Eine andere Kirche: Franziskus zelebriert Bruch mit Römischer Liturgie

Franziskus hat am 29. Juni das Apostolische Schreiben Desiderio Desideravi "über die liturgische Bildung des Volkes Gottes" veröffentlicht.

Er widerspricht der Lehre Benedikts XVI. von einer Hermeneutik der Kontinuität zwischen der Römischen Messe und dem Novus Ordo und überspitzt die enormen Spannungen rund um die Liturgie zu einer ekklesiologischen Frage, womit er fatalerweise impliziert, dass der Novus Ordo eine andere Kirche hervorbringt, die nicht mehr die Kirche Christi ist.

Er deutet an, dass es unmöglich ist, zu sagen, dass man die Gültigkeit des Zweiten Vatikanischen Konzils anerkenne "und gleichzeitig die Liturgiereform nicht akzeptiert, die [angeblich] aus Sacrosanctum Concilium hervorgegangen ist."

Daher fühlt sich Franziskus in der "Pflicht" zu bekräftigen, dass der gescheiterte Novus Ordo, der in jeder Kirche in einer anderen Form abgehalten wird, "der einzige Ausdruck der lex orandi des römischen Ritus” sei.

Franziskus ist der Meinung, dass "wir nicht zum Römischen Ritus zurückkehren können" und geht daher zu den liturgischen Kämpfen der 1960er und 1970er Jahre zurück. Franziskus' Zweiter Liturgische Weltkrieg wird jedoch mit seinem Pontifikat zuende gehen.

#newsMqsbjhejht

Immaculata90
Am Ende meiner Überlegungen möchte ich Papst Franziskus danken für alles, was er tut, um uns immer wieder das Licht Gottes zu zeigen, das auch heute nicht untergegangen ist. Danke, Heiliger Vater! (Benedikt XVI.)
Vates
Franziskus' neuestes Schandschreiben zur Liturgie bestätigt immerhin auf seine Weise die Position der FSSPX, daß die "Hermeneutik der Kontinuität" sowohl in Sachen "Liturgiereform von 1969" als auch in Sachen Ekklesiologie von Vatikanum II, die nach dem Grundsatz der Lex orandi, lex credendi
so oder so zusammengehören, ein mißlungener Kunstgriff von Benedikt XVI. ist und bleibt, was sowohl in …More
Franziskus' neuestes Schandschreiben zur Liturgie bestätigt immerhin auf seine Weise die Position der FSSPX, daß die "Hermeneutik der Kontinuität" sowohl in Sachen "Liturgiereform von 1969" als auch in Sachen Ekklesiologie von Vatikanum II, die nach dem Grundsatz der Lex orandi, lex credendi
so oder so zusammengehören, ein mißlungener Kunstgriff von Benedikt XVI. ist und bleibt, was sowohl in der täglichen Praxis als auch im "synodalen Prozeß" hinlänglich bewiesen wird!
Erich Foltyn
Rom und der Papst hat den Glauben verloren.
traun1
Franziskus hätte Pfortner im Zoo oder Zirkus sein sollen !
Snuf de Hond
Marie July Jahenny prophezeite am 7. Juni 1880, dass am Tag des Festes der Heiligen Petrus und Paulus (29. Juni) die Feinde Gottes beginnen, den Glauben und alles, was heilig ist, zu zerstören.
Ess begint...
Carlus shares this
233
Jedem Katholiken ist bekannt, im Jahre 1958 hat Johannes XXIII. (2ter) den Geist in der Kirche ausgewechselt. mit dem angeblichen 2. VK wurde das Gründungskonzil der Nachäfferkirche Besetzter Raum einberufen und eine neue nicht christliche und nicht katholische Lehre und Religionsgemeinschaft geschaffen.
Diese neue Gemeinschaft hat es sich zu eigen gemacht sich als Katholisch zu bezeichnen. Damit…More
Jedem Katholiken ist bekannt, im Jahre 1958 hat Johannes XXIII. (2ter) den Geist in der Kirche ausgewechselt. mit dem angeblichen 2. VK wurde das Gründungskonzil der Nachäfferkirche Besetzter Raum einberufen und eine neue nicht christliche und nicht katholische Lehre und Religionsgemeinschaft geschaffen.
Diese neue Gemeinschaft hat es sich zu eigen gemacht sich als Katholisch zu bezeichnen. Damit sie in der Lage ist die gutgläubigen Menschen aus der katholischen Kirche zu entfernen um diese der Nachäfferkirche einzuverleiben.
Jeder Katholik kennt das angebliche 2. VK und dessen häretische Abweichung von der Heiligen Mutter Kirche.
Tradition und Kontinuität
Die reinen Altritus Gemeinden werden ihren Nischencharakter nicht ablegen können, und den radikalen NOM Gemeinden, wie PF sie jetzt krampfhaft und verbissen durchsetzen will, bleiben mehr und mehr die Gläubigen weg.
DrMartinBachmaier
Durch den Corona-Hoax sind diese Altritus-Gemeinden aber etwas größer geworden, und größer werdende Senfkörner sollte man nicht unterschätzen.
Immaculata90
Ratzingers Harmonisierungsversuche entsprachen von Anfang nicht der Wahrheit und waren damit zum Scheitern verurteilt wie die unmögliche Quadratur des Kreises!
Tradition und Kontinuität
Im Gegenteil, Ratzingers Bestrebungen aus beiden Formen das Beste zu vereinen, sind prophetisch und entsprechen am besten den Intentionen der Konzilsväter. Sie sind auch der einzige Weg um zu verhindern, dass unsere Kirchen immer leerer werden.
Tradition und Kontinuität
Diese angebliche "Quadratur des Kreises" hat aber dort, wo man sie nicht verfolgt hat, meist sehr gut funktioniert. Wahrscheinlich ist das auch ein Grund, warum sie Modernisten und antikatholischen Kräften ein Dorn im Auge ist, und oft gnadenlos verfolgt wird.
DrMartinBachmaier
"aus beiden Formen das beste zu vereinen"? Das ist diplomatisches Blablabla. Was hat denn der Novus Ordo Gutes?
Dieser Einigungs- oder besser: Nebeneinander-Trick in Summorum Pontificum hat halt geholfen, die Alte Messe durchzusetzen.More
"aus beiden Formen das beste zu vereinen"? Das ist diplomatisches Blablabla. Was hat denn der Novus Ordo Gutes?

