Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks696
Heilwasser
82

S. Ex., Bischof Rudolf Graber zur Offenbarung



S. Ex., Bischof Rudolf Graber zur Offenbarung

1.) Bezug:
Hl. Schrift und KKK

KKK 66: "Obwohl die Offenbarung abgeschlossen ist, ist ihr Inhalt nicht vollständig ausgeschöpft; es bleibt Sache des christlichen Glaubens, im

Lauf der Jahrhunderte nach und nach ihre ganze Tragweite zu erfassen."


KKK 99: "Dank seinem übernatürlichen Glaubenssinn empfängt das ganze Volk Gottes unablässig die Gabe der göttlichen Offenbarung, dringt tiefer in sie ein und lebt voller aus ihr."

1Kor 12,1:Auch über die Gaben des Geistes möchte ich euch nicht in Unkenntnis lassen, meine Brüder. ...
1Kor 12,7: Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes geschenkt, damit sie anderen nützt.“

2.) Auslegung von S. Ex. Rudolf Graber, Bischof v. Regensburg, 1984:

„Wir weisen eine irrige Meinung zurück, als ob Gott die große Offenbarung mit dem Tod des letzten Apostels so abgeschlossen hätte, dass ihm in der nun folgenden geschichtlichen Periode – fast in deistischer Weise – keine Eingriffsmöglichkeit mehr zur Verfügung stünde … Wir müssen mit dem Einbruch des Geistes rechnen und dürfen nicht alles von unserer menschlichen Vernunft erwarten. Dieser Einbruch des Geistes erfolgt in vielfältiger Form, nicht zuletzt durch Engel und Heilige, und hier vor allem durch die Erscheinungen der Gottesmutter, die nach den Worten des Konzils 'dem wandernden Gottesvolk als Zeichen der sichtbaren Hoffnung und des Trostes bis zur Ankunft des Tages des Herrn voranleuchtet'.“

(Graber, Rudolf, Marienerscheinungen, Würzburg, 2. Auflage 1986.)
Danke fürs Einstellen!
Heilwasser likes this.
Santiago74 likes this.
Heilwasser
Darum sind sowohl die Worte des KKK wie von Bischof Graber so gewählt wie sie sind:

a) Es geht nicht um "Vollendung der Offenbarung", denn Christus ist die Vollendung,
sondern es geht um "Abgeschlossenheit der Offenbarung", was etwas anderes ist.
b) Gemäß Punkt 22 gilt also, dass Dogmen, welche kirchliche Offenbarungen sind,
"vom Himmel gefallene Wahrheiten" sind und keine verstandesmäßigen …More
Darum sind sowohl die Worte des KKK wie von Bischof Graber so gewählt wie sie sind:

a) Es geht nicht um "Vollendung der Offenbarung", denn Christus ist die Vollendung,
sondern es geht um "Abgeschlossenheit der Offenbarung", was etwas anderes ist.
b) Gemäß Punkt 22 gilt also, dass Dogmen, welche kirchliche Offenbarungen sind,
"vom Himmel gefallene Wahrheiten" sind und keine verstandesmäßigen Errungenschaften,
worauf Bischof Graber mit seinen Worten hinweist, dass man nicht alles von "menschlicher
Vernunft erwarten" könne, wie es viele tun.
MarionKS
Pius X. (Lamentabili sane exitu)

... folgende Sätze zu verurteilen und zu verfolgen sind ...

21.
Die Offenbarung als Gegenstand des katholischen Glaubens war, mit den Aposteln nicht vollendet.
22. Die Dogmen, welche die Kirche als Offenbarungen hinstellt, sind keine vom Himmel gefallenen Wahrheiten, sondern eine Auslegung der religiösen Tatsachen, welche sich der menschliche Verstand mit …More
Pius X. (Lamentabili sane exitu)

... folgende Sätze zu verurteilen und zu verfolgen sind ...

