Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks3.5K

Die Verehrung des Koran, als göttliche Offenbarung, durch Papst Johannes Paul II.!

Carlus
944
Welche theologische Wahrheit veranlaßt ein katholischer Bischof und Papst, der von Mohamed geoffenbarten Wahrheit die gleiche Ehre und Zuneigung zu schenken, wie dies liturgisch nur dem Wort unseres …More
Welche theologische Wahrheit veranlaßt ein katholischer Bischof und Papst, der von Mohamed geoffenbarten Wahrheit die gleiche Ehre und Zuneigung zu schenken, wie dies liturgisch nur dem Wort unseres Erlösers Jesus Christus geschenkt werden darf!

1. Kuß des Koran, oder
2. Kuß des heiligen Evangelium, oder sind
3. beide Offenbarungen gleichwertig und von uns Katholiken gleichwertig zu glauben?


Nach Auffassung der Konzilskirche ist dieses Ereignis zu werten und der Handelnde heilige zu sprechen.
Sieglinde
Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst. Wer bin ich das ich das Recht habe über andere zu Urteilen ? Keiner absolut keiner hat das Recht welches nur allein GOTT hat über solches zu Urteilen. Warum, wieso, weshalb, wann und wie. GOTT alleine weiss es und ER allein sieht in das Herz.
@Carlus : Das ist mal eine gute Nachricht.
Es ist gerade so, als wolle jemand verhindern, dass der gerade aufschlussreiche Teil 6 von Angelica Zambrano angesehen wird.

Wenigstens hat´s noch, wenn auch mit Verzögerung, geklappt.
(Ich hatte Teil 7 schon vorher angesehen.)

Was sie da gesagt bekommt, steht eigentlich alles so in den Evangelien.
"Der ist es, der mich liebt, der meine Gebote hält."…More
@Carlus : Das ist mal eine gute Nachricht.
Es ist gerade so, als wolle jemand verhindern, dass der gerade aufschlussreiche Teil 6 von Angelica Zambrano angesehen wird.

Wenigstens hat´s noch, wenn auch mit Verzögerung, geklappt.
(Ich hatte Teil 7 schon vorher angesehen.)

Was sie da gesagt bekommt, steht eigentlich alles so in den Evangelien.
"Der ist es, der mich liebt, der meine Gebote hält."

Man kommt nicht "einfach so" in den Himmel. Der Weg ist steil und schmal.

Steile Wege sind anstrengend.

Er ist so steil, weil wir so tief gefallen sind.
Carlus likes this.
Carlus
@matermisericordia
habe meine Kommentar gelöscht, konnte nun im Album den Beitrag wieder finden. Das liegt an der Neugestaltung der Seiten und da sind einige ältere in den Hintergrund geschoben. Hier der Link zu dem Beitrag
109. Apostasie in Rom und Welt
Der Filmbeitrag N° 6 ist auch hochgeladen worden, aber mit einer Verzögerung. Habe hierzu ein Album "117. Gesichter der Hölle angelegt. Der …More
@matermisericordia
habe meine Kommentar gelöscht, konnte nun im Album den Beitrag wieder finden. Das liegt an der Neugestaltung der Seiten und da sind einige ältere in den Hintergrund geschoben. Hier der Link zu dem Beitrag
109. Apostasie in Rom und Welt
Der Filmbeitrag N° 6 ist auch hochgeladen worden, aber mit einer Verzögerung. Habe hierzu ein Album "117. Gesichter der Hölle angelegt. Der Film kann also auch betrachtet werden.

Einen kleinen Link auf der Seite , mit einem Hinweis auf redaktionelle Änderungen wäre auch auf Gloria Tv sinnvoll. Ihren Kommentar als Antwort bitte auch löschen. Obiger Beitrag ist sehr interessant, nach meiner Meinung.
@Carlus :
Das ist bitter, wenn ausgerechnet eine Redaktion, die katholisch sein will (aber vielleicht doch mit Einschränkungen?) die Wahrheit nicht erträgt und löscht, was nicht ihre "Wahrheit" passt.
Danke, für Ihre Hinweise!
Auch wenn er starke Medikamente einnehmen musste, so beeinträchtigen diese keineswegs den Verstand derart, dass er die Bibel mit dem Koran verwechseln konnte!
Er wusste, was er tat.!
Und genau das wollte er tun!


Schaut euch doch bitte endlich mal diese Dokumentation an:

www.youtube.com/watch

Ab 1h geht es nicht mehr um Sr. Lucia, sondern hauptsächlich darum, was der Kirche widerfahren …More
Auch wenn er starke Medikamente einnehmen musste, so beeinträchtigen diese keineswegs den Verstand derart, dass er die Bibel mit dem Koran verwechseln konnte!
Er wusste, was er tat.!
Und genau das wollte er tun!


Schaut euch doch bitte endlich mal diese Dokumentation an:

www.youtube.com/watch

Ab 1h geht es nicht mehr um Sr. Lucia, sondern hauptsächlich darum, was der Kirche widerfahren ist durch die häretischen Päpste seit 1958.

J.P.II. hat den "Führern" aller Weltreligionen größte Ehre und Respekt erwiesen!

Er behauptete, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft nach wie vor Gültigkeit vor Gott hat, obwohl in der Hl. Schrift genau das Gegenteil steht, was auch im Konzil zu Florenz von der Kirche bestätigt wurde!

Er behauptete, dass die Moslems zum Wahren Gott beten!
Er hat Johannes den Täufer zum Schutzpatron der islamischen Jugend "erkoren"!!!
Da bekommt man allerdings wirklich Zweifel an seinem Verstand!
Aber am Verstand lag es nicht, sondern am Abfall von der Katholischen Lehre.
Er war ein furchtbarer Häretiker!
Er wusste, was er tat!

Das war der Grund seiner vielen Weltreisen.
Die Zusammenführung aller Weltreligionen zu einer Weltreligion.

Damit hat nicht Bergoglio angefangen, sondern Johannes XIII., Paul VI. machte damit weiter, schaffte die Hl. Messe aller Zeiten ab und veränderte alle Sakramente und unter P.J.II. war die Finsternis schon so groß, dass er ungeniert all das tun und behaupten konnte, was er tat!

Bergolio erledigt jetzt den Rest!
Carlus likes this.
Waagerl
Herzlichen Dank, ich werde es mir anschauen. Gibt es auch eine deutsche Version/ Übersetzung?
@Waagerl : Leider nein. Falls Ihre Englischkenntnisse nicht reichen, finden sie sicher jemanden, der Ihnen hilft.
Waagerl likes this.
@Waagerl : Meine Englischkenntnisse wurden durch diese Dokumentationen gehörig "aufgefrischt". Das war ein positiver Nebeneffekt.
Waagerl likes this.
Carlus
Nun eine Erklärung von mir zur Person von Papst Johannes Paul II., da immer auf seine Heiligsprechung verwiesen wird und der Hinweis gegeben wird, ein Heiliger könne keine Blasphemie und Häresie betreiben.
1. Johannes Paul II. wurde durch Besetzter Raum heiliggesprochen, hierbei wurden alle Richtlinien außer acht gelassen. der Anwalt "Diabolus" wurde nicht zugelassen. Somit wurden die Voraussetzu…More
Nun eine Erklärung von mir zur Person von Papst Johannes Paul II., da immer auf seine Heiligsprechung verwiesen wird und der Hinweis gegeben wird, ein Heiliger könne keine Blasphemie und Häresie betreiben.
1. Johannes Paul II. wurde durch Besetzter Raum heiliggesprochen, hierbei wurden alle Richtlinien außer acht gelassen. der Anwalt "Diabolus" wurde nicht zugelassen. Somit wurden die Voraussetzungen für ein ordentliches Gerichtsverfahren wie im Prozess der Heiligsprechung nicht beachtet. Das Verfahren ist ungültig;
2. Viele blasphemische und / oder häretischen Handlungen blieben unberücksichtigt, wie der QUR'AN - Kuss, das Verhalten in Assisi, die Blasphemien in den angeblich Heiligen Messen, barbusige Frauen am Altar und vieles mehr;
3. ich kann den Papst nicht urteilen / verurteilen stelle aber fest, er hat in vielen Handlungen das Handeln eines Papstes gemieden,
> prophetisches,
> priesterliches und
> leitendes Handeln,
d.h. in der Amtsführung hat er nicht seiner Aufgabe entsprochen,
> die göttliche Offenbarung vor Verunglimpfung und Häresie zu bewahren und zu schützen;
> die Lehre und Dogmatik der Kirche vor Missachtung, Missbrauch und Zerstörung zu schützen,
und
> den Missionsauftrag von Christus zu erfüllen.
4. Bedarf dieser Papst noch der Reinigung im Fegefeuer, da wir für einen Heiligen nicht beten, damit er auf dem Weg zu seiner Erlösung eine Linderung erfährt, dann hat Satan durch die Heiligsprechung noch einen kleinen Sieg errungen. Für den Heiligen wird nicht mehr gebetet und er erhält keine Linderung.