Dieser Einigungs- oder besser: Nebeneinander-Trick in Summorum Pontificum hat halt geholfen, die Alte Messe durchzusetzen.
Tradition und Kontinuität
@DrMartinBachmaier
Natürlich hat auch der NOM viel Gutes. Da Sie Dr sind, werden Sie sicher wissen, wo Sie die entsprechenden Informationen beziehen können, und ersparen mir seitenlange Aufzählungen und Erklärungen. Ich denke, dass die Konzilsväter, die eine Liturgie Reform wollten, aber eben in dem von Ratzinger verstandenen Sinne, sicher vom Heiligen Geist beseelt waren. Wo allerdings die …More
@DrMartinBachmaier
Natürlich hat auch der NOM viel Gutes. Da Sie Dr sind, werden Sie sicher wissen, wo Sie die entsprechenden Informationen beziehen können, und ersparen mir seitenlange Aufzählungen und Erklärungen. Ich denke, dass die Konzilsväter, die eine Liturgie Reform wollten, aber eben in dem von Ratzinger verstandenen Sinne, sicher vom Heiligen Geist beseelt waren. Wo allerdings die Alte Messe sich durchgesetzt hat, erschließt sich mir hingegen nicht. Jedenfalls ist das bei uns in Luxemburg nicht der Fall.
Immaculata90
Das ist genau der Punkt, wo Bergoglio recht zu geben ist: NOM bringt eine andere Kirche hervor, weil er eine völlig andere lex orandi praktiziert, die notwendigerweise eine neue lex credendi hervorbringt. Beide Formen sind unvereinbar! Ratzingers Hegelianismus ist in eine neue Sackgasse gesteuert, wenn er davon ausgeht, daß aus Hl. Messe und NOM als kontradiktorischen Thesen eine neue liturgische…More
Das ist genau der Punkt, wo Bergoglio recht zu geben ist: NOM bringt eine andere Kirche hervor, weil er eine völlig andere lex orandi praktiziert, die notwendigerweise eine neue lex credendi hervorbringt. Beide Formen sind unvereinbar! Ratzingers Hegelianismus ist in eine neue Sackgasse gesteuert, wenn er davon ausgeht, daß aus Hl. Messe und NOM als kontradiktorischen Thesen eine neue liturgische Synthese hervorgehen könnte. Dieses absurde Experiment ist gescheitert, und dies aufgezeigt zu haben, ist eines der wenigen Verdienste Bergoglios. Bisweilen zwingen ihn seine Dämonen, die Wahrheit zu sagen. Für uns Katholiken heißt das, daß wir unter keinen Umständen den NOM mitfeiern dürfen, wenn wir unseren hl. Glauben nicht der Gefahr der Apostasie ausliefern wollen!
Der Hofrat
Papst Franziskus widerspricht vielleicht den Hirngespinsten von Joseph Ratzinger
(ein Ritus 2 Formen) aber er entspricht voll und ganz dem hl. Papst Paul VI. der die Liturgiereform angeordnet hat, wo ist also das Problem?
Wenn jemand, der Meinung ist, dass die Liturgiereform nicht legitim ist, soll er die Konsequenzen ziehen, aber nicht feig eine Nische suchen wie die ED Gruppen die Exzellenz …More
Papst Franziskus widerspricht vielleicht den Hirngespinsten von Joseph Ratzinger
(ein Ritus 2 Formen) aber er entspricht voll und ganz dem hl. Papst Paul VI. der die Liturgiereform angeordnet hat, wo ist also das Problem?
Wenn jemand, der Meinung ist, dass die Liturgiereform nicht legitim ist, soll er die Konsequenzen ziehen, aber nicht feig eine Nische suchen wie die ED Gruppen die Exzellenz Schneider oder Eminenz Burke
Mgr Lefebvre und Mgr Thuc haben gezeigt zu welchen Schluss ein Bischof kommen muss alles andere ist verlogen
unter der Voraussetzung man lehnt die Liturgiereform ab
segnen
Wenn ihr feststellt, dass eure Seele aufgewühlt wird, infolge der neuen Regeln, die jene, die behaupten, von Mir zu sein, präsentieren werden, dann müsst ihr Mich durch dieses Kreuzzuggebet anrufen.
Lieber Jesus, hilf mir!
Ich bin tränenüberströmt vor Kummer.
Mein Herz ist verwirrt.
Ich weiß nicht, wem ich vertrauen kann.
Bitte erfülle mich mit Deinem Heiligen Geist, damit ich den richtigen Weg …
More
Wenn ihr feststellt, dass eure Seele aufgewühlt wird, infolge der neuen Regeln, die jene, die behaupten, von Mir zu sein, präsentieren werden, dann müsst ihr Mich durch dieses Kreuzzuggebet anrufen.
Lieber Jesus, hilf mir!
Ich bin tränenüberströmt vor Kummer.
Mein Herz ist verwirrt.
Ich weiß nicht, wem ich vertrauen kann.
Bitte erfülle mich mit Deinem Heiligen Geist, damit ich den richtigen Weg zu Deinem Königreich wählen kann.
Hilf mir, lieber Jesus, Deinem Wort, das der Welt von
PETRUS gegeben worden ist, immer treu zu bleiben und nie von dem abzuweichen, was Du uns gelehrt hast, oder Deinen Tod am Kreuz zu leugnen.
Jesus, Du bist der Weg.
Zeige mir den Weg.
Halte mich fest und trage mich auf Deinem Weg der Großen Barmherzigkeit.
Amen.

