Clicks3.7K

Gloria Global am 14. Mai 2020

Die Mess-Verbote waren ungerecht Weder Priester noch Bischöfe haben das Recht, die Sakramente zu verbieten, so wie es in den letzten zwei Monaten geschehen ist. Das schreibt ein anonymer Priester …More
Die Mess-Verbote waren ungerecht

Weder Priester noch Bischöfe haben das Recht, die Sakramente zu verbieten, so wie es in den letzten zwei Monaten geschehen ist. Das schreibt ein anonymer Priester und Theologe auf Rorate-Caeli.blogspot.com. Er hält die Messverbote im Corona-Regime für ungerechtfertigt, ungerecht und historisch beispiellos.

Das Kirchenrecht ist eindeutig

Der Autor zitiert das Kirchenrecht – an das sich allerdings niemand hält. Canon 843 sagt: „Die geistlichen Amtsträger dürfen die Sakramente denen nicht verweigern, die gelegen darum bitten, in rechter Weise disponiert und rechtlich an ihrem Empfang nicht gehindert sind.“ Die Canones 911 und 1003 sprechen von der Pflicht und dem Recht, die Krankensalbung zu spenden bzw. zu empfangen. Canon 986 erklärt: „Jeder, dem von Amts wegen die Seelsorge aufgetragen ist, ist zur Vorsorge dafür verpflichtet, daß die Beichten der ihm anvertrauten Gläubigen gehört werden, die darum bitten.“ Aus dem Kirchenrecht folgt – wenigstens theoretisch -, dass ein Priester einem Katholiken, der in rechter Weise disponiert ist, die Sakramente nicht verweigern darf.

Berufsrisiko

Der Autor erklärt, dass das ewige Gut der Seele bedeutsamer ist als die Gesundheit der Gläubigen und auch die Gesundheit des Priesters. Zitat: „Ebenso wie Soldaten, Polizisten und Feuerwehrmänner ihre Leben riskieren, müssen es die Priester tun, wenn es die Situation erfordert.“

Die Bischöfe sind Sakramente-leugnende Protestanten

Dem Autor ist klar, dass die Sakramentenspendung bei Seuchen angepasst werden muss. Der Heilige Karl Borromäus ließ während der Mailänder Pest 1577 die Messe auf öffentlichen Plätzen zelebrieren. Der Autor bezweifelt, dass Corona die flächendeckende Abschaffung aller Messen rechtfertigt. Die Verhältnismäßigkeit sei nicht gewahrt. Supermärkte, in denen eine viel größere Ansteckungsgefahr herrscht als in Kirchen, seien offengeblieben. Daraus folgt für den Autor, dass die Bischöfe sogar den Besuch der Sonntagsmesse als unwesentlich betrachten. Die Nahrung für den Leib sei da, jene für die Seele abwesend. Zitat: „Was kann das anderes bedeuten, als dass der Leib wichtiger ist als die Seele?“ Man könne behaupten, dass Privatgebet ausreiche, um die Seele zu nähren. Diese Theorie setze allerdings die Sakramente einer inkarnierten Religion in Klammern.
alfredus
Erst im Nachhinein werden wir erkennen, wie diabolisch die Kirchenschließungen waren, die uns von dem Heiligsten aller Geschehen auf Erden, abgeschnitten haben ... ! Wer kann das wieder gut machen ? Wer kann uns die verfehlte Kommunion zurück geben ? Wer kann das vor Gott verantworten ? Niemand ... ! Diese Schuld wird nicht ohne Folgen bleiben und die Macher werden noch zittern ...
Mission 2020
alfredus
Die Freimaurer sind der größte und stärkste Feind der katholischen Kirche ! Sie wirken bis heute in zunehmenden Maße, auch durch ihre Mitglieder im Klerus ! Sie, die Freimaurer haben mit ihren über dreißig Vorgaben, schon etwa neunzig Prozent in der katholischen Kirche umgesetzt. Viele Fragen sich woher die vielen Neuerungen kommen, die nicht Gegenstand oder Auftrag des Konzils waren ? Diese …More
Die Freimaurer sind der größte und stärkste Feind der katholischen Kirche ! Sie wirken bis heute in zunehmenden Maße, auch durch ihre Mitglieder im Klerus ! Sie, die Freimaurer haben mit ihren über dreißig Vorgaben, schon etwa neunzig Prozent in der katholischen Kirche umgesetzt. Viele Fragen sich woher die vielen Neuerungen kommen, die nicht Gegenstand oder Auftrag des Konzils waren ? Diese eindeutige Antwort ist nur hier zu finden und bezieht sich auch auf das Schweigen der Bischöfe ! So erklärt sich auch die Frage, warum ein neuer Bischof wenn er ernannt worden ist, durch den Eintritt in die Bischofskonferenz, plötzlich gewendet erscheint ...
L. vom Hl. Kreuz
Anna Dagmar
Rosemarie!
Ich weiß nicht warum Ihr nicht mehr hier seid. Was auch immer der Grund für Eure Abmeldung war, bitte lebt die Versöhnung. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen Eure Beiträge zu lesen. L. vom Hl. Kreuz
Kon-Tiki
Danke, dass Sie mich mit- gedacht haben ( Anna Dagmar )lieber @L. vom Hl. Kreuz. Die christliche Versöhnung , hoffe ich , nicht zu verlieren.
L. vom Hl. Kreuz
Hallo liebe Kon-Tiki, schön dass Du wieder da bist.

Eigentlich wollte ich mich von hier zurückziehen, ich kann das nicht mehr lesen was so alles auf die Startseite kommt.

Zur Begrüßung habe ich soeben ein Artikel erstellt: Ich bin die Mutter der schönen Liebe

