de.news
1343.1K

Luthers abgestandene Häresie ist Franziskus' neue Lehre

"Wie geschieht die Rechtfertigung?", fragte Franziskus bei der Generalaudienz am 29. September. Er erwiderte: "Die Beantwortung dieser Frage ist gleichbedeutend mit der Entdeckung einer weiteren …More
"Wie geschieht die Rechtfertigung?", fragte Franziskus bei der Generalaudienz am 29. September.
Er erwiderte: "Die Beantwortung dieser Frage ist gleichbedeutend mit der Entdeckung einer weiteren Neuheit in der Lehre des heiligen Paulus: dass die Rechtfertigung aus Gnade geschieht. Nur aus Gnade: wir sind aus reiner Gnade gerechtfertigt worden".
Nach dem Katechismus der Katholischen Kirche (1993) "stellt die Rechtfertigung eine Zusammenarbeit zwischen der Gnade Gottes und der Freiheit des Menschen her."
Wahre Rechtfertigung wird durch gute Taten sichtbar gemacht. Jakobus 2,18 erklärt, dass sogar die Dämonen glauben, dass es einen Gott gibt und schließt: "Zeigt mir euren Glauben ohne Taten, und ich werde euch meinen Glauben aufgrund der Taten zeigen."
#newsGkemmjuhfq
Vates
Wenn eine solche unfehlbar vom Tridentinum verurteilte Häresie vom Inhaber des Stuhls Petri verlautbart wird, ist es keine Häresie mehr, oder? Und der ist dann kein Irrlehrer, oder? Glauben die noch glaubenstreuen Kardinäle wirklich, so einen ungestraft aussitzen zu können?
Sonia Chrisye shares this
160
Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Luther, - ALLEIN DER GLAUBE?
Heute habe ich an diesem Thema weitergearbeitet und bin ziemlich überrascht. Die Textinterpretation Luthers zum Jakobusbrief Kapitel 2 liegt mir im Originalwortlaut vor.
Eines ist schon sehr deutlich geworden:
Aus meiner jetzigen Sicht hat Luther vermutlich den Vers 22 übersehen, der den Vers 21 erklärt. Dort heißt es:

DER GLAUBE WIRD ERST DURCH DAS WERK VOLLKOMEN
More
Luther, - ALLEIN DER GLAUBE?

Heute habe ich an diesem Thema weitergearbeitet und bin ziemlich überrascht. Die Textinterpretation Luthers zum Jakobusbrief Kapitel 2 liegt mir im Originalwortlaut vor.

Eines ist schon sehr deutlich geworden:
Aus meiner jetzigen Sicht hat Luther vermutlich den Vers 22 übersehen, der den Vers 21 erklärt. Dort heißt es:


DER GLAUBE WIRD ERST DURCH DAS WERK VOLLKOMEN
Jakobus 2, Vers 22


Das ist für michon diesem Brief der alles entscheidende Satz.

Nun gilt es noch, die Frage der Beschneidung zu untersuchen, denn sie wurde eingeführt durch Abraham, (also durch die Väter und nicht durch die Gesetzgebung Mose).

Zur Zeit kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass Luther nicht nur in der Auseinandersetzung mit der kath. Kirche sondern noch viemehr mit den Juden hatte, und das aufgrund des sogenannten Gesetzeswerkes der Beschneidung.

Wenn sich das bestätigen sollte, ....?
Gott sei es geklagt.

Den Original- Luthertext verlinke ich noch.