Nicht jede Heiligsprechung dient dem Sünder und Sünder sind wir alle vor Gott.
Alexander VI. likes this.
Einfach wunderbar, ich habe es zum eigenen Trost 3x gelesen!
Carlus likes this.
Dieser Priester wurde von einem Kind in der Hölle gesehen und es wurde dem entsetzten Mädchen erklärt, warum er da ist.:"He didn´t repent."

Ja, wenn man seine Sünden nicht bereut, die im Papstamt unendlich viel schwerer wiegen - was auch die Kirche immer gelehrt hat - kommt man in die Hölle.

Ich habe an der Wirklichkeit der Vision dieses Mädchens nicht den geringsten Zweifel!
gennen
Wissen Sie, ob er es nicht bereut hat! Überlassen Sie es Gott, zu urteilen, denn so schnell, wie hier die Menschen in die Hölle geschickt werden, kann es auch Ihnen geschehen.
Anna Dagmar and one more user like this.
Anna Dagmar likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
@gennen : Dem Mädchen, das ihn in der Hölle sah wurde dies gesagt - nicht ich sage das!!!
Carlus likes this.
gennen
Das habe ich verstanden, aber Sie haben es bestätigt und für wahr befunden.
Waagerl
Wo kann man das nachlesen, @matermisericordia?
Ich habe an der Wirklichkeit der Vision dieses Mädchens nicht den geringsten Zweifel!
Und ich bin sicher, dass diese Vision ein Hirngespinst ist, welches in keiner Weise der Realität entspricht. Es ist schon fast kriminell, wie manche früher die Kinder mit Horror-Visionen über Hölle und dergleichen gequält hat. Das arme Kind wurde Opfer einer regelrechten Indoktrination. Nie wieder solche …More
Ich habe an der Wirklichkeit der Vision dieses Mädchens nicht den geringsten Zweifel!
Und ich bin sicher, dass diese Vision ein Hirngespinst ist, welches in keiner Weise der Realität entspricht. Es ist schon fast kriminell, wie manche früher die Kinder mit Horror-Visionen über Hölle und dergleichen gequält hat. Das arme Kind wurde Opfer einer regelrechten Indoktrination. Nie wieder solche Zustände!!!
Anna Dagmar likes this.
Carlus
@Tradition und Kontinuität
Früher wurde den Kindern zwei Möglichkeiten aufgezeigt, die eine ist der Himmel für die meisten von uns auf dem Umweg durch das Fegefeuer möglich und die zweite Möglichkeit die der Hölle. Wie der Himmel als etwas besonders schönes den Kindern vermittelt wurde, so wurde ihnen auch die Möglichkeit der Hölle als ein besonders verabscheuungswürdiger Zustand vermittelt. Wo …More
@Tradition und Kontinuität
Früher wurde den Kindern zwei Möglichkeiten aufgezeigt, die eine ist der Himmel für die meisten von uns auf dem Umweg durch das Fegefeuer möglich und die zweite Möglichkeit die der Hölle. Wie der Himmel als etwas besonders schönes den Kindern vermittelt wurde, so wurde ihnen auch die Möglichkeit der Hölle als ein besonders verabscheuungswürdiger Zustand vermittelt. Wo liegt da der Widerspruch, die Freude auf den Himmel hat uns Kinder geleitet. Natürlich haben wir unser Leben nicht immer himmelsfähig gestaltet, so sind wir, wenn wir etwas zu bereuen hatten auch zur Beichte gegangen, damit wir wieder mit reinem Herzen zur Kommunion gehen konnten.
Eine Mutter gibt es, die den Kindern einen Einblick in die Hölle gewährte, das ist unser Mutter, die Gottesmutter, sie zeigte den Kindern von Fatima die Hölle und diese waren über diese Erkenntnis sehr verängstigt was vielen Menschen zuteil wird, da niemandf für sie betet und sie selbst den Weg der Umkehr gemieden haben.
Wenn uns die Gottesmutter vor der Hölle warnt, dann ist es Aufgabe der Priester die gesamte Gemeinde davor zu warnen. Vater und Mutter als Oberhaupt der kleinsten Kirche, der Familie, haben aus diesem Grunde die Aufgabe ihre Kinder vor diesem Irrweg zu warnen.
Denn nicht alle kommen in den Himmel, wie die fälschlicher Weise alle im Karneval heraus jodeln, "wir kommen alle in den Himmel!".
Waagerl and 2 more users like this.
Waagerl likes this.
matermisericordia likes this.
Susi 47 likes this.
@Waagerl : www.youtube.com/watch

Hier ist die Quelle. Ca. ab Minute 7 geht es um J.P.II. Aber auch vorher schon sehenswert.

Ich habe mit mehreren gläubigen Padres gesprochen:
Selbst wenn das Alles vom Bösen stammen würde, was das Mädchen erlebt hat- eines darf der Teufel nicht:
Jemanden in der Hölle zeigen, der da gar nicht ist.

Das würde Gott nicht erlauben
Satan darf aber zeigen (…More
@Waagerl : www.youtube.com/watch

Hier ist die Quelle. Ca. ab Minute 7 geht es um J.P.II. Aber auch vorher schon sehenswert.

Ich habe mit mehreren gläubigen Padres gesprochen:
Selbst wenn das Alles vom Bösen stammen würde, was das Mädchen erlebt hat- eines darf der Teufel nicht:
Jemanden in der Hölle zeigen, der da gar nicht ist.

Das würde Gott nicht erlauben
Satan darf aber zeigen (und das tut er gerne),wer in der Hölle ist.
Pelekna
@matermisericordia

*eines darf der Teufel nicht:
Jemanden in der Hölle zeigen, der da gar nicht ist.*


Wenn es aber die Zeit ist, in der er freigelassen ist, dann darf er alles.

Desshalb geraten wir ja überall so in Verwirrung.

Er darf und er zieht alle Register, die er hat.

Leben wir in der Zeitspanne , in der er freie Bahn bekommen hat?
@Pelekna : Ja, natürlich leben wir NOCH in dieser Zeitspanne.
Aber selbst da darf Satan nicht alles, sondern nur das, was ihm Gott der Herr erlaubt (s. Hiob)
Und ER erlaubt ihm nicht, Selige und Heilige als verdammt zu zeigen.
Ratzi
Entweder war Wojtyla unter starken Medikamenten und/oder von seinen Begleitern falsch gebrieft oder er war (krankheitsbedingt) einfach nicht mehr zurechnungsfähig, als er den Kloran geküsst hatte. Sicher ist, dass er nicht bei klarem Bewusstsein war, denn diesen hinterhältigen Verrat kann man ihm nach menschlichem Ermessen einfach nicht zutrauen. In der Ewigkeit werden wird das Rätsel gelöst …More
Entweder war Wojtyla unter starken Medikamenten und/oder von seinen Begleitern falsch gebrieft oder er war (krankheitsbedingt) einfach nicht mehr zurechnungsfähig, als er den Kloran geküsst hatte. Sicher ist, dass er nicht bei klarem Bewusstsein war, denn diesen hinterhältigen Verrat kann man ihm nach menschlichem Ermessen einfach nicht zutrauen. In der Ewigkeit werden wird das Rätsel gelöst sehen.
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
diana 1 likes this.
@Ratzi : Anscheinend haben Sie wenig Erfahrung mit "gedopten" Menschen: Das sieht und hört man sofort, wenn man sich in dieser Materie nur ein wenig auskennt!
"Papst" J.P. II. war nicht "gedopt"!

Er sprach zu dieser Zeit noch sehr klar und hatte eine gute Modulation in der Sprache.

