Clicks1.5K
de.news
20

Augsburger Bischof will Homosexuelle segnen

Bischof Bertram Meier von Augsburg will Homosexuelle segnen: „Ich lehne niemals einen Segen ab für Menschen, die zu mir kommen, um sich segnen zu lassen“, sagte er im Bayerischen Rundfunk (9. Juni).

Meier weiter: „Wenn Menschen sagen, sie wollen Werte wie Treue und Verbindlichkeit leben, dann gebe ich ihnen den Segen. Gutes Sprechen aus dem Munde Gottes sollten wir niemandem verweigern.“

Er würde lediglich darauf verzichten, den Homosexuellen eine Eheschließung vorzuspielen: „Ich würde nicht mit der Stola die Hände umwickeln und Formeln sprechen, die zu einer sakramentalen Eheschließung gehören.“

Clara Steinbrecher, 23, von der Initiative Maria 1.0. widersprach dem Bischof in der Sendung: „Dass Homosexualität eine Sünde ist, kommt aus der heiligen Schrift.“

Menschen würden sich in ihrer Geschlechtlichkeit ergänzen. „Kirche muss an dieser Stelle nicht darüber nachdenken, ob man das segnet, sondern sie müsste sich fragen, wie man solchen Menschen helfen kann.“

Und: „Die Mehrheit ist nicht immer die Wahrheit.“

Vates
Ein solcher wie dieser Meier von Augsburg ist nicht mehr katholisch und kann deshalb auch das Bischofsamt nie und nimmer rechtmäßig ausüben! Sein fluchwürdiger "Segen" gilt ja in Wirklichkeit den von Gott schon im AT und in Röm 1,24-32 klar als pervers verurteilten "Verbindungen" mit allen Konsequenzen für Zeit und Ewigkeit und ist alles andere als ein Bekehrungssegen! Die dort aufgezählten …More
Ein solcher wie dieser Meier von Augsburg ist nicht mehr katholisch und kann deshalb auch das Bischofsamt nie und nimmer rechtmäßig ausüben! Sein fluchwürdiger "Segen" gilt ja in Wirklichkeit den von Gott schon im AT und in Röm 1,24-32 klar als pervers verurteilten "Verbindungen" mit allen Konsequenzen für Zeit und Ewigkeit und ist alles andere als ein Bekehrungssegen! Die dort aufgezählten Folgeverirrungen kann man ruhig analog auf Begleithäresien anwenden, die bei Hinterfragen bei ihm und seinen Konsorten wohl aufgedeckt würden ....... .
Goldfisch
Ein Segen, ohne den Versuch, die entsprechende Haltung dem Herrn und Seinen Geboten gegenüber ist HOHN und Ketzerei. Das ist Verleugnung des Herrn indem man Seine Gebote als Lächerlichkeit hinstellt, quasi was ER sagt steht hinter dem was Ich wichtiger Bischof zu verkünden und tun gedenke!
kalaun-12
Mit der Bereitschaft, Homosexuelle zu segnen, sprich die Todsünde zu segnen, hat er sich selbst exkommuniziert. Exkommunikation ipso facto.
catharina
Ein deutscher Diözesanbischof eben...
Klaus Elmar Müller
Besitzt jemand hier auf gloria tv die technische Fähigkeit, alle Aussagen von Frau Clara Steinbrecher, 23, Leiterin von Maria 1.0, mit Bild und Ton zu posten und den Rest der Talkrunde wegzuschneiden? Dann würde ich das gerne an viele Freunde weitermailen!
Werte
@Klaus Elmar Müller
Danke für Ihre guten Postings, von denen ich sehr profitiert habe. Als Danke, weil wir hier auf Gloria.tv ein wenig ein gemeinsames "Heer" sind, hier das Video wie gewünscht: Clara Steinbrecher, 23, von der Initiative Maria 1.0 über Frauenweihe …
(Oder wollten sie eine andere Aussage?)
Klaus Elmar Müller
Herzlichen Dank an @Werte ! Das werde ich im Kreis der Verwandten jetzt rundmailen!
Magee
Ob Herr Meier unter der Regentschaft eines Johannes Paul II. oder Benedikt XVI. auch so etwas von sich gegeben hätte? (Von deren Vorgängern ganz zu schweigen..)
kyriake
Diese Pseudohirten hängen ihre Fähnchen alle nach dem Wind, weil sie keinen Glauben und null Rückgrad haben 😰!!
Magee
Respekt vor Frau Clara Steinbrecher! 🤗
Tree
Nach der Heiligen Schrift und dem Katechismus ist Homsoexualität eine Todsünde, die zum Himmel nach Rache schreit. Die „treue“, „verbindliche“ Sünde wird im katholischen Milieu "unbußfertiges Laster" genannt.
Kirchenkätzchen
Es geht um homosexuelle Akte, d. h. willensgesteuerte Gedanken, Worte und Werke, also nicht Homosexualität schlechthin. Die zur Beziehung gerechneten Akte sind der Grund, der die Segnung verbaut.
Turbata
Kirchenkätzchen: Genau so ist es, und man sollte dies auch klar auseinanderhalten! Ich meine, Frau Steinbrecher hat das nicht deutlich gesagt, doch ein Bischof muss wissen, worum es geht und hätte dies klären können, wenn er gewollt hätte ... "Homosexuelle Neigungen" (was auch immer das sein mag) sind keine Sünde, solange man ihnen nicht nachgibt, sondern sie bekämpft. Ebenso z. B. die Neigung…More
Kirchenkätzchen: Genau so ist es, und man sollte dies auch klar auseinanderhalten! Ich meine, Frau Steinbrecher hat das nicht deutlich gesagt, doch ein Bischof muss wissen, worum es geht und hätte dies klären können, wenn er gewollt hätte ... "Homosexuelle Neigungen" (was auch immer das sein mag) sind keine Sünde, solange man ihnen nicht nachgibt, sondern sie bekämpft. Ebenso z. B. die Neigung zu "Habgier" nach irgendwelchen Dinge ist zunächst keine Sünde, doch wir sollen sie bekämpfen. Sünde wird sie, wenn wir nachgeben und z. B. stehlen usw.
Cavendish
Gegen Treue und Verbindlichkeit hat selbstverständlich niemand etwas, aber es ist ein klarer Verstoß gegen das Wort G"ttes, wenn dabei die eigentliche, die homosexuelle resp. lesbische Grundlage derartiger Verbindungen entweder ausgeblendet oder sogar gutgeheißen wird.
Die Bärin
Eine mutige junge Frau, die es wagt, einem schwachen Bischof an passender Stelle in aller Öffentlichkeit zu widersprechen! Sie kennt sich mit der Heiligen Schrift offenbar besser aus als ein studierter Theologe!
Turbata
Ja, Frau Steinbrecher hat wahrlich einen prophetischen Namen! Sie wird sich gewiss im Gebet gut vorbereitet haben auf den "Gang in die Löwengrube". Schön, dass unter uns solche Mitchristen sind!
Maria Franziska
Mit wessen Segen denn? Gewiß nicht mit dem Segen Gottes!
Tree
Die Frage aller Fragen.
Kirchenkätzchen
@Tree Jesus hat diese Frage beantwortet. Einverstanden?
jean pierre aussant
Die Segnung eines homosexuellen Paares ist per Definitionem die Segnung der Anerkennung-Legalisierung der Sünde.