Clicks3.4K
Sonia Chrisye
48

Finale Massenmigration offenbar beschlossen

Seehofer-Merkel-Konflikt nur Augenwischerei – finale Massenmigration offenbar beschlossen

Von Gastautorin Eva Herman 14. July 2018 Aktualisiert: 14. Juli 2018 10:38

Quelle :
www.epochtimes.de/…/seehofer-merkel…


In diesem Sommer werden konkrete Pläne zur weltweiten Massenumsiedelung verabschiedet. Kaum jemand spricht davon. Motor sind die UN und die EU. Wir müssen uns auf gewaltige Massenmigration vorbereiten, so Journalistin Eva Herman.

h9vF9q2YzbPe6JTyhmbmKz4NP
Flüchtlinge mit Stöcke marschieren durch die Straßen von Calais.Foto: Uncredited/AP/dpa


Wir müssen uns für die nächsten Jahrzehnte auf eine gewaltige Massenmigration einstellen. Der Widerstand innerhalb der EU wächst zwar, Italien, Österreich, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Polen, sie alle sind dagegen. Doch was wird es nützen gegenüber der globalen Macht der großen NGOs und ihrer Auftraggeber, allen voran der Vereinten Nationen und der EU? Wahrscheinlich wenig.

Deutschland unter Angela Merkel kämpft, wie wir wissen, seit drei Jahren für die Massenmigration. Seitdem debattieren wir über Merkels bedingungslose Einwanderungspolitik. Darf wirklich jeder Mensch, egal, woher er kommt, frei wählen, in welches Land er reist und bleibt, und zwar bedingungslos? In Zukunft wird das der Fall sein, ja.

Bedingungslos heißt, dass der Migrant in seiner neuen Wunschheimat mit allen Rechten ausgestattet wird, welche die dort seit Geburt lebenden Menschen ebenso beanspruchen, die hier arbeiten, Steuern zahlen und ihre Beiträge für das Sozialsystem abführen. Wir sollten uns darauf einstellen, dass es jetzt tatsächlich so kommt.

Ermüdende Diskussionen zwischen Merkel und Seehofer nur Augenwischerei

In diesem Zusammenhang denken nun viele, dass die ermüdenden Diskussionen zwischen Bundesinnenminister Seehofer und Kanzlerin Merkel den Sinn haben, echte Entscheidungen zugunsten Deutschlands zu erzielen. Doch dürfte es sich eher um billige Ablenkungsmanöver im heißen Fußballsommer handeln, welches emotionalen Zündstoff verbreitet und doch lediglich Augenwischerei ist. Es geht um viel mehr. Die Bürger werden langsam, aber sicher, auf Tatsachen und Fakten vorbereitet, die nicht allen gefallen dürften.

Man sollte wissen, welche Ziele die UN derzeit im Fokus haben. So stehen, weitgehend unbeachtet von unseren Systemmedien und der öffentlichen Diskussion, derzeit zwei weltweite Verträge in ihrer Vollendung, die vor Jahren bereits ausgearbeitet wurden. Sie sollen den Umgang mit (sogenannten) Flüchtlingen bzw. Migranten weltweit regeln. Beide Verträge sollen noch in diesem Jahr beschlossen werden.

In diesem Zusammenhang hatte sich die UN-Gesandte der USA, Nikki Haley, bereits Ende 2017 deutlich gegen einen solchen Global Impact ausgesprochen. Wörtlich hieß es: „Der globale Ansatz in der New York Erklärung (für Flüchtlinge und Migranten, 2016) ist nicht mit der Souveränität der USA zu vereinbaren.“

Man will zentral lenken

Da ist zum einen der „Globale Pakt für Flüchtlinge“ (Global Compact on Refugees). Er bezieht sich auf Menschen, die den Kriterien der Genfer Flüchtlingskonvention entsprechen, und soll zu einer vor allem finanziellen Unterstützung der Hauptaufnahmeländer von Flüchtlingen führen. Man will zentral lenken. Ein Vetorecht einzelner Nationalstaaten ist dabei natürlich nicht vorgesehen. Frei nach dem Motto: Alle Menschen sind gleich und jeder soll überall hindürfen. Dies ist die neue Welt-Agenda.

