3
4
1
2
Clicks2.7K
Es steht uns eine gewaltige Impfkampagne bevor, womöglich Impfzwang. Weil wir nicht wollen, daß es bald wieder heißt, auch gläubige Christen hätten nicht die Stimme gegen drohendes Unheil erhoben, …More
Es steht uns eine gewaltige Impfkampagne bevor, womöglich Impfzwang. Weil wir nicht wollen, daß es bald wieder heißt, auch gläubige Christen hätten nicht die Stimme gegen drohendes Unheil erhoben, sehen wir uns verpflichtet, mit aller Entschiedenheit auf

wesentliche Fakten und Hintergründe hinzuweisen.
Public domain
vae falsis fratribus
Grüss Gott, liebe Frau Thürkauf, und vergelt' s Gott, dass Sie Ihre Beiträge nun auf dieser Plattform veröffentlichen, auch wenn manche Kommentatoren nicht oder wenig davon angetan sind. Hauptsache, man kann Ihre Beiträge in aller Ruhe lesen und herunterladen. Nochmals vielen Dank. Gott behüte Sie!
Waagerl
Hiero
Kann mit bitte jemand erklären, wie ich den Text als Datei herunter laden kann ?
Danke.
Hiero
Vergelt's Gott, werte Fr. Thürkauf !!!

Wie kann man den Text downloaden ?
Mk 16,16
Bitte auf Mehr klcken und dann auf Herunterladen.
Hiero
Danke.
Tesa
Impfung ist Teil des Great Reset.
Maria Katharina
Die Riege des Bösen; im Bild festgehalten.
Carlus
Vielen Dank für diesen Beitrag und herzlich Willkommen auf Gloria Tv . Auch von den Mitgliedern des Frankfurter Arbeitskreis herzliche Grüße
Majotho
Vergelt`s Gott Frau Thürkauf für diese klaren (und belegten) Worte
Ambrosius
Herzliches Vergelt´s Gott, liebe Fr. Thürkauf, für diese absolut richtige Stellungnahme.
Ulf Karsten Wittmann
Frau Thürkauf ist mir noch als Schauspielerin in guter Erinnerung!
Hans-Ulrich Mayr
Vielen Dank für diesen schönen Artikel!
Ginsterbusch ist zurück
Es ist keine Impfung.
Gutemine
Vergelt's Gott für diese klaren Worte.
HerzMariae
@schwäbisch Vermutlich lehnen auch innerhalb der FSSPX diese Meinung viele ab.
Ambrosius
Das wäre sehr traurig
Hausfrau
Corona trennt die Spreu vom Weizen.
Maria Katharina
@Ambrosius
Das wäre sehr traurig.
====

Wieso? 😇
schwäbisch
🤔 Ich stelle nur fest und freue mich über diesen Erkenntnisfortschritt: Frau Thürkauf lehnt also das moralische Gutachten zur Impfung seitens der FSSPX ab.
Moselanus
Frau Thürkauf hat eben kein (klassisches!) Studium der kath. Moraltheologie. Muss sie ja auch nicht, man muss das aber bei ihrem Text bedenken.
Eugenia-Sarto
Man muß ja nicht der FSSPX in allem zustimmen. Selbst wenn die "materielle" Mitwirkung sehr gering sein sollte, so hat diese dennoch eine große Folgewirkung bei den Menschen ("es hat also einem guten Zweck gedient, darum ist die Abtreibung auch nicht soo schlimm", kann das Volk dann denken).
Ich lehne die Herstellung des Impfstoffes aus fötalem Gewebe ab. Ausserdem halte ich einen Impfstoff für …More
Man muß ja nicht der FSSPX in allem zustimmen. Selbst wenn die "materielle" Mitwirkung sehr gering sein sollte, so hat diese dennoch eine große Folgewirkung bei den Menschen ("es hat also einem guten Zweck gedient, darum ist die Abtreibung auch nicht soo schlimm", kann das Volk dann denken).
Ich lehne die Herstellung des Impfstoffes aus fötalem Gewebe ab. Ausserdem halte ich einen Impfstoff für nicht nützlich, denn er wird nicht gebraucht.
Ausserdem hat er schon Hunderten das Leben gekostet. Ist das vielleicht nichts? Und die Spätwirkungen kennen wir noch gar nicht.

Wollen Sie sich impfen lassen, werter @Moselanus ? Machen Sie das bloß nicht, bleiben Sie uns hier erhalten.

Ausserdem steht in der katholischen Moraltheologie nichts von so hergestellten Impfstoffen und ihre Anwendbarkeit.
Es steht da ein Fall beschrieben, bei welchem eine Schwangere an Uterus-Ca leidet und in jenem Fall eine Operation erlaubt sei, um das Leben der Mutter zu retten.