Ich wünsche Dir und allen einen gesegneten Sonntag. L. vom Hl. Kreuz
Kon-Tiki
Ein wunderschöner Beitrag, 🙏🏻( an der ,,Nachrichtenseite") ! Vergelt's Gott. Einen gesegneten Sonntag !
🤗
Joseph Franziskus
@Kon-Tik, grüß dich Gott, liebe Anna Dagmar, es freut mich sehr, von dir mal wieder zu hören. Ich hoffe es geht dir gut und du bist gesund. Liebe Grüße nochmals um den reichen Segen Gottes w8nsch ich dir von Herzen.
gennen
@Joseph Franziskus ich vermisse unsere @Eremitin.
Joseph Franziskus
Ja liebe @gennen, ich vermisse einige hier, die nicht mehr hier schreiben. Z. B. auch Adeist. Die meisten, die hier nicht mehr schreiben, haben eine große Lücke hinterlassen. Durchaus auch User, mit voneinander abweichenden Standpunkten. Hauptsache ist eine christliche gemeinsame Grundhaltung und das gemeinsame ringen um den bestmöglichen Weg aus der Krise.
Kon-Tiki
@Joseph Franziskus Grüß Gott und einen gesegneten Sonntag, lieber Freund ! 🤗
rose3
Wo ist eigentlich der @Gestas .
alfredus
Tiefe Finsternis ist eingezogen und hat auch die Kirche mit ihren Hirten erfasst ... ! Was ist denn das anderes als Finsternis, wenn die welche die Kirche verteidigen sollten, diese schließen und die Gläubigen ausschließen. Diese Finsternis resultiert schon seit dem Konzil, als Papst Paul VI. erkannte, dass der Rauch Satans in die Kirche eingedrungen ist. Zuerst kaum zu bemerken, bedingt durc…More
Tiefe Finsternis ist eingezogen und hat auch die Kirche mit ihren Hirten erfasst ... ! Was ist denn das anderes als Finsternis, wenn die welche die Kirche verteidigen sollten, diese schließen und die Gläubigen ausschließen. Diese Finsternis resultiert schon seit dem Konzil, als Papst Paul VI. erkannte, dass der Rauch Satans in die Kirche eingedrungen ist. Zuerst kaum zu bemerken, bedingt durch die Euphorie nach dem Konzil, bewegte sich die Kirche mehr und mehr, weg von der ewigen Lehre, hin zu Experimenten wie die Allerlösung, Gott straft nicht und Heil auch in Naturreligionen und gebar so die Früchte von Assisi ... ! Sakrilegien die nicht geahndet und verfolgt wurden, waren an der Tagesordnung und so kam es auch zu den Mißbräuchen. Mit dem Pontifikat von Franziskus kam es zu dem Höhepunkt der großen Beleidigung Gottes, als in dem Hause des Herrn in Rom, die heidnische Göttin Pachamama verehrt wurde. Die Antwort Gottes ließ nicht lange auf sich warten : .. das Corona-Virus ...
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Winfried
@elisabethvonthüringen
Nicht nur zu dieser Zeit sind Finsternisse entstanden. Auch heute - und gerade heute - entstehen solche. Nun mag sich jeder selber denken, was ich meine.
L. vom Hl. Kreuz
Sollte P. Andrijs wieder freigeschalten werden oder sollte er sich neu anmelden, bitte ich die folgende Schriftstelle zu betrachten und ich hoffe, dass der Eine oder der Andere wenigsten einen Weisheitsrat mitnehmen kann. Der Friede des Herrn sei mit Euch allen! L. vom Hl. Kreuz

Die Erfüllung heiliger Pflichten (Sir 7,29-36)

Fürchte Gott von ganzem Herzen, / seine Priester halt in Ehren!
Liebe …More
Sollte P. Andrijs wieder freigeschalten werden oder sollte er sich neu anmelden, bitte ich die folgende Schriftstelle zu betrachten und ich hoffe, dass der Eine oder der Andere wenigsten einen Weisheitsrat mitnehmen kann. Der Friede des Herrn sei mit Euch allen! L. vom Hl. Kreuz

Die Erfüllung heiliger Pflichten (Sir 7,29-36)

Fürchte Gott von ganzem Herzen, / seine Priester halt in Ehren!
Liebe deinen Schöpfer mit aller Kraft / und lass seine Diener nie im Stich!
Ehre Gott und achte den Priester, / entrichte ihm den Anteil, wie es dir geboten ist: den Speiseanteil vom Schuldopfer und die freiwillige Abgabe, / die gesetzlichen Schlachtopfer und die heilige Abgabe.
Streck deine Hand auch dem Armen entgegen, / damit dein Segen vollkommen sei.
Schenk jedem Lebenden deine Gaben / und auch dem Toten versag deine Liebe nicht!
Entzieh dich nicht den Weinenden, / vielmehr trauere mit den Trauernden!
Säume nicht, den Kranken zu besuchen, / dann wirst du von ihm geliebt.
Bei allem, was du tust, denk an das Ende, / so wirst du niemals sündigen.

Takt und Klugheit (Sir 8,1-19)

Streite nicht mit einem Mächtigen, / damit du ihm nicht in die Hände fällst.
Kämpf nicht gegen einen Reichen an, / sonst wirft er zu deinem Verderben sein Geld ins Gewicht. Schon viele hat das Geld übermütig gemacht, / die Herzen der Großen hat es verführt.
Zank nicht mit einem Schwätzer / und leg nicht noch Holz auf das Feuer!
Pflege keinen Umgang mit einem Toren; / er wird die Weisen doch nur verachten.
Beschäm keinen, der sich von der Sünde bekehrt hat; / denk daran, dass wir alle schuldig sind.
Beschimpf keinen alten Mann, / denn auch mancher von uns wird ein Greis.
Freu dich nicht, wenn einer gestorben ist, / bedenk: Wir alle werden sterben.
Verwirf die Rede der Weisen nicht, / wirf dich vielmehr auf ihre Sinnsprüche! Denn dadurch wirst du Bildung lernen, / um vor Fürsten stehen zu können.
Verachte nicht die Überlieferung der Alten, / die sie übernommen haben von ihren Vätern. Dann wirst du Einsicht lernen, / um antworten zu können, sobald es notwendig ist.
Entzünde nicht die Glut des Frevlers, / damit du in der Flamme seines Feuers nicht verbrennst.
Weich einem Zuchtlosen nicht aus, / sonst lauert er heimlich auf deine Reden.
Borge keinem, der mächtiger ist als du. / Hast du geborgt, so hast du verloren.
Bürge für keinen, der höher steht als du. / Hast du gebürgt, so musst du zahlen.
Rechte nicht mit einem Richter; / denn er spricht Recht, wie es ihm beliebt.
Mit einem Gewalttätigen geh nicht des Wegs, / damit du nicht schweres Unheil über dich bringst. Denn er läuft rücksichtslos weiter / und du gehst zugrunde durch seinen Unverstand.
Einem Jähzornigen biete nicht die Stirn / und reite mit ihm nicht durch die Wüste! Leicht wiegt in seinen Augen die Blutschuld; / wenn kein Helfer da ist, bringt er dich um.
Führe kein vertrauliches Gespräch mit einem Toren; / er kann dein Geheimnis nicht für sich behalten.
Vor einem Fremden tu nichts, was geheim bleiben soll; / du weißt nicht, wie er sich am Ende verhält.
Öffne dein Herz nicht jedem Menschen / und wirf das Glück nicht von dir!
L. vom Hl. Kreuz
P. Andrijs scheint gesperrt worden zu sein. Wie ich mitbekommen habe, haben sich von Beginn seiner Anmeldung an ein Dutzend User auf ihn konzentriert und sie haben ihn immer wieder „Troll“ Mietling“ u.a.m. genannt.

Sein erster Beitrag hat sich kritisch mit einem Kommentar von einem Mitschreiber auseinander gesetzt. Wir können staunen, denn er hat richtig (bis auf ein paar Kleinigkeiten). deutsc…More
P. Andrijs scheint gesperrt worden zu sein. Wie ich mitbekommen habe, haben sich von Beginn seiner Anmeldung an ein Dutzend User auf ihn konzentriert und sie haben ihn immer wieder „Troll“ Mietling“ u.a.m. genannt.

Sein erster Beitrag hat sich kritisch mit einem Kommentar von einem Mitschreiber auseinander gesetzt. Wir können staunen, denn er hat richtig (bis auf ein paar Kleinigkeiten). deutsch geschrieben. Es war viel Text und er bekam 4x Zustimmung für seinen Beitrag. Verteidigt hat er einen jungen Priester der im Sterben lag. In den letzten Tagen verlangte ein User eine „Ausweisung“ von ihm. Warum nicht von de.news?

