Clicks2.5K
de.news
15

Inszenierung vorbereitet: Franziskus ernennt Feind des Zölibats auf Schlüsselposten der Amazonas-Synode

Papst Franziskus, ein Jesuit, hat heute den radikalen brasilianischen Kardinal Claudio Hummes (84), einen Franziskaner, zum Generalrelator der Amazonassynode im Oktober ernannt.

Der peruanische Bischof David Martinez, ein Dominikaner, und Pater Michael Czerny, ein Jesuit, der im Vatikan arbeitet, werden Sondersekretäre der Synode sein.

In den letzten Monaten hat Hummes mehrfach vorgeschlagen, auf der Bischofssynode den Zölibat abzuschaffen.

Hummes wird 85 Jahre alt sein, wenn die Synode beginnt. Damit ist er zehn Jahre älter als Bischöfe, die mit 75 ihren Rücktritt einreichen müssen.

Die Ernennung von lauter Ordensleuten deutet darauf hin, dass der Diözesanklerus von den Fragen über seine Lebensweise ausgeschlossen bleibt.

Bild: Claudio Hummes, © Ricardo Stuckert/PR, CC BY-SA, #newsBovhgwoccm
Eugenia-Sarto
Wie kann er nur. Denkt er nicht mehr an das Heil seiner Seele?

Herr Kardinal! Bitten Sie doch den Heiligen Geist um Erleuchtung. Und bereiten Sie Ihre Seele auf den Tod vor. Es kann ja ganz überraschend schnell mit uns zu Ende gehen. Mit Furcht und Zittern sollen wir unser Heil wirken.
Bedenken Sie doch, dass Jesus die Ehelosigkeit der Priester will. Besinnen Sie sich doch. Gehen Sie beichten …More
Wie kann er nur. Denkt er nicht mehr an das Heil seiner Seele?

Herr Kardinal! Bitten Sie doch den Heiligen Geist um Erleuchtung. Und bereiten Sie Ihre Seele auf den Tod vor. Es kann ja ganz überraschend schnell mit uns zu Ende gehen. Mit Furcht und Zittern sollen wir unser Heil wirken.
Bedenken Sie doch, dass Jesus die Ehelosigkeit der Priester will. Besinnen Sie sich doch. Gehen Sie beichten und bleiben Sie weg von der Synode
matermisericordia
@ach, @Eugenia-Sarto , glauben Sie mir, selbst er wenn Ihren Apell lesen würde, es würde diesem Mann nicht einmal ein müdes Lächeln entlocken.
Die glauben doch an das was Sie ihm schreiben längst nicht mehr!

Die Modernisten - und da ist J. Ratzinger noch der Harmloseste unter ihnen - glauben längst nicht mehr, dass Jesus der Sohn Gottes ist, dass er für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist, …More
@ach, @Eugenia-Sarto , glauben Sie mir, selbst er wenn Ihren Apell lesen würde, es würde diesem Mann nicht einmal ein müdes Lächeln entlocken.
Die glauben doch an das was Sie ihm schreiben längst nicht mehr!