Das verliert man bei solchen Medikamenten.
Man sieht aus wie ein "Zombie" und spricht wie ein "Zombie"!
PaulK likes this.
@Ratzi : Wojtyla verkündete von Anfang an die Allerlösungshäresie!
Deshalb war er war nie Papst!
Tun Sie sich selbst einen Gefallen und sehen sich diese Dokumentation an, wenn Sie gut Englisch verstehen:
www.youtube.com/watch
PaulK likes this.
Ratzi
@matermisericordia @Vered Lavan Soviel ich weiss, musste Wojtyla viele starke Medikamente einnehmen, seit er wegen des Attentats auf dem Petersplatz mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Dazu kam später noch die Parkinson-Krankheit, gegen die er weitere starke Medikamente (Chemie-Bomben) einnehmen musste. Ich hätte gerne mal seine "Hausapotheke" gesehen. Wegen seinen Krankheiten …More
@matermisericordia @Vered Lavan Soviel ich weiss, musste Wojtyla viele starke Medikamente einnehmen, seit er wegen des Attentats auf dem Petersplatz mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Dazu kam später noch die Parkinson-Krankheit, gegen die er weitere starke Medikamente (Chemie-Bomben) einnehmen musste. Ich hätte gerne mal seine "Hausapotheke" gesehen. Wegen seinen Krankheiten müssen wir Mitleid mit ihm haben. Was er gesagt, getan und geschrieben hat, ist eine andere Sache.
Vered Lavan likes this.
St.Athanasius likes this.
@Ratzi, @Vered Lavan , @PaulK ,@Waagerl @Carlus ,@Alexander VI., Nein, er hat sich nicht "vertan".

Don Luigi Villa,
der im Vatikan ein und aus ging, der von einem Bischof bemächtigt worden war und den Auftrag von ihm hatte, gegen die kirchliche Freimaurerei zu kämpfen, informierte J.P. II. persönlich darüber, dass ein hoher Würdenträger im Vatikan, von J.P. II. in diese Position beförde…More
@Ratzi, @Vered Lavan , @PaulK ,@Waagerl @Carlus ,@Alexander VI., Nein, er hat sich nicht "vertan".

Don Luigi Villa,
der im Vatikan ein und aus ging, der von einem Bischof bemächtigt worden war und den Auftrag von ihm hatte, gegen die kirchliche Freimaurerei zu kämpfen, informierte J.P. II. persönlich darüber, dass ein hoher Würdenträger im Vatikan, von J.P. II. in diese Position befördert, ein bekannter Freimaurer war.

J.P.II: sagte: "ich weiß, ich weiß."

Als Don Luigi Villa fragte: "Aber warum Hl. Vater?" wurde Wojtyla aggressiv, schlug mit der Faust auf den Tisch und schrie:"Weil ich es so will!"

Alles nachzulesen in der Biographie von Don Luigi Villa, der mehrere Mordversuche auf wunderbare Weise überlebte.

Dieses "M" im "päpstlichen" Wappen von J.P.II., das unter dem zur Seite gerückten unsymmetrischen Kreuz steht., steht doch ganz offensichtlich für "Mason" - die Freimaurer unter dem Schutz des "Papstes"!
(Und wir Naivlinge dachten, das steht für "Maria".)

Daran besteht doch nach diesem Vorkommnis doch keinerlei Zweifel mehr!
Alle Freimaurer sind ipso facto exkommuniziert!

Doch dieser "Gräuel-Papst" beförderte sie wissentlich (!) in höchste Positionen!
Waagerl
Haben Sie Quellen, wo man das nachlesen kann, @matermisericordia?
Waagerl
Wer war Mason?
@Waagerl: "Mason" ist das englische Wort für Freimaurer. Googeln Sie einmal "Freimaurerschürze" - da ist auf einer jeden genau dieses "M" zu sehen.
Was Don Villa betrifft: hier ist meine Quelle:
padrepioandchiesaviva.com/uploads/Chi___don_Villa_ge.pdf
PaulK likes this.
Waagerl
Vielen Dank, @matermisericordia
Walpurga50 likes this.
Pelekna
@Theresia Katharina

"Das war üble Blasphemie, denn ein Korankuss ist eine Beleidigung des Dreifaltigen Gottes!"
--------------------
Machen Sie sich sachkundig.

Wenn es eine Beleidigung war, dann hatte er damit Allah beleidigt, denn der Kuss eines heiligen "Ungläubigen" entweiht den Koran.

Normalerweise wissen Sie doch sehr viel, aber hier hakt es noch ein wenig.
Walpurga50 likes this.
Carlus
@Pelekna sie irren, JP 2 hat dem QUR'AN die gleiche Ehre erwiesen, wie dem Wort Gottes im Evangelium. Dieses Buch wird geküsst, auch das AT erhält keinen Kuss, da es nicht das Wort Gottes ist. Jeus Christus ist das Wort Gottes und der wird nach dem Evangelium geküsst.
Der QUR'AN ist das Wort Satans und das Wort wurde von diesem Heiligen in häretischer Weise dem Wort Gottes gleichgestellt.
Mit …More
@Pelekna sie irren, JP 2 hat dem QUR'AN die gleiche Ehre erwiesen, wie dem Wort Gottes im Evangelium. Dieses Buch wird geküsst, auch das AT erhält keinen Kuss, da es nicht das Wort Gottes ist. Jeus Christus ist das Wort Gottes und der wird nach dem Evangelium geküsst.
Der QUR'AN ist das Wort Satans und das Wort wurde von diesem Heiligen in häretischer Weise dem Wort Gottes gleichgestellt.
Mit dieser Begründung hat Bergoglio sogar richtig gesprochen wenn er die Häresie auf die Spitze treibt und sagt, "wir beten zum gleichen Gott!"
matermisericordia and 2 more users like this.
matermisericordia likes this.
Alexander VI. likes this.
DJP likes this.
esra likes this.
Susi 47
Kaum jemand kommt auf die idee das jp2 beim küssen gedacht haben könnte :
Durch den kuss dieses buches
Lieber gott öffne den muslimen die augen und bekehre viele muslime zum christentum...

Darüber jetzt nachzudenken was da in ihm vorging ist ein witz
Darauf dauernd rumzureiten ein noch grösserer
Denn inzwischen werden wir als bekenner für den katholischen glauben aufgerufen
Zb vor dem mittage…More
Kaum jemand kommt auf die idee das jp2 beim küssen gedacht haben könnte :
Durch den kuss dieses buches
Lieber gott öffne den muslimen die augen und bekehre viele muslime zum christentum...

Darüber jetzt nachzudenken was da in ihm vorging ist ein witz
Darauf dauernd rumzureiten ein noch grösserer
Denn inzwischen werden wir als bekenner für den katholischen glauben aufgerufen
Zb vor dem mittagessen in einer wirtschaft mittagessengebet zu sprechen
Oder offen ein kreuz zu tragen
Oder wenn man einer kirche vorbeikommt die katholisch ist ein kreuzzeichen zu machen-
Oder wer im krankenhaus liegt
Weihwasser und den rosenkranz dabei zu haben und ein gebetbuch?

Und wenn wir mal gestorben sind wissen wir viel mehr als jetzt
Maria Katharina likes this.
Da gebe ich Ihnen vollkommen recht.
JPII war ein heiligmäßiger Papst.
Jeder Mensch macht Fehler.
Auch ein Papst.
JPII hat dies mit absoluter Sicherheit ganz anders gesehen und gedacht.
An seiner Ausstrahlung merkte man, wie gottgefällig er war.
Wer das nicht merkt, dem fehlt die Erkenntnis.
Tradition und Kontinuität and 3 more users like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Eremitin likes this.
Susi 47 likes this.
Klaus Elmar Müller and one more user like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Eremitin likes this.
Nö.
Doch!
Eugenia-Sarto likes this.
PaulK
Die Polen waren schon immer unfähig, um es mal salopp zu sagen.
Ne.
Von den Polen könnten wir Deutschen - was den Glauben anbelangt - sicher ein paar Scheiben abschneiden.
Tradition und Kontinuität likes this.
Das war üble Blasphemie, denn ein Korankuss ist eine Beleidigung des Dreifaltigen Gottes!
Die Heiligsprechung von P.JJPII ist ein Werk der VAT II Sekte und daher ungültig!
matermisericordia likes this.
ich will das hier nicht werten, was der Papst gemacht hat, aber für mich ist der Koran ein übles Teufelszeug, da würde mich ekeln, wenn mich wer zwingt, den zu küssen. Wenn mir jemand einen anhängen würde, was ich nicht ablehnen könnte, würde ich ihn heimlich verschwinden lassen
Eugenia-Sarto likes this.
PaulK and 2 more users like this.
PaulK likes this.
Mir vsjem likes this.
DJP likes this.
Theresia Katharina likes this.
Mir vsjem
Dieser Koran war ein diplomatisches Geschenk und der "Papst" empfing ihn aus der Hand einer islamischen Delegation im Vatikan. Bei dieser Gelegenheit geschah es, dass er als Hochverräter fungierte. Der Korankuss jährte sich am 14. Mai 2019 zum zwanzigsten Mal.
Der Vatikan selbst berichtete, dass der „Papst“ den Koran geküsst hatte, und dennoch wird diese Tatsache immer noch in Frage gestellt.