@Guntherus de Thuringia
Sollte der Papst den Begriff Glaube nicht benannt haben, dann ist das ein falsches Evangelium. Das wäre hochgradige Häresie.
Lieber Herr Guntherus, ich werde das Original suchen.
michael7
Paulus geht es darum, zu zeigen, dass nicht die Gesetzeswerke des Alten Bundes uns retten können, sondern nur Jesus Christus, unser von Gott gesandter Erlöser, Messias und Herr!
Das ist keine neue Erfindung von Paulus, sondern das hat auch Jesus so gepredigt: "wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr in euren Sünden sterben" (Joh. 8,24).
michael7
Es ist noch keine Häresie, wenn gesagt wird, dass wir "aus Gnade" gerechtfertigt werden, solange die Bedeutung des Glaubens nicht geleugnet wird!
One more comment from michael7
michael7
@Sonia Chrisye: Ja, Luther hat einige Lehren des Neuen Testaments "übersehen" oder unterdrückt...
Alfons Müller
Ich hätte es für völlig unmöglich gehalten, dass ein angeblicher Nachfolger Petri derart theologisch schwachsinnig ist, dass er lutherische Thesen nachplappert, die der katholischen Lehre widersprechen. Bei den feigen Bischöfen gehört das ja heutzutage zum schlechten Geschmack, aber ein Bergoglio, der die guten Werke weglässt- unvorstellbar und katastrophal!
alfredus
Die Dämonen wissen natürlich, dass es Gott gibt, denn sie waren ehemals Engel ... ! Sie haben sich Luzifer angeschlossen und bevölkern die Hölle ! Weil die Christen Gott lieben, werden sie von dieser Unterwelt gehasst und verfolgt ! Luthers Rechtfertigungslehre ist ein reines Menschenwerk und hat deswegen profane Züge ! Jesus ist für alle Menschen und Nationen gestorben und auferstanden ! Aber …More
Die Dämonen wissen natürlich, dass es Gott gibt, denn sie waren ehemals Engel ... ! Sie haben sich Luzifer angeschlossen und bevölkern die Hölle ! Weil die Christen Gott lieben, werden sie von dieser Unterwelt gehasst und verfolgt ! Luthers Rechtfertigungslehre ist ein reines Menschenwerk und hat deswegen profane Züge ! Jesus ist für alle Menschen und Nationen gestorben und auferstanden ! Aber " nur " wer sich zu ihm bekennt und auch getauft ist, kann gerettet werden ! Zur " Sündenvergebung " ist eine persönliche Reue notwendig und von Nöten.
Goldfisch
"Die Beantwortung dieser Frage ist gleichbedeutend mit der Entdeckung einer weiteren Neuheit in der Lehre des heiligen Paulus: dass die Rechtfertigung aus Gnade geschieht. Nur aus Gnade: wir sind aus reiner Gnade gerechtfertigt worden". >> bei diesem Wirr-warr von Worten wüßte ich auch nimmer auf welches Ende dieser Gedanke hinauslaufen soll 🤮
Jakobus 2,18 erklärt, dass sogar die Dämonen glauben …More
"Die Beantwortung dieser Frage ist gleichbedeutend mit der Entdeckung einer weiteren Neuheit in der Lehre des heiligen Paulus: dass die Rechtfertigung aus Gnade geschieht. Nur aus Gnade: wir sind aus reiner Gnade gerechtfertigt worden". >> bei diesem Wirr-warr von Worten wüßte ich auch nimmer auf welches Ende dieser Gedanke hinauslaufen soll 🤮
Jakobus 2,18 erklärt, dass sogar die Dämonen glauben, dass es einen Gott gibt >> Carbonia, 3. Juli 2021, 16.27 UhrSeid bei Jesus, umarmt Ihn in eurem Herzen.
Maria: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Nehmt am Gebet mit Liebe teil, Meine Kinder, seid bei Jesus, umarmt Ihn in eurem Herzen, Er liebt euch unendlich. Ich, die Allerheiligste Maria, bringe jedes Mal, wenn Ich auf diesen Hügel komme, Jesus mit Mir, Ich bringe Ihn zu euch, Meine Kinder, Ich stelle Ihn euch vor, Ich lege Ihn in eure Arme und in eure Herzen.
Kehrt zu Jesus zurück, o ihr Menschen, kehrt schnell zu Ihm zurück, der euch gerettet hat, kehrt zurück in die Arme eures Gottes, nur in Ihm werdet ihr Frieden, Freude und Rettung finden.
Nun, da die Finsternis die ganze Erde erfassen wird, nun, da diese Welt dunkel werden wird und Scharen von Dämonen eure Seelen quälen werden, an wen werdet ihr euch wenden, wenn ihr nicht zu eurem Gott der Liebe zurückkehrt? Wer wird euch helfen? Wer wird euch beschützen, Meine Kinder? Satan wird euch nicht helfen können, Satan wird euch mit sich ziehen, ... er täuscht euch mit seinen Verführungen, mit seinen falschen Lichtern, um euch mit sich in die Hölle zu nehmen, wo es Feuer und Zähneknirschen gibt.