21.
Die Offenbarung als Gegenstand des katholischen Glaubens war, mit den Aposteln nicht vollendet.
22. Die Dogmen, welche die Kirche als Offenbarungen hinstellt, sind keine vom Himmel gefallenen Wahrheiten, sondern eine Auslegung der religiösen Tatsachen, welche sich der menschliche Verstand mit mühsamer Anstrengung errungen hat. (Quelle)
Heilwasser
Heilwasser
Hier für Sie, Eugenia-Sarto, ein Zitat von Pater Pio zur Tatsache,
dass die Heiligen den Begriff "Offenbarung" oft benutzt haben,
wie ich unter Ihrem Artikel von der Habilitation Ratzingers her
gezeigt hatte:

Wenn Jesus sich euch offenbart, so dankt Ihm dafür;
und wenn Er sich euch verbirgt, so dankt Ihm eben-
falls, denn das alles ist Spiel Seiner Liebe.
Die gütige, fromme Jungfrau möge …
More
Hier für Sie, Eugenia-Sarto, ein Zitat von Pater Pio zur Tatsache,
dass die Heiligen den Begriff "Offenbarung" oft benutzt haben,
wie ich unter Ihrem Artikel von der Habilitation Ratzingers her
gezeigt hatte:

Wenn Jesus sich euch offenbart, so dankt Ihm dafür;
und wenn Er sich euch verbirgt, so dankt Ihm eben-
falls, denn das alles ist Spiel Seiner Liebe.
Die gütige, fromme Jungfrau möge für euch von der
unaussprechlichen Großmut des Herrn stets die Kraft
erlangen, die vielen Prüfungen, die Er euch auferlegt
und die Beweise Seiner Liebe sind, bis zum Schluss
durchzustehen. Ich wünsche mir, dass ihr es schafft,
zusammen mit Jesus am Kreuz zu sterben und mit
Ihm auszurufen: "Es ist vollbracht"

(Hl. Pater Pio in: AdFP, 563).

