Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks4K
de.news
87

Kardinal Burke: "Wir können nicht akzeptieren, dass Regierungen den Gottesdienst wie einen Restaurantbesuch behandeln"

Kardinal Raymond Burke veröffentlichte am 21. März auf seiner Webseite eine lange Botschaft zur Coronavirus-Krise. Hier sind die wichtigsten Punkte:

- Das Missale von 1962 enthält besondere Messtexte, die in Zeiten der Seuche zelebriert werden soll: die Votivmesse zur Befreiung vom Tod in Zeiten der Seuche.

- In der traditionellen Allerheiligenlitanei heißt es: "Herr, erlöse uns von Pest, Hungersnot und Krieg".

- Wenn wir uns in großem Leid befinden und sogar dem Tod ins Auge sehen, fragen wir: "Wo ist Gott? Aber die wirkliche Frage lautet: "Wo sind wir?"

- Ein gläubiger Mensch kann das gegenwärtige Unglück, in dem wir uns befinden, nicht betrachten, ohne zu bedenken, wie weit unsere Kultur von Gott entfernt und offen rebellisch gegenüber ihm ist.

- Auch innerhalb der Kirche sind wir Zeugen eines Heidentums, das die Natur und die Erde anbetet.

- Wir sehen, wie sich das Glaubensleben selbst zunehmend säkularisiert hat.

- Große Übel wie Seuchen sind eine Folge der Erbsünde und unserer aktuellen Sünden.

- In unserer völlig säkularisierten Kultur gibt es die Tendenz, Gebet, Andacht und Anbetung wie jede andere Aktivität zu betrachten, z.B. wie einen Kino- oder Fußballmatch, der nicht unbedingt notwendig ist und daher abgesagt werden kann, um Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, damit die Ausbreitung einer tödlichen Seuche verhindert wird.

- Aber Gebet, Andachten und Gottesdienste, vor allem die Beichte und die Heilige Messe, sind wesentlich, um gesund und geistlich stark zu bleiben und um Gottes Hilfe in einer Zeit großer Gefahr für alle zu bitten.

- Wir können nicht einfach die Entscheidungen weltlicher Regierungen akzeptieren, die die Anbetung Gottes genauso behandeln wie den Besuch eines Restaurants oder einer Sportveranstaltung.

- Wir Bischöfe und Priester müssen öffentlich die Notwendigkeit darlegen, dass Katholiken in ihren Kirchen und Kapellen beten und anbeten und in Prozession durch die Straßen gehen müssen.

- Wir müssen darauf bestehen, dass die staatlichen Gesetze, auch zum Wohle des Staates, die besondere Bedeutung von Gottesdienstorten anerkennen, besonders in Zeiten nationaler und internationaler Krisen.

- So wie wir einen Weg gefunden haben, für Nahrung, Medizin und andere Lebensbedürfnisse in einer Zeit der Ansteckung zu sorgen, ohne die Ausbreitung der Ansteckung unverantwortlich zu riskieren, so können wir einen Weg finden, um für die Bedürfnisse unseres geistlichen Lebens zu sorgen.

- Viele unserer Kirchen und Kapellen sind sehr groß. Sie ermöglichen es einer Gruppe von Gläubigen, sich zum Gebet und zum Gottesdienst zu versammeln, ohne die Anforderungen der "sozialen Distanz" zu verletzen.