More
Dieser Koran war ein diplomatisches Geschenk und der "Papst" empfing ihn aus der Hand einer islamischen Delegation im Vatikan. Bei dieser Gelegenheit geschah es, dass er als Hochverräter fungierte. Der Korankuss jährte sich am 14. Mai 2019 zum zwanzigsten Mal.
Der Vatikan selbst berichtete, dass der „Papst“ den Koran geküsst hatte, und dennoch wird diese Tatsache immer noch in Frage gestellt.

Dass Wojtyla den Koran geküsst hat, ist u.a. eine Information der Associated Press, die zusammen mit dem Bild veröffentlicht wurde. Die AP nennt die offizielle Zeitung des Vatikans, Osservatore Romano, als die ultimative Quelle (
www.apimages.com/…/43de7039367b4ce… ). Man kann davon ausgehen, dass Osservatore Romano selbst über den Vorfall berichtet und diese Information zusammen mit dem Foto veröffentlicht hat. Die Informationen stammen also direkt aus dem Vatikan.

"Patriarch" Raphael Bidawid stand zum Zeitpunkt des Vorfalls direkt neben Johannes Paul; er gab in einem Interview mit dem vatikanischen FIDES-Nachrichtendienst folgende Information:

"Am Ende der Audienz verneigte sich der Papst vor dem muslimischen Heiligen Buch, dem Koran, das ihm die Delegation überreicht hatte, und er küsste es als Zeichen des Respekts. Das Foto dieser Geste wurde wiederholt im irakischen Fernsehen gezeigt und zeigt, dass der Papst sich nicht nur des Leidens des irakischen Volkes bewusst ist, er hat auch großen Respekt vor dem Islam."

Der Kuss war als Zeichen des Respekts für den Islam gedacht - für den Islam als Religion! Ein öffentlicher Skandal erfordert eine öffentliche Wiedergutmachung, eine Erklärung und Richtigstellung. Dies ist niemals geschehen, weder vom Vatikan noch von Wojtyla selbst.
Der heilige Thomas von Aquin bestätigt: „Es gehört zum Glauben, dass nicht nur das Herz glaubt, sondern auch äußere Worte und Taten den inneren Glauben bezeugen , denn das Geständnis ist ein Akt des Glaubens. Auch auf diesem Weg beziehen sich bestimmte äußere Worte oder Taten auf den Unglauben, sofern sie Zeichen des Unglaubens sind… “
ich weiss, der Papst und der Klerus glauben selbst nicht an Christus, aber vor allem, was sie sich alle herumplagen mit dem Gottesdienst und dem Leben in der Kirche und dann schmeissen sie alles weg von einer Sekunde auf die andere. Wenn ich würde vom Christentum abweichen, würde ich ja einen Teil meines Lebens als Zeitvergeudung betrachten und das Leben ist zu kurz für sowas. Doch leider muss …More
ich weiss, der Papst und der Klerus glauben selbst nicht an Christus, aber vor allem, was sie sich alle herumplagen mit dem Gottesdienst und dem Leben in der Kirche und dann schmeissen sie alles weg von einer Sekunde auf die andere. Wenn ich würde vom Christentum abweichen, würde ich ja einen Teil meines Lebens als Zeitvergeudung betrachten und das Leben ist zu kurz für sowas. Doch leider muss ich immer mehr erkennen, daß mir meine Heimat und die Welt die Zeit gestohlen hat.
Niemand stielt Ihnen Ihre Zeit. Sie allein sind für Ihre Zeit verantwortlich. Tragen Sie in Geduld und Stärke Ihr Kreuz, und so wird Gott Sie dann annehmen.
OMG.
@Klaus Elmar Müller : Polen sind ja dafür bekannt, daß sie schon immer Korane geküßt haben, aus lauter Rührung! Mir kommen auch die Tränen bei solchen Kommentaren.
Pelekna
Halten Sie die Klapp, wenn Sie nicht wissen wovon Sie reden!
Alexander VI. and 2 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Waagerl likes this.
Maria Katharina likes this.
matermisericordia likes this.
Gestas likes this.
Der Kuss des Korans erklärt sich aus überschwänglicher Rührung eines emotionalen Polen.
Pelekna likes this.
Pelekna
Ja, so war es .
Susi 47 and 2 more users like this.
Susi 47 likes this.
Elista likes this.
Maria Katharina likes this.
Elista and one more user like this.
Elista likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
versteh ich nicht, für mich ist der Koran ein Teufelszeug, das will ich nicht in die Hand nehmen. Ich brauch nur denken, was der Islam weltweit für einen Terror gemacht hat und was der für unlebbare Sitten erzwungen hat. Wie können Menschen so blöd sein und das mitmachen ?
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Josef Nirschl likes this.
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
Susi 47 likes this.
Maria Katharina likes this.
Ja, ja, so war es und die Schweine meiner Oma können fliegen.
matermisericordia likes this.
ja sie sind alle schwachsinnig geworden. Nie würde ich einen Koran bei mir zuhause haben wollen. Ich werde mich doch nicht jahrelang plagen mit Bibelkunde und dann den Koran lesen, wo dieser Allah ein Terrorist ist und sein Prophet ein Heerführer mit 14 Frauen, wodurch andere Männer Terror machen müssen, weil sie nie eine Frau zu Gesicht kriegen. Die vorgeschriebene Lebensweise im Islam ist ja …More
ja sie sind alle schwachsinnig geworden. Nie würde ich einen Koran bei mir zuhause haben wollen. Ich werde mich doch nicht jahrelang plagen mit Bibelkunde und dann den Koran lesen, wo dieser Allah ein Terrorist ist und sein Prophet ein Heerführer mit 14 Frauen, wodurch andere Männer Terror machen müssen, weil sie nie eine Frau zu Gesicht kriegen. Die vorgeschriebene Lebensweise im Islam ist ja so, daß keiner mehr etwas arbeiten kann und so wäre ja die Menschheit auf einer primitiven Stufe stehen geblieben, wo man nur noch gekämpft hätte, wer der gläubigere Moslem ist.
Carlus likes this.
der Islam hat einen schweren Konstruktionsfehler, einen schweren inneren Konflikt eingebaut zu dem Zweck, damit er die ganze Welt islamisiert und ihr den Konflikt aufzwingt. Allah ist kein barmherziger Gott, sondern ein unberechenbarer Diktator. Schon der Prophet ist unqualifiziert als Religionsgründer, indem er ein Heerführer war mit 14 Frauen
@resona Da stehen Sie wohl nicht alleine.
Isidoro Matamoros likes this.
ELJON
@Iacobus
Koran Kuss durch Johannes Paul II in der Umayyaden Moschee
Im Buch „Darum ist er heilig“ von Slawomir Oder, dem Postulator im Seligsprechungsprozess, wird bestätigt, dass Johannes Paul II. tatsächlich den Koran geküsst hat.
Iacobus
@Gerti Harzl
So weit ich weiß ist das Bild nicht gefälscht...
Gerti Harzl and one more user like this.
Gerti Harzl likes this.
Carlus likes this.
Carlus
Gerti Harzl
liebe Gerti einige Gegenfragen;
1. warum sollte ein Iman dem Papst eine Bibel schenken?
2. warum wurde von Johannes Pauli II. der Heilige Johannes der Täufer zum Patron der islamischen Jugend erhoben, der dafür sorgen soll, daß die islamische Jugend ihrem Glauben treu bleibt,
3. warum wurde der Heilige nicht zum Fürsprecher gewählt, damit der islamischen Jugend das Licht der göttliche…More
Gerti Harzl
liebe Gerti einige Gegenfragen;
1. warum sollte ein Iman dem Papst eine Bibel schenken?
2. warum wurde von Johannes Pauli II. der Heilige Johannes der Täufer zum Patron der islamischen Jugend erhoben, der dafür sorgen soll, daß die islamische Jugend ihrem Glauben treu bleibt,
3. warum wurde der Heilige nicht zum Fürsprecher gewählt, damit der islamischen Jugend das Licht der göttlichen Wahrheit geoffenbart wird und diese zur Einheit mit Jesus Christus kommen. Das hätte das komplette neue System über den Haufen geworfen und die Kirche wieder zur Mission verpflichtet und die geweihten Persönlichkeit wie Subdiakon, Diakon, Priester und Bischof zum Tragen des Manipel in der liturgischen Kleidung beim Heiligen Messopfer verpflichtet.
4. warum aber wollen viele die sich Katholisch nennen, die Zeichen die ihnen geschenkt werden nicht nutzen um die Wahrheit zu erkennen?
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
matermisericordia likes this.
Gerti Harzl
@Iacobus Aus aktuellem Anlaß, weil heute darüber im Forum wieder diskutiert wurde, eine Frage: Konnten Sie irgend etwas zu der von Ihnen damals (2014) in diesem Thread angesprochenen Frage abklären? Nämlich, ob das Foto mit dem Korankuss eventuell eine Fälschung sein könnte. Ich persönlich sinniere ja auch darüber nach, ob man dem Papst das Buch zum Kuß gereicht haben könnte ohne dass dieser …More
@Iacobus Aus aktuellem Anlaß, weil heute darüber im Forum wieder diskutiert wurde, eine Frage: Konnten Sie irgend etwas zu der von Ihnen damals (2014) in diesem Thread angesprochenen Frage abklären? Nämlich, ob das Foto mit dem Korankuss eventuell eine Fälschung sein könnte. Ich persönlich sinniere ja auch darüber nach, ob man dem Papst das Buch zum Kuß gereicht haben könnte ohne dass dieser informiert war, was er da küssen soll. Was, wenn es ein Irrtum war und er in der Fülle von Verpflichtungen und Terminen gemeint hat, man reiche ihm eine Bibel? - Bevor das nicht alles bekannt ist, weigere ich mich, ihn deswegen zu verurteilen. Zu viel wird gelogen, ich bin da ein gebranntes Kind und glaube nicht sofort alles.
Magdalena C likes this.
@Gerti Harzl : Sie können sich das Ganze sogar als Filmdokumentation anschauen. Und da gibt´s noch einiges Anderes zu sehen, dass Sie Ihren Augen vielleicht nicht mehr trauen.Und nichts gefälscht.
Es war so. Leider.
Es grenzt schon an stoische Ignoranz und narzisstische Selbstverliebtheit, zu glauben, dass jeder Mensch die Werte teilt, auf denen das Christentum fußt!!
Im Nordirak werden Menschen auf brutalste Weise verfolgt, gefoltert und getötet. Kinder und Erwachsene werden enthauptet. Ihre Häupter werden auf Spießen in den Stadtzentren der eroberten Regionen aufgestellt. Frauen werden vor den Augen ihrer …More
Es grenzt schon an stoische Ignoranz und narzisstische Selbstverliebtheit, zu glauben, dass jeder Mensch die Werte teilt, auf denen das Christentum fußt!!
Im Nordirak werden Menschen auf brutalste Weise verfolgt, gefoltert und getötet. Kinder und Erwachsene werden enthauptet. Ihre Häupter werden auf Spießen in den Stadtzentren der eroberten Regionen aufgestellt. Frauen werden vor den Augen ihrer Familien vergewaltigt oder entführt. Ganze Minderheiten werden gezielt
von den Terroristen der sogenannten „IS“ ausgerottet. Hunderttausende Menschen verlassen ihre Heimat, ganze Dörfer werden ausgerottet. Die Terroristen rufen, ganz dem Koran entsprechend, alle „Ungläubigen“ auf, zum Islam überzutreten. Der Sender „Al Jazeera“ unterstützt dieses brutale Vorgehen noch durch seine permanente Hetze. Derweil setzt die „Kirche des neuen Advent“ weiterhin auf „interreligiöse Dialog “ und „Brücken schlagen“, „Menschen zusammenführen“, „Einheit stiften“… etc.
In Berlin wurden am 8. August 2014, 30 Syrische Christen von 60 Moslems aus Tschetschenien attackiert und krankenhausreif geschlagen. Die deutsche Polizei, finanziert durch deutsche Steuergelder, schützte in Berlin und Herford die Demonstrationszüge für diese islamischen Terrortruppen. Und die westlichen Medien berichten kaum darüber. Die Türkei bietet Terroristen die beste logistische Unterstützung zur Vernichtung des Christentums und anderer „Ungläubiger“. Die brutalen IS-Terroristen werden in türkischen Krankenhäusern wieder gesund gepflegt. Zudem werden immer mehr IS-Terroristen aus dem Westen zur Verbreitung des Islam rekrutiert.
Iacobus
Eine Publikation in einem Medium der Kirche ist nicht nur ein klares Zeichen für die Echtheit der Bilder, sondern auch dafür, daß der Vatikan aktuell zu den genannten Gräuel steht.
Ich würde es über das Vatikanarchiv versuchen, wenn es mir so wichtig wäre.
Carlus likes this.
One more comment from Katholisches Feuer
Carlus
Mit Sicherheit wurde eine gesetzliche Übereinkunft zwischen der Konzilskirche und der weltweiten islamischen Gemeinschaft geschaffen (von der wir Laien noch nichts wissen), die eine Doppelmitgliedschaft für die Würdenträger vorsieht.
Wenn es so ist, dann sicher nur einseitig auf Kosten der Wahrheitsfrage.
Iacobus
@Carlus:
Das ist der Geist des antichristen, der immer mehr Fuß fasst.