Quelle:
Das Buch der Wahrheit - 856. Ich enthülle die im Buch der Offenbarung enthaltenen Geheimnisse, und diese werden nicht angenehm sein.
Jan Kanty Lipski
Er impliziert schon richtig, es ist eine andere Kirche, die Novus Ordo Kirche:
Steve Skojec, Raus aus dem KaninchenlochMore
Er impliziert schon richtig, es ist eine andere Kirche, die Novus Ordo Kirche:

Steve Skojec, Raus aus dem Kaninchenloch
Theresia Katharina
Heiliger Bonifatius (+ 5.Juni 754):
Über allem das Schlimmste sind die Ränke falscher Brüder, die die Bosheit ungläubiger Heiden noch überbieten! Er fühlte sich inmitten von Wölfen: Überall Mühsal, überall Leid! Außen Kämpfe, innen Ängste!
Wir wollen nicht stumme Hunde sein, nicht schweigende Späher, nicht Mietlinge, die vor dem Wolf fliehen , sondern besorgte Hirten, die über die Herde …More
Heiliger Bonifatius (+ 5.Juni 754):
Über allem das Schlimmste sind die Ränke falscher Brüder, die die Bosheit ungläubiger Heiden noch überbieten! Er fühlte sich inmitten von Wölfen: Überall Mühsal, überall Leid! Außen Kämpfe, innen Ängste!
Wir wollen nicht stumme Hunde sein, nicht schweigende Späher, nicht Mietlinge, die vor dem Wolf fliehen , sondern besorgte Hirten, die über die Herde wachen, die dem Großen und dem Kleinen, dem Reichen und dem Armen, jedem Stand und Alter, gelegen oder ungelegen, den Rat Gottes verkünden!
Theresia Katharina
Das ist typisch für PF, dass er diesen heuchlerischen Erlass, der ein weiterer Giftpfeil wie TC gegen den überlieferten Lateinischen Ritus ist , ausgerechnet am Festtag von Peter und Paul veröffentlichen lässt, um diesem Machwerk den Glanz der Apostelfürsten zu verleihen.
Theresia Katharina
Da hat er sich aber getäuscht, die beiden Apostelfürsten werden jetzt am Thron der Gnaden uns helfen gegen dieses Ränkespiel und beim Endgericht gegen ihn vorgehen - wegen Verrat an der Hl.Kirche.
One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Desiderio desideravi (DD) ist die logische Fortsetzung von Traditionis Custodes (TC) und ist wie sein Vorgängerschreiben eine einzige Heuchelei, um die Römische bzw. Lateinische Messe abzuschaffen und zu diffamieren.
Traditionis Custodes (Hüter der Tradition) müsste eigentlich heißen Traditionis Exterminatores (Zerstörer der Tradition), da die neuen Vorschriften die Möglichkeiten für den …More
Desiderio desideravi (DD) ist die logische Fortsetzung von Traditionis Custodes (TC) und ist wie sein Vorgängerschreiben eine einzige Heuchelei, um die Römische bzw. Lateinische Messe abzuschaffen und zu diffamieren.