- Der Beichtstuhl mit dem traditionellen Gitter ist in der Regel mit einem dünnen Schleier ausgestattet oder kann leicht mit einem solchen ausgestattet werden. Er kann mit Desinfektionsmitteln behandelt werden, so dass das Beichtsakrament gespendet warden kann.
"Große Übel wie Seuchen sind eine Folge der Erbsünde und unserer aktuellen Sünden." Das denke ich auch, das diese Corona- Krise eine Sündenstrafe für diese Welt ist, die jenseits von Gott lebt und handelt. Man denke nur an die Ausbeutung der Rohstoffe, die Ehemoral, die "Homoehe", das Ego Denken, und vieles mehr.
Ich möchte noch die Massenabtreibung nennen, ansonsten stimme ich ihnen zu.
Es ist schade, daß sich hier bei Gloria, Gläubige gegenseitig beinahe unversöhnlich gegenübertreten, weil jeder einen anderen Weg als den richtigen erachtet, mit dieser Corona Situation umzugehen. Ich persönlich halte die dazu ergriffenen Maßnahmen, im Prinzip als unbedingt notwendig und eher noch als unzureichend. Allerdings bin ich der Meinung, das eine weitere Maßnahme, angesichts der …More
Es ist schade, daß sich hier bei Gloria, Gläubige gegenseitig beinahe unversöhnlich gegenübertreten, weil jeder einen anderen Weg als den richtigen erachtet, mit dieser Corona Situation umzugehen. Ich persönlich halte die dazu ergriffenen Maßnahmen, im Prinzip als unbedingt notwendig und eher noch als unzureichend. Allerdings bin ich der Meinung, das eine weitere Maßnahme, angesichts der Coronaepidemie sein muss, daß nun gerade jetzt, noch mehr Messopfer dargebracht werden müssen. Auch sollte die Mittfeier der gläubigen Volkes, nicht einfach verboten werden. Natürlich müssten bestimmte Vorschriften eingehalten werden, um die Gefahr einer Ansteckung zu minimieren. Ich persönlich hätte jedenfalls keine bedenken, zum Gottesdienst und auch zur Kommunion zu gehen. Hier ließe sich ein Risiko doch weitgehend minimieren und ich muß sagen, auch beim Empfang, der hl. Kommunion, hätte ich keine Bedenken, mir dabei anzustecken. Erstens gehe ich davon aus, daß die Priester dabei, alle hygienischen Vorgaben erfüllen würden und ich bin schon davon relativ überzeugt, daß unser allmächtiger, barmherziger und gerechter Gott es nicht zulässt, daß sich ein gläubiger Christ, ausgerechnet durch den Empfang des laibes Christi, eine tötliche Krankheit zuzieht. Hierbei vertraue ich doch, der Liebe, der Gerechtigkeit und der Macht Gottes. Ich persönlich halte es für einen großen Fehler, beim Umgang mit Corona, alleine nach weltlichen Maßstäben zu Handeln, unsere Bischöfe sollten m. E. mehr aus den Glauben handeln. Ihre einzige Empfehlung ist Abschottung, Kontaktminimierung und Quarantäne. Kein Aufruf zum gebet, keine geistige Medizin und vor allem, kein Hinweis, auf den übernatürlichen Wert, des hl. Messopfers und natürlich kein einstehen, für das Recht zur Religionsausübung, kein Verständnis für den geistigen Hunger der Gläubigen. Jedenfalls verlangt eine Situation wie diese, daß wir Christen und an Gott wenden, im privaten Gebet, mit der hl. Messe, und mit Buß und Bittprozessionen. Das ist der Weg, um die Barmherzigkeit und die Hilfe Gottes zu erflehen. Und selbst wenn ich mich dabei anstecken würde, ich würde auf Gott vertrauen und hoffen wieder gesund zu werden. Wie ich schon hier sagte, früher wurden derartige Krisen, auch oft nur durch den Beistand Gottes überwunden und die Kirche besäße auch heute dazu die Mittel.
Ich muss noch hinzufügen, ich akzeptiere aber auch andere Sichtweisen. Vielleicht liege ich auch teilweise oder sogar größtenteils falsch. Wer weiß schon immer, was wirklich absolut richtig Ist. Leider haben wir kaum noch Hirten, bei denenam Orientierung findet. Deswegen versammeln ich keinen, der einw andere Sichtweise hat, was Corona angeht.
CSc
Spätestens wenn ein Strafgericht über ein Gemeinwesen hereinbricht, sollte die Umkehr dieses Gemeinwesens erfolgen. Umkehr bedeutet aber nicht gänzliche Einstellung, sondern erneute Intensivierung des religiösen Lebens der Gemeinschaft in Form von öffentlichen Akten der Sühne, fleißigem Empfang der Sakramente und eifriger Teilnahme am Messopfer. Hierbei handelt es sich um die wichtigsten …More
Spätestens wenn ein Strafgericht über ein Gemeinwesen hereinbricht, sollte die Umkehr dieses Gemeinwesens erfolgen. Umkehr bedeutet aber nicht gänzliche Einstellung, sondern erneute Intensivierung des religiösen Lebens der Gemeinschaft in Form von öffentlichen Akten der Sühne, fleißigem Empfang der Sakramente und eifriger Teilnahme am Messopfer. Hierbei handelt es sich um die wichtigsten Maßnahmen, die ergriffen werden können und müssen, auch dann, wenn die Gefahr der Ansteckung besteht. Die vom Glauben erleuchtete Vernunft handelt eben bisweilen ganz anders als die vom Unglauben verfinsterte Vernunft.
Hier einige Youtube-Links zu Direktübertragungen der FSSPX-Messen:
Priesterseminar Zaitzkofen www.youtube.com/watch
Priorat Wil www.youtube.com/watch
St. Nicolas du Chardonnet www.youtube.com/watch
Innigen Dank!
Wir müssen Gott wieder suchen, den wir verloren haben! Von Dr. Herbert Madinger
Der Mensch hat heute beinahe alles gewonnen: Macht über die Natur, Wissen über die Gesetze der Natur, den Reichtum der Bodenschätze, die Genüsse der Großstadt, die Freiheit der Lebensgestaltung, die Weite des Kosmos, die Pracht und Herrlichkeit der Welt.
Aber es war wie ein Pakt mit dem Teufel: Das alles will ich dir …More
Wir müssen Gott wieder suchen, den wir verloren haben! Von Dr. Herbert Madinger
Der Mensch hat heute beinahe alles gewonnen: Macht über die Natur, Wissen über die Gesetze der Natur, den Reichtum der Bodenschätze, die Genüsse der Großstadt, die Freiheit der Lebensgestaltung, die Weite des Kosmos, die Pracht und Herrlichkeit der Welt.
Aber es war wie ein Pakt mit dem Teufel: Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest." Jedenfalls hat der Mensch zwar die Welt gewonnen, aber Gott dabei verloren. Die "Neue Welt" redet nicht mehr über Gott, hört nicht mehr auf Gott, kennt Gott nicht mehr; In den Schulen ist Gott wie ein Fremder, in den Familien hat Er kein Heimatrecht,
die Wirtschaft kommt ohne Ihn aus, die Gesetze berufen sich nicht auf Ihn, in der Freizeit gilt Er als Störenfried, im Leben der Menschen wird Er nicht mehr sichtbar. Wo ist Gott geblieben?
Wo ist Er verlorengegangen? Wieso geht Er heute niemandem mehr ab? Ist Gott Spur-los verschwunden aus der Welt?
Goldfisch
Traurig, aber soo wahr! - Und kaum passiert etwas, ist GOTT wieder präsent, nur um ihm alles in die Schuhe schieben zu können!