@Katholisches Feuer:
"Ich kann mir sogar vorstellen, im Vatikan ist man heutzutage sogar noch stolz auf solche Bilder vgl. Pastoralkonzil VII."
Das ist leider zu erwarten, wenn man etwa an den Besuch Kardinal Taurans im Hindu-Tempel samt Spendung einer Ehrengabe durch selbigen an einen Hindu-Götzen denkt.
Hat der Vatikan…More
@Carlus:
Das ist der Geist des antichristen, der immer mehr Fuß fasst.

@Katholisches Feuer:
"Ich kann mir sogar vorstellen, im Vatikan ist man heutzutage sogar noch stolz auf solche Bilder vgl. Pastoralkonzil VII."
Das ist leider zu erwarten, wenn man etwa an den Besuch Kardinal Taurans im Hindu-Tempel samt Spendung einer Ehrengabe durch selbigen an einen Hindu-Götzen denkt.
Hat der Vatikan diese Bilder (Korankuss etc.) aber auch auf eigenen Internet-Präsenzen oder sonstigen Medien präsentiert bzw. aktuell abrufbar abgelegt? Das ist für mich deshalb interessant, da es für einen Skeptiker überzeugender ist wenn er bzgl. der Echtheit der Fotos auf vatikanische Quellen verwiesen wird als auf eine Publikation des Rex Regum Verlages. Eine Publikation in einem Medium der Kirche ist nicht nur ein klares Zeichen für die Echtheit der Bilder, sondern auch dafür, daß der Vatikan aktuell zu den genannten Gräuel steht.
"Falls heutzutage noch Katholiken die Echtheit dieser Fotos anzweifeln, werte ich es immerhin als ein gutes Zeichen. Das ist wohl der von GOTT gegebene "natürliche Glaubensinstinkt" zur Wahrheit."
Absolut.
"Ist Kardinal Barbarin nun seinem Bekenntnis nach, noch römisch katholisch oder ist er ein Moslem?"
Eine berechtigte Frage. Wenn er dieses Glaubensbekenntnis mit Überzeugung gesprochen hat ist er nun ein Moslem.
PaulK likes this.
Carlus
wer unter Zeugen das islamische Glaubensbekenntnis spricht, ist von diesem Zeitpunkt an als Mitglied der islamischen Glaubensgemeinschaft zu betrachten.

So muß es gemäß dem Koran und den islamischen Gesetzen bewertet werden.

Es kann aber sein, daß bei ehemaligen katholische Klerikern in Anlehnung an die doppelte Staatsangehörigkeit für Türken in Deutschland, eine Doppelmitgliedschaft im …More
wer unter Zeugen das islamische Glaubensbekenntnis spricht, ist von diesem Zeitpunkt an als Mitglied der islamischen Glaubensgemeinschaft zu betrachten.

So muß es gemäß dem Koran und den islamischen Gesetzen bewertet werden.

Es kann aber sein, daß bei ehemaligen katholische Klerikern in Anlehnung an die doppelte Staatsangehörigkeit für Türken in Deutschland, eine Doppelmitgliedschaft im Glaubensbekenntnis eingeführt wurde. Mit Sicherheit wurde eine gesetzliche Übereinkunft zwischen der Konzilskirche und der weltweiten islamischen Gemeinschaft geschaffen (von der wir Laien noch nichts wissen), die eine Doppelmitgliedschaft für die Würdenträger vorsieht.

Das ist auch nicht stören, beide sind Kinder >Abrahams und beten zum gleichen Gott.

Theresia Katharina likes this.
Sehr richtig! JP II war ab diesem Zeitpunkt bereits Moslem und kann daher nicht Papst sein und schon gar nicht heilig!!
Katholisches Feuer
[...am Ende einer Heiligen Messe aus dem Koran und sprach an anderer Stelle bereits 2011 die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis.]

