Eva
172.4K
Pater Stefan Frey, Distriktsoberer der Piusbruderschaft in Österreich, schreibt in der Wiener Zeitung.

Gastkommentar - Ein Todesstoß für die lateinische Messe?

Soll sich die katholische Kirche der Welt anpassen oder gibt es unverrückbare Glaubensinhalte und -praktiken? Die Auseinandersetzung um diese Frage …
Mir vsjem
Solange die Priesterbruderschaft St. Pius X. immer wieder ihren neuen Kurs verteidigt, die Konzilssekte ist die KATHOLISCHE KIRCHE, steht sie nicht in der WAHRHEIT und ist unfähig, alle anderen Fragen der Dogmatik zu erklären.

Wer sich eingehend mit dem Glauben beschäftigt, müßte klar sein, daß es sich bei der „konziliaren Kirche“ in Wahrheit nicht um die Katholische Kirche handelt. Dort wurde …More
Solange die Priesterbruderschaft St. Pius X. immer wieder ihren neuen Kurs verteidigt, die Konzilssekte ist die KATHOLISCHE KIRCHE, steht sie nicht in der WAHRHEIT und ist unfähig, alle anderen Fragen der Dogmatik zu erklären.

Wer sich eingehend mit dem Glauben beschäftigt, müßte klar sein, daß es sich bei der „konziliaren Kirche“ in Wahrheit nicht um die Katholische Kirche handelt. Dort wurde eine häretische und schismatische Sekte gegründet, die nicht die Kirche Unseres Herrn Jesus Christus ist und den Menschen in die Mitte gestellt hat - nicht GOTT.

Diese „Kirche“ hat ihre eigene Lehre und Theologie, nämlich die Lehre des „Zweiten Vatikanums“ mit ihrer falschen Religionsfreiheit und dem falschen Ökumenismus sowie die modernistische Neue Theologie, sie hat ihre eigene Liturgie, nämlich die „Neue Messe“ und sämtliche „erneuerten“ Sakramente, sie hat ihre eigene Disziplin, nämlich das Neue Kirchenrecht (CIC von 1983), nach dem sich die Neue Piusbruderschaft neu ausrichtet entgegen der Verwerfung dieses "Kirchenrechts" durch ihren Gründer.

Es ist damit klar, daß ein Katholik an den Kulthandlungen der „konziliaren Kirche“ nicht teilnehmen kann. Das gilt grundsätzlich auch für die Teilnahme an den Messen und den Empfang der Sakramente bei solchen Priestern, Gruppen oder Gemeinschaften, welche zwar die „alte Liturgie“ feiern, aber doch in die „konziliare Kirche“ eingegliedert sind, wie z.B. die „Ecclesia Dei“-Gemeinschaften, denn sie stehen mit den Feinden der Kirche im Bunde.
Mir vsjem
Na ja, die Bruderschaft macht ja fleißig mit, und lässt sich vom Todesstoß-Versetzer einladen und will mit ihm in Gemeinschaft stehen.
Pretorius
Leider nicht überzeugend genug, denn immerhin erkennt die Pius die Autorität des falschen Papstes an....
M.RAPHAEL
Alle, die sich nach klaren Verhältnissen sehnen, haben Recht. Aber die Kreuzigung ist dreckig und widerlich. Wir knien vor der Liebe, die das überwindet.

Noch einmal und immer wieder: Der Wille der Menschen wird unbedingt respektiert. Deshalb ist Bergoglio Papst und ich bin kein Zisterzienser. Im Himmel ist Bergoglio nicht Papst und ich bin Zisterzienser. Aber wir sind auf der Erde. Wir leben …More
Alle, die sich nach klaren Verhältnissen sehnen, haben Recht. Aber die Kreuzigung ist dreckig und widerlich. Wir knien vor der Liebe, die das überwindet.