Ischa
www.merkur.de/welt/corona-italien-…
800 Tote in 24 Stunden! Nur in Italien!
@Ratzi und Kollegen werden auch das nicht zur Kenntnis nehmen. Für die sind das "Die jährlich stattfindenden Ereignisse der ganz normalen Grippe".
SCIVIAS+
@Ischa, Beiträge auf RT Deutsch, lesen zum Thema Covid 19, 800 Tote an einem Tag. Ein Beitrag befasst sich damit das zu Weihnachten bei Bergamo / Izalien eine Reihe von Gehirnhautentzündungen grasierte. Und infolge dessen ist es in der Region zu über 40 000 Impfungen gekommen ist.
SCIVIAS+
EILMELDUNG ! ERDBEBEN IN ZAGREB 6 : 24 und 7 : 01 - Ausläufer bis nach Graz und Wien spürbar !!!
Die Zeichen werden immer deutlicher! Die Prophezeiungen -alte, wie neue - treten Schlag um Schlag ein. Der Zorn des HERRN wird jene Bösen hinwegfegen. Aber bitte nie vergessen: ER wird die SEINEN schützen!!
Beten wir für unsere Hirten, dass Sie mutig werden und dem Widersacher, von welchem dieses angezettelt wurde, die Stirne bieten und die Muttergottes IHREN Schutzmantel über sie ausbreite.
Holt Eure Rosenkränze raus. Nichts fürchtet der Teufel samt seinem Anhang mehr!! Bittet die Muttergottes, in euch und mit euch zu beten. Bezieht den ganzen Himmel in diese Gebete mit ein!!!
Wir haben die größte …More
Beten wir für unsere Hirten, dass Sie mutig werden und dem Widersacher, von welchem dieses angezettelt wurde, die Stirne bieten und die Muttergottes IHREN Schutzmantel über sie ausbreite.
Holt Eure Rosenkränze raus. Nichts fürchtet der Teufel samt seinem Anhang mehr!! Bittet die Muttergottes, in euch und mit euch zu beten. Bezieht den ganzen Himmel in diese Gebete mit ein!!!
Wir haben die größte Waffe, welche stärker ist, als jede Atombombe, in der Hand: Den Heiligen Rosenkranz!
Die Zeit des Schlafens ist vorbei.
Aufwachen! Vereint Euch im Gebet.
Gott segne Euch alle, die Ihr für IHN "arbeitet".
michael7
Wichtiger Aufruf!
rumi
Es ist allein Gott, der uns am Leben und gesund erhält. Wer glaubt, der weiss es. Daran scheiden. sich die Geister. Ohne mich könnt ihr nichts, sagt Christus. Der Corona Virus ist eine Warnung und ein Aufruf zur Umkehr zum wahren Glauben. Panik breitet sich auch unter den modernen Priestern und in der Hierarchie aus. Das Gewissen rüttelt sie auf wegen ihres unsittlichen Lebenswandels und ihrer …More
Es ist allein Gott, der uns am Leben und gesund erhält. Wer glaubt, der weiss es. Daran scheiden. sich die Geister. Ohne mich könnt ihr nichts, sagt Christus. Der Corona Virus ist eine Warnung und ein Aufruf zur Umkehr zum wahren Glauben. Panik breitet sich auch unter den modernen Priestern und in der Hierarchie aus. Das Gewissen rüttelt sie auf wegen ihres unsittlichen Lebenswandels und ihrer Verfehlungen im Hirtenamt. Das Aussetzen des öffentlichen Messopfers, ruft die Strafe Gottes auf uns herab und trifft alle, die welche es verbieten, wie diejenigen, die sich dem Verbot nicht widersetzen besonders schwer. Das Aussetzen des Messopfer wurde von einigen Heiligen vorausgesehen, das vor der grossen Drangsal geschieht.
Mich erschüttert vor allem die ÜBERHEBLICHKEIT, ARROGANZ und HOFFART von einigen Postern gegenüber S. Em. Burke, der nichts anderes tut, als unsere Hl Mutter Kirche über 2000 Jahre getan hat:
Den Verzweifelten beistehen.
Warum das Votivmeßformular gg Seichen im MR 1969 rausgeflogen ist wie so vieles, ist unerklärlich.
@prince0357
Unsere Hl Mutter Kirche hat auch, aber keineswegs immer über 2000 Jahre den Verzweifelten beigestanden.
Haben Sie die Vergebungsbitte Johannes Pauls II im Heiligen Jahr 2000 vergessen?
Der Papst hatte bei einem feierlichen Gottesdienst im Petersdom in Rom um Vergebung gebeten für den Einsatz von Gewalt „im Dienst der Wahrheit“ und Feindschaft gegen Gläubige anderer Religionen.
Johan…More
@prince0357
Unsere Hl Mutter Kirche hat auch, aber keineswegs immer über 2000 Jahre den Verzweifelten beigestanden.
Haben Sie die Vergebungsbitte Johannes Pauls II im Heiligen Jahr 2000 vergessen?
Der Papst hatte bei einem feierlichen Gottesdienst im Petersdom in Rom um Vergebung gebeten für den Einsatz von Gewalt „im Dienst der Wahrheit“ und Feindschaft gegen Gläubige anderer Religionen.
Johannes Paul II. erinnerte an die „traurigen Wechselfälle der Geschichte“ ebenso wie an die „Verantwortung der Christen für die heutigen Übel“ – darunter Verweltlichung, Verletzung des Rechts auf Leben und Gleichgültigkeit der Armut gegenüber.
In anschließenden Fürbitten bat Johannes Paul II. um Verzeihung für das den Juden zugefügte Leid und äußerte seine Hoffnung auf „eine wahrhaftige Brüderlichkeit“ mit den jüdischen Gemeinden. Als weitere Gruppe, die besonders zu leiden gehabt hatte, nannte er die Sinti und Roma.
Schuldig gemacht habe sich die katholische Kirche auch in der verächtlichen Behandlung fremder Kulturen und religiöser Traditionen, sagte der Papst in Anspielung an die maßgeblich von der Kirche betriebene Kolonialisierung in Lateinamerika. Weiter wies er auf Verfehlungen in der Einstellung gegenüber den Frauen hin, „die viel zu oft gedemütigt und an den Rand gedrängt werden“.
Und das ist sicher sehr zurückhaltend und diplomatisch formuliert 😉 Wofür wir Verständnis haben.
Dem Aufruf des Papstes, die eigene Schuld einzugestehen, folgten die Kirchenführungen in vielen Staaten der Welt. Der Erzbischof von Boston sagte in der Samstagabendmesse: „Lasst uns vor Gott niederknien und reuevoll das Scheitern in der Vergangenheit anerkennen und um Vergebung für unsere Sünden und Versäumnisse bitten.“ An dem Gottesdienst nahmen auch zahlreiche Juden und Moslems teil, die um Vergebung für Intoleranz und Verfolgung gebeten wurden.
Mit Blick auf die Geschichte seiner Erzdiözese bekannte der Kardinal von Boston, dass die katholische Kirche in den Vereinigten Staaten in der Billigung der Sklaverei, bei sexuellem Missbrauch durch Priester, im Antisemitismus und in der ungerechten Behandlung von Frauen Schuld auf sich geladen habe. Andersgläubige Teilnehmer der Messe in der Kathedrale zum Heiligen Kreuz würdigten das offene Schuldeingeständnis des Erzbischofs.
Auszüge der Vergebungsbitte des Papstes:
In manchen Zeiten der Geschichte
haben die Christen bisweilen Methoden der Intoleranz zugelassen.
Indem sie dem großem Gebot der Liebe nicht folgten,
haben sie das Antlitz der Kirche, deiner Braut, entstellt.
... dass auch Menschen der Kirche
im Namen des Glaubens und der Moral
in ihrem notwendigen Einsatz zum Schutz der Wahrheit
mitunter auf Methoden zurückgegriffen haben,
die dem Evangelium nicht entsprechen.