---
P.Andrijs
27. Mai 2019
Polnischer Seminarist auf dem Sterbebett zum Priester geweiht (Video)
Ich muss sagen dass es nicht zu verstehen ist, was Tradition und Glauben sagen. Ich finde das sogar unhöflich, ja sogar unverschämt. In Angesicht des Todes wird ein Mitbruder zum Priester geweiht, der sein Studium mit 24 Jahren nahezu abgeschlossen hat. Das ist eine sehr grosse Geste von seinen Oberen, von seinen Bischof und von Papst Francis. So ein Mist, von Canon von 1983 zu reden! Hier geht es um etwas anderes, nämlich Priester sein für ewig. Das hat Tradition und Glauben nicht verstanden. Er weiss nicht, was väterliche Sorge von Bischof ist und Sehnsucht nach Priestertum im Angesicht des Todes. Und ich kenne einige Beispiele aus kommunistische Zeiten, wo Bischof nicht nach Canon handeln konnte. Und ich kenne auch Beispiel von meines leiblichen Onkels, der mir erzählt hat, das ein Mitbruder von Bischof auf dem Sterbebett geweiht wurde als er hatte Hodenkrebs. Mein Onkel ist Weihejahrgang 1957, also wenn Sie so wollen vor Canon 1983 und in Tradition zu Zeiten Papst Pius. Jeder Papst vor 1 Jahr, vor 10 Jahren, vor 100 Jahren hätte Dispens für solche Weihe gegeben. Und wenn man schaut auf Facebook-Seite Sie können Dispens von Papst Francis sehen, die er gegeben hat am 22. Mai. Ich bitte darum, das Thema nicht zu diskutieren sondern zu beten für Neo-Presbyter Michael. Und Tradition und Glauben: Sie tun Gutes, wenn Sie mitbeten und nicht Zeit verschwenden für Unsinn!
---

Ca. 1 Monat später wurde sein Deutsch schlechter. Rufschädigung des Heiligen Vaters scheint hier „der gute Ton“ zu sein. Der Rufschädigende Fanatismus zog sich fast ein Jahr hindurch, bis zur Sperre von P.Andrijs) (Ich glaube nicht, dass er von sich aus plötzlich nichts mehr schreibt.).

Leider hat er nicht erkannt, dass ich mit meinem Kommentar den ich an ihn richtete seine „Sperre“ kommen gesehen habe und ich versuchte ihm klar zu machen: Jetzt ist die rechte Zeit sich zurückzunehmen!

Auch Solimões von dem ich glaube, dass er ein Priester sein könnte, wurde aus dem Forum gedrängt. Sein „Fehler“ war: Er hat Papst nicht verurteilt.

----
Solimões
@P.Andrijs
DAs ist immer so hier, durch polemische Titel soll der Papst kaputtgemacht werden.
---

Franziskus glaubt nicht, dass Jesus Brot vermehrt hat

L. vom Hl. Kreuz
viatorem
@L. vom Hl. Kreuz

auch @pio molaioni ( Priester) ,war einigen ein Dorn im Auge, er hatte immer sehr gute Informationen ,meist über die orthodoxe Kirche gepostet. Allerdings mit manchen Schwarmgeistern ,hatte er sein Problem und entsprechend, ähnlich wie P. Andrejis ,manchmal etwas rumgeschimpft, oder manchmal auch gelästert. Einige ,fielen dann dauerhaft , wie ein Schwarm Heuschrecken über …More
@L. vom Hl. Kreuz

auch @pio molaioni ( Priester) ,war einigen ein Dorn im Auge, er hatte immer sehr gute Informationen ,meist über die orthodoxe Kirche gepostet. Allerdings mit manchen Schwarmgeistern ,hatte er sein Problem und entsprechend, ähnlich wie P. Andrejis ,manchmal etwas rumgeschimpft, oder manchmal auch gelästert. Einige ,fielen dann dauerhaft , wie ein Schwarm Heuschrecken über ihn her, so richtig "gefräßig" . Wenn er geblieben wäre, dann hätte er als Priester hier ,Schaden genommen, weil er sich provozieren ließ und dann manchmal ganz unpriesterlich gepostet hat 😇 😉Hier ist kein Forum für Priester , die sind fast alle entschwunden.
Nicky41
Ich finde es schade, dass er gesperrt wurde.
gennen
Meiner Meinung nach, soll ein richtiger, wahrer Priester auch nicht über Priester,Bischöfe, Päpste herfallen. Er/ Sie kann Seine/Ihre Meinung sagen, idem er z.B. schreibt das ein Priester, Bischof nicht nach Gottes Wort handelt, nicht Gottes Wille beachtet,.... aber wie es manchmal hier über die Menschen verurteilt wird ist nicht normal und dann nennen sie sich noch wahre Katholiken.
nujaas Nachschlag
Er ist nicht gesperrt, er hat gloria unter Protest verlassen, @Nicky41. Ich damals übrigens auch.
Nicky41
@nujaas Nachschlag er hat geschrieben, dass er gesperrt wurde.
Waagerl
Waagerl
Ich glaube nicht dass er gesperrt wurde, ich denke eher, er ist geflohen, wegen seiner Gemeinheiten, welche er Momatelang vom Stapel lies! Die Leute haben ihm dann eingeheizt!
One more comment from Waagerl
nujaas Nachschlag
Sie irren sich. Er hat seinen Abgang angekündigt und Gerti hat sogar irrtümlich angenommen, sie wäre schuld, was in dem Zusammenhang absurd war
viatorem
@nujaas Nachschlag
Ich glaube ihr redet von verschiedenen Personen 🤔
nujaas Nachschlag
Sie können Recht haben. Ich redete von Pio.
Nicky41
Ja und ich von P.Andrijs .
viatorem
@nujaas Nachschlag
Ja, das kann ich nachvollziehen , ich denke die anderen reden von P.Andrejis.
Sind ja beides ganz verschiedene Situationen.
Waagerl
Und ja, warum verteidigt denn P. Andrijs den sterbenden Priester so sehr? Vielleicht weil es um sein eigenes Ansehen geht?

Wenn man mir sagen kann, womit sich der Sterbende besonders verdient gemacht hat, könnte ich es verstehen, das P.Andrijs diesen Sterbenden so umkämpft!

Die eigenen Leiden aufopfern, wie der Sterbende? Macht das nicht jeder von uns? Haben wir nicht auch Träume und Wünsche, …
More
Und ja, warum verteidigt denn P. Andrijs den sterbenden Priester so sehr? Vielleicht weil es um sein eigenes Ansehen geht?

Wenn man mir sagen kann, womit sich der Sterbende besonders verdient gemacht hat, könnte ich es verstehen, das P.Andrijs diesen Sterbenden so umkämpft!

Die eigenen Leiden aufopfern, wie der Sterbende? Macht das nicht jeder von uns? Haben wir nicht auch Träume und Wünsche, welche wir nicht gewährt bekommen?

Auch wenn ich jetzt falsch verstanden würde, ein Opfer kann auch sein, er würde nicht vor seinem Tode zum Priester geweiht sein, vielleicht würde dieser Verzicht, ihm im Himmel noch mehr Gnaden einbringen?