Ich weiß schon, daß eine Gegenantwort von Ihnen kommen wird.
Moselanus
Ich habe keineswegs die Absicht, mich impfen zu lassen. Sollten aber zu einem späteren Zeitpunkt die Bedingungen gegeben sein wie bei der Pockenimpfung, sehe ich keinen Grund, sich aus ethischen oder religiösen Bedenken einer Impfpflicht zu widersetzen oder zu entziehen, @Eugenia-Sarto.
Eugenia-Sarto
Vor Kurzem liess sich meine Neffe aus beruflichen Gründen gegen Masern u.a. impfen. Er hatte bei der Zweitimpfung starke Nebenwirkungen und war 8 Wochen lang sehr krank. Er konnte kaum laufen. Ein 33- jähriger sonst kerngesunder Mann. Das mal nur so nebenbei.
Eugenia-Sarto
@Moselanus Eine salomonische Antwort. Also, wenn ein lang erforschter Impfstoff ohne embryonale Zellen hergestellt wird, dann werden Sie sich dem nicht entziehen, wenn es sein muß. Das kann ich gut nachvollziehen.
Maria Katharina
Keine Impfung, wie auch immer. Wer das Spiel der Eliten und FM mitspielt, dem ist nicht zu helfen. Christ sollte er sich dann nicht mehr nennen; siehe Zelllinien von abgetriebenen Kindern. Das allein reicht schon, um dankend abzulehnen!
Moselanus
@Eugenia-Sarto: Ja, und wenn es keine Impfstoffe gäbe, die ohne embryonale Zellinien auskämen, müsste man sich selbst dann nicht widersetzen, mit einem solchen Impfstoff geimpft zu werden, da die Mitwirkung bloß materiell wäre und zudem bloß entfernt. Aber dass diese Situation sich ergibt, ist höchst unwahrscheinlich.
Eugenia-Sarto
@Moselanus Es besteht aber die gewisse Möglichkeit, daß ein Mensch im Laufe der Zeit aus den verschiedensten Gründen und Motiven und Situationen in seiner Meinung eine Veränderung wahrnimmt und dieser Änderung dann evtl auch, je nach Bewußtseinslage, auch folgen kann.
Moselanus
Ja, aber wie genau meinen Sie das in diesem Zusammenhang? Wenn man den Impfstoff auswählen könnte, müsste man natürlich den moralisch unbedenklichen wählen. Aber so eine Wahlmöglichkeit scheint mir allgemein und für Nichtmediziner erst recht unwahrscheinlich.
Eugenia-Sarto
O, jetzt haben Sie aber etwas gesagt, @Moselanus : "den moralisch unbedenklichen"! Also ist der eine Impfstoff moralisch bedenklich.
Sie werden doch wohl nicht etwas moralisch Bedenkliches befürworten können!

Mein obiger Kommentar sollte bewußt verschleiert sein.
Moselanus
Weder ich noch die FSSPX befürworten solche Impfstoffe, aber wenn eine Impfplicht auferlegt werden kann (wie bei den Pocken zB) und keine Auswahl möglich ist, kann man auch eine Impfung mit einem Impfstoff hinnehmen, der aufgrund seiner Entstehung an sich nicht völlig unbedenklich ist, @Eugenia-Sarto.
Eugenia-Sarto
Wenn der Impfhersteller an embryonalem Gewebe interessiert ist, muß er das "Material" aus dem Kind innerhalb von 5 Minuten nach der Abtreibung bzw. nach dem Tod des Kindes erhalten. D. h., man kann sich vorstellen, daß er in der einen Hand schon die Schüssel bereithält und neben dem Abtreibenden steht.
Welch ein Alptraum!
Pazzo
Falsch: Das Material wird dem Kind bei schlagendem Herzen und ohne Narkose entnommen - mit Schmerzen. Tot nützt der Embryo nix mehr und auch nicht der normale Abortus, da er meist krank ist.
nujaas Nachschlag
Die Vorstellung, für die Herstellung von synthetischen Impfstoffen würde fötales Gewebe gebraucht, ist irrig.
Bibiana
Wenn ich jetzt schon so die Nachrichten im Fernsehen verfolge, und ebenso die Radio-Nachrichten, ist doch die Überredung zur Impfung nicht zu übersehen/hören.
Die reinste Propaganda. Doch dürfen wir allesamt nicht zulassen, dass sämtliche Impfangebote oder nur eines davon zur Impfpflicht werden.
Moselanus
Die Impfwerbung zumindest im österreichischen Fernsehen ist fast schon amüsant betulich-naiv.
Elista
Ich habe diesen Beitrag in mein Album 179 - Infos zur Coronaimpfung aufgenommen
Moselanus
Eine Impfpflicht setzt die nachgewiesene sterile Immunität der geimpften Person voraus. Das ist medizinisch längst noch nicht gegeben und daher rechtlich derzeit und wohl noch sehr lange nicht möglich.
Moselanus
Durch Mutanten, auf die die vorhandenen Impfstoffe selbst laut Herstellern nicht oder nur minimal ansprechen, verschiebt sich das alles weiter in die fernere Zukunft.
Eugenia-Sarto
Was ist denn eine "sterile Immunität der geimpften Person"?
Moselanus
Sterile Immunität bedeutet, dass der Geimpfte sich nicht nur selbst nicht mehr anstecken kann, @Eugenia-Sarto, sondern auch die Viren, die zu einer Infektion führen, nicht mehr an andere weitergeben kann. Das war zB bei der Pockenimpfung nachgewiesenermaßen der Fall, und deshalb bestand in Österreich bis 1980 eine rechtlich nicht zu beanstandende Impfpflicht gegen Pocken.
Eugenia-Sarto
Vielen Dank!
Moselanus
Immer gerne.
Pazzo
Von @Moselanus hätte ich keine andere Einstellung erwartet. Er glaubt tatsächlich der Propaganda.
Moselanus
Nein, aber ich lasse mich nicht von Emotionen leiten oder glaube aus Lust, verfolgt zu werden, apokalyptophilen Horrorszenarien, @Pazzo, die sich höchstens für ein neues Einmanntheaterstück von Frau Thürkauf eignen, das sie zweifellos beeindruckend schreiben und spielen könnte. Und das meine ich vollkommen ernst, nicht etwa ironisch.
geringstes Rädchen