... Gegensätze und Spaltungen haben sie
geschaffen.
Sie haben einander verurteilt und bekämpft.
Lass die Christen der Leiden gedenken,
die dem Volk Israel in der Geschichte auferlegt wurden.

Aber wir können uns glücklich schätzen. Die Missstände in der Kirche sind weitestgehend beseitigt und ÜBERHEBLICHKEIT, ARROGANZ und HOFFART unter reaktionären Katholiken weitestgehend zugunsten echter Nächstenliebe, Uneigennützigkeit und echter Solidarität für die Armen gewichen.
Allein in der vergangenen Woche haben 2,25 Millionen Amerikaner infolge der Coronavirus-Krise ihren Job verloren. Der Kongress will abstimmen über eine Soforthilfe, bis zu $ 1200 könnte die Regierung an jeden US - Amerikaner auszahlen, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise abzuschwächen. Währenddessen haben die Menschen keine Arbeit und müssen ihre Rechnungen bezahlen. …More
Allein in der vergangenen Woche haben 2,25 Millionen Amerikaner infolge der Coronavirus-Krise ihren Job verloren. Der Kongress will abstimmen über eine Soforthilfe, bis zu $ 1200 könnte die Regierung an jeden US - Amerikaner auszahlen, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise abzuschwächen. Währenddessen haben die Menschen keine Arbeit und müssen ihre Rechnungen bezahlen. Kardinal Burke wirkt da wie ein Anachronismus.
@sudetus
Ich bin selber gerade als Intensivpfleger im Nachtdienst und erlebe wie immer mehr Menschen kommen die "Infiziert" sind und Hilfe brauchen. Ich bete innerlich das Jesus mit uns ist.
Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre schwere und gefährliche Arbeit.
Danke.
Der HERR wird einschreiten. So sicher, wie das AMEN nach dem Gebet.
Hat Er auch bei der Sintflut, Sodom und Gomorrha etc. getan!
@Maria Katharina Ihre Beispiele greifen nicht, denn die Sintflut, Sodom und Gomorrha waren Gottes Strafen und wurden von Gott vollzogen. Er hat nicht eingegriffen um diese Strafen zu verkürzen oder abzuschwächen.
P.Andrijs
Kardinal Burke mehr und mehr ist verwirrt!
Andrijs ist kein Deutscher !
Sie wiederholen sich.
SCIVIAS+
Die Zukunft ungewiss ist. Wenn das so ist dann will ich auch kein Deutscher mehr sein.
.
@Peter987 Angstmachen ist ein Herrschaftsinstrument: Ja, ein Instrument auf dem die Kirche seit 2000 Jahren so wundervoll spielt wie auf den Kirchenorgeln.
Mk 16,16
Was Sie da reden ist genau Unsinn und Blabla. Die Kirche verbreitet mit dem Evangelium die Frohe Botschaft und befreit dadurch die Menschen von der Angst.
Ups. Jetzt kommen sie aber alle heraus aus ihren Löchern.
CrimsonKing und Family....!
Takt77
Was mich irritiert: Wenn man sich die Grippe und Corona in Zahlen ansieht, ist Corona immer noch harmloser. Es ist ansteckender, aber 80% erkranken leicht!
Die Grippe wütete in Italien 2017/18 weit schlimmer, nur wird Corona medial ausgeschlachtet.
Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, wurden Menschen in unserer Gegend VOR Corona in Spitälern abgewiesen wegen Überbelegung aufgrund …More
Was mich irritiert: Wenn man sich die Grippe und Corona in Zahlen ansieht, ist Corona immer noch harmloser. Es ist ansteckender, aber 80% erkranken leicht!
Die Grippe wütete in Italien 2017/18 weit schlimmer, nur wird Corona medial ausgeschlachtet.
Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, wurden Menschen in unserer Gegend VOR Corona in Spitälern abgewiesen wegen Überbelegung aufgrund der Grippe.
Nur auf das Warum dieser ungleichen Darstellung habe ich keine Antwort.
michael7
Covid19 kann natürlich auch schwere Symptome verursachen und ist neu, darum besonders ansteckend. Es kann sich also schneller verbreiten als ein Grippe-Virus, so dass plötzlich sehr viele Beatmungsgeräte/Intensivbetten in den Krankenhäusern gebraucht werden könnten.
Das ist es, was den Verantwortlichen Angst macht.
Andererseits warnen aber auch Fachleute und Ärzte, dass die Verhältnismäßigkeit …More
Covid19 kann natürlich auch schwere Symptome verursachen und ist neu, darum besonders ansteckend. Es kann sich also schneller verbreiten als ein Grippe-Virus, so dass plötzlich sehr viele Beatmungsgeräte/Intensivbetten in den Krankenhäusern gebraucht werden könnten.
Das ist es, was den Verantwortlichen Angst macht.
Andererseits warnen aber auch Fachleute und Ärzte, dass die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben muss.
Wir Christen dürfen nicht zulassen, dass als eine der ersten Maßnahmen Gottesdienste abgesagt werden, sondern müssen auch dafür einstehen, dass Gottesdienste möglich sein müssen, notfalls mit Maßnahmen wie Desinfektion der Türgriffe usw. und Abstand untereinander.
@vir probatus Wo spielte die Kirche auf dem "Instrument Angst machen"?
Dieser Mann lebt im Mittelalter. Er glaubt vermutlich, wenn er mit dem Aspergil durch die Straßen zieht, ändere sich etwas zum Besseren.
Er kann das gerne tun, aber die Ratschläge von Virologen sind derzeit ernster zu nehmen als das Missale von 1962. Herr Burke könnte sich ja auch mal über die bereits am Virus verstorbenen Priester in Norditalien informieren: Vielleicht gelingt ihm dann eine …More
Dieser Mann lebt im Mittelalter. Er glaubt vermutlich, wenn er mit dem Aspergil durch die Straßen zieht, ändere sich etwas zum Besseren.
Er kann das gerne tun, aber die Ratschläge von Virologen sind derzeit ernster zu nehmen als das Missale von 1962. Herr Burke könnte sich ja auch mal über die bereits am Virus verstorbenen Priester in Norditalien informieren: Vielleicht gelingt ihm dann eine ganzheitliche Betrachtungsweise.
Schlimm, ist, daß die Kirche nicht mal ein paar Wochen von der Propagierung dieses Aberglaubens lassen kann.
Burke ist noch Mitglied des Obersten Tribunals der Apostolischen Signatur. "Die Kirche" vertritt er sicher nicht.
Mk 16,16
"Schlimm, ist, daß die Kirche nicht mal ein paar Wochen von der Propagierung dieses Aberglaubens lassen kann."