244 Millionen Migranten warten auf Reise-Erleichterungen

Der zweite UN-Vorschlag ist der „Globale Pakt zu sicherer, geordneter und regulärer Migration“.(Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration) Er soll eine globale Allianz für dauerhafte Massenmigration werden. Die sechste und letzte Runde der Verhandlungen ist gerade angelaufen, die UN-Mitgliedstaaten beraten zwischen dem 9. bis zum 13. Juli 2018 in New York darüber. Der Globale Pakt wird dann auf einer Regierungskonferenz vom 10. bis 11. Dezember 2018 in Marrakesch, Marokko, zur Verabschiedung vorbereitet. Aus Marokko, dem Gastgeberland der Regierungskonferenz zur Annahme des Global Compact, verlautete wörtlich: „Die Augen von 244 Millionen internationaler Migranten »sind auf uns gerichtet in dieser Woche“.

244 Millionen Migranten warten somit auf neue Gesetze, um ihren Weg antreten zu können in eine neue Zukunft, vornehmlich in Richtung EU, noch vornehmlicher ist für die meisten von ihnen Deutschland das Ziel.

Bei den Beratungen dieses „größten humanitären Netzwerks der Welt“ werden die Regierungen aufgefordert, „die Barrieren zu beseitigen, die gefährdete Migranten daran hindern, Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen und humanitärer Hilfe zu erhalten.“

Alle Migranten sollen Zugang zu allen Hilfen haben

Der Präsident der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC), Francesco Rocca, sagte während der letzten Runde der Verhandlungen über den Global Compact für eine sichere geordnete und reguläre Migration in New York in diesen Tagen:

Alle Menschen sollten unabhängig von ihrem Einwanderungsstatus Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen und humanitärer Hilfe haben. Es besteht keine Notwendigkeit, die Menschen mit Grenzkontrollen zu quälen.“

Und es sei „völlig inakzeptabel, ihnen das Recht auf Zugang zu angemessener Nahrung, medizinischer Grundversorgung und Rechtsberatung zu verweigern. Jeder habe das Recht, mit Würde und Respekt behandelt zu werden.“

Den genannten „Menschenrechtsorganisationen“ des IFCR (die meisten werden durch Stiftungen des Hedgefonds-Milliardärs George Soros mitfinanziert) kommt übrigens eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung dieses Riesen-Menschenexperimentes zu. Sie sollen in allen Mitgliedsländern die Brücke bilden zwischen den Regierungen und den Asyl-Helfer-Organisationen. Alle Barrieren, die diese neuen Wege verhindern könnten, müssen entfernt werden.

„So ist sicherzustellen, dass die innerstaatlichen Gesetze eines jeden Mitgliedsstaates, seine Richtlinien, Verfahren und Praktiken, den bestehenden völkerrechtlichen Verpflichtungen entsprechen und den Schutz- und Hilfsbedürfnissen von Migranten grundsätzlich gerecht werden,“ heißt es beim IFCR.

Jeder darf in sein Wunschland, welches ihn uneingeschränkt aufnehmen muss

Wenn diese Agenda beschlossen wird, und davon ist auszugehen, so bedeutet es, dass alle Mitgliedsländer garantieren müssen, alle willigen Migranten aufzunehmen. Dabei steht im Vordergrund, dass die sogenannten Rechte der Migranten gestärkt und die Zielländer zur unbeschränkten Aufnahme verpflichtet! werden.

Es muss nicht extra erwähnt werden, dass mit der Umsetzung dieser Vorschläge neue, exorbitante Wanderbewegungen in Gang gesetzt werden dürften. Man spricht, es sei noch einmal wiederholt, offiziell derzeit von etwa 250 Millionen umsiedelungswilliger Migranten.

Nur noch globale Lösungen – kein Alleingang eines Nationalstaates mehr erlaubt

Das Ziel der globalen Machtelite scheint zu sein, fast alle Völker und Nationen zu vermischen. Man behauptet, es seien (plötzliche) globale Herausforderungen entstanden, für die neue Lösungen geschaffen werden müssten. Niemand, kein einziges Land, könne sich dieser Herausforderung entziehen.