Frage: Ist Kardinal Barbarin nun seinem Bekenntnis nach, noch römisch katholisch oder ist er ein Moslem?
Moslem, denn der Lobpreis Allahs unter Zeugen bewirkt nach mohammedanischer Auffassung die Konversion!
und weshalb schließen Sie sich muslimischer 'Auffassung an, @Theresia Katharina ?
Katholisches Feuer
„Wird Allah die Gebete mehr erhören als unser Herr Jesus Christus?“ fragt die französische Internetseite Riposte Catholique.

Philippe Kardinal Barbarin, Erzbischof von Lyon, ist Mitglied der folgenden Kongregationen der römischen Kurie:
- Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
- Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaft apostolischen Lebens…More
„Wird Allah die Gebete mehr erhören als unser Herr Jesus Christus?“ fragt die französische Internetseite Riposte Catholique.

Philippe Kardinal Barbarin, Erzbischof von Lyon, ist Mitglied der folgenden Kongregationen der römischen Kurie:
- Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
- Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaft apostolischen Lebens

Der Auftritt von Kardinal Barbarin, Primas von Gallien, in der Große Moschee von Lyon am 21. Februar 2013 war keine Premiere. Wie Riposte Catholique schreibt, rezitierte der Kardinal 2019 am Ende einer Heiligen Messe aus dem Koran und sprach an anderer Stelle bereits 2011 die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis. Quelle: www.katholisches.info

Kamel Kabtane, der Leiter der Großen Moschee von Lyon gab das Vorgehen ebenfalls auf seiner Internetseite bekannt.
One more comment from Katholisches Feuer
Katholisches Feuer
Iacobus
Im Internet lassen sich natürlich Fotos fälschen. Doch Sie sollten sich das Buch kaufen, dann können Sie selbst beurteilen, ob diese Bilder gefälscht sind.
Auch sollten Sie im Verlag nachfragen, ob man Ihnen die Original-Fotos aus dem Archiv zeigt.
Ich kann mir sogar vorstellen, im Vatikan ist man heutzutage sogar noch stolz auf solche Bilder vgl. Pastoralkonzil VII.
Weshalb sollten Sie …More
Iacobus
Im Internet lassen sich natürlich Fotos fälschen. Doch Sie sollten sich das Buch kaufen, dann können Sie selbst beurteilen, ob diese Bilder gefälscht sind.
Auch sollten Sie im Verlag nachfragen, ob man Ihnen die Original-Fotos aus dem Archiv zeigt.
Ich kann mir sogar vorstellen, im Vatikan ist man heutzutage sogar noch stolz auf solche Bilder vgl. Pastoralkonzil VII.
Weshalb sollten Sie also gefälscht sein...
Falls heutzutage noch Katholiken die Echtheit dieser Fotos anzweifeln, werte ich es immerhin als ein gutes Zeichen. Das ist wohl der von GOTT gegebene "natürliche Glaubensinstinkt" zur Wahrheit.
Iacobus
@Katholisches Feuer:
Danke für die Hinweise! Mich würde ja interessieren, ob der Heilige Stuhl zu diesen 'Aktionen' steht und Bilder des Korankusses oder der Tilak-Spendung auf offiziellen Medien des Vatikan, für alle einsehbar und abrufbar anbietet. Ich frage deshalb so genau, weil immer wieder der Einwand kommt, es handle sich bei diesen Fotos um Montagen bzw. Verfälschungen.
Hinsichtlich …More
@Katholisches Feuer:
Danke für die Hinweise! Mich würde ja interessieren, ob der Heilige Stuhl zu diesen 'Aktionen' steht und Bilder des Korankusses oder der Tilak-Spendung auf offiziellen Medien des Vatikan, für alle einsehbar und abrufbar anbietet. Ich frage deshalb so genau, weil immer wieder der Einwand kommt, es handle sich bei diesen Fotos um Montagen bzw. Verfälschungen.
Hinsichtlich der Aussagen (etwa Ansprachen der Päpste) sind die textlichen Quellen häufig leichter zu belegen, da die vatican.va Seite hierbei online reich bestückt ist.
PaulK likes this.
Galahad
Carlus
Katholisches Feuer 29.8.2014 21:04:33

Danke für diese Ergänzungen
Katholisches Feuer
Iacobus
Papst Johannes Paul II. Zitate nach OR dt. vom 18.9. 1989
>>Gerade aus dieser uranfänglichen Öffnung des Menschen Gott gegenüber entstehen die verschiedenen Religionen. Nicht selten finden wir an deren Beginn Gründer, die mit Hilfe des Geistes Gottes eine tiefe religiöse Erfahrung gemacht haben. An andere weitegergegeben, hat diese Erfahrung Form angenommen in den Lehren, den Riten und …More
Iacobus
Papst Johannes Paul II. Zitate nach OR dt. vom 18.9. 1989
>>Gerade aus dieser uranfänglichen Öffnung des Menschen Gott gegenüber entstehen die verschiedenen Religionen. Nicht selten finden wir an deren Beginn Gründer, die mit Hilfe des Geistes Gottes eine tiefe religiöse Erfahrung gemacht haben. An andere weitegergegeben, hat diese Erfahrung Form angenommen in den Lehren, den Riten und den Vorschriften der einzelnen Religionen.>>
Lesen Sie hierzu auch Wojtyla, K.: „Zeichen des Widerspruchs-Besinnung auf Christus Herder 1979.s. 26f.“ >>
Erklärung des Zitats: Von der Ur-Offenbarung im Paradies haben verschiedene Religionen verschiedene Reste bewahrt. Dann hat Gott versucht, außer den Juden auch andere zu erleuchten und für sich zu gewinnen - aber auch Dämonen mischten sich ein.
Katholisches Feuer
Iacobus
Originalfotos aus dem Archiv im „Katechismus zur kirchlichen Kriese“ [Rex Regum Verlag ISBN 978-3-901851-38-0] weitere Fotos z. B.: der nun heilige Papst Johannes II. im Jahr 1986 lässt sich von einer Shiva Verehrerin ein Tilak-Zeichen auf die Stirn zeichnen; der Altar der Kirche San Pietro in Assisi mit einer Buddhastatue; Johannes Paul II. begrüßt 1986 einen Voodoo-Priester etc. Die „…More
Iacobus
Originalfotos aus dem Archiv im „Katechismus zur kirchlichen Kriese“ [Rex Regum Verlag ISBN 978-3-901851-38-0] weitere Fotos z. B.: der nun heilige Papst Johannes II. im Jahr 1986 lässt sich von einer Shiva Verehrerin ein Tilak-Zeichen auf die Stirn zeichnen; der Altar der Kirche San Pietro in Assisi mit einer Buddhastatue; Johannes Paul II. begrüßt 1986 einen Voodoo-Priester etc. Die „Neue Kirche“ macht auch in Dekret über die nichtchristlichen Religionen „Nostrae aetate“ kein Geheimnis aus der nachkonziliaren Reform bezüglich des falschen Ökumenismus auf Kosten der Wahrheitsfrage zur Einen Heiligen Katholischen Apostolischen Kirche.
Der nächste Glaubensabfall bzw. Häresie!
Iacobus
@Carlus:
Das ist mir bekannt. Gibt es dazu einen Quellenverweis? Z.B. auf der Vatikan-Seite? Stammt das Foto von dieser Reise? Wenn ja, gibt es dazu auf offizielle Quellen?
Carlus
zu @ Iacobus 26.8.2014 12:20:38

Carlus 22.8.2014 10:58:00
Aus einer Predigt des seligen Johannes Paul II. im Jahre 2000 am Jordan:

"
Special greetings to His Royal Highness Prince Mohammed.

I will keep all the people of Jordan — Christians and Muslims — in my prayers, especially the sick and the elderly. With gratitude I invoke abundant blessings upon His Highness the King and upon the whole …More
zu @ Iacobus 26.8.2014 12:20:38

Carlus 22.8.2014 10:58:00
Aus einer Predigt des seligen Johannes Paul II. im Jahre 2000 am Jordan:

"
Special greetings to His Royal Highness Prince Mohammed.

I will keep all the people of Jordan — Christians and Muslims — in my prayers, especially the sick and the elderly. With gratitude I invoke abundant blessings upon His Highness the King and upon the whole nation. God bless you all! God bless Jordan!

After the blessing the Pope said:

May St John the Baptist protect Islam and all the people of Jordan, and all who participated in this celebration, a memorable celebration. I'm very grateful to all of you. Thank you very much."