Bitte erklären Sie doch einmal was hier genau Aberglaube sein soll.
👍
😍
😂
😭
😡
@vir probatus Wo propagiert die Kirche den Aberglauben?
Ich glaube, Kardinal Burke ist sich über die Schicksale der italienischen Priester, die sich im Dienst an den kranken Aufopferung und schließlich dadurch den Tod fanden, völlig im klaren. Natürlich macht dieses Virus vor niemanden hallo. Gläubige, Atheisten, gute Menschen und böse, Priester und Laien, das Virus macht keine Unterschiede. Auch die Priester wussten, auf was sie sich einlassen. …More
Ich glaube, Kardinal Burke ist sich über die Schicksale der italienischen Priester, die sich im Dienst an den kranken Aufopferung und schließlich dadurch den Tod fanden, völlig im klaren. Natürlich macht dieses Virus vor niemanden hallo. Gläubige, Atheisten, gute Menschen und böse, Priester und Laien, das Virus macht keine Unterschiede. Auch die Priester wussten, auf was sie sich einlassen. Dennoch haben zu totkranken Menschen, die Sakramente gebracht. Der Beruf eines Priesters, birgt in Zeiten wie diesen, natürlich die große Gefahr, das sich die Priester selbst anstecken. Sie wissen, daß sie nicht immun sind. Trotzdem ist es doch wichtig, daß gerade jetzt, das hl. Messopfer dargebracht wird und daß die Menschen und vor allem die Kranken, mit den Sakramenten der hl. Kirche versorgt werden. Auch wenn es gerade dabei auch Opfer gibt, wenn ein Priester, sich in Ausübung seines priesterlichen Dienstes, mit den Coronavirus infiziert und sogar daran stirbt, wird Gott diese Opfer annehmen und das Virus stoppen. Gott ist barmherzig, allmächtig und gerecht.
sudetus
also Jerusalem1970- wo ist ihr Glaube an Jesus den besten Arzt und Helfer ?? da muß man schon mal fragen...
Das Wichtigste in den nächsten Tagen ist Abstand und Daheimbleiben und Hl. Messe via Internet. Keine Zusammenkünfte egal wo, lieber Kardinal Burke.
Christus hat die geheilt, die an ihn geglaubt haben! Die Kirche des Neuen Advent versteckt sich. Zu Recht! Kein Glaube, keine Wahrheit. Kein Leben.
Mk 16,16
Wie wahr ist Ihre Aussage! Aber hier treiben sich viele Ungläubige herum die meinen sich wichtigtun zu müssen und keine Gelegenheit auslassen den Glauben in den Dreck zu ziehen.
Peter987
Jesus sagte: Lasst die Kranken zu mir kommen.
Heute sagt "Kirche" und Staat:
Isoliert die Kranken, lasst sie alleine ohne persönlichen Kontakt oder in Raumanzügen, behandelt sie wie Viren, benutzt sie als Versuchsobjekte für Impfungen. Beatmungsfolter und Isolation, das sind die Behandlungen, die dann am Ende eines Krankheitslebens hier in diesem so humanen System erfolgen.
Dem Rest der Bevölker…More
Jesus sagte: Lasst die Kranken zu mir kommen.
Heute sagt "Kirche" und Staat:
Isoliert die Kranken, lasst sie alleine ohne persönlichen Kontakt oder in Raumanzügen, behandelt sie wie Viren, benutzt sie als Versuchsobjekte für Impfungen. Beatmungsfolter und Isolation, das sind die Behandlungen, die dann am Ende eines Krankheitslebens hier in diesem so humanen System erfolgen.
Dem Rest der Bevölkerung erwartet, wenn es nach dem Wille der Dämonen geht: Zwangsimpfung, totale Kontrolle, wirtschaftlicher Ruin.
Aber wir glauben an das inszenierte Virusszenario, vorbereitet von Bill Gates und Co.
Die, die da nicht mitziehen, werden fast mit Mördern auf eine Stufe gestellt, um dann deren Verfolgung vorzubereiten.
Angstmache ist ein Herrschaftsinstrument und es zeigt sich, dass alle mitlaufen unter dem Deckmantel für die Schwachen zu sein, wenn man diese Maßnahmen mitträgt.
Und alle, auch FSSPX und FSSP glauben mehr an den Virus als an Gott.
Diese Sache zeigt, wer von von den Ärzten und gesellschaftlichen Führern wirklich zur NWO/WHO gehört oder nicht.