Die Heiligen waren sich der Tatsache der Paulusworte zur
Offenbarung bewusst, schließlich wurden sie regelmäßig
Zeugen davon. Man unterscheidet übrigens Offenbarung
von Botschaft. Offenbarungen enthalten neuere Elemente,
die in ihrer Klarheit zuvor noch nicht offenbart wurden,
ähnlich wie bei der Unbefleckten Empfängnis. Den Theo-
logen war bis einschließlich Albertus Magnus, so groß er
auch war, nicht bekannt, wie die Unbefleckte Empfängnis
zu denken ist. Albertus Magnus meinte, es könne sein,
dass die Erbsünde der Gottesmutter kurz nach ihrer
Empfängnis genommen worden sei. Das stimmt aber
noch nicht ganz. Sie besaß niemals die Erbsünde. Sie wurde
schon völlig frei von der Erbsünde erschaffen. Hieraus sollte
man folgern, dass gewisse Aussagen über die Muttergottes,
sie sei die Ersterlöste, von der Erleuchtungshistorie der Kirche
her sehen muss. Die Kirche ging zunächst davon aus, die
Gottesmutter sei von der Erbsünde befreit worden. Daher
der Begriff Ersterlöste. Dann sagte man Vorerlöste. Die volle
Wahrheit aber ist: Sie besaß niemals den Erbsündenmakel,
somit musste sie nie erlöst werden. Sie kann vielleicht in einem
geistigen übertragenen Sinne als vorerlöst bezeichnet werden,
nämlich wenn sie als eingepfropftes Glied des AT-Volkes
Israel betrachtet wird. Also immer, wenn sie dem erlösungs-
bedürftigen Volke zugerechnet wird, kann sie als vorerlöst
gelten. Ihre Erschaffung (im Plane Gottes) geht aber der Erlösungs-
Historie schon voraus. Schon beim Engelsturz vor der Erschaffung
der Erde wurde den Engeln die Unbefleckte Erschaffung
Mariens gezeigt, woraufhin manche Engel neidisch wurden, wie
wir wissen. Zu diesem Zeitpunkt war weder ein Engel noch
ein Mensch in Sünde gefallen. Sie bedarf also keinerlei Erlösung.
Man kann das vielleicht so sehen, dass die Wasser der Gnade und
des Blutes Christi bei Ihrer Unbefleckten Empfängnis zusammen-
geflossen sind. So vielleicht (hab ich mal gelesen). Und so differenziert
muss man auch die Sache mit der Offenbarung betrachten.
Jedes Dogma ist richtig. Aber die Kirche wird immer weiter
erleuchtet, Schritt für Schritt und so wird auch jeder frühere
Lehrsatz immer besser verstanden und man darf sich nicht
an alten Problemen festhaken. Die Erleuchtung ist durch
Mystiker bereits sehr weit fortgeschritten. Der Hl. Bonaventura
schreibt laut Dr. Ratzinger in Hexaemeron, seiner Geschichts-
Theologie, dass die Samen der Hl. Schrift innerhalb der Jahr-
hunderte weitergrünen, verschüttete Wissenselemente werden
neu entdeckt und manches Wissen wird tiefer beleuchtet und
der Herr erleuchtet selbst die Kirche immer mehr. Das Wissen
ist keinesfalls abgeschlossen. Kann auch gar nicht sein, weil wir
eine ganze Ewigkeit hindurch neue Wissenselemente erfahren
werden. Das ist eine Art der ewigen Glückseligkeit. Falls die
Erleuchtung schon abgeschlossen wäre, wäre der Herr nicht
unendlich. Viele Bruderschaften (offiziell) gehen also von einer
sehr geringen Vorstellung von Gott aus. Das ist eine ziemlich
ungute Einstellung, vorsichtig ausgedrückt. Man merkt eigentlich
immer mehr, dass diese fast ausschließlich theol. Handbücher
lesen, aber die Heiligenaussagen überhaupt nicht ernst nehmen.
In Heiligenbüchern ist nämlich massenweise von ganz erhabeneren
Dingen die Rede, weil der Herr es den Seinen im Schlaf kundtut,
wie das Wort Gottes spricht, was die "Offiziellen" leider oft spöttelnd
als Frömmelei abtun, weil sie keine Ahnung vom Herrn selber haben.
Man muss einfach wissen, dass Offizielle von tiefergehender
Frömmigkeit nichts wissen wollen, weil sie dann ihre Machtposition
verlieren könnten. Systemischer Zwang. Das sollte man wissen
und dringend festhalten.
Schönen Tag noch !
One more comment from Heilwasser
Heilwasser
@Eugenia-Sarto:
Lesen Sie bitte die Pauluszitate im obigen Artikel,
dann Offenbarung auch heute noch
und bitte unbedingt Entdeckung: Dieser vielzitierte und -missbrauchte Satz steht so gar nicht im KKK ! (Oder findet ihn jemand ?) . Sogar ein Zitat von Pater Pio steht dort, aber vieles mehr.

**********
Wer wird da noch behaupten können, die Offenbarung sei abgeschlossen,
wenn doch Paulus…More
@Eugenia-Sarto:
Lesen Sie bitte die Pauluszitate im obigen Artikel,
dann Offenbarung auch heute noch
und bitte unbedingt Entdeckung: Dieser vielzitierte und -missbrauchte Satz steht so gar nicht im KKK ! (Oder findet ihn jemand ?) . Sogar ein Zitat von Pater Pio steht dort, aber vieles mehr.

**********
Wer wird da noch behaupten können, die Offenbarung sei abgeschlossen,
wenn doch Paulus es mehrmals sagt, dass es Offenbarung weiterhin geben
wird ?

Beim KKK-Satz handelt es sich um einen Satz, der dringend verstanden werden
muss, denn in der Bibel sind die Worte anders gewählt. Eindeutig anders.

Das war noch ein wichtiger Nachtrag.

Ende.
Ursula Wegmann likes this.
Heilwasser
„Wir weisen eine irrige Meinung zurück, als ob Gott die große Offenbarung mit dem Tod des letzten Apostels so abgeschlossen hätte, dass ... (Bischof Graber)
Heilwasser
1Kor 12,7: Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes geschenkt, damit sie anderen nützt.