Und so heißt es denn auch in der New Yorker Erklärung der UN wörtlich:

Große Flüchtlings- und Migrantenströme haben politische, wirtschaftliche, soziale, entwicklungsbezogene, humanitäre und menschenrechtliche Auswirkungen, die alle Grenzen überschreiten. Es handelt sich um globale Phänomene, die globale Herangehensweisen und globale Lösungen erfordern. Kein Staat kann derartige Ströme im Alleingang bewältigen.“

Gemeinsame Verantwortung gegenüber der Menschheit?

Wer sich schon länger mit dem Thema Einwanderung beschäftigt, der weiß von der UN-Agenda Replacement Migration (2001). Angesichts des Geburtenschwundes in Deutschland und Europa sieht man hier die einzige Lösung in Zuwanderung. Dass die Einwanderer meist aus bildungsschwachen Ländern kommen, scheint niemanden zu interessieren. Dass die verschiedenartigen Kulturen zwangsläufig zu erheblichen Problemen führen müssen, war offenbar ebenfalls nie Gegenstand der Untersuchungen. Dass siebzig Prozent sämtlicher Einwanderer nach Deutschland gar keine Passpapiere besitzen, scheint desgleichen bei niemandem der Verantwortlichen Interesse zu wecken.

Deutschland: 25 Millionen Migranten bis 2050?

In einem der UN-Szenarien von 2001 übrigens wird für Deutschland eine notwendige Nettomigration 1995 bis 2050 von insgesamt 25,2 Millionen Menschen errechnet.

Das Europäische Parlament verabschiedete in diesem Zusammenhang Anfang November 2017 einen bemerkenswerten Vorschlag: Wesentlicher Bestandteil ist „die Einrichtung eines ständigen und automatisierten Umsiedlungsmechanismus ohne Schwellenwerte.“ Umsiedlungsmechanismus? Richtig: Umsiedlungsmechanismus. Weitere wichtige Bestandteile des Vorschlags sind die Beschleunigung der Umsiedlungsverfahren sowie eine deutliche Unterstützung durch den EU-Haushalt mit Blick auf die Übernahme der Umsiedlungskosten.

UN-Generalsekretär: Weltweite Migration unumgänglich

UN-Generalsekretär António Guterres hatte sich übrigens in einer Erklärung im Januar 2018 deutlich für den geplanten Pakt zur Migration ausgesprochen und klargestellt, dass die UN weitere weltweite Migration für quasi unumgänglich halten.

Der US-Militärstratege Thomas Barnett hatte vor wenigen Jahren die Globalisierung als ein System gegenseitiger Abhängigkeiten bezeichnet, was dazu führe, dass Nationen und die in ihnen stattfindenden wirtschaftlichen Prozesse wie auch der einzelne Mensch nicht mehr selbstbestimmt agieren, sondern nur noch durch Einflüsse von außen gesteuert werden, und sich, was die Nationalstaaten angeht, letztlich auflösen müssten. Der Mensch als einzelner Individualist wird damit abgeschafft, die Menschheit zu einer manövrierfähigen Masse ohne eigenen Willen gemacht. So soll die Welt spätestens bis 2050 aussehen.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Theresia Katharina
@NAViCULUM Wie kommen Sie dazu, mich derartig anzureden? Das steht Ihnen nicht zu und trifft auch nicht zu. Ich rede Sie ja auch nicht so an, obwohl ich allen Grund dazu hätte, denn Wichtiges begreifen Sie ja leider überhaupt nicht.
Sonia Chrisye
Somalische Piraten
Sonia Chrisye
Pathokratie – politische und religiöse Systeme von Wahnsinnigen
Piratenparadies Deutschland
One more comment from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Muslimisches Piratenparadies Deutschland: Somali-Piraten können bleiben und erhalten erstklassige Sozialleistungen

HAMBURG: KEINE FLUGVERBINDUNG NACH SOMALIA UND "LEIDER" KEINE PAPIERE

Somali-Piraten können bleiben und erhalten Sozialleistung
7. August 2018173

Schwer bewaffnete somalische Piraten (Symbolbild). Wenn sie ein deutsches Schiff kapern dürfen sie dafür am Ende mit Soziall…More
Muslimisches Piratenparadies Deutschland: Somali-Piraten können bleiben und erhalten erstklassige Sozialleistungen

HAMBURG: KEINE FLUGVERBINDUNG NACH SOMALIA UND "LEIDER" KEINE PAPIERE

Somali-Piraten können bleiben und erhalten Sozialleistung
7. August 2018173

Schwer bewaffnete somalische Piraten (Symbolbild). Wenn sie ein deutsches Schiff kapern dürfen sie dafür am Ende mit Sozialleistungen in Deutschland rechnen.