Wie das Beispiel einiger zweier zeigt, wird mit Schlagworten gearbeitet, statt selber zu denken und zu forschen.
Wahnsinn, treffe ich mal einen Reichsbürger oder aus welcher Klinik hat man Dich entlassen..
Nichts schadet der katholischen Sache mehr, als der ausufernde Hang zu den krudesten Verschwörungstheorien. Hierbei können schon einige wenige, einen immensen Schäden anrichten, zum Leidwesen von vielen guten Katholiken.
Mk 16,16
Jawohl, jeder der nicht meine Meinung vertritt ist ein Nazi, oder zur Abwechslung mal ein Reichsbürger. Damit erübrigen sich dann ja auch alle sachlichen Diskussionen. Nur weil es tatsächlich ganz irre Verschwörungstheorien gibt, sind damit alle Verschwörungen sofort für immer beseitigt. Tolle Logik. Das ist die Logik der Unlogischen.
michael7
"So wie wir einen Weg gefunden haben, für Nahrung, Medizin und andere Lebensbedürfnisse in einer Zeit der Ansteckung zu sorgen, ohne die Ausbreitung der Ansteckung unverantwortlich zu riskieren, so können wir einen Weg finden, um für die Bedürfnisse unseres geistlichen Lebens zu sorgen."