Wieviel Laien bringen Opfer im Verborgenen? Wo bleibt diese Anerkennung, von P.Andrijs. Nein er beschimpft diese Leute noch! Reisst dreckige Witze, darüber!
viatorem
Hat sich schon geklärt 😊
nujaas Nachschlag
Wo ich mich gerade erinnere, weiss irgendwer was mit Gestas ist? Ihm wird doch nichts passiert sein?
Waagerl
L. vom Hl. Kreuz
Waagerl
Zum verstorbenen Priester:
Ein Priester ist zuerst Sohn der Kirche. Die Kirche wird auch Mutter genannt. Damit ist der eine Priester auch mein Bruder in Christus. Noch dazu wurde er mit vollem Namen/ Bild und in seiner letzten Leidensstunde einfach so in die Medienwelt getragen, um zu urteilen was recht und nicht recht ist? Das ist grausam! Da sehe ich leider ein verhärtetes Herz. …More
Waagerl
Zum verstorbenen Priester:
Ein Priester ist zuerst Sohn der Kirche. Die Kirche wird auch Mutter genannt. Damit ist der eine Priester auch mein Bruder in Christus. Noch dazu wurde er mit vollem Namen/ Bild und in seiner letzten Leidensstunde einfach so in die Medienwelt getragen, um zu urteilen was recht und nicht recht ist? Das ist grausam! Da sehe ich leider ein verhärtetes Herz. Öffentliches Urteilen kommt nie von Gott. Um das zu verstehen, müssten wir uns mehr in den Kreuzweg Christi vertiefen. Dieser eine Beitrag von P. Andrijs (Andreas) ist mehr wert als alle Suche nach Schuldzuweisung. L. vom Hl. Kreuz
Waagerl
@L. vom Hl. Kreuz

Wissen Sie, ich bin größtenteils anderer Meinung als Sie. Ich versuche die Meinungen unter Einbeziehung der Unterscheidung Geister zu verstehen! Ja und warum haben es denn die Oberen zugelassen, dass dieser Priester in den Medien dargestellt, wird? Zur Schaustellung? Gab es da auch noch einen Bonus extra?

Verhärtestes Herz? Ja heute wir gern alles unter dem Deckmantel der Barm…
More
@L. vom Hl. Kreuz

Wissen Sie, ich bin größtenteils anderer Meinung als Sie. Ich versuche die Meinungen unter Einbeziehung der Unterscheidung Geister zu verstehen! Ja und warum haben es denn die Oberen zugelassen, dass dieser Priester in den Medien dargestellt, wird? Zur Schaustellung? Gab es da auch noch einen Bonus extra?

Verhärtestes Herz? Ja heute wir gern alles unter dem Deckmantel der Barmherzigkeit verkauft! Da mache ich nicht mit!

Und wenn Sie einen lästernden P. Andrijs verteidigen, der eigentlich nur seinen eigenen Berufsstand lobt und Kritiker lästert, schmäht, dann hat das für mich nichts mit Priestertum zu tun! Danke, dass Sie mich aufgeklärt haben, wo Sie Ihre Prioritäten setzen!
L. vom Hl. Kreuz
Waagerl
Zu Deinem letzten Absatz: Ich denke, JESUS SIRACH erklärt sehr gut die Situation die sich rund um P. Andrijs ereignet hat. Die Umkehr wird doch noch möglich sein?! L. vom Hl. Kreuz

JESUS SIRACH:.

Fürchte Gott von ganzem Herzen, / seine Priester halt in Ehren!

Zank nicht mit einem Schwätzer / und leg nicht noch Holz auf das Feuer!

Beschäm keinen, der sich von der Sünde bekehrt hat; / …More
Waagerl
Zu Deinem letzten Absatz: Ich denke, JESUS SIRACH erklärt sehr gut die Situation die sich rund um P. Andrijs ereignet hat. Die Umkehr wird doch noch möglich sein?! L. vom Hl. Kreuz

JESUS SIRACH:.

Fürchte Gott von ganzem Herzen, / seine Priester halt in Ehren!

Zank nicht mit einem Schwätzer / und leg nicht noch Holz auf das Feuer!

Beschäm keinen, der sich von der Sünde bekehrt hat; / denk daran, dass wir alle schuldig sind.
Waagerl
@L. vom Hl. Kreuz

Bibelstelle: Ihr habt das Haus meines Vaters zu einer Räuberhöhle gemacht! Pharisäer, Geldwechsler!

Wer waren denn die Geldwechsler? Die arme Bevölkerung? Oder die vom Klerus Pharisäer Angstellten? Und wie sieht es heute aus? Zeigen Sie mir die Bekehrten?
Waagerl
Matthäus 23
Einheitsübersetzung 2016
Die Wehe-Rufe gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer
1 Darauf sprach Jesus zum Volk und zu seinen Jüngern 2 und sagte: Auf dem Stuhl des Mose sitzen die Schriftgelehrten und die Pharisäer. 3 Tut und befolgt also alles, was sie euch sagen, aber richtet euch nicht nach ihren Taten; denn sie reden nur, tun es aber nicht. 4 Sie schnüren schwere und unerträglic…
More
Matthäus 23
Einheitsübersetzung 2016
Die Wehe-Rufe gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer
1 Darauf sprach Jesus zum Volk und zu seinen Jüngern 2 und sagte: Auf dem Stuhl des Mose sitzen die Schriftgelehrten und die Pharisäer. 3 Tut und befolgt also alles, was sie euch sagen, aber richtet euch nicht nach ihren Taten; denn sie reden nur, tun es aber nicht. 4 Sie schnüren schwere und unerträgliche Lasten zusammen und legen sie den Menschen auf die Schultern, selber aber wollen sie keinen Finger rühren, um die Lasten zu bewegen. 5 Alles, was sie tun, tun sie, um von den Menschen gesehen zu werden: Sie machen ihre Gebetsriemen breit und die Quasten an ihren Gewändern lang, 6 sie lieben den Ehrenplatz bei den Gastmählern und die Ehrensitze in den Synagogen 7 und wenn man sie auf den Marktplätzen grüßt und die Leute sie Rabbi nennen. 8 Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. 9 Auch sollt ihr niemanden auf Erden euren Vater nennen; denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch sollt ihr euch nicht Lehrer nennen lassen; denn nur einer ist euer Lehrer, Christus. 11 Der Größte von euch soll euer Diener sein. 12 Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden. 13 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr verschließt den Menschen das Himmelreich. Denn ihr selbst geht nicht hinein und lasst die nicht hinein, die hineingehen wollen. 14 [1] 15 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr zieht über Land und Meer, um einen einzigen Menschen für euren Glauben zu gewinnen; und wenn er gewonnen ist, dann macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr selbst. 16 Weh euch, ihr seid blinde Führer! Ihr sagt: Wenn einer beim Tempel schwört, gilt es nicht, wenn er aber beim Gold des Tempels schwört, gilt es. 17 Ihr blinden Narren! Was ist wichtiger: das Gold oder der Tempel, der das Gold erst heilig macht? 18 Auch sagt ihr: Wenn einer beim Altar schwört, gilt es nicht, wenn er aber bei dem Opfer schwört, das auf dem Altar liegt, gilt es. 19 Ihr Blinden! Was ist wichtiger: das Opfer oder der Altar, der das Opfer erst heilig macht? 20 Wer beim Altar schwört, der schwört bei ihm und bei allem, was darauf liegt. 21 Und wer beim Tempel schwört, der schwört bei ihm und bei dem, der darin wohnt. 22 Und wer beim Himmel schwört, der schwört beim Thron Gottes und bei dem, der darauf sitzt. 23 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gebt den Zehnten von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz außer Acht: Recht, Barmherzigkeit und Treue. Man muss das eine tun, ohne das andere zu lassen. 24 Blinde Führer seid ihr: Ihr siebt die Mücke aus und verschluckt das Kamel. 25 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr haltet Becher und Schüsseln außen sauber, innen aber sind sie voll von Raffsucht und Gier. 26 Du blinder Pharisäer! Mach den Becher zuerst innen sauber, dann ist er auch außen rein. 27 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr seid wie getünchte Gräber, die von außen schön aussehen, innen aber voll sind von Knochen der Toten und aller Unreinheit. 28 So erscheint auch ihr von außen den Menschen gerecht, innen aber seid ihr voll Heuchelei und Gesetzlosigkeit. 29 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr errichtet den Propheten Grabstätten und schmückt die Denkmäler der Gerechten 30 und sagt dabei: Wenn wir in den Tagen unserer Väter gelebt hätten, wären wir nicht wie sie am Blut der Propheten schuldig geworden. 31 Damit bestätigt ihr selbst, dass ihr die Söhne der Prophetenmörder seid. 32 Macht nur das Maß eurer Väter voll! 33 Ihr Nattern, ihr Schlangenbrut! Wie wollt ihr dem Strafgericht der Hölle entrinnen? 34 Darum siehe, ich sende Propheten, Weise und Schriftgelehrte zu euch; ihr aber werdet einige von ihnen töten und kreuzigen, andere in euren Synagogen auspeitschen und von Stadt zu Stadt verfolgen. 35 So wird all das unschuldige Blut über euch kommen, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, Barachias’ Sohn, den ihr zwischen dem Tempelgebäude und dem Altar ermordet habt. 36 Amen, ich sage euch: Das alles wird über diese Generation kommen. 37 Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst die Boten, die zu dir gesandt sind. Wie oft wollte ich deine Kinder sammeln, so wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel nimmt; aber ihr habt nicht gewollt. 38 Siehe, euer Haus wird euch öde gelassen. 39 Und ich sage euch: Von jetzt an werdet ihr mich nicht mehr sehen, bis ihr ruft: Gepriesen sei er, der kommt im Namen des Herrn!