(Übersetzung: Besonders möchte ich seine Königliche Hoheit Prinz Mohammed grüßen. Ich werde alle Menschen Jordaniens - Christen und Muslime - in meinen Gebeten bewahren; besonders die Kranken und die Alten. Mit Dankbarkeit werde ich Seiner Hoheit dem König und der ganzen Nation reichlichen Segen spenden. Gott segne sie alle! Gott segne Jordanien!

Nach der Segnung sagte er Papst:

Möge der Hl. Johannes der Täufer den Islam beschützen, alle Menschen Jordaniens und alle, die bei dieser denkwürdigen Feier mitgewirkt haben. Ich bin ihnen allen sehr dankbar. Haben sie vielen Dank.)

Welche Glaubensgemeinschaft (Islam oder /und Konzilskirche) hat ihn in den Stand der Seligkeit erhoben?
Iacobus
@Carlus:
In welchem?
Carlus
zu @ Iacobus 25.8.2014 20:44:37

Siehe hierzu den Link

Die Verehrung des Koran, als göttliche Offenbarung, durch Papst Johannes Paul II.!

in einem Kommentar wird besonders darauf ein Hinweis gegeben
Iacobus
@Katholisches Feuer:
Danke fuer den Hinweis! Haben Sie einen Quellenverweis dazu? (Vatikan-Seite, Presse, Video)
Carlus
zu @ Nujaa 25.8.2014 14:15:26

Als Ergänzung nochmals Für Sie, dies ist am Gründonnerstag zu feiern!
Nicht das was Sie aus unbewiesenem Wunschdenken anpreisen wollen, damit Wahrheit und Unwahrheit ein neues Ganzes in der Konzilskirche wird!

Warum verändert der Bischof von Rom Franziskus das Erscheinungsbild für die von Christus gestiftete Kirche? (16.04.2014)

Gründonnerstag ist der Priester…More
zu @ Nujaa 25.8.2014 14:15:26

Als Ergänzung nochmals Für Sie, dies ist am Gründonnerstag zu feiern!
Nicht das was Sie aus unbewiesenem Wunschdenken anpreisen wollen, damit Wahrheit und Unwahrheit ein neues Ganzes in der Konzilskirche wird!

Warum verändert der Bischof von Rom Franziskus das Erscheinungsbild für die von Christus gestiftete Kirche? (16.04.2014)

Gründonnerstag ist der Priestertag in der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. An diesem Tag wird ihrer Stiftung durch Jesus Christus und der Einsetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes gedacht.

1. In der Chrisammesse, am Morgen dieses heiligen Tages "Gründonnerstag", erneuert der Klerus vom Bistum Rom und durch diesen stellvertretend des ganzen Erdkreises, gegenüber dem Bischof von Rom und Nachfolger des Apostelfürsten Petrus im Lateran, wie es in allen Bischofskirchen weltweit üblich ist, ihr Treueversprechen gegenüber dem ewigen Hohenpriester und Haupt der Kirche Jesus Christus, Der Klerus empfängt aus der Hand des Bischofs die neugeweihten Öle, damit ihre Kirchen mit Leben erfüllt werden. Nur durch in der Verwaltung aller von Christus der Kirche anvertrauten lebenswichtigen Heiligen Sakramente ist das Leben möglich.

2. Die Abendmahlsmesse findet in Sankt Peter statt und ist die Fortsetzung der Liturgie am Morgen. Der Nachfolger des Heiligen Petrus erneuert und festigt als Stellvertreter Christi auf Erden, die für das Wohl der heiligen Mutter Kirche lebensnotwendige Gemeinschaft und Einheit mit allen Hirten und Priestern und Diakonen und durch diese mit allen getauften und gefirmten Gläubigen der weltweiten katholischen Kirche. Nur so wird für die Welt deutlich und sichtbar, Petrus bleibt der ihm auferlegten Hirtenpflicht für die gesamte Kirche, gemäß dem Auftrag unseres Erlösers Jesus Christus treu. In beiden Liturgieformen wird die Vollständigkeit und Einheit der von Christus gestifteten Kirche aufgezeigt und liturgisch gelebt und erlebt.

3. Der Weltklerus wird in beiden Liturgieformen dargestellt. So waren aus der Zeit der ungetrennten Kirche die Patriarchen bzw. deren Vertreter, der jeweiligen römischen Patriarchalbasilika (5 Basiliken, St. Johannes im Lateran -Patriarch von Rom, St. Peter - Patriarch von Konstantinopel, St. Paul vor den Mauern - Patriarch von Alexandrien, St. Maria Maggiore - Patriarch von Antiochien, St. Laurentius (über das Patriarchat von Antiochien, waren die Kirchen außerhalb des römischen Reiches
~ Katholikat Seleuka-Ktesiphon, ~ KatholikatArmenien, ~ Katholikat Georgien mi dem Heiligen Stuhl verbunden) - Patriarch von Jerusalem) anwesend. Nach dem Ostschisma ~ wurde die Anwesenheit dieser Patriarchen durch den jeweiligen Titularpatriarchen (Kardinalbischof) dieser Patriarchalbasiliken oder dessen Vertreter sichergestellt. PP. Johannes XXIII. (der zweite Träger des Namens und der gleichen Namensnummer ~~~der erste Träger wurde als Gegenpapst und Häretiker
abgeurteilt, in der Zeit des Konzil von Konstanz) hat die Ämter aller Titularpatriarchen zurückgestellt, um so die kirchliche Vielfalt mit den kirchlichen Gemeinschaften des Ostschisma gleichwertig mit der einen, heiligen Kirche darzustellen. Das war ein Bruch in der katholischen Glaubens- und Kirchenwahrheit. Auch alle Kardinalbischöfe der römischen Kirche, das sind die Titularbischöfe der 7 suburbikalen Bistümer, die als Landbistümer dem Bistum Rom angehören selbst oder durch ihre Vertreter anwesend. Das sind die Bistümer von:

1. Albano,
2. Frascatio,
3. Ostia = Titelkirche des Kardinaldekan,
4. Palestrina,
5. Port-Santo-Pristina,
6. Sabina-Roggio-Mioleto,
7. Velleri-Segnij.

Die 5 Patriarchalbasiliken und diese 7 suburbikalen Bistümer ergeben die Zahl 12. Das ist die Anzahl der Apostel stellen das Fundament der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche des gesamten Erdkreises dar. Nur diesen Geistlichen Herren oder deren Vertretern, haben die Päpste, stellvertretend für Christus, die Füße gewaschen. Das ist die liturgische Handlung durch welche die innige Verbundenheit und Gemeinschaft innerhalb Klerus, mit ihrem Haupt dem Papst für die ganze Welt sichtbar darzustellen. Durch die Person des Kardinaldekans, oder seines Stellvertreters ist das Kardinalkollegium der ganzen Welt und dadurch alle Hirten der weltweiten Ortskirchen eingebunden. Diese Liturgie wurde von Jesus Christus selbst eingeführt und bis zum Jahre 2012 von allen Päpsten eingehalten. Im Jahre 2013 hat Franziskus aus eigener Macht und Willkür den Auftrag Christi abgeändert und aufgehoben.

4. Franziskus hat die von Christus für die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche gestiftete innere Verbundenheit und Gemeinschaft mit andersgläubigen und ungläubigen Menschen und Straftätern gesucht und diese am Gedenktag der Stiftung des heiligen Weihesakramentes und des Allerheiligsten Altarsakramentes zu Angehörigen des von Christus für uns gestifteten Weihesakrament erhoben. Er hat in mutwilliger Weise die Heilige Liturgie für seinen Eigennutzen mißbraucht. Er suchte das Lob der Welt, der Medien und der Ungläubigen. Was ist sein wahres Ziel in seinem Handeln? Als Theologen, Priester und Bischof ist ihm die Ordnung der heiligen Liturgie, besonders in der Heiligen Woche bekannt und geläufig. Ein von Christus gestiftetes und von der Kirche 2.000 Jahre gepflegtes liturgisches Gebetsleben der Kirche, kann und darf auch der Bischof von Rom nicht eigenmächtig und nur im Sinne des Zeitgeistes ändern und aufheben.

5. Die Feier in der Jugendstrafanstalt hat kein theologisches, liturgisches Fundament mit der gelebten Tradition der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Die katholische Liturgie ist das einheitliche Gebetsleben, geordnet nach dem kirchlichen Jahresablauf und den Tageszeiten. Die Liturgie ist das Wirken des Heiligen Geistes in der Kirche zum vollständigen Reichtum und Gnadenmittel heran gewachsen. Wer mutwillig die Liturgie und deren Sinn zerstört, der vernichtet den Glauben.

