Clicks1.9K
Motu Proprio fällt: Befürchtungen, Hoffnungen Rorate-caeli.blogspot.com hat zur drohenden Rücknahme des Motu Proprio Summorum Pontificum Informationen und Risikoeinschätzungen zusammengetragen…More
Motu Proprio fällt: Befürchtungen, Hoffnungen

Rorate-caeli.blogspot.com hat zur drohenden Rücknahme des Motu Proprio Summorum Pontificum Informationen und Risikoeinschätzungen zusammengetragen. Der wesentliche Punkt: Priester in Altritus-Gemeinschaften und Diözesanpriester, die den Alten Ritus bereits zelebrieren, können im Alten Ritus weitermachen. Andere Diözesanpriester dürfen nur mehr mit bischöflicher Sondererlaubnis damit beginnen. Altritus-Gemeinschaften sind nicht mehr der Glaubenskongregation unterstellt, sondern der Liturgiekongregation. Diese ist mit hartgesottenen Feinden der Alten Messe besetzt: Präfekt Roche, Sekretär Viola und Untersekretär García Macías.

Hetzer haben im Vatikan das Wort

Rorate-Caeli weiß, dass die Entscheidung bereits seit längerem mit einer bestimmen Anzahl von Bischofskonferenzen besprochen wurde, insbesondere mit der italienischen. In Kurie von Franziskus seien Ressentiments gegen die Messe besonders von Staatssekretär Parolin und Kardinal Ouellet von der Bischofskongregation gekommen. Das Ziel sei, wie es der anti-katholische Liturgiker und Hetzer Andrea Grillo mehrfach gefordert hat, die Alte Messe wieder zu versklaven und sie nur in einem Ghetto zu tolerieren.

Teure Illusion: Probleme ignoriert und liegengelassen

Der Kampf gegen die Alte Messe wurde seit Jahren in drei Akten vorbereitet. Zuerst redet Franziskus seit Jahren herbei, dass die liturgischen Neuerungen unumkehrbar und die jungen Priester – Zitat – „zu rigide“ - seien. Dann schaffte Franziskus im Januar 2019 die Altritus-Kommission Ecclesia Dei ab und übertrug die Belange der Alten Messe der Glaubenskongregation. Schließlich erließ die Glaubenskongregation im März 2020 einen Fragebogen, um vom weltweiten Episkopat ein Urteil über die Alte Messe zu bestellen.

Altritus-Katholiken: Vorauseilender Gehorsam und viel Kompromiss

Rorate-Caeli hofft, dass der Schaden aus dem drohenden Dokument geringer ausfallen werde als befürchtet. In vielen Teilen der Welt würden die Bischöfe trotz Summorum Pontificum die Zelebration der Alten Messe immer noch unterdrücken. Das Motu Proprio habe die Anzahl der Alten Messe von 2007 bis 2017 weltweit verdoppelt und sei auch ein psychologischer Befreiungsschlag gewesen. Allerdings könnte der Effekt der neuen Unterdrückungsmaßnahmen umgekehrt auftreten und sich ungünstig auf das Altritus-Milieu auswirken.

Lügengebäude: Ausreden findet man immer

Rorate-Caeli liefert einige Ausreden, die sich im Unterdrückungsdokument finden könnten. Zum Beispiel könnte behauptet werden, dass die Gläubigen des Alten Ritus bereits Frieden gefunden hätten und die Seminaristen, die diese Form wollten, eine Heimat in den Altritus-Gemeinschaften hätten. Die dogmatischen Gespräche mit der Piusbruderschaft seien heute nicht mehr so relevant und in eine Sackgasse geraten, weshalb die Zuordnung zur Liturgie- und nicht länger der Glaubenskongregation erfolgen könne. Und: Die Altritus-Priester sollten wegen des angeblich endgültigen Charakters des Novus Ordo auf einen Biritualismus umstellen.

Werden sich die Altritus-Maulhelden rühren?

Was für die Novus-Ordo Kirche bezeichnend ist: In der Kirche wird jedes Laster und jeder Niedergang erlaubt, nur gegen den Alten Ritus wird losgeprügelt. Rorate-Caeli glaubt, dass der Angriff auf die Alte Messe einen liturgischen Krieg vom Zaun brechen werde. Dieser Krieg hätte für die Großkirche unvorhersehbare Folgen, weil sie sich in einem fortgeschrittenen Zustand der dogmatischen und liturgischen Auflösung befinde. Die Webseite fragt, ob Franziskus heute dieses gefährliche Risiko eingehen wolle.
Radulf
Fr. Hunwicke spricht....