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe
© 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.
viatorem
@nujaas Nachschlag
"Wo ich mich gerade erinnere, weiss irgendwer was mit Gestas ist? Ihm wird doch nichts passiert sein?"

Normalerweise weist er die hier auftretenden Trolle zurecht. In letzter Zeit nicht mehr so aufmerksam. Vielleicht macht er mal Pause.
Joseph Franziskus
Wenn das der erste Beitrag von Pater Andrijs war, dann gibt es dabei eigentlich nichts auszusetzen. Ich glaube die Kritik, die er hier einstecken musste, hat andere Ursachen. Er hat dies Kritik selbst heraufbeschwören, mit beinahe unerträglichen Unterstellungen und auch Beleidigungen, sowohl einigen Usern hier bei Gloria, als auch gewissen Kleriker, die hier in Artikeln Thema waren gegenüber. Er …More
Wenn das der erste Beitrag von Pater Andrijs war, dann gibt es dabei eigentlich nichts auszusetzen. Ich glaube die Kritik, die er hier einstecken musste, hat andere Ursachen. Er hat dies Kritik selbst heraufbeschwören, mit beinahe unerträglichen Unterstellungen und auch Beleidigungen, sowohl einigen Usern hier bei Gloria, als auch gewissen Kleriker, die hier in Artikeln Thema waren gegenüber. Er hat m. E. bewusst provoziert und hatte es doch zum Ziel, das hier Unfrieden und Streit aufkommt. Die meisten, die gerade zuletzt, Gloria verließen, gingen gerade wegen diesen Provokationen. Um diese User ist es schade, daß sie hier nicht mehr schreiben, jüngstes Beispiel, Adeist, bei Pater Andrijs, bin ich sogar ganz froh.
L. vom Hl. Kreuz
Joh 3,1-13
Das Gespräch mit Nikodemus

1Es war ein Pharisäer namens Nikodemus, ein führender Mann unter den Juden.
2Der suchte Jesus bei Nacht auf und sagte zu ihm: Rabbi, wir wissen, du bist ein Lehrer, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, wenn nicht Gott mit ihm ist.
3Jesus antwortete ihm: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren …More
Joh 3,1-13
Das Gespräch mit Nikodemus

1Es war ein Pharisäer namens Nikodemus, ein führender Mann unter den Juden.
2Der suchte Jesus bei Nacht auf und sagte zu ihm: Rabbi, wir wissen, du bist ein Lehrer, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, wenn nicht Gott mit ihm ist.
3Jesus antwortete ihm: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.
4Nikodemus entgegnete ihm: Wie kann ein Mensch, der schon alt ist, geboren werden? Er kann doch nicht in den Schoß seiner Mutter zurückkehren und ein zweites Mal geboren werden.
5Jesus antwortete: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
6Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
7Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden.
8Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist.
9Nikodemus erwiderte ihm: Wie kann das geschehen?
10Jesus antwortete: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht?
11Amen, amen, ich sage dir: Was wir wissen, davon reden wir, und was wir gesehen haben, das bezeugen wir, und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an.
12Wenn ich zu euch über irdische Dinge gesprochen habe und ihr nicht glaubt, wie werdet ihr glauben, wenn ich zu euch über himmlische Dinge spreche?
13Und niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem, der vom Himmel herabgestiegen ist: der Menschensohn.

Joh 7.50-53
50Nikodemus aber, einer aus ihren eigenen Reihen, der früher einmal Jesus aufgesucht hatte, sagte zu ihnen:
51Verurteilt etwa unser Gesetz einen Menschen, bevor man ihn verhört und festgestellt hat, was er tut?
52Dann gingen alle nach Hause.

Joh 19,38-42
38Josef aus Arimathäa war ein Jünger Jesu, aber aus Furcht vor den Juden nur heimlich. Er bat Pilatus, den Leichnam Jesu abnehmen zu dürfen, und Pilatus erlaubte es. Also kam er und nahm den Leichnam ab.
39Es kam auch Nikodemus, der früher einmal Jesus bei Nacht aufgesucht hatte. Er brachte eine Mischung aus Myrrhe und Aloe, etwa hundert Pfund.
40Sie nahmen den Leichnam Jesu und umwickelten ihn mit Leinenbinden, zusammen mit den wohlriechenden Salben, wie es beim jüdischen Begräbnis Sitte ist.
41An dem Ort, wo man ihn gekreuzigt hatte, war ein Garten, und in dem Garten war ein neues Grab, in dem noch niemand bestattet worden war.
42Wegen des Rüsttages der Juden und weil das Grab in der Nähe lag, setzten sie Jesus dort bei.
Waagerl
Jo, Sie können, hier eine Bibelstelle, nach der anderen reinsetzten @

L. vom Hl. Kreuz

Man kann sich auch mit Bibelstellen bekriegen!