Traditionis Custodes (Hüter der Tradition) müsste eigentlich heißen Traditionis Exterminatores (Zerstörer der Tradition), da die neuen Vorschriften die Möglichkeiten für den Alt-Ritus strangulieren. DD versucht nun diesen falschen liturgischen Standpunkt, der Novus Ordo sei der beste und einzig aktzeptable Ritus, schönzureden und zu untermauern.
Warum PF trotz des nicht vollendeten Dubia Verfahrens ein Ketzer ist
Theresia Katharina
Es wird nun noch ein Satz unseres Herrn Jesus Christus, den er beim Letzten Abendmahl gesagt hat, zitiert: Et ait illis : Desiderio desideravi hoc pascha manducare vobiscum, antequam patiar. Und er sagte ihnen: Sehnlichst hat mich verlangt, dieses Paschamahl mit euch zu teilen, bevor ich leide.
Theresia Katharina
Der Alt-Ritus bildet aber das Letzte Abendmahl am besten ab und ist auch als ewig gültige Liturgie vom Konzil von Trient vor 500 Jahren noch mal extra approbiert worden und hat die Hl.Kirche weltweit zusammengehalten. Bulle "Quo Primum" von Papst Pius V legt die Tridentinische Messe für alle Zeiten fest Spaltung hat erst der Novus Ordo gebracht.
One more comment from Theresia Katharina
michael7
Man fragt sich, wie ausgerechnet die überlieferte Liturgie der Kirche die Einheit der Kirche gefährden könnte oder sollte?
Und warum man denn praktisch alle Missbräuche oder Willkür in Liturgie und Glaubenslehre toleriert oder oft sogar von oben her fördert?
Ursula Sankt shares this
31.1K
Ursula Sankt
Benedikt XVI. und sein Bruder Georg Ratzinger wurden an diesem Tag im Jahr 1951 zum katholischen Priester geweiht.
Gast6
Franziskus: "Mit diesem Brief möchte ich mich an alle wenden - nachdem ich mich nach der Veröffentlichung des MP Traditionis custodes bereits eigens an die Bischöfe gewandt habe -, um mit Euch einige Überlegungen zur Liturgie, einer grundlegenden Dimension für das Leben der Kirche, zu teilen."
"Deshalb habe ich TS geschrieben, damit die Kirche in der Vielfalt der Sprachen ein und dasselbe Gebet …More
Franziskus: "Mit diesem Brief möchte ich mich an alle wenden - nachdem ich mich nach der Veröffentlichung des MP Traditionis custodes bereits eigens an die Bischöfe gewandt habe -, um mit Euch einige Überlegungen zur Liturgie, einer grundlegenden Dimension für das Leben der Kirche, zu teilen."

"Deshalb habe ich TS geschrieben, damit die Kirche in der Vielfalt der Sprachen ein und dasselbe Gebet erhebt, das ihre Einheit zum Ausdruck bringt. Diese Einheit möchte ich, wie ich bereits geschrieben habe, in der gesamten Kirche des Römischen Ritus wiederhergestellt sehen"

"22. Die ständige Wiederentdeckung der Schönheit der Liturgie ist nicht das Streben nach einem rituellen Ästhetizismus, der sich nur an der Pflege der äußeren Formalität eines Ritus erfreut oder sich mit einer skrupulösen Einhaltung der Rubriken zufrieden gibt. Mit dieser Aussage soll natürlich keineswegs die gegenteilige Haltung gebilligt werden, die Einfachheit mit nachlässiger Banalität, die Wesentlichkeit mit ignoranter Oberflächlichkeit, die Konkretheit der rituellen Handlung mit übertriebenem praktischen Funktionalismus verwechselt."
Immaculata90
Obwohl sich doch angeblich der argentinische Jesuit nicht um Rubrizistik und Liturgie kümmert, ist sein Interesse an der Zerstörung katholischer Reste doch sehr hoch! Ein Grund mehr, unumstößlich an der überlieferten Liturgie und Lehre festzuhalten!