de.news
1264K

Gänswein erinnert sich an Benedikt

Erzbischof Georg Gänswein, 66, sprach auf EWTN.com (22. November) über die letzten Jahre Benedikts. Das Interview wurde am 31. Dezember veröffentlicht. Highlights

- Benedikt XVI. war überzeugt, dass er nach seinem Rücktritt nur noch ein Jahr leben würde.

- Als Papst war er länger im Ruhestand als im Amt.

- Er verlor nie seine Ruhe oder Fassung. Je mehr er herausgefordert wurde, desto stiller und wortkarger wurde er.

- Er war nicht an große Menschenmengen gewöhnt und ließ sich nicht von einem Mediencoach sagen, was er zu tun hatte. Er nahm die Aufgabe einfach an.

- Seine Jesus-Trilogie sollte ursprünglich nur aus einem Band bestehen. Er begann sie als Kardinal. Als er zum Papst gewählt wurde, sagte er: "Es ist jetzt an der Zeit, dass ich es zu Ende bringe; wer weiß, wie lange meine Kraft noch reicht?"

- "Wir hatten immer feste Gebetszeiten. Natürlich gab es Ausnahmen, zum Beispiel, wenn wir auf Reisen waren. Aber die Gebetszeiten waren sakrosankt." Benedikt sagte: "Das Wichtigste ist, dass Gott immer an erster Stelle steht."

- Sein Lieblingsheiliger war der heilige Josef, gefolgt von Augustinus und Bonaventura, weil er sie so intensiv studiert hatte.

- Als er sein Amt antrat, hatte er kein Regierungsprogramm, aber die größte Herausforderung war der "Relativismus".

- Als er Papst war, kam die Missbrauchs[hysterie] unerwartet, aber [angeblich] sehr kraftvoll.

- Als er während seiner Zeit als Münchner Erzbischof (1977-1982) [fälschlicherweise] beschuldigt wurde, Missbrauchsfälle falsch behandelt zu haben, kam dies für ihn überraschend. Er erklärte sich sofort bereit, Fragen zu beantworten: "Ich habe nichts zu verbergen."

- Er widmete sein Leben dem Priesteramt. Seine erste Liebe galt dem Unterrichten. Deshalb wurde er Professor. Papst zu werden war das Letzte, was er erwartete oder wollte.

- Gänswein sagte dem emeritierten Benedikt einmal, dass die Kirche "gegen eine Mauer rennt"! Benedikt erwiderte: "Der Herr schläft nicht! Wenn also die Jünger selbst in seiner Gegenwart Angst hatten, ist es ganz normal, dass auch die Jünger von heute hier und da Angst haben können. Aber vergessen Sie nie eines: Er ist hier und er bleibt hier. Und bei allem, was Sie jetzt beunruhigt, was Ihnen schwer fällt, was Ihnen auf dem Herzen oder auf dem Magen liegt, das dürfen Sie nie vergessen! Nehmen Sie das von mir, ich handle danach."