Das was Sie hier tun, dient nicht der Belehrung, sondern um IHREN STOLZ zu befriedigen! Kräftemessen!
Sie werden das Streiten, hier aus dem Forum eh nicht herausbekommen!
Maria Katharina
Eben.. P. Andijs war ein Hetzer. Basta! Solche Priester habe ich gefr.......en!
Joseph Franziskus
Sehr geehrte @Waagerl, ich verstehe sie sehr gut, ich verstehe ihren Groll gegen diesen Pater Andrijs, denn es lag ihm nicht daran, mit dem Usern hier bei Gloria, über die Glaubenswahrheiten und Geheimnisse zu diskutieren. Er überschüttet jeden mit Häme und Spott, sobald man mit Sorge, den Zustand der Kirche diskutierte. Es lag ihm eindeutig nichts daran, mit den Mitchristen hier im Forum, …More
Sehr geehrte @Waagerl, ich verstehe sie sehr gut, ich verstehe ihren Groll gegen diesen Pater Andrijs, denn es lag ihm nicht daran, mit dem Usern hier bei Gloria, über die Glaubenswahrheiten und Geheimnisse zu diskutieren. Er überschüttet jeden mit Häme und Spott, sobald man mit Sorge, den Zustand der Kirche diskutierte. Es lag ihm eindeutig nichts daran, mit den Mitchristen hier im Forum, von mir aus auch durchaus sehr gerne kontrovers, um Wege aus der Krise zu ringen. Er wollte nur alle als zurückgebliebene Dummköpfe verunglimpfen, sobald er nicht seine progressive Kirchensicht, zu 100 Prozent nachplapperte. Aber bitte werfen wir nicht unseren Mitbruder im Glauben, @L. vom Hl. Kreuz in einen Topf. Auch wenn er vielleicht manchmal eine ander Sichtweise der Dinge hat, er will mit Sicherheit nicht seinen eigenen Stolz befriedigen, wenn er hier mit Zitaten aus der hl. Schrift argumentiert, sondern ich glaube es liegt ihm nur daran, daß sich die Menschen, in diesen christlichen Forum, gegenseitig achten und respektieren. Ich glaube, er sieht in jedem das gute. Ausserdem will er einen Mitchristen davor bewahren, bei all dem Ärgernissen, Skandalen und bei diesen derzeitigen Kampf gegen die christliche Kultur, im Herzen zu verhärten. Er hat mich einmal persönlich angesprochen, weil er befürchtete, daß ich langsam, anhand der heutigen Situation, aus Verzweiflung, immer extremere Standpunkte einnehmen würde. Und damit hatte er nicht ganz unrecht. Man muss aufpassen, nicht im Herzen zu verhärten. Natürlich habe ich mich sozusagen tatsächlich, im Vergleich zu früher, sozusagen etwas "radikalisiert" Ich bin nicht mehr bereit, zu allen zu schweigen, was uns die derzeitige Kirchenführung zumutet, aber man muss sehr darauf achten, seine christliche Grundhaltung nicht aufzugeben. Ich denke, daß es L. vom Hl. Kreuz genau darum geht. Er will, daß sich die Christen im Forum nicht in gegnerische Lager aufspalten. Das ist zu begrüßen, auch wenn es manchmal nicht möglich ist, nämlich wenn es am guten Willen mangelt.
Maria Katharina
I.S. @L. vom Hl. Kreuz bin ich der Ansicht von @Waagerl!
Ich könnte mir auch vorstellen, wer sich dahinter verbirgt!
Aber unter dem Strich ist es auch wiederum egal.
Waagerl
@Joseph Franziskus

Ich bereue kein Wort, ich kenne sehr viele Leute, die gern mit frommen Texten um sich werfen und dabei selbst im Herzen verbittert sind!

Nein ich bin nicht verbittert, sondern ich nehme mir die Freiheit, dass auszusprechen was ich im Herzen fühle!

Es hat sich doch eindeutig herausgestellt, das P.Andrijs hier ein Possenspiel nach dem anderen, auf Kosten anderer User führte

More
@Joseph Franziskus

Ich bereue kein Wort, ich kenne sehr viele Leute, die gern mit frommen Texten um sich werfen und dabei selbst im Herzen verbittert sind!

Nein ich bin nicht verbittert, sondern ich nehme mir die Freiheit, dass auszusprechen was ich im Herzen fühle!

Es hat sich doch eindeutig herausgestellt, das P.Andrijs hier ein Possenspiel nach dem anderen, auf Kosten anderer User führte

Es haben sich nur dijenigen auf die Seite von P,Andrijs geschlagen, welche selbige Eigenarten aufweisen wie er. Und gegen mich waren, weil es eben auch da ab und zu Meinungsverschiedenheiten giebt.

Lieber spreche ich die Wahrheit aus, als wegen der vielen Verleumdungen an Herzdrücken zu sterben.

Wer viel leidet, fühlt auch viel! Habe auf einer Spruchkarte stehen!

Nein werde den Vorwurf, dass ich L.vom Hl. Kreuz stolz finde nicht zurücknehmen, da ich es so empfinde.

Es kann nicht sein, das Unrecht mit Unrecht vergolten wird. Meine Eltern haben mich zur Wahrheitsliebe erzogen. Sie haben mich aber auch gelehrt gegen Ungerechtigkeit und Diskrimminierung zu handeln. Sie haben mich den aufrechten Gang gelehrt. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten Sonntag
alfredus
Wieder preschen die Kirchen vor ... ! Im Bistum Fulda soll jetzt der Abstand der Akteure sage und schreibe " sechs " Meter betragen. Der Gemeinde-Gesang entfällt ganz, es darf aber innerlich mitgesungen werden ! So soll der Gemeindegesang von einem Einzelsänger oder einer Gruppe von bis zu vier Sängern stellvertretend für die Gemeinde, durchgeführt werden. Dabei ist der Abstand der einzelnen …More
Wieder preschen die Kirchen vor ... ! Im Bistum Fulda soll jetzt der Abstand der Akteure sage und schreibe " sechs " Meter betragen. Der Gemeinde-Gesang entfällt ganz, es darf aber innerlich mitgesungen werden ! So soll der Gemeindegesang von einem Einzelsänger oder einer Gruppe von bis zu vier Sängern stellvertretend für die Gemeinde, durchgeführt werden. Dabei ist der Abstand der einzelnen Sänger von sechs Metern einzuhalten. Auch darf an der Orgel pro Tag nur ein und derselbe Organist tätig sein ? ! Dabei soll das desinfizieren mehrmals erfolgen ...
elisabethvonthüringen
...und niemand bedenkt die virenverseuchte Luft, die durch die Orgelpfeifen geblasen wird...huch...wie schaurig! 🥵 🤕 🤮 🥴 🥳 😱
Pazzo
Wenn man 2 Monate lang über keinen PC verfügte, findet man plötzlich Smileys, die ich - und sonst noch jemand? - nicht deuten kann! Wo finde ich Erklärungen wenigstens jener, die hier verwendet werden?
Mission 2020
Eugenia-Sarto
www.youtube.com/watch Auch Protestanten haben einen Prediger, der Mut und Klarheit hat!!!
Tina 13
Was rauchen diese Typen eigentlich ?

Corona ist die Seuche der Seele !

