de.news
324.1K

Priester gefeuert, weil er seine Pflicht getan hat

Der in Deutschland geborene Pfarrer Ralf Peter, 52, aus Fieberbrunn, Erzdiözese Salzburg, Österreich, wird seine Pfarrei im August aus "gesundheitlichen Gründen" verlassen. Er hat noch keine neue …More
Der in Deutschland geborene Pfarrer Ralf Peter, 52, aus Fieberbrunn, Erzdiözese Salzburg, Österreich, wird seine Pfarrei im August aus "gesundheitlichen Gründen" verlassen.
Er hat noch keine neue Aufgabe, wird aber keine andere Pfarrerstelle erhalten. Peter begann seinen Dienst vor sechs Jahren und wurde von einigen sektiererischen Anti-Katholiken, die ihm das Leben schwer machten, als "zu katholisch" angesehen.
Peter schaffte priesterlose Kommuniongottesdienste und [unnötige] Kommunionhelfer ab und erneuerte die Kirchenmusik.
Im Herbst 2022 begann er, die Eucharistie zum Herrn hin darzubringen und erklärte, dass es ihn irritierte, während der Konsekration in die Gesichter der Anwesenden schauen zu müssen. Die Erzdiözese gab ihm die ausdrückliche "Erlaubnis" dazu.
Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner ist Österreichs präsidierender Bischof, der als Elektriker und Gabelstaplerfahrer ausgebildet wurde. Später wurde er Franziskaner, Priester und ein [langweiliger] Philosophieprofessor, …More
Goldfisch
Er hat noch keine neue Aufgabe, wird aber keine andere Pfarrerstelle erhalten. >> Er ist nun bereits der 2. der von EB Lackner KEINE Pfarre zugeteilt bekommt. Wir haben in unserer Nachbar Pfarre ebenfalls einen Pfarrer aus diesem Pfarrbereich, der auch, wie Pfarrer Peter die Lehre sehr ernst nimmt von der Pfarre nicht gewollt war und von Lackner keine Pfarre mehr zugeteilt kriegt. Er lebt quasi …More
Er hat noch keine neue Aufgabe, wird aber keine andere Pfarrerstelle erhalten. >> Er ist nun bereits der 2. der von EB Lackner KEINE Pfarre zugeteilt bekommt. Wir haben in unserer Nachbar Pfarre ebenfalls einen Pfarrer aus diesem Pfarrbereich, der auch, wie Pfarrer Peter die Lehre sehr ernst nimmt von der Pfarre nicht gewollt war und von Lackner keine Pfarre mehr zugeteilt kriegt. Er lebt quasi als U-Boot, doch die wenigen Messen die er feiert - oder auch einspringt - diese sind sehr schön - mit immer wieder lateinischen Fragmenten, und er wirbt für die Mundkommunion - geht auch selbst mit Kelch und Patene. Auch die 5 Vaterunser nach der Messe werden abwechselnd in D und L gebetet. Lackner sollte an seiner Bischofswürde arbeiten und nicht den Pfarrern wie Pfr. I. Steinwender vorladen, weil dieser sich offen gegen diese Impfung ausgesprochen und dies auch im Pfarrbrief festgehalten hat. - Das hat mit Kirche nix mehr zu tun, das ist eine politische Willkür , ganz im Sinne Bergoglios - nicht akzeptabel.
Frauenthemen und Vanitas
Lackner wurde Staplerfahrer, weil es als Elektriker nicht klappte. Dann waren ihm - so erzählte er selbst - die drei Gänge am Stapler zu schwierig. So ging er zum Militär nach Afghanistan.
kyriake
Lackner wäre besser Elektriker, bzw. Staplerfahrer geblieben. Von Theologie hat der Mann jedenfalls wenig Ahnung und als Bischof hängt er sein Rautenfähnchen nach dem Wind! 😤
kyriake
Haben Sie schon mal etwas davon gehört, dass das Wort katholisch "allumfassend" bedeutet?!!! Anscheinend nicht, sonst würden Sie nicht so einen dummen Kommentar verfassen!!!
Die kath. Kirche ist allumfassend und weltumspannend. Im Leib Christi sind alle Glieder miteinander verbunden und wenn ein Glied leidet, leiden alle mit!!!
Zudem kenne ich einige Priester und auch Laien, die unter diesem …More
Haben Sie schon mal etwas davon gehört, dass das Wort katholisch "allumfassend" bedeutet?!!! Anscheinend nicht, sonst würden Sie nicht so einen dummen Kommentar verfassen!!!