Ein Besuch im Supermarkt, der ja erlaubt ist, obwohl wir viele Dinge und nicht auch zuletzt Einkaufswagen …More
"So wie wir einen Weg gefunden haben, für Nahrung, Medizin und andere Lebensbedürfnisse in einer Zeit der Ansteckung zu sorgen, ohne die Ausbreitung der Ansteckung unverantwortlich zu riskieren, so können wir einen Weg finden, um für die Bedürfnisse unseres geistlichen Lebens zu sorgen."

Ein Besuch im Supermarkt, der ja erlaubt ist, obwohl wir viele Dinge und nicht auch zuletzt Einkaufswagen minutenlang anfassen, wo Viren und Bakterien von unzähligen Menschen kleben, bedeutet schon rein natürlich eine viel größere Ansteckungsgefahr als ein Kirchenbesuch, bei dem ich ja niemand anfassen muss und auch 1m Distanz leicht einhalten kann!
Ist es nur Kälte gegenüber der Religion oder ein unbewusster Hass, der den Supermarkt erlaubt und das Ordnungsamt in die Kirche schickt, weil dort "zu viele" Leute beten?
......und auch ein Meter Distanz auch leicht einhalten kann. So wie es ja derzeit in Polen problemlos geschieht. In Polen wurde der Anzahl der täglichen hl. Messopfer, im Angesicht der grasierenden Epidemie, ausdrücklich erhöht.
Ich glaube gar nicht, dass das Ordnungsamt so schnell kommen würde. Es hat doch Bistümer gegeben, die bereits die Kirchen geschlossen haben, bevor das irgendwer verlangt hat. Meine Pfarrei hat geschlossen, als Bistum und Stadt es noch gestattetet hatten, sie zu öffnen.
Mk 16,16
Vielleicht irre ich mich in diesem Punkt, aber ich glaube nicht, daß ein Meter Abstand viel nutzt, wenn viele Leute sich in einem Raum aufhalten, zumal in der kalten Jahreszeit wenn kein Fenster offen ist.

Der Staat hat kein Recht sich in innere Angelegenheiten der Kirche einzumischen. Es geht hier eindeutig um Glaubensfragen, nämlich u.a. darum, ob die Heilige Kommunion gesundheitlich …More
Vielleicht irre ich mich in diesem Punkt, aber ich glaube nicht, daß ein Meter Abstand viel nutzt, wenn viele Leute sich in einem Raum aufhalten, zumal in der kalten Jahreszeit wenn kein Fenster offen ist.