Noch einmal und immer wieder: Der Wille der Menschen wird unbedingt respektiert. Deshalb ist Bergoglio Papst und ich bin kein Zisterzienser. Im Himmel ist Bergoglio nicht Papst und ich bin Zisterzienser. Aber wir sind auf der Erde. Wir leben gewissermaßen in zwei, sich überlagernden Dimensionen gleichzeitig. Wir leben im Reich Gottes, in dem Bergoglio nicht Papst ist und in dem ich Zisterzienser bin. Gleichzeitig müssen wir die Geisteskrankheit des Reiches des Herrn der Welt anerkennen, in dem Bergoglio Papst ist und ich kein Zisterzienser bin. Das Reich des Herrn der Welt ist eine Illusion. Es ist ein Wahn, dessen Zeit schon lange abgelaufen ist. Aber wie ein guter Psychotherapeut nehmen wir den Wahn ansatzweise ernst, um den Geisteskranken zu helfen, nach Hause zu finden. Die Kirche der schwarz gekleideten „zärtlichen und brüderlichen“ Männer in der Sauna mit Liebe zur Unzucht ist schwerkrank. Aber wir müssen die Verlorenen dort abholen, wo sie schwitzen. Vielleicht bekehren sie sich?
Erich Foltyn
der Welt kann man sich nicht anpassen, weil die ist geisteskrank geworden, dem totalen Sittenverfall hingegeben und das groß in der Kirche zu praktizieren hat keinen Sinn und das hat auch nichts mit einer göttlichen Offenbarung zu tun. Es entwickelt sich alles in Richtung zu einem globalen Schweinestall und jede Zusammenkunft von Menschen ist eine gegenseitige Belästigung.
alfredus
Es ist wahr, nur eine Kirche die vom Hl. Geist getragen wird, hat Leben und Segen ... ! Das Konzil sagen viele, hat ohne den Hl. Geist statt gefunden und war auf die Ökumene ausgerichtet ! Eine Heimholaktion der Protestanten sollte es sein und dabei wurde die Konzilkirche selber protestantisch, aber die Protestanten kehrten nicht zurück ! Nach dem Konzil wurde alles was an Tradition da war, bekäm…More
Es ist wahr, nur eine Kirche die vom Hl. Geist getragen wird, hat Leben und Segen ... ! Das Konzil sagen viele, hat ohne den Hl. Geist statt gefunden und war auf die Ökumene ausgerichtet ! Eine Heimholaktion der Protestanten sollte es sein und dabei wurde die Konzilkirche selber protestantisch, aber die Protestanten kehrten nicht zurück ! Nach dem Konzil wurde alles was an Tradition da war, bekämpft und verachtet. Ihre Vertreter wurden lieb-und christlos exkommuniziert und gradezu verfolgt. In der Konzilskirche wehte der Weltgeist, es kam zum Bildersturm und danach zum Auszug vieler Christen, der bis heute anhält und sich weiter verstärkt. In diesem Wirrwar ist es ein Segen, dass es die Piusbrüder und ähnliche Gemeinschaften gibt ! Dank sei Gott ... !
Carlus shares this
8298
Pater Stefan Frey, Distriktoberer der Piusbruderschaft in Österreich, schreibt in der Wiener Zeitung.
Jeder Mensch der heute noch dem Freimaurer im 33. Grad den Ehrentitel Papst einräumt, der zieht sich die Hosen mit dem Schuhlöffel an.
Das unverzeihliche ist die Sünde wider Gott dem Heiligen Geist, damit wird behauptet und festgelegt, Gott der Heilige Geist habe einen Freimaurer entgegen seiner …More
Pater Stefan Frey, Distriktoberer der Piusbruderschaft in Österreich, schreibt in der Wiener Zeitung.
Jeder Mensch der heute noch dem Freimaurer im 33. Grad den Ehrentitel Papst einräumt, der zieht sich die Hosen mit dem Schuhlöffel an.
Das unverzeihliche ist die Sünde wider Gott dem Heiligen Geist, damit wird behauptet und festgelegt, Gott der Heilige Geist habe einen Freimaurer entgegen seiner eigenen Verbotes zum Papst und somit Stellvertreter Christi auf Erden berufen.- Gott der Heilige Geist wäre somit ein Lügner.
Ein Verbot wie es die Kirche durch den Heiligen Geist festgelegt hat, ist gültig in Zeit und Ewigkeit, im Himmel und auf Erden.
An jedes Verbot das aus Gott heraus kommt ist gültig, auch Gott in der Allerheiligsten Dreifaltigkeit hält sich an diese Gebote.
Für gläubige Priester ist anzuraten im Hochgebet der Heiligen Messe nicht um Gemeinschaft mit dem freimaurerischen Gegenpapst zu bitten, sondern um Gemeinschaft mit dem rechtmäßigen Papst, der vom rebellischen Episkopat in die Verbannung getrieben wurde.
Das um was der Mensch, d.h. auch die Mitglieder der Nachäfferkirche Besetzter Raum bitten, das erhalten sie, auch gegen den Willen Gottes. Aus diesem Grunde konnte Bergoglio die Macht an sich reißen.
M.RAPHAEL
Alle, die sich nach klaren Verhältnissen sehnen, haben Recht. Aber die Kreuzigung ist dreckig und widerlich. Wir knien vor der Liebe, die das überwindet.