Die kath. Kirche ist allumfassend und weltumspannend. Im Leib Christi sind alle Glieder miteinander verbunden und wenn ein Glied leidet, leiden alle mit!!!
Zudem kenne ich einige Priester und auch Laien, die unter diesem gelackten Wendehals-Bischof zu leiden haben und keine Rückendeckung erfahren!! Ob Sie's glauben oder nicht - als Deutscher hat man manchmal sogar auch Freunde und Bekannte im Nachbarland wie Österreich!!! (An dieser Stelle rate ich Ihnen dringend, sich mit der Geschichte und Herkunft der Österreicher zu befassen!!)
4 more comments from kyriake
kyriake
@Kirchenfreak 2.0
Übrigens stammt der Priester um den es hier geht aus Baden-Württemberg!!!
kyriake
Das sagt der Richtige!!!
Kennen Sie das Sprichwort - "wie man in den Wald hineinruft so ruft es zurück"?!!
kyriake
Schön für Sie! Anscheinend beten Sie zu wenig!!
kyriake
Fragt sich nur wer hier überhaupt nicht urteilt!!
viatorem
Ins Leere gelaufen? 😇
viatorem
Danke,@Kirchenfreak ...Sehr schön , habe den Anfang geschaut, den Rest schaue ich mir an, wenn ich ungestört komplett zuhören kann.
Der Chor ist super.
elisabethvonthüringen
Dann kommt zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht
So spricht Gott, der HERR:
Seht, ich sende meinen Boten;
er soll den Weg für mich bahnen.
Dann kommt plötzlich zu seinem Tempel
der Herr, den ihr sucht,
und der Bote des Bundes, den ihr herbeiwünscht.
Seht, er kommt!,
spricht der HERR der Heerscharen.
Doch wer erträgt den Tag, an dem er kommt?
Wer kann bestehen, wenn er erscheint?
Denn er ist wie …More
Dann kommt zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht
So spricht Gott, der HERR:
Seht, ich sende meinen Boten;
er soll den Weg für mich bahnen.
Dann kommt plötzlich zu seinem Tempel
der Herr, den ihr sucht,
und der Bote des Bundes, den ihr herbeiwünscht.
Seht, er kommt!,
spricht der HERR der Heerscharen.

Doch wer erträgt den Tag, an dem er kommt?
Wer kann bestehen, wenn er erscheint?
Denn er ist wie das Feuer des Schmelzers
und wie die Lauge der Walker.
Er setzt sich, um das Silber zu schmelzen und zu reinigen:
Er reinigt die Söhne Levis,
er läutert sie wie Gold und Silber.
Dann werden sie dem HERRN die richtigen Opfer darbringen.
Und dem HERRN
wird das Opfer Judas und Jerusalems angenehm sein
wie in den Tagen der Vorzeit,
wie in längst vergangenen Jahren.
Der Hofrat
@cyprian Sie übersehen etwas Wesentliches der Mann teilt nicht Ihre fanatische Gesinnung daher ist Ihr "Ausweg" keiner
Was mich zu einer Grundsatzfrage führt:
Gewisse Priester möchte konservativere Formen sofort ist der Tradi Hühnerhof da und schreit Sedi werden, sich sub Conditionis Weihen lassen zur FSSPX gehn,
aber das will der gute Mann ja nicht er will den Volksaltar nicht benützen, aber es …More
@cyprian Sie übersehen etwas Wesentliches der Mann teilt nicht Ihre fanatische Gesinnung daher ist Ihr "Ausweg" keiner
Was mich zu einer Grundsatzfrage führt:
Gewisse Priester möchte konservativere Formen sofort ist der Tradi Hühnerhof da und schreit Sedi werden, sich sub Conditionis Weihen lassen zur FSSPX gehn,
aber das will der gute Mann ja nicht er will den Volksaltar nicht benützen, aber es ist an den Tradi Ansichten nicht interessiert das ist das gleiche wie der Denkfehler von Herrn Ratzinger das Anglikaner, die das Frauenpriestertum ablehnen plötzlich zu allem katholischen Ja und Amen sagen.
Man sieht das deutlich an der geringen Resonanz an den Personal Ordinariaten
die dafür geschaffen wurden.