Die Modernisten - und da ist J. Ratzinger noch der Harmloseste unter ihnen - glauben längst nicht mehr, dass Jesus der Sohn Gottes ist, dass er für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist, dass er auferstanden ist und wiederkommen wird in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten. Das glauben die doch nicht mehr!
Für die sind wir Traditionalisten doch verrückt und ein Ärgernis!
Eugenia-Sarto
Ich sage es trotzdem. Es muss immer wieder jemand Zeugnis geben und predigen.
matermisericordia
@Eugenia-Sarto : Ich weiß - im Prinzip hat das, was ich an Sie geschrieben habe, den gleichen Grund. Sie verstehen?
Eugenia-Sarto
Verstanden habe ich es ehrlich gesagt nicht, bin aber sicher, dass wir denselben Standpunkt haben.
Alexander VI.
Um die richtigen und willigsten Parteigänger zu finden, eigentlich eher Berufsschleimer, reißt der gegenwärtige Papstdarsteller demnächst auch noch die Mumien aus der Gruft.
Waagerl
Wie war das mit der Entweltlichung? Mit der Abschaffung des Zölibats und dem Frauenpriestertum kommen dunkle Zeiten auf die Kirche zu! Diese Veränderung wird noch mehr Kirchenaustitte bescheeren! PF kommt mir wie en Despot!
Piusbruder
Papst Franziskus scheint sich vorgenommen zu haben, die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen.
Zumindest objektiv ist er völlig größenwahnsinnig, Wie kann er es nur wagen sich als Stellvertreter
Christi auf Erden so hartnäckig gegen Christus zu stellen und dies mit 80 plus.
Er muß also jederzeit damit rechnen, vor den Richterstuhl Gottes treten zu müssen.
Müssen auch jüngere, aber da ist es mehr …More
Papst Franziskus scheint sich vorgenommen zu haben, die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen.
Zumindest objektiv ist er völlig größenwahnsinnig, Wie kann er es nur wagen sich als Stellvertreter
Christi auf Erden so hartnäckig gegen Christus zu stellen und dies mit 80 plus.
Er muß also jederzeit damit rechnen, vor den Richterstuhl Gottes treten zu müssen.
Müssen auch jüngere, aber da ist es mehr verständlich, wenn sie noch nicht an den Tod denken.
matermisericordia
@Piusbruder : Wie das geht?
Ganz einfach: er glaubt schon lange - vielleicht schon immer - etwas ganz anderes und nicht das, was die Katholische Kirche immer gelehrt hat.
Eine andere Erklärung gibt es gar nicht!
Mangold03
@matermisericordia möglicherweise hat ihm SEIN HERR das Paradies in Seinem Reich versprochen und er ist wirklich so dumm und glaubt's ihm. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Verführt durch den Verführer und verwirrt folgt er ihm, bis das plötzliche Erwachen ihn einholt, was dann???
matermisericordia
@Mangold : Ja was dann?
Gott hat die Hirten blind und taub gemacht,damit sie nicht sehen und nicht hören und nicht gerettet werden.
So steht es in der Hl. Schrift.
Was für ein schreckliches Geheimnis.
Blind und taub sind sie für die Wahrheit geworden, nicht nur J.M. Bergoglio.
Ministrant1961
Seit Papst Franziskus,wird bei Synoden nur noch exakt das beschlossen, was eben er sich vorstellt. Es werden auch hauptsächlich solche Bischöfe in die Synoden berufen, die alle vorgefertigten "Franziskusdokumente" so und so nur abnicken. Sollte dennoch einmal, trotz aller zuvor vorbereiteten Maßnahmen, einmal etwas nicht so wie gewünscht laufen, haut der "Papst" höchstpersönlich dazwischen und …More
Seit Papst Franziskus,wird bei Synoden nur noch exakt das beschlossen, was eben er sich vorstellt. Es werden auch hauptsächlich solche Bischöfe in die Synoden berufen, die alle vorgefertigten "Franziskusdokumente" so und so nur abnicken. Sollte dennoch einmal, trotz aller zuvor vorbereiteten Maßnahmen, einmal etwas nicht so wie gewünscht laufen, haut der "Papst" höchstpersönlich dazwischen und dann sind eben Beschlüsse gefasst, die der ganzen Synode einfach widersprechen. Eine beispielhafte Diktatur, die Kirche heute.
Theresia Katharina
Kardinal Hummes ist kein Feind des Zölibates, sondern gehört zu den Kardinälen, die eine Abschaffung des Zölibates auch nach kirchenrechtlichen Normen durchaus für möglich halten:
Papst Benedikt XVI. ernannte Cláudio Hummes am 31. Oktober 2006 zum Kardinalpräfekten der Kongregation für den Klerus. Im selben Jahr überraschte Hummes mit einer Aussage zum Zölibat, in der er bestätigt…More
Kardinal Hummes ist kein Feind des Zölibates, sondern gehört zu den Kardinälen, die eine Abschaffung des Zölibates auch nach kirchenrechtlichen Normen durchaus für möglich halten:
Papst Benedikt XVI. ernannte Cláudio Hummes am 31. Oktober 2006 zum Kardinalpräfekten der Kongregation für den Klerus. Im selben Jahr überraschte Hummes mit einer Aussage zum Zölibat, in der er bestätigte, dass die Ehelosigkeit der Priester kein Dogma, sondern lediglich eine disziplinarische Norm ist. Am 7. Oktober 2010 nahm Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.-Ende des Zitates aus wiki-
Kardinal Hummes gehört zu den Followern von PF. Er wird mithelfen, dass das Pflichtzölibat für Priester fallen wird! Auch den Franziskanerorden hat die NWO doch längst einkassiert!
Elista
Das sagt ja schon alles! 🥴 🤨 🙄
Moselanus
Wobei ja wohl Ordenspriester, die also in der Regel die vita communis haben, am unwahrscheinlichsten heiraten und Familien gründen könnten.