Deutschland ein Irrenhaus? Ja, und eine Lustspielbühne über deren Stücke die ganze Welt, bis in die letzte Lehmhütte Afrikas lacht. Wer einmal in Deutschland ist und sei er noch so kriminell, der genießt alle Vorteile des Versagerstaates, der sich dank völlig verrückter und vor allem staats- und bürgerfeindlicher Gesetze außerstande sieht, selbst Schwerstkriminelle ohne Asylgrund abzuschieben.
a.t.m
@Theresia Katharina Der Plan der Elite ist doch offensichtlich, sie holen nun zig Millionen islamische Invasoren ins Land, wenn dann diese ihre Rechte laut dem satanischen Islam einfordern, sprich die Scharia einführen wollen und dann dieses mit Gewalt (so wie in Irak, Syrien, Afghanistan usw. ) umsetzen werden, dann können diese als auch das eigene Volk mit Notstandsgesetzen so richtig …More
@Theresia Katharina Der Plan der Elite ist doch offensichtlich, sie holen nun zig Millionen islamische Invasoren ins Land, wenn dann diese ihre Rechte laut dem satanischen Islam einfordern, sprich die Scharia einführen wollen und dann dieses mit Gewalt (so wie in Irak, Syrien, Afghanistan usw. ) umsetzen werden, dann können diese als auch das eigene Volk mit Notstandsgesetzen so richtig versklavt werden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Theresia Katharina
@NAViCULUM Sie wissen doch ganz genau, dass die Flucht nach Ägypten von Josef und Maria mit dem kleinen Jesuskind nicht für die derzeitige Sachlage in Deutschland und Europa herangezogen werden kann und wollen das mit der Bibel rechtfertigen und an der Gehirnerweichungsstrategie mit Hilfe des Barmherzigkeitsmottos der fürstlich gekauften Bischöfe teilnehmen.

Was soll das? Warum verkaufen …More
@NAViCULUM Sie wissen doch ganz genau, dass die Flucht nach Ägypten von Josef und Maria mit dem kleinen Jesuskind nicht für die derzeitige Sachlage in Deutschland und Europa herangezogen werden kann und wollen das mit der Bibel rechtfertigen und an der Gehirnerweichungsstrategie mit Hilfe des Barmherzigkeitsmottos der fürstlich gekauften Bischöfe teilnehmen.

Was soll das? Warum verkaufen Sie das freiheitsliebende Alemannentum und segeln im Windschatten der Ubier?

Die Ubier haben sich entschieden und glänzen nur noch durch Verharmlosung von Multikulti und der Massenimmigration in Millionenhöhe nach Deutschland. Wollen Sie das offensichtlich auch?
Dann werden Sie nicht mehr zu den Alemannen gezählt werden.

Sie holen sich die Vollstrecker ins Haus und werden Haus und Hof verlieren, die Freiheit sowieso, aber die haben Sie offensichtlich schon abgeben. Warum nehmen Sie nicht ernst, wie es bei der Machtübernahme der Mohammedaner den Christen in anderen Ländern anhand zahlreicher Beispiel ergangen ist?

Die Deutschen habe ihr Asylgesetz immer sehr ernst genommen und haben außerdem großzügig Wirtschaftsmigranten in großem Stil eingelassen, nicht umsonst haben wir heute in Deutschland bereits 10 Millionen Ausländer und 18 Millionen Einwohner mit migrantischen Wurzeln- ohne die Neumigranten!

Jetzt geht es um eine Massenimmigration in zweistelliger Millionenhöhe nach Deutschland, da im Oktober/November 2018 der Globale Migrationspakt in Kraft tritt, den Herr Minister Maas im Auftrag von Kanzlerin Frau Merkel bereits unterschrieben hat. Dann kann sich jeder Migrant in Deutschland niederlassen ohne Asylprüfung oder Asylverfahren, hat sofort vollen Zugang zu den Sozialsystemen mit Vollversorgung und bekommt automatisch einen legalen Status.