Meine Kinder, wißt, dass Satan sich an eurer Torheit erfreut; er glaubt an Gott ... und wie er an Jesus Christus glaubt! Er glaubt viel mehr als ihr. Sein Kampf gegen Jesus Christus ist im Gange und ihr seid seine Beute, ihr seid die Schachfiguren, die er in dieser Situation bewegt, um Jesus – den Retter, den Einen, der euch liebt, den Einen, der sich aus Liebe kreuzigen ließ, um euch zu retten, Meine Kinder – noch mehr zu beleidigen.
DrMartinBachmaier
Das Entscheidende ist hier das Wort "nur": Dass die Rechtfertigung
"aus Gnade" geschieht, ist richtig, dass sie
"nur aus Gnade" ("sola gratia") geschehe, ist falsch.
michael7
Ja, nach der katholischen Lehre setzen auch die guten Werke Gottes Gnade voraus, ohne den wir ja überhaupt nichts Gutes vermögen!
michael7
Luther hat das "nur" oder "allein" beim "Glauben" hinzugeschrieben, obwohl das im Römerbrief so nicht steht!
Dieses "nur" hat die Kirche nicht akzeptieren können, weil die Protestanten damit einen vor allem um sich selbst kreisenden "Glauben" verstanden, bei dem man sich dauernd eine "Gewissheit" einredet (insofern ist das letztlich nur ein menschlicher Glaube!), während im wahren Christentum vor …More
Luther hat das "nur" oder "allein" beim "Glauben" hinzugeschrieben, obwohl das im Römerbrief so nicht steht!
Dieses "nur" hat die Kirche nicht akzeptieren können, weil die Protestanten damit einen vor allem um sich selbst kreisenden "Glauben" verstanden, bei dem man sich dauernd eine "Gewissheit" einredet (insofern ist das letztlich nur ein menschlicher Glaube!), während im wahren Christentum vor allem die Liebe im Glauben im Mittelpunkt steht, ohne die auch der "Glaube" nichts nützt, wie im Neuen Testament überall klar ersichtlich, ausdrücklich besonders im Jakobusbrief!
alfredus
Diese Wortklauberei und die Rechtfertigung von Luther, sind reine Worthülsen die für den katholischen Glauben nichts besagen ... ! Diese gemeinsame Erklärung und die Einigung zur Rechtfertigungslehre Luthers, ist reine Makulatur, dafür steht der Name : Kardinal Kasper ! Dadurch wurde die katholische Kirche neben die anderen Kirchen ( ? ) und Gemeinschaften gestellt und hat damit ihren " alleinigen …More
Diese Wortklauberei und die Rechtfertigung von Luther, sind reine Worthülsen die für den katholischen Glauben nichts besagen ... ! Diese gemeinsame Erklärung und die Einigung zur Rechtfertigungslehre Luthers, ist reine Makulatur, dafür steht der Name : Kardinal Kasper ! Dadurch wurde die katholische Kirche neben die anderen Kirchen ( ? ) und Gemeinschaften gestellt und hat damit ihren " alleinigen Anspruch " Kirche zu sein, aufgegeben. Diese Gutmenschen-Vereinbarung kam im Hinblick auf die Ökumene und einer Rechtfertigung Luthers, mit viel Kaffee und Schulterklopfen, zu Stande ! Diese Vereinbarung hatte zur Folge, dass sich die Konzilspäpste, für alles Mögliche und Unmögliche, entschuldigt haben. So sank der Stern der katholischen Kirche auf den Stand der Unbedeutung herab. Das war auch ein Grund eines folgenden Niederganges in allen Bereichen der Kirche, die heute ihren Höhepunkt erreicht hat ... ! Eine Rechtfertigung gibt es nur durch Gott, der eine tiefe Reue voraus gehen muss ... !
michael7
Es ist nicht falsch, zu betonen und auch betrachtend zu bedenken, dass wir nur durch die Gnade Gottes gerechtfertigt werden und dass wir uns nicht selbst "rechtfertigen" können!
Das Problem ist, dass oft nicht mehr deutlich gesagt wird, warum die Kirche auf dem Konzil von Trient gegen Luther betonen musste, dass nur "der Glaube, der in der Liebe wirksam ist" (Gal 5,6), rechtfertigt - und nicht …More
Es ist nicht falsch, zu betonen und auch betrachtend zu bedenken, dass wir nur durch die Gnade Gottes gerechtfertigt werden und dass wir uns nicht selbst "rechtfertigen" können!
Das Problem ist, dass oft nicht mehr deutlich gesagt wird, warum die Kirche auf dem Konzil von Trient gegen Luther betonen musste, dass nur "der Glaube, der in der Liebe wirksam ist" (Gal 5,6), rechtfertigt - und nicht ein Glaube "allein", wie Luther meinte, bei gleichzeitigem Verharren in der Sünde!
Zweihundert
Er liest nur ab, was ihm diktiert wird, armes Hosenscheisserle.
Mensch Meier
"Er liest nur ab, was....." Das muss nicht unbedingt schlecht sein, wenn ihm das Richtige diktiert wird!
michael7
Niemand ist ein "Hosenscheißerle", nur weil er abliest. Es geht um den Inhalt, und da hat man bei modernen "Theologen" halt oft den Eindruck, dass sie den katholischen Glauben gar nicht mehr wirklich kennen (wollen)? - Das ist bei vielen Vorträgen und Reden das Problem!
Sonia Chrisye
@Guntherus de Thuringia
Vielen Dank lieber Herr Guntherus für diesen Beitrag, ich habe ihn mit großem Interesse gelesen.
Von eingeflossenen Häresien kann hier keine die Rede sein, und daher hat mich mit dieser Beitrag sehr froh gemacht. Er hat auch weder mit einer Ökumene der Gleichmacherei noch mit einer Welteinheitsreligion zu tun, sondern dient dem Friedensschluss und der gegenseitigen Annahme …More
@Guntherus de Thuringia
Vielen Dank lieber Herr Guntherus für diesen Beitrag, ich habe ihn mit großem Interesse gelesen.