Noch einmal und immer wieder: Der Wille der Menschen wird unbedingt respektiert. Deshalb ist Bergoglio Papst und ich bin kein Zisterzienser. Im Himmel ist Bergoglio nicht Papst und ich bin Zisterzienser. Aber wir sind auf der Erde. Wir leben …More
Alle, die sich nach klaren Verhältnissen sehnen, haben Recht. Aber die Kreuzigung ist dreckig und widerlich. Wir knien vor der Liebe, die das überwindet.

Noch einmal und immer wieder: Der Wille der Menschen wird unbedingt respektiert. Deshalb ist Bergoglio Papst und ich bin kein Zisterzienser. Im Himmel ist Bergoglio nicht Papst und ich bin Zisterzienser. Aber wir sind auf der Erde. Wir leben gewissermaßen in zwei, sich überlagernden Dimensionen gleichzeitig. Wir leben im Reich Gottes, in dem Bergoglio nicht Papst ist und in dem ich Zisterzienser bin. Gleichzeitig müssen wir die Geisteskrankheit des Reiches des Herrn der Welt anerkennen, in dem Bergoglio Papst ist und ich kein Zisterzienser bin. Das Reich des Herrn der Welt ist eine Illusion. Es ist ein Wahn, dessen Zeit schon lange abgelaufen ist. Aber wie ein guter Psychotherapeut nehmen wir den Wahn ansatzweise ernst, um den Geisteskranken zu helfen, nach Hause zu finden. Die Kirche der schwarz gekleideten „zärtlichen und brüderlichen“ Männer in der Sauna mit Liebe zur Unzucht ist schwerkrank. Aber wir müssen die Verlorenen dort abholen, wo sie schwitzen. Vielleicht bekehren sie sich?
Pretorius
Haben Sie das gewusst @Carlus ? Sie Oben mein Kommentar
Pretorius
Eindeutig falsch @M.RAPHAEL . Denn würden Sie Kenntnisse über eine gültige Papstwahl haben müssten Sie auch kein Zisterzienser sein....
Carlus
@Pretorius und @M.RAPHAEL würde erkennen gemäß N° III. der Konklave Ordnung war zu dem Zeitpunkt nicht die rechtliche Möglichkeit für ein Konklave zur Papstwahl gegeben. Ferner auch bei einer gültigen Papstwahl wäre diese an der Wahl der Person Bergoglio gescheitert. Da viele kirchliche Gesetze sich bereits vor der Wahl gegen eine Person wie Bergoglio ausgesprochen haben.
M.RAPHAEL
Also, was ist zuerst, das Sein oder der Paragraph? Rede ich mit der Muttergottes durch Gesetzesparagraphen? Ist ein Jurist immer zugegen, bevor ich Ihr erlaube, mir über den Kopf zu streicheln? Ein gewisses Grundvertrauen, eine Basisliebe, ist notwendig für jedes Geschäft. Deshalb kämpfen die Amerikaner ja so sehr um die Herrschaft über die globale Schufa.

Gott ist Geist. Seine Fleischwerdung …More
Also, was ist zuerst, das Sein oder der Paragraph? Rede ich mit der Muttergottes durch Gesetzesparagraphen? Ist ein Jurist immer zugegen, bevor ich Ihr erlaube, mir über den Kopf zu streicheln? Ein gewisses Grundvertrauen, eine Basisliebe, ist notwendig für jedes Geschäft. Deshalb kämpfen die Amerikaner ja so sehr um die Herrschaft über die globale Schufa.