Also, in ca. 12 Wochen beginnt unsere Versklavung, weil wir für diese Migranten dann schaffen müssen, wer von den Deutschen aufmuckt, wird kriminalisiert und bestraft!

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST
Theresia Katharina
@Nujaa Ich habe stets betont, dass ich die strenge Anwendung des Asylgesetzes in seiner ursprünglichen Fassung für richtig halte, da fallen aber nur maximal 5% der Asylsuchenden darunter, was Frau Merkel selbst öffentlich 2015 zugegeben hat. Wie können Sie mir da Unverständnis für die Sachlage vorwerfen, um mich zu diskriminieren?

Ich habe allerdings kein Verständnis dafür, dass Frau Merkel…More
@Nujaa Ich habe stets betont, dass ich die strenge Anwendung des Asylgesetzes in seiner ursprünglichen Fassung für richtig halte, da fallen aber nur maximal 5% der Asylsuchenden darunter, was Frau Merkel selbst öffentlich 2015 zugegeben hat. Wie können Sie mir da Unverständnis für die Sachlage vorwerfen, um mich zu diskriminieren?

Ich habe allerdings kein Verständnis dafür, dass Frau Merkel die Genfer Konvention eigenmächtig ausgelegt hat und seit drei Jahren zu 95 % Wirtschaftsmigranten in Millionenhöhe aus Afrika und Arabien oder sonstwoher nach Deutschland einlässt, die sie jetzt nachträglich legalisiert haben möchte.
Dafür gehört sie wegen Verfassungsbruch vor Gericht gestellt und verurteilt.

Und alle vom Parlament ebenso (außer AfD), da diese stets ihre Machenschaften gedeckt haben und heute noch decken und nicht rechtzeitig einen Kanzler-Misstrauensantrag gestellt haben, dann wäre Frau Merkel von heute auf morgen aus dem politischen Machtbereich entfernt gewesen und hätte ihr furchtbares Werk der Ruinierung unseres deutschen Volkes nicht noch weitere Jahre fortsetzen können.

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST
Ratzi
Vielleicht ist alles schon zu spät! "Gute Nacht Europa!"
Ratzi
Theresia Katharina
@NAViCULUM Der hl. Josef hat in Ägypten sofort als Tekton=Baumeister gearbeitet und ist nicht in ein Sozialsysteme eingewandert und hat nicht auf Kosten Ägyptens gelebt. Nach ca. 3 Jahren sind sie wieder zurückgekehrt! Außerdem war der hl.Josef mit der hl.Familie ein Einzelfall!
Die Israeliten sind außerdem nicht massenhaft zu Millionen in Ägypten eingefallen, um nach Art der Heuschrecken…
More
@NAViCULUM Der hl. Josef hat in Ägypten sofort als Tekton=Baumeister gearbeitet und ist nicht in ein Sozialsysteme eingewandert und hat nicht auf Kosten Ägyptens gelebt. Nach ca. 3 Jahren sind sie wieder zurückgekehrt! Außerdem war der hl.Josef mit der hl.Familie ein Einzelfall!
Die Israeliten sind außerdem nicht massenhaft zu Millionen in Ägypten eingefallen, um nach Art der Heuschrecken alles kahlzufressen.

Die aktuellen Migranten wandern aber millionenfach in unsere Sozialsysteme ein und sind zu 95% Wirtschaftsmigranten und zu mehr als 90 % Mohammedaner!


Im übrigen spricht der Global Act of Migration= Globaler Migrationspakt gar nicht mehr von Flüchtlingen oder Asylanten, sondern sagt klipp und klar, dass es sich um Neusiedler im Rahmen eines EU-weiten Umsiedlungsprogramms handelt (replacement settlement) !!!!!

Genau das haben die Patrioten von Anfang an gesagt und wurden dafür angegriffen und geschmäht!

Die angestammte weiße und christliche Bevölkerung soll durch eine schwarzafrikanische/ arabische Bevölkerung ersetzt werden mit Hilfe eines staatlich verordneten und geförderten Verdrängungs- und Vermischungsprozesses!

Es sind 70 Millionen Migranten aus Afrika nach Europa innerhalb von 5 Jahren angekündigt, 300- 500 Millionen innerhalb der nächsten 30-40 Jahre!

Ganz Europa
hat derzeit nur 700 Millionen Einwohner!