Von eingeflossenen Häresien kann hier keine die Rede sein, und daher hat mich mit dieser Beitrag sehr froh gemacht. Er hat auch weder mit einer Ökumene der Gleichmacherei noch mit einer Welteinheitsreligion zu tun, sondern dient dem Friedensschluss und der gegenseitigen Annahme von Christen, deren Glaube auf dem Fundament der Lehre Jesu Christi beruht.

Nichts ist wichtiger, als das diejenigen unter unseren Pfarrern und Priestern, Bischöfen und Kardinälen bis hin zum Papst, die aus Gottes Gnade Lehrãmter bekleiden, an der Überwindung von Missverständnissen arbeiten, die die Gläubigen spalten. Spaltung verursacht nicht nur große seelische Schmerzen, sondern sie führt vielfach auch zum Verlust der ersten brennenden Liebe zu Jesus und zu sriner Kirche.
Wir dürfen uns einander auch nicht behindern in dem Streben nach mehr Erkenntnis über die Wahrheiten Gottes, denn Jesus will unseren Glauben vermehren, um uns in der Hoffnung zu stärken, dass SEINE LIEBE unsere Herzen entzündet. Und im Himmel herrscht Freude über einen Sünder, der Buße tut, sich zu Jesus wendet und bei IHM bleibt.
rumi
Sich aufopfern für Gott, zeigt den Glauben. Jakobus fordert die Dämonen auf, den Glauben zu zeigen, was sie nur mit Worten allein nicht können. Wenn jemand nur seinen Glauben bezeugt ohne Opfer, dann ist er nicht viel weiter als die Dämonen.
Mir vsjem
Wieder jemand, der sich nach den Konzilssektenbücher richtet, die die Katholische Kirche verurteilen würde und schon verurteilt hat.
Kirchen-Kater
Die guten Werke "rechtfertigen" uns nicht, aber sie träufeln Gefallen der Gerechtigkeit. Sie sind gut und gefallen dem Herrn - der gerecht ist.
Und es ist nicht dasselbe, ob einer mehr gut oder mehr schlecht war. Darum die Lehre der Kirche vom Fegefeuer. Es ist auch in die Natur eine Gerechtigkeit eingeschrieben. Das übersehen die Protestanten. Die Gnade macht die Gerechtigkeit voll. Sie ist …More
Die guten Werke "rechtfertigen" uns nicht, aber sie träufeln Gefallen der Gerechtigkeit. Sie sind gut und gefallen dem Herrn - der gerecht ist.
Und es ist nicht dasselbe, ob einer mehr gut oder mehr schlecht war. Darum die Lehre der Kirche vom Fegefeuer. Es ist auch in die Natur eine Gerechtigkeit eingeschrieben. Das übersehen die Protestanten. Die Gnade macht die Gerechtigkeit voll. Sie ist keineswegs ihr Ersatz, sondern Ausfluss derselben Liebe, die uns Gutes tun lässt und uns der Gnade anheimführt.
Sonia Chrisye
Es ist auch in die Natur eine Gerechtigkeit eingeschrieben. Das übersehen die Protestanten.
Wie meinen Sie das? Können Sie es an einem konkreten Beispiel erklären? Was wird bei den Protestanten übersehen?More
Es ist auch in die Natur eine Gerechtigkeit eingeschrieben. Das übersehen die Protestanten.

