soll denn da das deutsche Militär führen? Etwa das Murxel oder der Schnauzenververhüller? In Kriegszeiten wäre sie oder dieser, der Bundeskanzler halt, dessen Chef! Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass unser Militär bereits vor dem Krieg gegen die Regierung putscht. Und Ähnliches könnte in den katholischen Ländern Österreich und Frankreich geschehen. Es gibt aber für solche Überlegungen meines Wissens keine Anhaltspunkte auf Prophezeiungsbasis.
2 more comments from DrMartinBachmaier
DrMartinBachmaier
Wenn man
Trump hat alles: Das sind seine Trump(f)-Karten - Ein Beitrag von Candace Owens
gelesen hat, ist Ihre Argumentation schon verständlich. Trump wird dann ebenso Pläne in Petto haben, wie er seine Infos nach Westeuropa exportiert.
DrMartinBachmaier
Berndt erwähnt ja zweieinhalb Minuten vor Schluss auch die Hellseherin seines Lesers in der Dominikanischen Republik. Die sagt, dass Trump die Wahl gewinnt, wobei sie die Gefahr sieht, dass sich das erst nach dem 20. Januar klärt. Wäre es dann zu spät? "Bliebe" (eigentlich ist er es ja noch gar nicht) dann Biden Präsident?
elisabethvonthüringen
Trump ist Geschichte, Biden gibt's noch, es knistert aber ganz anders, als es da "vorhergesehen" wird...ich denke, es kommt ETWAS-genauso unerwartet und überrumpelnd wie "Corona" … aber ganz ANDERS...