„Fragwürdige Corona-Einkaufsliste

Bayerischer Wirtschaftsminister bestellte 90.000 Wischmops - und keiner weiß, wofür“

www.focus.de/…/fragwuerdige-co…

Total abgedreht !
alfredus
Das Wort " Corona " spukt in den Köpfen der Macher und wird künstlich durch neue nicht bestätigte Meldungen am Kochen gehalten ... ! Niemand weiß so richtig, wo kommt das Virus her, wie wird es übertragen, wie lange lebt es ... ? ! Aber die Angst hält die Menschen in den Häusern, denn man sieht überall Gefahren und hört willig auf die Vorgaben der Regierung. Dass sie manipuliert werden könnten,…More
Das Wort " Corona " spukt in den Köpfen der Macher und wird künstlich durch neue nicht bestätigte Meldungen am Kochen gehalten ... ! Niemand weiß so richtig, wo kommt das Virus her, wie wird es übertragen, wie lange lebt es ... ? ! Aber die Angst hält die Menschen in den Häusern, denn man sieht überall Gefahren und hört willig auf die Vorgaben der Regierung. Dass sie manipuliert werden könnten, kommt den meisten nicht in den Sinn ! Dabei sind es simple Maßnahmen die ohne weiteres zum Freiheitsentzug und zum Beherrschen geeignet sind ! Niemand hätte gedacht, dass sich durch Angst und Drohung die Menschen so leicht lenken lassen ...
Tina 13
Corona die Seuche der Seele, der Wegbereiter des Chip.

Wer den Chip nimmt, hat keinen Platz mehr bei Jesus Christus. Der Chip, das Zeichen des Tieres ist der ewige Tod in der Hölle. Wacht auf !

Schaut doch einfach wie jeden Tag Corona gehuldigt wird. Pfuii teufel.

Die Verfolgung der Christen potenziert sich weiter und die Leute schauen einfach weiter weg. 😡
catharina
Nun wissen wir, was irgendein anonymer Priester auf einem Blog schreibt. Danke.
Joseph Franziskus
Ich glaube zwar nicht, das Corona ein Fake ist, um den Mächtigen die Errichtung einer Diktatur zu erleichtern, oder um durch Massenimpfungen, Milliardengewinne einzustreichen, aber jetzt, wo Corona nun mal in der Welt ist, versuchen verschiedene Personenkreise womöglich schon, dadurch die Menschen, in ihrer persönlichen Freiheit einzuschränken und natürlich sehen Pharmaunternehmen auch Corona, …More
Ich glaube zwar nicht, das Corona ein Fake ist, um den Mächtigen die Errichtung einer Diktatur zu erleichtern, oder um durch Massenimpfungen, Milliardengewinne einzustreichen, aber jetzt, wo Corona nun mal in der Welt ist, versuchen verschiedene Personenkreise womöglich schon, dadurch die Menschen, in ihrer persönlichen Freiheit einzuschränken und natürlich sehen Pharmaunternehmen auch Corona, als Mittel zum Zweck und der Zweck heißt, hohe Gewinne. Aber auch wenn Corona eine reale Gefahr für unsere Gesundheit ist, manche Massnahmen sind einfach ungerecht, übertrieben und ungerecht. Vor allen die Beeinträchtigung der freien Religionsausübung sind maßlos übertrieben und teilweise schon lächerlich. Als ob der sonntägliche Messbesuch, einer inzwischen kleinen Minderheit, die Hauptursache wäre, für den Ausbruch der Pandemie. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß man sich durch die Mitfeier der hl. Messe, oder durch den Empfang der hl. Kommunion, kaum mit Corona infizieren wird, wenn man dabei an einen Mindestabstand hält, oder sich beispielsweise das Händegeschüttelt, beim Friedensgruß verkneift. Den Mindestabstand aber auf ca. 10 m auszudehnen, die Kommunion mit Haushaltshandschuhen auszuteilen, oder die Haushaltshandschuhe bei der hl. Wandlung zu benutzen oder gar auf das Singen zu verzichten, das alles ist unnötig, unwürdig, beleidigend uns paranoid. Ausgerechnet bei der hl. Messe aber, werden die angeblichen Schutzmaßnahmen, bis ins absurde übertrieben eingefordert und eine kleingläubige Priesterschaft zieht hierbei, auf Anweisung der abgefallenen Bischöfe, feige und gehorsam mit. Uuund auf der anderen Seite wagen es diese Feigen Versager, ihre vorbildlichen und mutigen Amtsvorgänger der NS Zeit, zu kritisieren. Bei einigen heutigen Bischöfen, muß der tägliche Blick in den Spiegel, sehr schmerzhaft sein.
nujaas Nachschlag
In NRW gibt es und gab es überhaupt keine staatlichen Regelungen im kirchlichem Bereich. Es ist bei uns das Versagen der Bischöfe, den Schutzraum, den unsere Landesverfassung garantiert, nicht verantwortlich genutzt zu haben.
ich widerspreche Ihnen nur in einem Punkt, @Joseph Franziskus, das Singen in den meist schlecht zu belüftenden Kirchen ist leider nach jetzigem Erkenntnisstand vermutlich …More
In NRW gibt es und gab es überhaupt keine staatlichen Regelungen im kirchlichem Bereich. Es ist bei uns das Versagen der Bischöfe, den Schutzraum, den unsere Landesverfassung garantiert, nicht verantwortlich genutzt zu haben.
ich widerspreche Ihnen nur in einem Punkt, @Joseph Franziskus, das Singen in den meist schlecht zu belüftenden Kirchen ist leider nach jetzigem Erkenntnisstand vermutlich tatsächlich eine Gefahrenquelle.
Eugenia-Sarto
Gefahrenquelle wie jedes andere Grippevirus. Mehr nicht. So diese protestantische Predigt. www.youtube.com/watch
alfredus
Vermutliche Gefahrenquelle ... ? @nujaas Nachschlag Vermutlich ? Das ist nicht bewiesen, denn der Abstand der singenden Gemeinde ist größer als der beim Bäcker, Fleischer oder Kaufhaus. Außerdem gibt es keine absolute Sicherheit ...
Fischl
@nujaasN Ihr werter Erkenntnisstand in Ehren, woher haben Sie den her?
CrimsonKing
@Alfred Beim Bäcker hält man sich aber nur kurz auf. Das Problem sind die Aerosole, die Atemwolken mit den Minitröpfchen, die lange In der Luft stehen bleiben. Je länger der Aufenthalt, desto dichter und angereicherter die Aerosole. Sprechen und Singen sind da noch mal deutlich intensiver als einfach nur still atmen.
alfredus
Der Corona-Wahnsinn nimmt seinen Lauf ... ! Nach den neuen Bestimmungen unseres Bischofs zu den Hl. Messen heißt es : .. kein Gemeindegesang, nur Einzelgesang und der Abstand der Akteure muss sechs = 6 Meter betragen ... ? ! Weil das eine Hl. Messe ohne Gemeinde ist, nur symbolisch anwesend ! .. muss man sagen, dass hier die Dämonen am Wirken sind. Wer muss man fragen, hat das Recht, die Geme…More
Der Corona-Wahnsinn nimmt seinen Lauf ... ! Nach den neuen Bestimmungen unseres Bischofs zu den Hl. Messen heißt es : .. kein Gemeindegesang, nur Einzelgesang und der Abstand der Akteure muss sechs = 6 Meter betragen ... ? ! Weil das eine Hl. Messe ohne Gemeinde ist, nur symbolisch anwesend ! .. muss man sagen, dass hier die Dämonen am Wirken sind. Wer muss man fragen, hat das Recht, die Gemeinde vom Gotteslob und der Anbetung auszuschließen ... ? Niemand, auch ein Bischof nicht ... ! Die Gemeinde soll innerlich mitsingen ? Das ist eine neue Form von Verdummung ... ! .. innerlich mitsingen ? Es singe wem Gesang gegeben ! Gott gab uns die Stimme und den Gesang ! Nein dazu dürfen wir nicht schweigen, denn das ist keine offene Hl.Messe ! Schreiben sie doch an den Bischof, wird man sagen : .. die Erfahrung zeigt jedoch, dass das sinnlos und hilflos ist ...
elisabethvonthüringen
Bischofskonferenz erlässt Regeln für Gottesdienste im Freien
Größe und Zusammensetzung der feiernden Gemeinde sollen der üblichen Gottesdienstgemeinde entsprechen - Fronleichnam kann in schlichter Form gefeiert werden - Mindestabstand von einem Meter ist auch bei Prozessionen einzuhalten
Bruderklaus
Die Lobby der Wirtschaft hat bessere Lobbyisten als die Kirche. Unsere Bischöfe haben zu wenig Mut, kraftvoll aufzutreten.
Eugenia-Sarto
Mission 2020
elisabethvonthüringen
Der letzte "messfreie" Sonntag?