Wie meinen Sie das? Können Sie es an einem konkreten Beispiel erklären? Was wird bei den Protestanten übersehen?
Kirchen-Kater
Protestanten kennen nur schwarz oder weiß, keine Abstufungen @Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Nach dem Katechismus der Katholischen Kirche (1993) "stellt die Rechtfertigung eine Zusammenarbeit zwischen der Gnade Gottes und der Freiheit des Menschen her."
So ist es!
Die Gnade Gottes und das Heiligungsleben, sichtbar durch gute Werke, - und das aus Liebe und nicht aufgrund der Einhaltung von Gesetzen, die oft menschengemacht sind.
Freiheit zum Gehorsam gegenüber Gottes Wort aus Liebe zu …More
Nach dem Katechismus der Katholischen Kirche (1993) "stellt die Rechtfertigung eine Zusammenarbeit zwischen der Gnade Gottes und der Freiheit des Menschen her."

So ist es!
Die Gnade Gottes und das Heiligungsleben, sichtbar durch gute Werke, - und das aus Liebe und nicht aufgrund der Einhaltung von Gesetzen, die oft menschengemacht sind.
Freiheit zum Gehorsam gegenüber Gottes Wort aus Liebe zu IHM, das ist das Geheimnis des Glaubens.

Und genau das war die Auseinandersetzing zwischen Jesus und den Juden zur damaligen Zeit. Auch der Galaterbrief bezeugt die Gefahr des Rückfalls in die Gesetzlichkeit, vor der der Heilige Apostel immer wieder gewarnt hat.

Das Gesetz der Beschneidung z. B. trennt noch heute das Christentum von den Juden.
Die Juden verbinden die Beschneidung mit ihrer Identität. Dennoch kann allein der Glaube an Jesus die Juden selig machen, und nicht die Beschneidung.
Sonia Chrisye
@Klaus Elmar Müller
Ich stimme Ihnen durchaus zu, aber die Aufarbeitung bezieht sich auf den Gesamtzusammenhang, in dem die Rechtfertigung zu sehen ist, nämlich durch Jesus, der allein das Gesetz erfúllen konnte, und ER allein uns daher rechtfertigen kann vor dem Vater durch unsere Hinwendung an IHN durch Umkehr und Busse.
Die Rechtfertigung aus guten Werken betrifft unser Heiligungsleben aus …More
@Klaus Elmar Müller
Ich stimme Ihnen durchaus zu, aber die Aufarbeitung bezieht sich auf den Gesamtzusammenhang, in dem die Rechtfertigung zu sehen ist, nämlich durch Jesus, der allein das Gesetz erfúllen konnte, und ER allein uns daher rechtfertigen kann vor dem Vater durch unsere Hinwendung an IHN durch Umkehr und Busse.

Die Rechtfertigung aus guten Werken betrifft unser Heiligungsleben aus Liebe zu ihm, und nicht aus das Einhalten von Gesetzen, und wir bezeugen IHN durch unseren Werke als lebendige Bausteine seines Heiligen Tempels, denn der sind wir.

Nun, wir Menschen sind verschieden, und ich gebe mich nicht so schnell zufrieden mit den Aussagen, sondern möchte verstehen, was Luther wirklich gemeint hat. Dazu bedarf es nicht eines "Betreuten Denkens", sondern da muss gearbeitet werden und in die Tiefe eingetaucht werden, bis man die Perlen der WAHRHEIT findet. Alles andere birgt die Gefahr, nur an der Oberfläche zu schwimmen um sich wohlzufühlen. Eine solche Haltung bringt uns der WAHRHEIT kein Stück näher.