6. Durch die Liturgie bringen wir "in und durch Jesus Christus, dem ewigen Hohenpriester". unsere Gebet in das innergöttliche Liebeswirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit ein und erhalten als Antwort durch das Wirken des Heiligen Geistes alle von Gott dem Allmächtigen Vater geschenkten Gnadengaben.

7. Warum Papst Franziskus die kirchliche Liturgie aufgekündigt hat ist nicht zu verstehen! Es kann nicht richtig sein, dass die Fußwaschung, das ausdruckstärkste Zeichen von Demut ist. Die Fußwaschung ist das ausdruckstärkste Zeichen für Gemeinschaft. Warum hat der Papst die erste Möglichkeit zum Zeichen der kirchlichen Gemeinschaft aufgeopfert? Warum hat Franziskus mit besonders großer Demut und mit gebeugten Knien das Zeichen der innigste Glaubensgemeinschaft
mit Verfolgern der Kirche der Welt gezeigt? Falsche Demut ist kein Zeichen von Liebe und Glauben. Diese Demut dient nur dem ersehnten Lob vom Zeit- und Weltgeist.
8. Aus theologischer und liturgischer Sicht ist es nicht zu verstehen, warum Franziskus diese heilige, sakramentale Gemeinschaft des von Christus gestifteten Weihesakramentes im 2. Amtsjahr nun mit alten, kranken und behinderten Menschen eingeht.

9. Jesus Christus hat diese sakramentale Gemeinschaft nur mit den von ihm geweihten Männern, den Aposteln gesucht. Das waren die ersten Priester der Kirche, nur ihnen schenkte Jesus Christus damals die Gnade, an seiner Würde als Hoher Priester teilhaftig zu werden. In diesem ersten liturgischen Akt, waren weder seine heilige Mutter, noch die ihn begleitenden Frauen und weitere ihn begleitenden Jünger anwesend. Menschen für die er pastoral immer gehandelt hat, wie andersgläubige, ungläubige Menschen, auch Straftäter und kranke, alte, aussätzige Menschen waren nicht zugegen. Für diese Menschen hat er sein gesamtes pastorales Handeln und Wirken mit der Unterstützung der Apostel, der Vielzahl seiner Jünger, aller ihn begleitenden Frauen und besonders seiner heiligen Mutter eingesetzt.

10. Franziskus hat sein Amt erhalten um für die Menschen vorbildlich in der Nachfolge Christi zu wirken. Hierzu gehört die Nichtveränderung der gestifteten, heiligen und göttlichen Liturgie. Nur das katholische Gebetsleben, die heilige und göttliche Liturgie ist das Fundament zur Festigung des Glaubens und zur notwendigen Missionierung. Wer die Liturgie zerstört, der vernichtet den Glauben.

Der Auftrag zur Liturgiezerstörung ist ein freimaurischer Auftrag an die organisierten Bischöfe in der Heiligen Mutter Kirche! Rotarische Bischöfe werden ebenfalls in diese Grundhaltung eingeführt und eingebunden.

Theresia Katharina likes this.
Gute Zusammenstellung!
matermisericordia likes this.
Carlus
Nujaa 25.8.2014 14:15:26

Das ist natürlich der Heiligen Mutter Kirche bisher nicht bekannt gewesen, daß Muslimen, die Christen verfolgen und töten, da dies nicht gläubig sind

am Tag des Dankes für die Einsetzung des Weihesakrament dieses besonders mit dem Islam in innigster Gemeinschaft gefiert werden muß!

Nach Ihrer Auffassung hat Franziskus dazu das Recht, ich zitiere;

Ein Papst kann ein …More
Nujaa 25.8.2014 14:15:26

Das ist natürlich der Heiligen Mutter Kirche bisher nicht bekannt gewesen, daß Muslimen, die Christen verfolgen und töten, da dies nicht gläubig sind

am Tag des Dankes für die Einsetzung des Weihesakrament dieses besonders mit dem Islam in innigster Gemeinschaft gefiert werden muß!

Nach Ihrer Auffassung hat Franziskus dazu das Recht, ich zitiere;

Ein Papst kann ein Ritual durchaus umwidmen,

1. Franziskus ist kein Papst, er selbst hat nach seiner Wahl gesagt

"ich bin kein Papst, ich bin nur Bischof von Rom (hinzufügen hätte er müssen "und Rotarier, der nach Kirchenrecht von der Amtsführung suspendiert ist, aber nach Auffassung der Konzilskirche machen kann was er will!")"!

Diese Aussage hat er durch die Medien in der ganzen Welt verbreiten lassen un d uns alle zu Zeugen vor Gott gemacht und dzu aufgerufen, bei Gott für ihn als Zeugen aufzutreten.
Warum er das tat, ist ihm bekannt. Ich achte seinen Wunsch!

2. Eine Stiftung kann nur vom Stifter aufgehoben oder verändert werden, aber von keinem unterstellten und wenn er Papst wäre. Ähnlich verhält es sich mit den Wandlungsworten. Die nun in der Neuauflage zwar richt geschrieben sind, aber wie in der Konzilskirche üblich ohne Bedeutung sind, den die protestantisch häretischen wrden grenzenlos im deurtschen Sprachraum weiter verwendet.

Ihr Problem bei allen Beiträgen ist, Sie wollen mit aller Gewalt die Wahrheit mit der Unwahrheit verschmelzen und unauflöslich verbinden, das haut nicht hin. Sie werden immer nur Schiffbruch erleiden. Bleiben Sie der Heiligen, römischen, katholischen und apostolischen Kirche treu, in deren Festung,

1. der Tradition,
2. der göttlichen Offenbarung, und
3. der gelebten und geoffenbarten Dogmatik.


Ihnen ist die ganze Wahrheit bekannt, Sie haben aber nicht die Kraft der Verschmelzung von Wahrheit und Unwahrheit zur neuen Definition der Konzilskirche zu verschmelzen.

CollarUri likes this.
Galahad
@Katholisches Feuer

Franzisksus I. küßte letztes Jahr zu Gründonnerstag einer Ungläubigen (Mohammedanerin) die Füße. Mit der Waschung hat er, so kann man leicht interpretieren ausgedrückt, daß sie mit in einer Linie mit den Aposteln stünde (vllt. seiner Ansicht nach). Man muß bedenken, daß in Anlehnung an die Fußwaschung der Apostel vor dem Konzils diese Fußwaschung Klerikern, Priestern etc. …More
@Katholisches Feuer

Franzisksus I. küßte letztes Jahr zu Gründonnerstag einer Ungläubigen (Mohammedanerin) die Füße. Mit der Waschung hat er, so kann man leicht interpretieren ausgedrückt, daß sie mit in einer Linie mit den Aposteln stünde (vllt. seiner Ansicht nach). Man muß bedenken, daß in Anlehnung an die Fußwaschung der Apostel vor dem Konzils diese Fußwaschung Klerikern, Priestern etc. vorbehalten wahr. Das sie an Laien (Männer) gespendet wird ist schon ein konzilsgeistiger Irrtum. Das sie (soweit ich weiß aber offiziell unerlaubt) an Frauen gespendet wird ist ein konzilsgeistiger Irrtum und eine Unverschämtheit! Das sie nun aber auch noch an Ungläubige und dann noch an ungläubige Frauen gespendet wird, ist nicht nur ein Irrtum das ist eine Verhöhnung der hl. Apostel und der kirchlichen Lehre aller Zeiten. Ein meiner Ansicht nach absolut APOSTATISCHER AKT, der den ebenfalls apostatischen Akt des Neuheiligen Johannes Paul II. noch überbietet.

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Theresia Katharina likes this.
Katholisches Feuer
Iacobus
Johannes Paul II. küßte bei seinem Besuch in Damskus, im Mai 2001 den Koran.
Dieses usägliche Spektakel wurde auch per Fotos und Film dokumentiert.
Iacobus
Gibt es eigentlich nähere Informationen darüber wann, wo, zu welchem Anlaß dieser Korankuß erfolgt ist. Gibt es auch andere Fotos des Ereignisses?
Magdalena C likes this.
Galahad
Koran als göttliche Offenbarung? Heiligsprechung? Ich denke:

Konzilslemmingismus!

Das ist die theologische Wahrheit dahinter!

Vielen Dank für das Einstellen werter Carlus.

Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Iacobus
@Carlus:
Ein guter Kompromiss.
Carlus
zu @ Iacobus

die Quittung liegt hinter dem Einbanddeckel des Koran. Könnten wir uns darauf einigen?
dann haben wir beide Recht und das Unrecht ist von uns beiden gewichen!
Iacobus
Das ist nicht der Koran, sondern ein Aktenordner, mit der Quittung einer saftigen Spende an den Vatikan.

Antiquas likes this.