Gott ist Geist. Seine Fleischwerdung ist Liebe. Nur die Geister, die Ihn lieben, werden sich mit Ihm in Seiner Fleischwerdung vereinen wollen. Ganz einfach und doch so schwer.
Waagerl
a.t.m
@M.RAPHAEL So wie dereinst Luther (Evangelische, Orthodoxe, Anglikaner usw. sprich Häretiker, Schismatiker und Apostaten) das Papstamt ablehnten, so lehnen heutzutage gleich denkende Papst Franziskus ab, sie fühlen sich eben dazu berufen selber zu Urteilen und zu Richten. Den eines sollte ihnen klar sein, wen nicht einmal der em. Papst Benedikt XVI in Frage stellt das Bergoglio rechtmäßig in …More
@M.RAPHAEL So wie dereinst Luther (Evangelische, Orthodoxe, Anglikaner usw. sprich Häretiker, Schismatiker und Apostaten) das Papstamt ablehnten, so lehnen heutzutage gleich denkende Papst Franziskus ab, sie fühlen sich eben dazu berufen selber zu Urteilen und zu Richten. Den eines sollte ihnen klar sein, wen nicht einmal der em. Papst Benedikt XVI in Frage stellt das Bergoglio rechtmäßig in einen Konklave zum Papst gewählt wurde, so steht dies eben auch einen einfachen Laien nicht zu, außer man fühlt sich als nachfolger Martin Luthers. Keine Frage wir haben unter den AC - PF - PF zu leiden, aber dennoch stehen wir nicht über der Kirche Gottes unseres Herrn so das wir über diese Richten und Urteilen können. Es gab in der Geschichte in der Menschheit immer schon Gute aber eben auch Böse und Schlechte, Könige - Kaiser usw. aber dennoch wahren diese rechtmäßige Könige - Kaiser usw. Und das trifft eben auch auf die Päpste der Kirche Gottes unseres Herrn usw. zu. Die einigen die von diesen GESCHWEFEL provitieren sind die Feinde Gottes unseres Herrn. Sehen wir den derzeiten Papst einfach als Prüfung Gottes unseres Herrn, den genau das ist dieser in meinen Augen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
philipp Neri
Diesmal, a.t.m, bin ich ganz bei Ihnen! Sie haben völlig Recht. Es gibt offensichtlich so viele (blinde) Götter als es Sedis gibt, und das ist schade. Sie verrennen sich total und haben keine Ahnung, was "ihre Päpste", also jene, die sie auch anerkennen, selbst schon Jahrhunderte vor dem (in vielen korrekturnotwendigen Punkten formulierten) VK II festgelegt haben. Selbst die Kirchengeschichte …More
Diesmal, a.t.m, bin ich ganz bei Ihnen! Sie haben völlig Recht. Es gibt offensichtlich so viele (blinde) Götter als es Sedis gibt, und das ist schade. Sie verrennen sich total und haben keine Ahnung, was "ihre Päpste", also jene, die sie auch anerkennen, selbst schon Jahrhunderte vor dem (in vielen korrekturnotwendigen Punkten formulierten) VK II festgelegt haben. Selbst die Kirchengeschichte zeigt deutlich, dass auch schon in der Vergangenheit Häresien und Apostasien korrigiert und auch aus dem Glaubensgut wieder ausgeschieden wurden. Alle Sedis und sich der Tradition verpflichtet fühlenden Katholiken sollten sich mE zusammenschließen und ihre Aktivitäten darauf richten, dass die glaubenswidrigen Passagen der Dokumente des VK II wieder in Übereinstimmung mit dem status de fidei gebracht werden und sich nicht gegenseitig und wechselseitig zu bekämpfen.
M.RAPHAEL
Unsere Mutter ist bei uns. Sie wacht. Vielen Dank, Pater Frey, auch an Ihre Mitbrüder. Viele Jahre ausgestoßen und missachtet, beweist sich jetzt Ihre Treue. Danke.