Eines ist mir schon deutlich geworden:
Bei den Werken geht es 1.) um die Einhaltung und Erfüllung von Gesetzen oder 2.) um den Glauben aus der Liebe zu Jesus heraus.

Zu dem ersteren sind Atheisten wie auch Anhänger der übrifen Weltreligionen fähig, und niemand wird bestreiten wollen, dass
sie nicht auch viel Gutes tun.
Doch was bringt es ihnen, wenn ihnen der Glaube an Christus fehlt, aus dem heraus die Werke der Menschen entspringen aus Liebe zu IHM?
Klaus Elmar Müller
@Sonia Chrisye Für mich als langjährigen Katholiken spielte der juridische Begriff "Rechtfertigung" nie eine Rolle, kam auch im Theologiestudium nur beim Theme "Reformation" vor. Für die Juden war der Begriff wichtig, und darauf musste der Jude Paulus eingehen. Da ist für uns nichts aufzuarbeiten. Wir sind von Christus erlöst und geheiligt, verbinden uns mit Ihm durch Sakrament und gute Werke. …More
@Sonia Chrisye Für mich als langjährigen Katholiken spielte der juridische Begriff "Rechtfertigung" nie eine Rolle, kam auch im Theologiestudium nur beim Theme "Reformation" vor. Für die Juden war der Begriff wichtig, und darauf musste der Jude Paulus eingehen. Da ist für uns nichts aufzuarbeiten. Wir sind von Christus erlöst und geheiligt, verbinden uns mit Ihm durch Sakrament und gute Werke. Wir wollen fröhlich vor Gott stehen (nicht "gerechtfertigt"). Wir wollen Gott gefallen (nicht vor ihm "gerechtferigt" sein - das ist ja viel zu wenig).
Sonia Chrisye
Aufgrund dieses Artikels möchte ich mich jetzt einmal intensiv mit dem Thema der Rechtfertigung aus Gnade und aus den Werken auseinandersetzen.
Es geht um den Jakobusbrief K. 2 und den Paulusbrief an an die Römer K. 4.
Zum erstenmal wird mir bewußt, dass es Luther in der Auseinandersetzung dieser Thematik um einen weiteren Punkt geht, nämlich um das Gesetz, welches in die Rechtfertigungslehre mit …More
Aufgrund dieses Artikels möchte ich mich jetzt einmal intensiv mit dem Thema der Rechtfertigung aus Gnade und aus den Werken auseinandersetzen.

Es geht um den Jakobusbrief K. 2 und den Paulusbrief an an die Römer K. 4.

Zum erstenmal wird mir bewußt, dass es Luther in der Auseinandersetzung dieser Thematik um einen weiteren Punkt geht, nämlich um das Gesetz, welches in die Rechtfertigungslehre mit hineinspielt, und dieses ist wichtig, wenn wir einer Beurteilung der Gesamtheit der Rechtfertigungslehre gerecht werden wollen.
Vermutlich wurde dieser Aspekt des Gesetzes in der Darlegung den Gläubigen vorenthalten oder übersehen? Da bedarf es einer verständlichen Aufarbeitung, und das ist gar nicht so einfach.
alfredus
Ja, da ist er wieder der alte Luther ... ! Luther ist der Liebling der Progressisten und natürlich auch für Franziskus und besonders der deutschen Bischöfe ! Schon damals hat ihn Kardinal Lehmann einen " Lehrer " genannt und Kardinal Marx sprach sogar von einer bombastischen Lichtgestalt, Glaubensbringer und Luther hatte Recht ... ? Sein Nachfolger Bischof Bätzing bläst in das gleiche Horn und …More
Ja, da ist er wieder der alte Luther ... ! Luther ist der Liebling der Progressisten und natürlich auch für Franziskus und besonders der deutschen Bischöfe ! Schon damals hat ihn Kardinal Lehmann einen " Lehrer " genannt und Kardinal Marx sprach sogar von einer bombastischen Lichtgestalt, Glaubensbringer und Luther hatte Recht ... ? Sein Nachfolger Bischof Bätzing bläst in das gleiche Horn und will sogar eine neue Kirche und das durch den sogenannten synodalen Weg erreichen ! ? Neue Kirche ? Das kann nur die prophezeite Afterkirche sein ... !
Mensch Meier
Noch steht es jedem frei Lutheraner zu werden, auch Marx, Bätzing und Lehmann...
Aber sie müssen sich sputen....!