#newsEcodjrjnxw
Goldfisch
Er verlor nie seine Ruhe oder Fassung. Je mehr er herausgefordert wurde, desto stiller und wortkarger wurde er.
- Er war nicht an große Menschenmengen gewöhnt und ließ sich nicht von einem Mediencoach sagen, was er zu tun hatte. Er nahm die Aufgabe einfach an. >> das ist seine Bescheidenheit - koste es was es wolle - wie gesagt, ein großer demütiger Heiliger, der sehr bald in die Geschichte …More
Er verlor nie seine Ruhe oder Fassung. Je mehr er herausgefordert wurde, desto stiller und wortkarger wurde er.
- Er war nicht an große Menschenmengen gewöhnt und ließ sich nicht von einem Mediencoach sagen, was er zu tun hatte. Er nahm die Aufgabe einfach an. >> das ist seine Bescheidenheit - koste es was es wolle - wie gesagt, ein großer demütiger Heiliger, der sehr bald in die Geschichte eingehen wird. Ob das Bergoglio gefällt oder nicht.
cyprian
Stellt sich die Frage, wohin Gänswein nach dem Tod von Benedikt gebunkert bzw. geparkt wird. Stillgelegt könnte man auch sagen.
Goldfisch
Wär ich mir nicht so sicher. So wie Bergoglio tickt, wir er versuchen Gänswein auf seine Seite zu ziehen und ihm viele Einzelheiten entlocken und für GG wird das sicher kein Honigschlecken werden, was ihm nun bevorsteht!!!!
grunbera
Für mich war Dr. Ratzinger, der 2005 das Papstamt weggeschmissen hat, einer, der immer nach rechts blinkte und dann nach links abbog!
cyprian
Da muss ich Ihnen leider zustimmen!
Maria Katharina
Für mich ist er unser Heiliger Vater!
vir probatus
Der Herr Gänswein kann dann jetzt nach Köln kommen.
nujaas Nachschlag
Och nö.
Der Hofrat
Es wird interessant wie der Weg von Erzbischof Gänswein weitergeht der Hl.Vater will ihn ja als Präfekt des päpstlichen Hauses nicht
Christof Bernhart
Benedikt war ein Katechon und Fidei defensor. Mit seinem Tod hat der falsche Prophet und wie der Papstweissagung des heiligen Malachias sagt, letzte Papst, freie Hand, die Ankunft des Antichristen vorzubereiten. Dann wird die Sieben-Hügelstadt zerstört werden, und der furchtbare Richter wird sein Volk richten. Ende."
Sannama
Petrus Romanus ist eher Carlo Maria Vigano, denn er steht gerade für die Wahrheit ein in der letzten Verfolgung der Kirche.
Es ist auch nicht eindeutig, ob Petrus Romanus ein Papst ist wie die anderen Päpste. Auf jeden Fall führt er die wahre Kirche in der letzten Verfolgung. Franziskus ist auf keinen Fall Petrus Romanus, sondern der falsche Prophet. In der Tat sind wir dem Ende wieder ein Stück …More
Petrus Romanus ist eher Carlo Maria Vigano, denn er steht gerade für die Wahrheit ein in der letzten Verfolgung der Kirche.
Es ist auch nicht eindeutig, ob Petrus Romanus ein Papst ist wie die anderen Päpste. Auf jeden Fall führt er die wahre Kirche in der letzten Verfolgung. Franziskus ist auf keinen Fall Petrus Romanus, sondern der falsche Prophet. In der Tat sind wir dem Ende wieder ein Stück näher gekommen.
Maria Katharina
Petrus Romanus ist der erste Papst!
Der erste - und der letzte!
So meine persönliche Überzeugung.
FP ist es sicherlich nicht. Soviel ist absolut sicher!!
Aber wichtiger ist auf alle Fälle, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten; denn jetzt beginnt die schwerste und schlimmste aller Phasen...
Eine Zeit, die nie war und auch nie wieder kommen wird.
Denn jetzt kommt der Sohn der Hölle persönlich. Der …More
Petrus Romanus ist der erste Papst!
Der erste - und der letzte!
So meine persönliche Überzeugung.
FP ist es sicherlich nicht. Soviel ist absolut sicher!!
Aber wichtiger ist auf alle Fälle, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten; denn jetzt beginnt die schwerste und schlimmste aller Phasen...
Eine Zeit, die nie war und auch nie wieder kommen wird.
Denn jetzt kommt der Sohn der Hölle persönlich. Der AC!!!
Faustine 15
Nach dem kommenden Krieg und den drei Tagen Finsternis kommt eine Friedenszeit nach den Prophezeiungen von Bernadette Soubirous , Maria Graf Sutter, La Salette ,Alois Irlmeier ist auch noch glaubwürdig, letzterer aber nicht kirchlich anerkannt. Zu finden sind sie unter
www.kath-zdw.ch unter vergleichbaren Offenbarungen. @Guntherus de Thuringia
Sannama
Das Tier hat mehrere Köpfe. Obama ist ein Hauptkopf. Vielleicht wird ein anderes Gesicht kommen, aber derselbe Geist wird vom falschen Propheten nach Rom auf den Stuhl Petri eingeladen werden.
Faustine 15
Sie schmeißen alles durcheinander und tragen damit zur Verwirrung bei, ob bewusst oder unbewusst, wir Christen halten uns an die Hl. Schrift.@Sannama
Sannama
Oh ja, die Heilige Schrift. Ich habe mich vertan. Das Tier hat sieben Köpfe. Aber wen hat das verwirrt?
Und ich sah: Ein Tier stieg aus dem Meer, mit zehn Hörnern und sieben Köpfen. Auf seinen Hörnern trug es zehn Diademe und auf seinen Köpfen Namen, die eine Gotteslästerung waren.
Offb 13,2
Das Tier, das ich sah, glich einem Panther; seine Füße waren wie die Tatzen eines Bären und sein Maul wie …More
Oh ja, die Heilige Schrift. Ich habe mich vertan. Das Tier hat sieben Köpfe. Aber wen hat das verwirrt?

Und ich sah: Ein Tier stieg aus dem Meer, mit zehn Hörnern und sieben Köpfen. Auf seinen Hörnern trug es zehn Diademe und auf seinen Köpfen Namen, die eine Gotteslästerung waren.