Der Staat hat kein Recht sich in innere Angelegenheiten der Kirche einzumischen. Es geht hier eindeutig um Glaubensfragen, nämlich u.a. darum, ob die Heilige Kommunion gesundheitlich schädlich sein kann wenn Gott selber in der Hostie leibhaftig gegenwärtig ist. Und diese Frage beantwortet ein atheistischer Staat anders als ein christlicher Staat. Und das hat dementsprechend auf allen Ebenen der Gesellschaft große Konsequenzen.
Ich will ganz ehrlich sein. Eine Hostie, auf die ein Infizierter gehustet hat, möchte ich auch nicht mehr anrühren. Natürlich kann man sich dabei anstecken.
Und jetzt will ich mal ganz ehrlich sein:
Dass Sie so einen Schwachsinn hier schreiben, der Null Komma Null mit dem Glauben zu tun hat, entlarft überdeutlich den Urheber Ihrer Informationsquellen.
Geben Sie sich keine Mühe. Jeder wahre Christ wird das entkräften können. Niemals würden Sie sich durch eine richtig konsekrierte Hostie anstecken können. Da können Sie getrost Gift nehmen.
Das ist Wide…More
Und jetzt will ich mal ganz ehrlich sein:
Dass Sie so einen Schwachsinn hier schreiben, der Null Komma Null mit dem Glauben zu tun hat, entlarft überdeutlich den Urheber Ihrer Informationsquellen.
Geben Sie sich keine Mühe. Jeder wahre Christ wird das entkräften können. Niemals würden Sie sich durch eine richtig konsekrierte Hostie anstecken können. Da können Sie getrost Gift nehmen.
Das ist Widersacher-Gedankengut.
Die Zeit des Widersachers ist angezählt. Seine Uhr und die Uhr all jener, welche ihm folgen und für ihn arbeiten, ist nahezu abgelaufen.
Er hat schon verloren!!! Und versucht jetzt noch, durch seine Handlanger, welche für ihn tätig sind, Seelen einzufangen.
Aber auch hier gilt:
Matthaeus 10, 28
Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, und die Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.
Boni
@CrimsonKing,
sind Ihnen zeitliche Güter so viel teurer als die ewigen?
sudetus
sehr gut was er sagt
Mir vsjem
"- Auch innerhalb der Kirche sind wir Zeugen eines Heidentums, das die Natur und die Erde anbetet."

Die Katholische Kirche kennt kein Heidentum und keine Abgötterei.
Wir sind Zeugen, dass die Verantwortlichen unterlassen, die Ketzer zum Schweigen zu bringen.
"Wo öffentlich ein Ärgernis geschieht", sagt der hl. Thomas von Aquin, "muss öffentlich Widerstand geleistet werden."
Eine Zeile Gebet aus …More
"- Auch innerhalb der Kirche sind wir Zeugen eines Heidentums, das die Natur und die Erde anbetet."

Die Katholische Kirche kennt kein Heidentum und keine Abgötterei.
Wir sind Zeugen, dass die Verantwortlichen unterlassen, die Ketzer zum Schweigen zu bringen.
"Wo öffentlich ein Ärgernis geschieht", sagt der hl. Thomas von Aquin, "muss öffentlich Widerstand geleistet werden."
Eine Zeile Gebet aus der Allerheiligenlitanei wird den kommenden Krieg nicht verhindert, weil man nicht tut, was die Gottesmutter in FATIMA verlangte, davon bewahrt zu werden.
Der Hinweis, dass man auch in Kirchen den Erfordernissen sozialer Distanz nachkommen kann, ist richtig. Darum haben sich die Bischöfe in Deutschland nicht bemüht.
Tina 13
„Aber Gebet, Andachten und Gottesdienste, vor allem die Beichte und die Heilige Messe, sind wesentlich, um gesund und geistlich stark zu bleiben und um Gottes Hilfe in einer Zeit großer Gefahr für alle zu bitten.“ 🙏
Moselanus
Die Einschränkungen betreffen alle Konfessionen und Religionen. Daher kann das Argument, die hl. Messe werde einem Restaurantbesuch gleichgestellt, prinzipiell nicht überzeugen, Eminenz!
sudetus
auf welcher Seite stehen sie eigentlich Moselanus ? Unmöglich ihre arroganten Kommentare !!!
Boni
@Moselanus,
was ändert es an oben Gesagtem, dass religiöse Zusammenkünfte, die im Übrigen mit dem Geschehen in einer Heiligen Messe nicht verglichen werden dürfen, da sie eher Schulveranstaltungen gleichen, auch verboten sind?
Takt77
In Österreich haben die Bischöfe die Messen ausgesetzt, bevor Restaurants geschlossen wurden. Man hatte den Eindruck, die Priester konnten es gar nicht erwarten endlich keine Messen mehr halten zu müssen!
Moselanus
Die Priester zelebrieren hoffentlich gerade jetzt trotzdem täglich. Vielleicht nutzt sogar mancher die Chance dieser Zeit, den alten Ritus sich anzueignen und die überlieferte heilige Messe zu feiern, @Takt77, @sudetus et alii, die mich bevorzugt missverstehen (wollen)!
Mk 16,16
Was interessieren uns schon andere Konfessionen und Religionen. Die hl. Messe wird einem Restaurantbesuch gleichgestellt, das alleine zählt für die Katholiken. Daß das für die Ungläubigen auch gilt ist doch unbedeutend.
Moselanus
Nein, ist es nicht. Denn wären andere Konfessionen und Religionen nicht betroffen, könnte man von einer kirchenfeindlichen Maßnahme sprechen. Übrigens ist zur Zeit auch keine profane Versammlung mehr möglich, ein Restaurantbesuch schon länger nicht.
Tina 13
„ In der traditionellen Allerheiligenlitanei heißt es: "Herr, erlöse uns von Pest, Hungersnot und Krieg".

🙏🙏
Tina 13
„Wenn wir uns in großem Leid befinden und sogar dem Tod ins Auge sehen, fragen wir: "Wo ist Gott? Aber die wirkliche Frage lautet: "Wo sind wir?" 🙏