"WIRD DIE ZEIT KURZ?"
Klaus Elmar Müller
Kompliment für das elegante Kleid und die schöne Frisur!
Mission 2020
Gerne können sie mich besuchen auf meinem You Tube Kanal : Unterstützen sich damit der Kanal ausgebaut werden kann:youtube.com/watch?v=UdDrl9Y0JJcMore
Gerne können sie mich besuchen auf meinem You Tube Kanal : Unterstützen sich damit der Kanal ausgebaut werden kann:youtube.com/watch?v=UdDrl9Y0JJc
alfredus
Franziskus wird jedes Risiko eingehen, denn wenn er die Kirche zerstören will, muß er vor allen Dingen den Alten Ritus unterdrücken ... ! Die Progressisten waren der Meinung, die " Hl. Messe aller Zeiten "wird sich schnell auflösen und unbedeutend werden. Genau das Gegenteil ist der Fall : ... die Konzilskirche ist zur Bedeutungslosigkeit verkommen und die Tradition verzeichnet immer mehr Zulauf…More
Franziskus wird jedes Risiko eingehen, denn wenn er die Kirche zerstören will, muß er vor allen Dingen den Alten Ritus unterdrücken ... ! Die Progressisten waren der Meinung, die " Hl. Messe aller Zeiten "wird sich schnell auflösen und unbedeutend werden. Genau das Gegenteil ist der Fall : ... die Konzilskirche ist zur Bedeutungslosigkeit verkommen und die Tradition verzeichnet immer mehr Zulauf ! Die Hetzer haben nicht nur im Vatikan das große Wort, sondern es sind die weltweiten Bischöfe, die die Tradition hassen wie die Pest ! Fünfzig Jahre Hetze gegen die FSSPX, FSSP und andere, hinterlassen natürlich Spuren ! Darüber hinaus werden die Tradition und ihre Anhänger weiter wie Aussätzige behandelt. Aber viele von denen die ein Amt in der Kirche innehaben, sehen ein Siechtum der Konzilskirche, wie sogar Kardinal Marx verschämt zugeben mußte !
Confitemini Domino
Lasset uns die Litanei beten: Vorsicht! Diese Litanei bringt Päpste um
Heilwasser
Hab sie mir ausgedruckt!
Vates
Die FSSP und die anderen altrituellen Gemeinschaften (außer vielleicht der FSSPX) schaufeln sich in konsequenter Vollendung ihres von Anfang an betriebenen unbedingten Gehorsams gegen das neomodernistische Rom selbst ihr Grab, weil sie keinen mit Hilfe ihrer Gläubigen organisierten öffentlichen Widerstand gegen den anstehenden "Kreuzzug" gegen die überlieferte römische Messe leisten werden! Sie …More
Die FSSP und die anderen altrituellen Gemeinschaften (außer vielleicht der FSSPX) schaufeln sich in konsequenter Vollendung ihres von Anfang an betriebenen unbedingten Gehorsams gegen das neomodernistische Rom selbst ihr Grab, weil sie keinen mit Hilfe ihrer Gläubigen organisierten öffentlichen Widerstand gegen den anstehenden "Kreuzzug" gegen die überlieferte römische Messe leisten werden! Sie werden sich sogar dem Biritualismus unterwerfen, wenn der auch von ihnen (und nicht nur von den Weltpriestern) verlangt wird!
Ganz besonders schlimm aber wird die "Integration" des römischen Neomodernismsus in die philosophisch-theologische Ausbildung ihrer Priesteramtskandidaten sein!
Kurz vor dessen himmlisch bewirkten "Knockout".......... .
Zweihundert
Motu proprio ... fällt, Quo primum steigt....
Jan Kanty Lipski
Erich Christian Fastenmeier
Zur welcher Gruppierung gehört der kommerzielle Blog?
Elista
Der war hier schon öfter verlinkt
a.t.m
Die "Heilige Opfermesse aller Zeiten" steht nicht nur der völligen modernistischen Unterhöllung der römischen Nach VK II Religionsgemeinschaft (welche ja vom Himmel als Afterkirche prophezeit wurde) im Auftrag der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche im Wege siehe kathpedia.com/index.php?title=Die_ständige_Anweisung_der_Alta_Ve und kath-…More
Die "Heilige Opfermesse aller Zeiten" steht nicht nur der völligen modernistischen Unterhöllung der römischen Nach VK II Religionsgemeinschaft (welche ja vom Himmel als Afterkirche prophezeit wurde) im Auftrag der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche im Wege siehe kathpedia.com/index.php?title=Die_ständige_Anweisung_der_Alta_Ve und kath-zdw.ch/maria/freimauerische.plan.html. Nein sie hält den von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abgefallenen Laien, Klerikern und Episkopaten einen Spiegel vor wie Wirken und Arbeiten im Sinne und Auftrage Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wahrlich funktioniert. Und genau diese Wahrheit beflügelt den Hass den diese auf die "Heiligen Opfermesse aller Zeiten" haben. Und daher mein Fazit
"So wie der Teufel das Weihwasser scheut, so scheuen die Modernisten die Heilige Opfermesse aller Zeiten"

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Eugenia-Sarto
Und diese heilige Opfermesse wird nie zerstört werden können. Da bin ich ganz sicher.
Salzburger
Achwas, allzuviele sind ohnehin nur deshalb äußerlich bei der echten Kirche, um sich in irgendein pseudoperfektes Systemchen verkriechen zu können. Was wird dieses verkrüppelte MuckerVieh schon groß aufmaulen? Wie soll denen jemals dämmern, daß sie die intellektuell abtreiben müßten, die den Glauben der Väter abgetrieben hatten?
Melchiades
"Die Webseite fragt, ob Franziskus heute dieses gefährliche Risiko eingehen wolle?"

Eigentlich hat er doch durch sein Handeln die Antwort schon geliefert, denke ich mal so einfach, als einfache Gläubige.