Afrika hat 1300 Millionen Einwohner und wächst jährlich um 50 Millionen!

Wieso treten Sie als Verharmloser dieser riesigen bedrohlichen Problematik auf? Die NWO Elite plant einen Vernichtungskrieg gegen uns und Sie wollen nichts merken? Wo bleibt der alemannische Freiheitsgeist?


Im Übrigen sind im Zusammenhang mit dem Globalen Migrationspakt Paragraphen in Vorbereitung, die jede Kritik an der Massenimmigration unter Strafe stellen werden!

Merken Sie denn immer noch nichts?????

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST
Hans Eisen
Also, das Wesentliche: Nach Wegfall des Fluchtgrundes ist Jesus samt Eltern in die Heimat zurückgekehrt. Das haben Sie gut erkannt. Dies ist bei echten Flüchtlingen auch die Regel.
Die Einwanderer bzw. Migranten sind keine Flüchtlinge, weil sie keinen Fluchtgrund haben, sondern lediglich wirtschaftliche Gründe haben und auf Dauer wegen unseres Sozialsystems hier bleiben wollen.
Ratzi
@Theresia Katharina Unsere Kinder werden einst den Preis bezahlen: Allah liebt die Kinder...
Hans Eisen
@NAViCULUM
Glauben Sie, es sei ein Tatbestandsmerkmal von "Migranten", dass sie verfolgt werden? Sie sollten sich mal informieren, wie man Migrant, Flüchtlinge, Asylant usw. definiert, denn Sie wissen das offensichtlich nicht.
Theresia Katharina
@joachimvkienitz Es ist daher unsere Christenpflicht, diese überwiegend mohammedanischen Migranten aus Afrika, Arabien und sonstwoher komplett abzuweisen, außer den Wenigen (unter 5 %) die unter das deutsche Asylgesetz fallen, um Volk und christliches Vaterland zu schützen!

Diese Migranten aufzunehmen, würde ansonsten den Selbstmord des christlichen Europas bedeuten!
Der Selbstmord …More
@joachimvkienitz Es ist daher unsere Christenpflicht, diese überwiegend mohammedanischen Migranten aus Afrika, Arabien und sonstwoher komplett abzuweisen, außer den Wenigen (unter 5 %) die unter das deutsche Asylgesetz fallen, um Volk und christliches Vaterland zu schützen!

Diese Migranten aufzunehmen, würde ansonsten den Selbstmord des christlichen Europas bedeuten!
Der Selbstmord Europas

Wer diese Massenimmigration befürwortet, wird schuldig vor unserem Herrn Jesus Christus!
Wir sollen den Migranten helfen, aber in ihrem Staatsgebiet!

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST
Lichtlein
Traurig dass es manche immer noch nicht verstanden haben, dass es hier sich nicht um Flüchtlinge handelt, sondern neue Weltordnung.
Austausch der Bevölkerung, keine Integration gibt Bürgerkrieg, usw.
Theresia Katharina
@joachimvkienitz Der hl.Josef und die hl.Maria waren keine Migranten, da der hl. Josef aus einer wohlhabenden Familie in Bethlehem stammte. Zur Zeit der Geburt Jesu Christi waren aber die Eltern des hl. Josefs bereits verstorben und seine Brüder hatten das Elternhaus inzwischen verkauft! Da die Herbergen überfüllt waren, mussten sie auf einen Stall in einer Höhle vor Bethlehem ausweichen,…More
@joachimvkienitz Der hl.Josef und die hl.Maria waren keine Migranten, da der hl. Josef aus einer wohlhabenden Familie in Bethlehem stammte. Zur Zeit der Geburt Jesu Christi waren aber die Eltern des hl. Josefs bereits verstorben und seine Brüder hatten das Elternhaus inzwischen verkauft! Da die Herbergen überfüllt waren, mussten sie auf einen Stall in einer Höhle vor Bethlehem ausweichen, da sie ja ansonsten in Nazareth wohnten und nur wegen der angeordneten Volkszählung/Steuerschätzung der Römer nach Bethlehem gekommen waren.