Woher kommt diese falsche Annahme?
niclaas
Es ist gerade diese Grundsatzfrage, auf die es hinausläuft! Selbst etwas »konservativeren Formen«, die sich völlig im Rahmen des NOM bewegen, können angesichts der verdorbenen Liturgiekultur nicht mehr ohne Aufstand korrigiert werden. Das Ordinariat läßt seine Priester lieber ihm Regen stehen (besonders in Wien), anstatt auf eine Korrektur hinzuwirken. Deshalb ist bei den Defiziten nur eine Spirale …More
Es ist gerade diese Grundsatzfrage, auf die es hinausläuft! Selbst etwas »konservativeren Formen«, die sich völlig im Rahmen des NOM bewegen, können angesichts der verdorbenen Liturgiekultur nicht mehr ohne Aufstand korrigiert werden. Das Ordinariat läßt seine Priester lieber ihm Regen stehen (besonders in Wien), anstatt auf eine Korrektur hinzuwirken. Deshalb ist bei den Defiziten nur eine Spirale nach unten zu beobachten. Wir sehen die faktische Bestätigung des lex-orandi-lex-credendi, dessen Ignoranz den Glauben der Gemeinde zerstört hat. Hw. Peter wird das von ihm offengelegte Problem in diesem System nicht beheben können: die Konzilskirche ist auf ganzer Linie gescheitert – Schluß, fertig, aus.
Der Hofrat
für Tradis läuft es immer auf diese Grundsatzfragen hinaus 😉
Ein Priester kann nur Änderungen durchführen wenn die engagierten Kirchgänger das mittragen und grad die Konservativen wollen immer mit dem Schädel durch die Wand und natürlich unterstützt das das Wiener Ordinariat nicht warum sollte es?
cyprian
Die haben ihm die Nase in den gefüllten Nachttopf gedrückt. Da sollte er eigentlich kuriert sein von allen Flausen, den katastrophalen IST-Zustand der nachkonziliaren "Kirche" aufhübschen zu wollen! Auch mit schmucken Gewändern am Hochaltar "zelebriert" (ohne "Ministrantinnen" und "Kommunionhelfer*innen") bleibt diese Inszenierung ein KAINSOPFER! Der Pfarrer sollte dankbar sein, dass er auf dem …More
Die haben ihm die Nase in den gefüllten Nachttopf gedrückt. Da sollte er eigentlich kuriert sein von allen Flausen, den katastrophalen IST-Zustand der nachkonziliaren "Kirche" aufhübschen zu wollen! Auch mit schmucken Gewändern am Hochaltar "zelebriert" (ohne "Ministrantinnen" und "Kommunionhelfer*innen") bleibt diese Inszenierung ein KAINSOPFER! Der Pfarrer sollte dankbar sein, dass er auf dem Boden der Realität aufgeprallt ist und die einzig richtigen Schlüsse ziehen!
Franz Graf
@Der Hofrat, ja, das ist ein ganz normaler Gemeindepfarrer, in keiner Weise ein Fanatiker und Gott sei Dank, auch keiner dieser grün-Alternativen Priester, die seit ca 10 Jahren überall hervorsprießen! Ich finde ein ganz guter Gemeindepfarrer, wie ich es noch gut aus meiner Jugend kenne. Ich gebe ihnen Recht, ich halte es nicht für gut, wenn man diese guten konservative , vernünftigen Priester,…More
@Der Hofrat, ja, das ist ein ganz normaler Gemeindepfarrer, in keiner Weise ein Fanatiker und Gott sei Dank, auch keiner dieser grün-Alternativen Priester, die seit ca 10 Jahren überall hervorsprießen! Ich finde ein ganz guter Gemeindepfarrer, wie ich es noch gut aus meiner Jugend kenne. Ich gebe ihnen Recht, ich halte es nicht für gut, wenn man diese guten konservative , vernünftigen Priester, sofort als einen Kämpfer, für einen semisedisvakantismuß vereinnahmt und diese guten Pfarrer in eine gewisse Ecke drängt. Wir bräuchten auch in der Großkirche gute , glaubenstreue Priester, die den braven Katholiken, der seinen Herrgott und seine Kirche liebt und ihr noch treu bleiben will, durch die Wirren dieser Zeit führt. Leider kommen die Hauptgriffe aber eben nicht von den Traditionalisten, jedenfalls nicht die Sorte Angriff, die solchen Pfarrern schließlich Amt und Würden kosten. Diese Angriffe, die dann tatsächlich dieser Sorte Priester, die wie ich es selbst früher einmal erlebte, beim Volk meist sogar sehr beliebt und respektiert sind, aus ihren Pfarreien jagen, sind stets, wie es hier auch angedeutet wird, diese unsägliche Schar, der Laien, die sich als Berufskatholiken und katholische Funktionärskaste, in der Amtskirche immer weiter ausbreiten. Diese Leute machen jeden vernünftigen Pfarrer das Leben zur Hölle und wenn sie sich nicht bald beugen, werden sie meist mit Hetzkampagnen überzogen und das Ende vom Lied ist, das diese pfarrerz eines Tages plötzlich verschwunden sind und durch irgendeinen genehmen duckmäuser ersetzt werden.