Offb 13,2

Das Tier, das ich sah, glich einem Panther; seine Füße waren wie die Tatzen eines Bären und sein Maul wie das Maul eines Löwen. Und der Drache hatte ihm seine Gewalt übergeben, seinen Thron und seine große Macht.

Offb 13,3

Einer seiner Köpfe sah aus wie tödlich verwundet; aber die tödliche Wunde wurde geheilt. Und die ganze Erde sah dem Tier staunend nach.
Faustine 15
Weil bei ihnen alles immer der Obama sein soll und "der "falsche Prophet und der AC kommen jetzt auch noch nicht wie an anderen Stellen auch immer geschrieben wird . Lesen sie doch mal in der Seite, die ich oben in meinem Kommentar genannt habe.
Elista
Obama ist es auf jeden Fall nicht!
Franz Graf
Keiner der User, die hier schreiben, hat auch nur annähernd die Kompetenz, Aussagen über d. Identität, der verschiedenen Gestalten, im Zusammenhang mit der Endzeit zu machen, wie in d. hl. Schrift vorhergesagt und von einigen, sehr wenigen wirklich begnadeten, katholischen Mystiken, oder Sehern, für Gläubige verständlicher gemacht. Aber selbst wirklich begnadete Personen, hätten sich nie so weit …More
Keiner der User, die hier schreiben, hat auch nur annähernd die Kompetenz, Aussagen über d. Identität, der verschiedenen Gestalten, im Zusammenhang mit der Endzeit zu machen, wie in d. hl. Schrift vorhergesagt und von einigen, sehr wenigen wirklich begnadeten, katholischen Mystiken, oder Sehern, für Gläubige verständlicher gemacht. Aber selbst wirklich begnadete Personen, hätten sich nie so weit verstiegen, über die Identitäten von Gestalten wie z. B. d. falschen Propheten, d. Antichristen, oder auch die Identitäten der letzten Päpste, oder gar des letzten Papstes, der als Petrus der Römer vorrausgesagt wurde, irgendwelche Angaben, oder Mutmaßungen zu machen. Wir sind mit Sicherheit nicht dazu berufen, hier jemanden zu verdächtigen. Es ist so und so sehr unwahrscheinlich, das sich beispielsweise Figuren wie der Antichrist, oder auch der falsche Prophet, so ohne weiteres, durch einen x beliebigen Laien entlarvt werden können. Schon überhaupt nicht, anhand dessen Unmoral, oder mangelnde Qualitäten als Priester, o. Ä. , denn der Antichrist z. B. dürfte fähig dazu sein, seine wahre Bosheit vor der Welt, sehr lange verborgen zu halten. Wie oft lagen diesbezüglich Menschen bereits völlig falsch. Wir machen uns unglaubwürdig, wenn wir uns hier mit Verdächtigungen und Mutmaßungen beschäftigen. Ich bin mir sicher, das sollten wir alle unterlassen, denn dazu sind wir überhaupt nicht berufen. Es reicht völlig aus, wenn wir persönlich möglichst den Willen Gottes nachkommen und ansonsten mit offenen Augen und offen Sinn, die Vorgänge in Kirche und Welt betrachten.
EinblindesHuhn
Wir sollten uns aber die Kompetenz erlauben dürfen, die „Malachias“-Weissagungen wenigstens korrekt wiederzugeben und zu übersetzen:
A. „Gloria oliuæ.“ Benedikt XVI., Deutung noch offen. Nach Ihm:
B. „In persecutione extrema S. R. E. sedebit.“
Das heißt: „In der Verfolgung wird die S. R. E. auswärts residieren.“
Das heißt: Dort, wo Jorge Bergoglio residiert, ist nicht „auswärts“, also auch …More
Wir sollten uns aber die Kompetenz erlauben dürfen, die „Malachias“-Weissagungen wenigstens korrekt wiederzugeben und zu übersetzen:
A. „Gloria oliuæ.“ Benedikt XVI., Deutung noch offen. Nach Ihm:
B. „In persecutione extrema S. R. E. sedebit.“
Das heißt: „In der Verfolgung wird die S. R. E. auswärts residieren.“
Das heißt: Dort, wo Jorge Bergoglio residiert, ist nicht „auswärts“, also auch nicht die S. R. E..
Das heißt: kirchlich ist Bergoglio mit seinen in Rom inkardinierten Kardinälen eine Null-Nummer.
Das heißt: Null-Nummer-Kardinäle können keinen Papst mehr wählen. Ende der Fahnenstange!
„Rom wird den Glauben verlieren und Sitz des Antichrist werden.“ (La Salette).