Überdies hatten sowohl der hl.Josef als auch die Gottesmutter Maria ein angestammtes Recht in Israel zu wohnen, da beide aus dem Stamm König Davids waren.
Der hl. Josef stammte in direkter männlicher Linie von König Davids Sohn Salomo, der später sein königlicher Nachfolger wurde, die Selige Jungfrau Maria von einem anderen königlichen Sohn (Prinzen) des Königs Davids!

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST
michael7
@Gestas : Jesus will, dass wir auch unsere Feinde lieben! Das ist das unterscheidend Christliche!
Allerdings kann Fremden wie Einheimischen nur geholfen werden, wenn man zugleich darauf achtet, dass ein Chaos vermieden wird!
Gestas
@joachimvkienitz
Das stimmt nicht. Wir Christen sind vor allem verpflichtet unseren Glaubensbrüdern zu helfen. "Tut Gutes an Jedermann, vor allem aber an den Hausgenossen des Glaubens.(Galater Brief). Warum sollen wir den moslemischen Flüchtlingen helfen, deren Glaubensbrüder Christen bekämpfen und oft sogar töten?
Theresia Katharina
@alfredus die neue Eine-Welt-Religion wird durchaus einen Gott verehren, aber nicht den Dreifaltigen Gott, sondern einen Gott, der weitgehend anonym bleibt, aber als der Mächtige und Skrupellose auftreten wird! Hinter der Maske dieses Gottes der neuen Eine-Welt-Religion der NWO wird sich der Antichrist bzw. der Teufel verstecken!
Die alten Prophezeiungen realisieren sich bereits: Wir …More
@alfredus die neue Eine-Welt-Religion wird durchaus einen Gott verehren, aber nicht den Dreifaltigen Gott, sondern einen Gott, der weitgehend anonym bleibt, aber als der Mächtige und Skrupellose auftreten wird! Hinter der Maske dieses Gottes der neuen Eine-Welt-Religion der NWO wird sich der Antichrist bzw. der Teufel verstecken!
Die alten Prophezeiungen realisieren sich bereits: Wir haben bereits 1,4 Millionen Neu-Migranten seit 2015 bereits hier in Deutschland, die nächsten Millionen an fremdem mohammedanischem Volk kommen im nächsten Jahr 2019, da die Migranten ab November/Dezember 2018 freies Niederlassungsrecht in Europa haben mit Anspruch auf Vollversorgung und die Hungersnot beginnt doch schon jetzt in diesem Jahr mit der Lebensmittel-Teuerung infolge der Dürre.
Auch wenn die Bauern staatliche Hilfe wegen der Ernteausfälle bekommen, werden die Lebensmittelpreise weiter erheblich steigen!
Ganz bewusst bekommen wir just zu diesem Zeitpunkt Millionen von Migranten hereingestopft, von denen die meisten sofort in die Sozialsysteme wandern und voraussichtlich nie was Produktives arbeiten werden, da die meisten schulisch und beruflich komplett unqualifiziert sind und afrikanische Vorstellungen von Arbeitsdisziplin haben! Die NWO weiß das ganz genau, daher sollen ja die sogenannten Arbeitsplätze der Migranten zu 100 % vom Staat finanziert werden,also von uns Steuerzahlern, auch von den Rentnern, die gerade das Nötigste haben, da die Renten genauso wie die Pensionen progressiv (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) besteuert werden sollen d.h. der Steuersatz der Renten und Pensionen wird von Jahr zu Jahr steigen, bis der Steuersatz der arbeitsaktiven Steuerzahler erreicht ist, nämlich derzeit 51 %!!!!

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46@Bibiana@Gestas@Vered Lavan@Feanor@OttoSchmidt@Lichtlein@diana 1 @Ratzi@Juan Austriaco@hooton-plan@Carlus@a.t.m@Eugenia-Sarto@Eremitin @Tina 13@DrMartinBachmaier@Falko@PaulK
@Josephus@Melchiades@a.t.m@Priska@Fischl@Feanor@Bibiana@Carlus@Viandonta@Conde_Barroco@DJP@Lisi Sterndorfer@De Profundis@Stelzer@onda @Sonia Chrisye@Ministrant1961 @alfredus @Gloria Bavaria@Hildegard51@Piusbruder@schorsch60 @simeon f.@Saebisch@Tabitha1956@Ottov.Freising @NAViCULUM@ROSENKRANZMUTTI @CHRISTUS ZUERST