Jan Kanty Lipski
Wird wahrscheinlich Frührentner, wie Benedikt
cyprian
Einziger (Aus)Weg: sub conditione weihen lassen und ein wahrer Priester werden.
Oenipontanus
Einziger Ausweg für Tradis: Hirn einschalten und nicht soviel Blödsinn verzapfen.
elisabethvonthüringen
Tradis sind dann wohl die, welche echten Blödsinn verbreiten..."Mit dem Rücken zum Volk predigen "schafft nicht mal der erzkonservativste Piusbruder aus dem Teutoburger Wald... 🤪 😋 🥳
cyprian
"...mit dem Rücken zum Volk": dieser unsinnige Spruch ist ein nachkonziliares Produkt. Der Busfahrer fährt auch "mit dem Rücken zum Volk". Mich zumindest beruhigt das sehr.
a.t.m
Die Kathophobie ist nichts anderes als eine der vielen Unheiligen Früchte des Unseligen VK II und als wahrlich katholischer Priester im deutschsprachigen Raum, muss man ja schon froh darüber zu sein das man nicht Opfer einer Verleumdungsprobaganda wird. Aber auf allen Fällen wünsche ich diesen Priester
"Möge der Segen, der Schutz und Liebe Gottes und Mariens immer mit ihnen sein und mögen diese …More
Die Kathophobie ist nichts anderes als eine der vielen Unheiligen Früchte des Unseligen VK II und als wahrlich katholischer Priester im deutschsprachigen Raum, muss man ja schon froh darüber zu sein das man nicht Opfer einer Verleumdungsprobaganda wird. Aber auf allen Fällen wünsche ich diesen Priester

"Möge der Segen, der Schutz und Liebe Gottes und Mariens immer mit ihnen sein und mögen diese immer ihr eArbeit am Weinberg Gottes unseres Herrn unterstützen".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Takt77
Ja, Österreich ist schon lange nicht mehr katholisch...
nujaas Nachschlag
Für den Fall, daß Sie den Kirchenfreak nicht verstehen, @Takt77, der Kaiser Österreichs war Kaiser in einem Vielvölkerstaat, der in großen Teilen orthodox und in kleinen muslimisch war.
Takt77
Ich verstehe schon. Österreich war auch einmal so gut wie evangelisch.
Mein Post war eher sarkastisch, weil das Katholische nach meinem Eindruck immer mehr verschwindet.
prince0357
Der Pfarrgemeinderat in einer österreichischen Pfarre beschloß die "Abschaffung" des täglichen Rosenkranzes bzw. vor den heiligen Messen als "unzeitgemäß und unerwünscht".
Ebenso wurde der Religionslehrerin in der gleichen Pfarre seitens der Eltern untersagt, den Kindern Marien- und andere Gebete beizubringen.
Takt77
Die PGR bestehen meist nur mehr aus Leuten, die die Kirche nach ihren Vorstellungen umkrempeln wollen und solchen, die sich für kurze Messen und lange Agapen einsetzen.
prince0357
Da wären diese PGR am besten bei den Priestern des Bergbaus im Ruhrpott versorgt gewesen.
Vor dem 2. Vatikanum wurden dort vor jeder Schicht eine Heilige Messe zelebriert. Während dieser war die Beichtstühle dauernd besetzt! Die Heilige Messe dauerte maximal 20 Minuten und gab den "Kumpels" die geistige und geistliche Sicherheit während der Zeit unter oder über Tag.
Goldfisch
Das nennt man Pfarrgemeinde gegen das Glaubensgut. Kenne in der Stmk. auch einen, der zum Pf.GR geholt wurde, obwohl er gar kein Interesse und genau so viel Glauben hat. Schrecklich!!
Klaus Elmar Müller
Er sieht aus, als könne er Bud Spencer Konkurrenz machen. Gut! Er wird sich nicht unterkriegen lassen.
Marienfloss
Man kann diesem Priester für die Erfüllung seines ureigenen Auftrags, die ihm anvertrauten Menschen gemäß dem Evangelium auf den rechten Weg zu führen nur danken. Das auf diese Art des Priestertums die Verfolgung ins Haus stehen kann, ist ihm sicherlich bewusst. “Wenn sie mich verfolgt haben werden sie auch euch verfolgen” sprach der Herr.
Der Hofrat
Ja so ein Mann ist in einer normalen Pfarrei nicht tragbar weil man solche Änderungen nur machen kann,wenn die Pfarre das mitträgt wie in St.Rochus in Wien