Das heißt: Die Ernennung der beiden letzten Päpste erfolgt durch den Himmel direkt: Mystik!
Das dürfte der Grund sein, warum an „Malachias“ nur noch herumgemurkst wird. Sodann:
C. „Petrus Romanus, qui pascet oues in multis tribulationibus: … Finis.“
Sannama
Mir gefällt es, wenn jemand genau analysiert. Können Sie auch S.R.E. aufschlüsseln?!
Ich glaube ,das die alten Prophezeiungen sich verwirklichen, auch wenn die Umstände anders zu sein scheinen.
Ich frage dann nur“ Wie soll es geschehen, da……“
( erste Worte eines bekannten Zitates)
Mir fällt auf, dass viele meinen, dass eine solche Herangehensweise gegen den Glauben ist .
Oenipontanus
@EinblindesHuhn
"B. „In persecutione extrema S. R. E. sedebit.“
Das heißt: „In der Verfolgung wird die S. R. E. auswärts residieren.“"
Schwachsinn! Erst Latein lernen, dann mitreden! 😬More
@EinblindesHuhn
"B. „In persecutione extrema S. R. E. sedebit.“

Das heißt: „In der Verfolgung wird die S. R. E. auswärts residieren.“"

Schwachsinn! Erst Latein lernen, dann mitreden! 😬
EinblindesHuhn
@EinblindesHuhnOenipontanus Ihren liebevollen Kommentar gebe ich gerne an Sie zurück: Sie übersehen die Zweitbedeutung von extrema, die sich auch in dem medizinischen Begriff der "Extremitäten" widerspiegelt. Habe diese Variante nicht ins Spiel gebracht, ohne mich vorher bei "Lateinern" zu vergewissern und bedauere, daß ich den Malachias-Kommentator Dr. Hildebrand Troll bei verschiedenen Begegnungen …More
@EinblindesHuhnOenipontanus Ihren liebevollen Kommentar gebe ich gerne an Sie zurück: Sie übersehen die Zweitbedeutung von extrema, die sich auch in dem medizinischen Begriff der "Extremitäten" widerspiegelt. Habe diese Variante nicht ins Spiel gebracht, ohne mich vorher bei "Lateinern" zu vergewissern und bedauere, daß ich den Malachias-Kommentator Dr. Hildebrand Troll bei verschiedenen Begegnungen nicht selbst darauf angesprochen habe. Von der Kuriosität, den Schlußpunkt und neuen Absatz nach "sedebit" einfach zu übergehen und "In persecutione ..." ungeniert mit "Petrus Romanus ..." zu verbinden, ganz zu schweigen.
EinblindesHuhn
@Sannama S. R. E. heißt Sancta Romana Ecclesia, Heilige Römische Kirche.
Habe darüber schon mehrfach geschrieben, zuletzt hier. MfG! EbH
Sannama
@EinblindesHuhn Danke , auch für die „ extrema“ Interpretation.
Meine innere Stimme sagt mir, dass das die Wahrheit ist, weil nur so „alle“ Prophezeiungen Sinn machen.
Ich erwarte „Ihn“ spätestens am 31.05.2023 für das letzte Dogma.More
@EinblindesHuhn Danke , auch für die „ extrema“ Interpretation.

Meine innere Stimme sagt mir, dass das die Wahrheit ist, weil nur so „alle“ Prophezeiungen Sinn machen.
Ich erwarte „Ihn“ spätestens am 31.05.2023 für das letzte Dogma.
Waagerl shares this
4155
Waagerl
😍 - Gänswein sagte dem emeritierten Benedikt einmal, dass die Kirche "gegen eine Mauer rennt"! Benedikt erwiderte: "Der Herr schläft nicht! Wenn also die Jünger selbst in seiner Gegenwart Angst hatten, ist es ganz normal, dass auch die Jünger von heute hier und da Angst haben können. Aber vergessen Sie nie eines: Er ist hier und er bleibt hier. Und bei allem, was Sie jetzt beunruhigt, was Ihnen …More
😍 - Gänswein sagte dem emeritierten Benedikt einmal, dass die Kirche "gegen eine Mauer rennt"! Benedikt erwiderte: "Der Herr schläft nicht! Wenn also die Jünger selbst in seiner Gegenwart Angst hatten, ist es ganz normal, dass auch die Jünger von heute hier und da Angst haben können. Aber vergessen Sie nie eines: Er ist hier und er bleibt hier. Und bei allem, was Sie jetzt beunruhigt, was Ihnen schwer fällt, was Ihnen auf dem Herzen oder auf dem Magen liegt, das dürfen Sie nie vergessen! Nehmen Sie das von mir, ich handle danach."
Sannama
Der Heilige Vater kennt seine Zeit.
Waagerl
Jedes Haar auf unserem Haupte ist gezählt!
Sannama
Es geht um das letzte Dogma, das durch ihn noch verkündet werden muss. Bis dahin muss er unerreichbar sein.