Ja, ich setzte es unter Anführungszeichen; denn nachdem was man so hört, bin ich mir nicht sicher, ob das Arrangement zum Kirchenbesuch sub praesidium der unheiligen Corona meinen Bedürfnissen und Vorstellungen einer Hl. Messe entsprechen wird.
Wenn ich von Zählkarten, Platzreservierungen via Internet lese, von Mundschutz und 10 m2 Beschränkungen, wenn die …More
Der letzte "messfreie" Sonntag?

Ja, ich setzte es unter Anführungszeichen; denn nachdem was man so hört, bin ich mir nicht sicher, ob das Arrangement zum Kirchenbesuch sub praesidium der unheiligen Corona meinen Bedürfnissen und Vorstellungen einer Hl. Messe entsprechen wird.
Wenn ich von Zählkarten, Platzreservierungen via Internet lese, von Mundschutz und 10 m2 Beschränkungen, wenn die Hl. Kommunion mit spitzem Priester- oder Laienfinger in meine desinfizierten Hände appliziert werden soll, und ich dann meinen Mundschutz leicht anheben darf, um den HERRN zu empfangen, dann kommt mir wieder so richtig zum Bewußtsein, in welch einer absurden Dystopie die Welt, sowohl meine eigene kleine, als auch der Rest der großen weiten derzeit dahinwerkelt.
niclaas
Schon Papst Benedikt hielt sich nicht an den CIC, als er entgegen dessen Bestimmungen einen Rücktritt nur vom ministerium konzipierte, obwohl das Kirchenrecht den Rücktritt vom munus verlangt. Daß die unteren Chargen des Doppelpontifikats jetzt gleichfalls ihren Mutwillen mit dem Recht treiben, braucht da nicht zu wundern.
elisabethvonthüringen
Medizinisches Personal, Kinder, Jugendliche und Risikogruppen
Als besonders durch die psychischen Folgen der Krise gefährdet bezeichnet die Expertin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Devora Kestel, die Beschäftigen des Gesundheitswesens und der Rettungsdienste. Sie verwies auf Berichte, wonach die Zahl der Suizide unter medizinischem Personal anscheinend zugenommen hat.
Auch andere Gruppen…More
Medizinisches Personal, Kinder, Jugendliche und Risikogruppen
Als besonders durch die psychischen Folgen der Krise gefährdet bezeichnet die Expertin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Devora Kestel, die Beschäftigen des Gesundheitswesens und der Rettungsdienste. Sie verwies auf Berichte, wonach die Zahl der Suizide unter medizinischem Personal anscheinend zugenommen hat.
Auch andere Gruppen leiden in der Krise der UNO-Publikation zufolge unter besonders starkem mentalen Druck. So empfänden Kinder und Jugendliche, die nicht mehr in die Schule könnten, oft Ungewissheit und Beklemmung. In den Risikogruppen der älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen wirke die Furcht vor dem Coronavirus oft besonders tief.
Die UNO-Experten appellierten an Länder rund um die Welt, die Versorgung psychisch Kranker auszubauen. Nach UNO-Angaben geben die Staaten im weltweiten Schnitt nur zwei Prozent ihrer Gesundheitsbudgets für die Therapie und Versorgung von Patienten mit mentalen Problemen aus.
elisabethvonthüringen
UNO warnt vor mentalen Störungen durch Pandemie
Als Folge der Coronavirus-Pandemie droht der Welt nach UNO-Angaben auch eine große Verbreitung psychischer Störungen. Selbst wenn das Virus unter Kontrolle sei, würden danach noch von der Krise ausgelöste „Trauer, Angst und Depression“ Menschen und Gemeinschaften weltweit beeinträchtigen, sagte UNO-Generalsekretär Antonio Guterres in einer heute …More
UNO warnt vor mentalen Störungen durch Pandemie
Als Folge der Coronavirus-Pandemie droht der Welt nach UNO-Angaben auch eine große Verbreitung psychischer Störungen. Selbst wenn das Virus unter Kontrolle sei, würden danach noch von der Krise ausgelöste „Trauer, Angst und Depression“ Menschen und Gemeinschaften weltweit beeinträchtigen, sagte UNO-Generalsekretär Antonio Guterres in einer heute veröffentlichten Videobotschaft.
In einer Publikation verweist die UNO auf den mentalen Stress, den die Furcht vor der eigenen Ansteckung oder jener nahestehender Menschen sowie vor möglicherweise tödlichen Folgen der Infektion bei zahllosen Menschen auslöst.
Die UNO-Experten nennen als mentale Belastungsfaktoren der Krise auch die Sorgen um Arbeitsplatz und Lebensunterhalt, die durch die Auflagen erzwungene Trennung von Nahestehenden und die Ausgangssperren.
viatorem
Wenn man dazu noch die Menschen rechnet, deren Angehörige in dieser Zeit verstorben sind ( nicht an Corona) und die weder im Sterben besucht werden durften und deren Begräbnis ein wirkliches "Trauerspiel "war, falls es überhaupt stattfinden durfte (Massengräber).
Alte Mernschen die in Isolation bis zu ihrem Tode verbleiben mussten/müssen ( hat sich ja scheinbar etwas gelockert) . Die vielen …More
Wenn man dazu noch die Menschen rechnet, deren Angehörige in dieser Zeit verstorben sind ( nicht an Corona) und die weder im Sterben besucht werden durften und deren Begräbnis ein wirkliches "Trauerspiel "war, falls es überhaupt stattfinden durfte (Massengräber).
Alte Mernschen die in Isolation bis zu ihrem Tode verbleiben mussten/müssen ( hat sich ja scheinbar etwas gelockert) . Die vielen Kinder ( kenne einige aus Erfahrung) , die sich sich für die Erkrankung der Großeltern ( die gar nicht krank sind) , verantwortlich fühlen , weil es ihnen so eingetrichtert wurde. "Wir "schützen" die Omas und Opas, indem wir sie nicht mehr besuchen und wenn doch...oh jehhhh.
Das ist reiner Psychoterror und wenn daraus langfristige psychische Folgen zurückbleiben, dann wundert mich das überhaupt nicht.
Die Warnungen der UNO kommen für viele schon zu spät und mit Vielen, meine ich mindestens hunderttausende.
elisabethvonthüringen
@viatorem "Als Fürsorge getarnte Niedertracht" (Markus Lanz zum Wegsperren der Alten!!)
Fischl
Danke UNO, danke WHO , wenn wir eure Experchten nicht hätten, es wär zum Verzweifeln!